Forum zwai AI Top

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Anwesenheit von Angehörigen während der CPR

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ostfriesland
    antwortet
    AW: Anwesenheit von Angehörigen während der CPR

    Gerade teilgenommen - bin gespannt auf das Ergebnis (wird hoffentlich auch auf zwai.net veröffentlicht)

    Gruß

    Einen Kommentar schreiben:


  • fridolin
    antwortet
    AW: Anwesenheit von Angehörigen während der CPR

    Schon teilgenommen?
    Ich = Ja!

    Viele liebe Grüße
    fridolin

    P.S.: Bin gespannt auf die Auswertung...

    Einen Kommentar schreiben:


  • arnold kaltwasser
    antwortet
    AW: Anwesenheit von Angehörigen während der CPR

    Befragung zur Anwesenheit von Angehörigen bei der Reanimation
    Eine Projektgruppe der Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena führt derzeit eine bundesweite Online-Befragung zur Anwesenheit von Angehörigen während einer Reanimation durch. Aufgrund ausgeweiteter Besuchszeiten bleibe es nicht mehr aus, „dass sich bei Eintreten einer reanimationspflichtigen Situation Angehörige eines Patienten im Zimmer befinden“, heißt es in einer Mitteilung. Die Forscher der Studiengänge Pflegewissenschaft und Pflegemanagement wollen untersuchen, wie Pflegekräfte von Intensivstationen und Notfallaufnahmen mit einer solchen Situation umgehen und welche Erfahrungen sie gemacht haben.

    An der Befragung teilnehmen können Pflegekräfte, die mindestens eine dreijährige Ausbildung absolviert haben und auf einer Intensivstation oder in der Notaufnahme arbeiten. Die Untersuchungsergebnisse sollen voraussichtlich im Frühjahr 2015 veröffentlicht und etwaige Handlungsempfehlungen daraus abgeleitet werden.


    aus Station 24....

    https://www.soscisurvey.de/test2013Jena/index.php

    PAsswort:
    Rea2014

    arnold

    Einen Kommentar schreiben:


  • arnold kaltwasser
    antwortet
    AW: Anwesenheit von Angehörigen während der CPR

    und was neues zum Thema:
    http://www.spiegel.de/gesundheit/psy...-a-889080.html

    und hier das Original:
    http://www.nejm.org/doi/full/10.1056...featured_home&

    so long arnold

    Einen Kommentar schreiben:


  • fridolin
    antwortet
    AW: Anwesenheit von Angehörigen während der CPR

    Liebe KollegInnen,
    ist dies Thema jetzt abgekühlt?

    Mich würde interessieren, ob es jemand geschafft hat die Hauthürde zu umschiffen und die alten Denkstrukturen in Pflege und Ärzteschaft aufzubrechen?
    Und wenn ja, wie?

    Zumindest in meinem Bereich scheitern diese Versuch leider immer noch...

    Viele liebe Grüße
    fridolin

    Einen Kommentar schreiben:


  • arnold kaltwasser
    antwortet
    AW: Anwesenheit von Angehörigen während der CPR

    zumindestens steht hier mehr
    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20712669
    so long arnold

    Einen Kommentar schreiben:


  • WomBat
    antwortet
    AW: Anwesenheit von Angehörigen während der CPR

    Family witnessed resuscitation - experience and attitudes of German intensive care nurses, Sept. 2010

    Arnold kennt den Link

    WomBat

    Einen Kommentar schreiben:


  • volkerallwicher
    antwortet
    AW: Anwesenheit von Angehörigen während der CPR

    Zitat von Schnoeps
    Liebe KollegInnen,

    ich beschäftige mich schon seit einiger Zeit mit dem Thema "Anwesenheit von Angehörigen während der CPR". Ich würde gerne von Euch wissen, ob Ihr schon Erfahrungen damit gemacht habt und wenn ja welche. Dazu habe ich einen Online-Fragebogen erstellt, der unter
    http://www.fragebogen-tool.de/f.php?i=476&c=emegh
    abrufbar ist.
    Bitte füllt alle (auch die ohne Erfahrungen) den Fragebogen aus!!
    Vielen Dank.

