Forum zwai AI Top

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Pflegenotstand

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    AW: Pflegenotstand

    Mißverständnisse kannst halt nie ausschließen. Danke für die Aifklärung desselben.

    Elisabeth

    Kommentar


      #17
      AW: Pflegenotstand

      Das liegt am Empfängerohr, oder präzieser an der grauen und weißen Substanz dazwischen.

      Sören
      wat mut dat mut

      Kommentar


        #18
        AW: Pflegenotstand

        Zitat von Elisabeth
        Ketzerisch: ....Die Entmündigung autonomer Pflegebedürftiger ist nicht das Ziel der Professionellen Pflege.

        Elisabeth
        ....sondern eine professionelle Anleitung des autonom werdenen Pflegebedürftigen!

        Kommentar


          #19
          AW: Pflegenotstand

          Zitat von Sören Lösche
          Das liegt am Empfängerohr, oder präzieser an der grauen und weißen Substanz dazwischen.

          Sören
          http://www.braintank.ch/wp/?p=335
          Und dies von mir, der hier auch gerne polarisiert und etwas schnodderig schreibt...
          http://www.youtube.com/watch?v=IMZ5VHFtQu8

          http://www.youtube.com/watch?v=RGwiS...eature=related

          Kommentar


            #20
            AW: Pflegenotstand

            Zitat von Tobbi
            ....sondern eine professionelle Anleitung des autonom werdenen Pflegebedürftigen!

            Muss auch nicht unbedingt sein. Während meiner Zeit der Betreuung von Schwerstbehinderten war zum Beispiel ein Akademiker mit einer neurologischen Erkrankung (geistig fit) und brauchte nur Hilfe beim Anziehen der Kleidung und Herstellung seiner Müslis. Das konnte jeder angelernte Zivi bzw. FSJlerin.
            Ich bin auch der Meinung wie Elisabeth, dass Angehörige diese Pflege (zum Teil mit Unterstützung der Pflegekräfte, zum Teil allein) Zuhause durchführen können ohne Qualitätsminderung.

            Trotzdem würde ich gerne von Elisabeth wissen wie die Kammer für Kostenreduzierung sorgen kann.
            Skill-Grade-Mix in den Krankenhäusern ist in aller Munde und hat auch Sinn; wenn man dann aber bedenkt, dass z. B. der Pflegepersonalschlüssel Pflegekraft:"Intensivpatienten", die während einer Schicht zu betreuen sind, verbesserungswürdig wäre, fehlt mir die Sparmöglichkeit.
            Bei einer urologischen Station (36 Betten) mit Spätdienst 1 Examinierte Pflegekraft und 1 Azubi 1. Lehrjahr und 1 Azubi 3. Lehrjahr fehlt mir auch die Möglichkeit mit Skill-Grade-Mix Kosten zu sparen.

            Schönen Abend!
            Pierre
            http://www.youtube.com/watch?v=IMZ5VHFtQu8

            http://www.youtube.com/watch?v=RGwiS...eature=related

            Kommentar


              #21
              AW: Pflegenotstand

              Zitat von Elisabeth
              ...
              Das KH besteht bekanntlich nicht nur aus der Intensivstation. Der Beruf Pflege umfasst bekanntlich nicht nur die klinische Pflege. Und vieltausendfach wird im Lande tagtäglich bewiesen, dass der Laie in der Häuslichkeit durchaus eine akzeptable Pflegeleistung erbringen kann. ...
              Sparen würde man in meinen Augen, wenn man endlich mal anfängt, bedarfsgerecht auszubilden und entsprechend einzusetzen.

              Zur Besetzung: ich liebe diese Verallgemeinerungen mit 36 Betten und einer Pflegekraft. Schaust da intensiver hin, relativiert sich das bei ca. 85% der Beispiele.
              Wenn ich argumentieren will, dann muss ich net die Bettenzahl mit den Pflegekräften vergleichen sondern den Arbeitsaufwand detailliert abbilden. Und wenn du das hast, dann kannst schauen, welche Tätigkeiten welche Kompetenz brauchen. Und wenn es ganz dumm läuft, könnte sich herausstellen, dass bei deinem Beispiel die Besetzung durchaus akzeptabel war.

              Elisabeth

              Kommentar


                #22
                AW: Pflegenotstand

                Hallo Elisabeth,

                war keine Verallgemeinerung, sondern nur ein Spätdienst vor ca. 20 Jahren, der mir noch in Erinnerung geblieben ist... Da war der Arbeitsaufwand nicht gerade wenig um es mal euphemistisch auszudrücken.
                Du hast Recht, den Arbeitsaufwand muss man auch berücksichtigen und nicht nur Pflegekraft:Bett.
                Nur hast Du mir jetzt immer noch nicht die Frage beantwortet, wie man mit einer Pflegekammer Kosten einsparen kann.

