Forum zwai AI Top

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

    Wir bekommen unseren Intensivpflegekurs man gerade an den Start, die Motivation ist auch gesunken.
    Wie lange Einarbeitungszeit gönnt ihr denn Euren neuen Kolleginnen?
    Wir haben zwei gleich nachdem Examen bekommen, die mussten nach 8 Wochen voll mitarbeiten, teilweise als 3.te bei 10 Intensivpatienten.
    Da kann man selber viel Erfahrung haben und ein Urgestein sein, da geht auch mir die Muffe, alle lebend über die Schicht zu bekommen.

    Einen schönen Abend
    Anke F.

    Kommentar


      AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

      @rettungsmaus,
      Hier MÜSSEN die Leitungskräfte eingreifen und konsequent handeln.
      Setzt aber voraus, dass die Leitungskräfte selber in allen Belangen sehr "fit" sind um KollegInnen, die laufend "Bockmist" machen, identifizieren zu können.
      Jeder Mensch hat einmal einen schlechten Tag und jeder Mensch hat auch seine Qualitäten.

      Ich bin mir nicht so sicher, dass Leitungskräfte diese Forderungen erfüllen können - oder ob sie in der Regel damit schlichtweg überfordert sind?

      Menschen für die jeder Tag ein schlechter Tag ist, sind in der Pflege nicht gut aufgehoben.
      Und wenn Leitungskräfte ihre Leitungsaufgaben ernst nehmen, sind sie auch zu einem großen Teil weit weg von der täglichen Pflegefront...

      Viele liebe Grüße
      der fordernde
      fridolin
      immer gelegentlich manchmal
      Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

      Kommentar


        AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

        Na ja, ich bin ja auch der Meinung, dass Leitungskraefte wenig an der "Pflegefront" stehen müssen weil sie andere Aufgaben zu erfüllen haben. Aber die fachliche Beurteilung sollte jede Leitungskraft durchführen können. Sie muss wissen wo ihre Mitarbeiter fachlich stehen. Wenn dies nicht der Fall ist, läuft etwas schief.

        Gruß
        Heike
        Wer zuletzt lacht stirbt fröhlich

        Kommentar


          AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

          Wie viel Führungskräfte in Deutschland sind nicht für Führungspositionen geeignet?

          Kommentar


            AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

            Wenn dies nicht der Fall ist, läuft etwas schief.
            Genau DAS befürchte ich, läuft in den meisten Kliniken schief.
            Grund: die Anreize in unserem Abrechnungssystemen (a. Bezahlung des Personals; b. Bezahlung der Krankenhausleistung) sind völlig falsch gesetzt, es gibt nur Anreize für Quantität - nicht für Qualität!
            Qualitätsmanagement?
            Bah, ist doch nur ein Papiertiger, der an der Tür steht... und im Zweifelsfall die eine Schwester, den einen Pfleger trifft!

            Viele liebe Grüße
            der gerade bitterböse zynische
            fridolin
            immer gelegentlich manchmal
            Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

            Kommentar


              AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

              @Oberschwester Hildegard,
              Wie viel Führungskräfte in Deutschland sind nicht für Führungspositionen geeignet?
              Naja, ich schätze einmal zwischen 90 und 95 %!
              Valide Zahlen gibt es mit Sicherheit nicht!

              Viele liebe Grüße
              fridolin
              immer gelegentlich manchmal
              Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

              Kommentar


                AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

                So sieht es aus! Soweit ich weiß, hat darüber jemand ein Buch geschrieben! Solange das so ist, sind die, die den Mund aufmachen die Deppen, auch wenn sie recht haben. Die Pfuscher sind die A Kriecher und machen weiter wie immer weil sie Idiotenschutz genießen, während die guten Leute (Meinungsäußerer) abgesägt werden!

                Kommentar


                  AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

                  Hab ich in meiner letzten Stelle leider auch erleben müssen. In der jetzigen noch nicht. ....hoffe auch, dass dies so bleibt. Ganz so pessimistisch wie ihr sehe ich es allerdings nicht. Ich glaube, dass natürlich viele Pfeifen in der Leitung sitzen aber es werden nicht die meisten sein.

                  Gruß
                  Heike
                  Wer zuletzt lacht stirbt fröhlich

                  Kommentar


                    AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

                    Es kann sich auch jeder auf den Weg machen und sich für Führung engagieren. Kritik alleine hilft uns nicht.

                    Sören
                    wat mut dat mut

                    Kommentar


                      AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

                      @Sören,
                      Es kann sich auch jeder auf den Weg machen und sich für Führung engagieren. Kritik alleine hilft uns nicht.
                      Wenn Du damit meinst, dass die Kritiker sich auf den Weg machen sollten, sich auf Leitungsstellen zu bewerben um zu beweisen, dass Sie es besser können, dann sei Dir gesagt, dass leider die "Pfeifen in der Leitung" darüber die Entscheidung treffen und Dich blockieren - Du bekommst den Job nicht!
                      Und damit ist auch wieder NIEMANDEN geholfen.

                      Außerdem darf sich bei dieser Diskussion kein Teilnehmer persönlich angesprochen fühlen - wir können die Qualitäten in der Führung online nicht beurteilen und wollen es auch nicht. Wir können hier nur aus unseren persönlichen Erfahrungen berichten und unsere Schlussfolgerungen treffen.
                      Aber wenn viele Teilnehmer unabhängig voneinander zu ähnlichen Schlussfolgerungen kommen, scheint etwas im System zu haken, oder?