    Stefan Köberich (Freiburg i.Br.)
    Also hiermit fordere ich die engagierten Kollegen, die sich mit diesem heiss diskutierten Thema beschäftigen auf, dies mal öffentlich kund zu tun...
    eine Möglichkeit wäre hier...

    http://congress.erc.edu/index.php/ab...andposters/en/

    ein solcher Kongress muss ja nicht immer nur mit medizinischen Perspektiven angefüllt sein, ein pflegerischer Vortrag zur Sicht der Angehörigen ist sicher eine interessante Ergänzung... also los und bewerben!!!

    Gruß, Volker

    Einen Kommentar schreiben:


  • WomBat
    antwortet
    AW: Anwesenheit von Angehörigen während der CPR

    Implementations Protokoll (von AACN)

    Protocol Implementation of Family Presence during Cardiopulmonary Resuscitation and Procedures in an Adult ICU
    By: Amy Carter & Kim Lester; Southern Ohio Medical Center, Portsmouth, Ohio



    http://classic.aacn.org/AACN/NTIPoster.nsf/469a9ec8b8ff5d28882569760054fa1d/0fbc937f187ef50b882574180060aed3/$FILE/2008CSACarter.htm

    WomBat, jetzt wird's ernst

    Einen Kommentar schreiben:


  • topolina
    antwortet
    AW: Anwesenheit von Angehörigen während der CPR

    Zitat von Monty
    Hallo,

    (Kultur-)Kreisen gewachsen sind, wie z.B. die Einstellung der Wiener zur Autopsie, etc.

    Gruß,
    Monty
    Lieber Monty!
    Darf ich fragen was die Wiener für eine Einstellung zur Autopsie haben. Oder meinst Du die generelle Einstellung der Wiener zum Tod? Dann erklärt es sich glaub ich....

    Aus dem Rettungsbereich (Krisenintervention) weiß ich, dass Angehörige bei Reanimationssituationen vielfach dabei sind. Wichtig ist dabei, wie ja schon in den Beiträgen ober mir erwähnt wurde, die Situation den Angehörigen genau zu erklären. Für diese kann es gut sein, dabei zu sein, damit sie sehen, dass alles getan wird. Auf der Station schicken wir sie raus. Ich seh es so ein bißchen 2schneidig. Solange Du jemanden hast, der sich um sie kümmert ist es kein Problem. Auch vielleicht wenn Du niemanden hast. Nur behindern dürfen sie dich nicht. Aber diese akut durchdrehenden Angehörigen wie wir sie aus "E.R:" kennen sind ja ein Seltenheitsbild.

    Einen Kommentar schreiben:


  • WomBat
    antwortet
    AW: Anwesenheit von Angehörigen während der CPR

    Positionspapier der Europaer zum Thema



    The Presence of Family Members during Cardiopulmonary Resuscitation

    European Joint Position Statement

    http://www.espnic.de/downloads/PS_Fa...nalVersion.pdf

    WomBat

    PS bitte Lesen

    Einen Kommentar schreiben:


  • fridolin
    antwortet
    AW: Anwesenheit von Angehörigen während der CPR

    Lieber volkerallwicher,
    bitte kennzeichne doch in Deiner obigen Antwort das Zitat von mir.
    Es erleichtert das Lesen.
    Vielen herzlichen Dank
    fridolin

    Einen Kommentar schreiben:


  • volkerallwicher
    antwortet
    AW: Anwesenheit von Angehörigen während der CPR

    Zitat von Sören Lösche
    Hallo Fridolin,

    sehe es inzwischen wie du. Der Patient ist natürlich das Maß
    der Ding. Die Pflegekräfte können am ehesten herleiten, wie sein mutmaßlicher Wille ist. Erst wenn der Angehörige die Arbeit aktiv behindert oder selbst hilfebedürftig wird besteht Handlungsbedarf. Sollte der Patient die Anwesenheit nicht wünschen gilt auch das.
    Wenn mein Kind reanimiert wird, möchte ich den sehen, der mich aus dem Zimmer bekommt.

