Forum zwai AI Top

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

    Ps hier ist eine Diskussion zum Thema Leitung
    http://forum.zwai.net/showthread.php?p=21542#post21542


    Arnold

    Kommentar


      AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

      Zitat von arnold kaltwasser
      D.h. nicht, dass wir vielleicht irgendwann mal den von den Südwestkliniken eingeschlagenen Weg gemeinsam gehen müssen...wer weiß...quasi zurück zum Thema...die Einstellung der DGF beziehungsweise des DPR ist ja bekannt.

      Arnold
      Lieber Arnold,

      hast Du einen Link parat oder weisst Du die Einstellung des Berufsverbandes DGF? Am Fachpflegekongress in Münster 2014 kamen widersprüchliche Aussagen bei einem DGF-Vertreter-Vortrag zu Tage.

      Herzliche Grüsse,
      Pierre
      http://www.youtube.com/watch?v=IMZ5VHFtQu8

      http://www.youtube.com/watch?v=RGwiS...eature=related

      Kommentar


        AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

        @all,
        wenn ich es richtig im Kopf habe gibt es keine extra Stellungnahme der DGF da der DPR eine herausgegeben hat....
        Von der BLGS gibt es noch eine zusätzliche...

        http://www.blgs-ev.de/images/downloa...aerung_ipk.pdf

        und hier noch die Stellungnahme des DPR:
        http://www.ads-pflege.de/DPR_Resolut...%20_120302.pdf
        (über den ADS Server...da der DPR Server gerade out of order ist)
        arnold

        Kommentar


          AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

          Jetzt ist es fast fünf Jahre her, dass diese Diskussion mit der Mitteilung der Ausbildung IPK begann. Es ist gut, dass diese so leidenschaftlich geführt wird. Ist es gut, dass wir uns immer noch so verschlossen gegenüber diesen Konzepten zeigen?
          Ich bin da selbst noch etwas unentschlossen. Unser Problem ist, war und bleibt, das wir fremdbestimmt werden. Alle meinen, glauben und machen es auch. Sie betimmen darüber was für Pflege gut ist. Dabei ist nicht alles schlecht. Wir haben mit Erfolg die OTA in die Operationsabteilungen integriert bekommen. Das was dabei an pflegerischen Inhalten verloren ging wurde von "restlichen" OP-Fachschwestern kompensiert und von den Anästhesiepflegenden übernommen. Und nicht alle OTA sind "pflegefremd".
          Wir bekommen gerade die ATA in die Operationsabteilungen integriert. Auch die werden parallel zu den Anäthesiepflegenden in den Abteilungen arbeiten. Und wir haben es in der Hand, in der praktischen Ausbildung darauf hinzuwirken, dass wir das bekommen was wir uns vorstellen. Jede Form von Ablehnung ist da kontraproduktiv. So oder so ähnlich wird es auch mit den IPK laufen. Und da sind wir lange noch nicht am Ende. Studiengänge werden an allen Ecken angbeoten, Beispielhaft hier nur ANP. Neues Personal für die Intensivstationen? Oder wohin? PDL? Wann kommen die OP/Anästhesie/Intensiv-Bachelor? Wer braucht das? Andere Dinge geschehen am Rande. Hamburg hat faktisch die Fachweiterbildung Intensiv/Anästhesie abgeschafft. Es gibt noch eine zweijährige Intensivweiterbildung und als Modul kann Anästhesie neben Palliativmedizin, Hygiene oder Praxisanleiter gewählt werden. Wer will das? Die Pflegedirektoren der Hamburger Krankenhäuser! Ich bin noch unentschieden, aber davon überzeugt, das wir mehr fremdbestimmt werden als je zuvor. Wir haben es aber in der Hand, in den Kliniken, in unseren Abteilungen dafür Sorge zu tragen, dass wir durch beste Ausbildung vor Ort, die Kollegen bekommen die wir uns vorstellen und die wir auch brauchen.

          Kommentar


            AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

            Das hört sich alles toll an .Nur müssen dann alle an einem Strang ziehen. Die Motivation zur Fortbildung und Wissenserweiterung ist bei der heutigen Arbeitsbelastung auf einerITS nach meinen Erfahrungen sehr gering.Zu viele unterschiedliche Qualifikationen verhindern m.E. einen produktiven Teamgeist.
            Glück Auf
            Martin
            Der ITS Opa

            Wird die Birne langsam dumm
            greife schnell zum Gingium

            Kommentar


              AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

              Mir ging und geht es nicht um das "Verschließen". Leider wird bei uns in der Pflege zunehmend Klein-Klein ausgebildet, nach wie vor gibt es heftige (leise) Abwehr der Akademisierung unseres Berufs. Mir geht es darum, dass eine bessere Bildung nötig ist, und dass wir nicht nur hinten-dran waren, sondern dass wir das immer weiter ausbauen. Das hinter-her Hinken. In anderen Ländern werden kleine Teile abgeben (Venen-Assistent, Dental Hygiene usw.). Bei uns wird die Nursing Bildung ausverkauft.

              WomBat, kann auch nicht ganz "sicher" sein was zukunftsfähig ist. Um uns herum qualifiziert Niemand im Pflegebereich nach Unten.
              Zuletzt geändert von WomBat; 03.02.2015, 20:33.
              Pflegefachkräfte sind nicht teuer, sie sind unbezahlbar!

              Kommentar


                AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

                Fremdbestimmung.

                Damit habe ich mich lange beschäftigt. Stimmt scho für Deitschland.

                ABER: da kann man auch Heraus. Aber nicht durch Jaulen, nur mit Argumente. Das wird zum Teil abgelehnt, oder wer interessiert sich für EBN?

                10% Bachelor. Andere Länder wollen 60, 70, bis 100% Bacherlor. Am BETT. Unsere seltsame Aufteilung: Management, Lehre, und ein bisschen Wissenschaft.....hat dazu geführt, Wo wir jetzt sind.
                Noch Fragen?


                WomBat, man kann sich auch selbst versklaven
                Pflegefachkräfte sind nicht teuer, sie sind unbezahlbar!

                Kommentar


                  Liebes Forum, hier die IPK 2020
                  Intensivpflegekräfte: Nach der Ausbildung in Schwierigkeiten | BR24
                  Pflegefachkräfte sind nicht teuer, sie sind unbezahlbar!

                  Kommentar


                    Moin,

                    schon die Einführung der Ausbildung zur IPK sah ich kritisch, da keinerlei staatliche Anerkennung dahinter stand. Wie sollte es auch anders sein, es hat sich nichts getan und die Absolventen stehen nun eigentlich ohne alles da.

                    Gruß

                    Kommentar


                      Hallo ostfriesland, genau. Wie traurig. Am schlimmsten finde ich, dass die Pläne aus den eigenen Reihen kam. Das ist nicht professionell. Profis sorgen für ihre Leute. LG, WomBat
                      Pflegefachkräfte sind nicht teuer, sie sind unbezahlbar!

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X