                      Viele liebe Grüße
                      der Bandwurmsätze liebende
                      fridolin
                      immer gelegentlich manchmal
                      Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

                      Kommentar


                        AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

                        @all,
                        bei aller sinnvoller Diskussion...denkt bitte daran, was das Thema war/ist
                        arnold

                        Kommentar


                          AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

                          Sorry, Arnold hat recht.
                          Wir aber auch...
                          hat doch die Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft viel mit der Ausbildung zur Leitung einer Station (und deren Verhalten) zu tun.
                          Gibt es doch auch einige zur Intensivpflegefachkraft ausgebildete KolleInnen, die sich danach zur Stationsleitungspflegefachkraft ausbilden lassen... und dann nicht nur im Bereich der ITS weiter vor sich hin arbeiten...

                          Viele prä-nächtliche Grüße
                          fridolin
                          immer gelegentlich manchmal
                          Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

                          Kommentar


                            AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

                            Ich habe den Eindruck, dass alle hier irgendwie Recht haben. Jedoch stört mich etwas. Es ist gar nicht so einfach für mich, das „was immer es ist“ in Worte zu fassen. Passende Worte. Wenn Leitungen wenig oder gar keine Ahnung von „Pflege“ (mehr) haben, frage ich mich schon länger, Ja, Was wollen sie den leiten? Den Dienstplan? Das kann inzwischen von Software erledigt werden. Das Personal? Dann hätten sie eine ganz neue Rolle, dazu eine Rolle, auf die sie nie vorbereitet worden sind – es sei denn, es gibt ein paar Naturtalente. Dann müsste sie mit Worte wie „Karriereplanung, Resilience stärken, Retention, Kampf für bessere Rahmenbedingungen, Kammer, EBN, Pflegeprozess, Pflegevisite, Fallbesprechungen, Ethische Konzile, ….Kooperation mit den Ärzten, Lernen mit den Ärzten, Lebenslanges Lernen…usw…“ ständig um sich schmeißen.
                            Wenn mir Pflege und wechselnde Bedarfe der „Klienten“ (Patienten) nicht klar sind, wenn mir nicht klar ist, welchen Aufwand das bedeutet, wenn mir nicht klar ist, Was es für Patienten bedeutet (ich meine wirklich Be-Deut-et!) wenn Pflege minimiert wird (egal, von der Mundpflege bis zur Mobilisation bis zur inhaltlich sinnvollen Betreuen der Angehörigen), mich nur nach den Gesetzen der Dienstplangestaltung, nach den Forderungen der Gewerkschaft, nach den Anordnungen der Ärzte (die auch z.T. missachtend) richte. Wenn ich Evidenz nicht verstehe, wenn ich alte Zöpfe nicht erkenne, wenn ich Jedermans Liebling sein möchte (und per Du sein, und gemeinsam ein Bier trinken gehen). Wenn ich Mobber im Team nicht erkenne, schlimmer noch, diese Fördere weil sie mir den Rücken frei halten und ich dann „sauber“ da stehe….wenn ich mit dem Dienstplan sanktioniere (positive Sanktionen für meine Follower, negative Sanktionen für die Nicht-Follower). Ja, dann arbeite ich im Pflegeberuf.

                            Ach, so, ich wollte etwas zu Führungskompetenz sagen. Da habe ich nicht viel zu sagen, zu wenig Pflegerische Führung für mich sichtbar. Früher und Heute. Hier und da ein Licht (Sören), aber viel Dunkelheit dazwischen. Die Pflegende sollen funktionieren, der Patient ist egal und Störwerk. Hauptsache der Laden läuft, Hauptsache die Vorgänge werden Schicht für Schicht erledigt und Mein Gott, nicht in meiner Schicht (hier kannst Du ankreuzen und wählen). Lagererhaltung ist wichtig, Wäsche Bestellung, usw. ….Da ist „Pflege“ (igit, was ist denn das?) so ganz unwichtig.
                            Bis die IPK das merkt, ist sie entweder ausgebrannt oder selbst versaut. Es sei denn, ein Wunder geschieht. Ich war gegen die IPK von Anfang an. Das ist ein weiterer Grund. Verheizen von jungen Menschen.

                            WmBt, heute wahrhaftig. Und giftig.
                            Pflegefachkräfte sind nicht teuer, sie sind unbezahlbar!

                            Kommentar


                              AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

                              Zitat von Sören Lösche
                              Es kann sich auch jeder auf den Weg machen und sich für Führung engagieren. Kritik alleine hilft uns nicht.

                              Sören
                              Lieber Sören, alles schon gemacht. Leitungsausbildung Stationsleitung, von 2002 bis2004 sogar stv.PDL.Aber das aus Gründen der Wirtschaftlichkeit Patienten und Personal vernachlässigt werden war für mich ein unerträglicher Zustand.
                              Seit dem binich wieder Indianer auf einer ITS.
                              Glück Auf
                              Martin
                              Der ITS Opa

                              Wird die Birne langsam dumm
                              greife schnell zum Gingium

                              Kommentar


                                AW: Ausbildung zur Intensivpflegefachkraft (I-PK)

                                @all,
                                darf nochmal darum bitten sich zu dem Thema hier äußern...wer sich nicht erinnern kann was I-PK war hier der link zur Südwest Klinik die diesen Weg gehen:
                                http://www.klinikverbund-suedwest.de...sivpflege.html

                                arnold
                                PS das heißt nicht, dass die anderen Beiträge nicht interessant sind :-)

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X