    Sören
    Das Argument mit dem eigenen Kind kann ich sehr gut verstehen... überhaupt scheinen die Erfahrungen immer in die Richtung zu gehen, daß Anwesenheit bei Kinder-Rea eher normal ist. Kann das sein?

    Aber: warum können Pflegende besonders gut herleiten, was der Wille des Patienten ist, Sören?

    Einen Kommentar schreiben:


  • volkerallwicher
    antwortet
    AW: Anwesenheit von Angehörigen während der CPR

    Zitat von fridolin: "Zusammenfassung von volkerallwicher fehlt mir etwas.
    Was, bitte, ist mit dem mutmaßlichen Willen des Patienten?
    Wenn wir den nicht beachten, machen wir uns strafbar!
    Und der kann eben nicht sein: Angehörige `raus!
    Oder möchtet IHR EURE Angehörigen aus Eurem "Sterbezimmer" verwiesen wissen?
    Außerdem bin ich doch sehr verwundert, dass die "Forschungen" von Frau Kübler-Ross offensichtlich in Vergessenheit geraten sind. Auch wenn ihre Arbeiten aus heutiger Sicht kritisch betrachtet werden, so sollte dadurch doch in unseren Köpfen eines klar gestellt sein: Menschen nehmen auch in Extremsituationen wie Reanimationen ihre Umwelt bis zu einem gewissen Grad wahr. Und dann wollt ihr den Patienten die Anwesenheit der Angehörigen verweigern?"


    Meine Antwort: Kübler-Ross ist nicht in Vergessenheit geraten, aber läßt sich ein "normaler" Sterbeprozess mit einer CPR-Situation vergleichen? Ich denke nicht: zum einen nicht aufgrund der eventuell traumatisierenden Bilder und zum anderen, weil wir ja die Rea nicht machen, damit jemand stirbt, sondern dafür, daß er es überlebt...
    Gruß, Volker
    Zuletzt geändert von volkerallwicher; 07.03.2008, 17:30.

    Einen Kommentar schreiben:


  • tildchen
    antwortet
    AW: Anwesenheit von Angehörigen während der CPR

    Zitat von Sören Lösche
    Erst wenn der Angehörige die Arbeit aktiv behindert oder selbst hilfebedürftig wird besteht Handlungsbedarf. Sollte der Patient die Anwesenheit nicht wünschen gilt auch das.
    Wenn mein Kind reanimiert wird, möchte ich den sehen, der mich aus dem Zimmer bekommt.

    Mit diesem Statement ist eigentlich alles gesagt! Ich habe Reanimationen bisher nur bei Kindern erlebt und ganz häufig waren die Eltern anwesend oder sie sind freiwillig rausgegangen. Das machen Eltern meist ganz intuitiv, ganz so wie sie es ertragen können. Mit Prinzipien (Keine Angehörige bei Reanimationen, oder auf jeden Fall Angehörige bei Reanimationen) ist dieser Diskussion nicht geholfen. Hier müssen wir, wie bei vielen anderen Dingen unserer täglichen Arbeit ganz individuell entscheiden.
    Wäre ich in der Nähe bei der Reanimation eines nahen Angehörigen, dann bekäme mich niemand von seiner/ihrer Seite.
    Da wäre ich genauso kompromißlos wie bei den immer noch praktizierten Besuchzeiten auf Intensivstationen, die ich nicht einhalten würde, wenn ein Angehöriger mich an seiner/ihrer Seite brauchen würde.

    Liebe Grüße
    Tildchen

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X