                Schönes Wochenende,
                Pierre
                http://www.youtube.com/watch?v=IMZ5VHFtQu8

                http://www.youtube.com/watch?v=RGwiS...eature=related

                Kommentar


                  #23
                  AW: Pflegenotstand

                  Zitat von Elisabeth
                  Sparen würde man in meinen Augen, wenn man endlich mal anfängt, bedarfsgerecht auszubilden und entsprechend einzusetzen.

                  Elisabeth
                  Entschuldigung! Den Satz habe ich überlesen.
                  Nur, was verstehst Du darunter "bedarfsgerecht ausbilden"? Entsprechend einsetzen? Z. B. kostengünstigere Rettungsassistenten auf der Notfallstation?

                  Viele Grüsse,
                  Pierre
                  http://www.youtube.com/watch?v=IMZ5VHFtQu8

                  http://www.youtube.com/watch?v=RGwiS...eature=related

                  Kommentar


                    #24
                    AW: Pflegenotstand

                    Na ja, die Frage wird sein, was machen wir mit den ganzen neuen Berufsbildern die zur Zeit so überall entstehen. Da braucht man keine "Grundausbildung" mehr sondern kann mit 2 Jahresausbildungen die gleichen Arbeiten übernehmen wie mit einer 5 jährigen Ausbildung. Und das senkt natürlich die Kosten erheblich. Die werden dann nämlich in Gehaltsgruppen einsortiert die deutlich unter denen der Fachweitergebildeten liegen bzw.ganz zu schweigen von den Leuten mit Bachelor-Abschluß. Finde ich nun auch nicht so toll (harmlos ausgedrückt!!) aber so ist das Leben....Ich habe so ein wenig Angst vor dem was wir in ein paar Jahren so alles auf den Intensivstationen/Op ect. so alles vorfinden werden. Wenn es eine vernünftige Übertragung von Arbeitsfeldern geben wird kann ich gut damit leben, leider befürchte ich anderes! Bremen läßt grüßen! Gute Vorträge gerade auch zu diesem Thema gehört!

                    Die Frage ist eben auch, welcher Arbeit wird in Zukunft von diesen Berufsbildern wie abgedeckt!

                    Gruß
                    Heike
                    Wer zuletzt lacht stirbt fröhlich

                    Kommentar


                      #25
                      AW: Pflegenotstand

                      Na, ob das mit dem Sparen so stimmt?
                      Liebe Rettungsmaus,
                      ein Beispiel:
                      in unserem Kh werden seit Jahren OTA`s eingestellt und auch (wenn ein Kurs "voll" ist) ausgebildet. Die Eingruppierung erfolgt während der Ausbildung analog der Krankenpflegeausbildung und nach der Ausbildung in TVöD EG 8a. Und damit ist Schluss, Aufstiegsmöglichkeiten gibt es nicht.
                      Fachkrankenpflege für den OP-Dienst ist in EG 9a eingruppiert.
                      Der Spareffekt ist somit sehr gering und: bei Schwangerschaft sind OTA´s (es betrifft bei uns nur Frauen) nicht in anderen Bereichen (Stationen) des Kh`s einsetzbar.
                      Es gibt im Gültigkeitsbereich des TVöD leider noch kein neues Eingruppierungsrecht - es wird immer noch nach den alten BAT-Regeln eingruppiert - und diese Regeln kennen eben weder OTA`s noch Wundmanager oder gar PraxisanleiterInnen.

                      Die Eingruppierung der OTA`s in EG 8a ist ein Relikt aus der Anfangszeit der OTA`s, von unserem damaligen Betriebsrat durchgesetzt und selbst heute im Zuge der extremen Krankenhausdefizite wird es so weiter geführt.

                      Wenn alle Krankenhäuser auf dieser oder vergleichbarer Basis eingruppieren, bezweifle ich einen großen Spareffekt dadurch. Nun könnte man meinen, die Masse macht es - aber es gibt eben nicht die Masse an OTA´s und Fachkrankenpflege wird weiterhin ausgebildet.

                      Viele liebe Grüße
                      fridolin
                      immer gelegentlich manchmal
                      Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

                      Kommentar


                        #26
                        AW: Pflegenotstand

                        Das stimmt natürlich aber ich denke, besser befürchte, dass wir vieleicht in einigen Jahren wesentich weniger FWB haben als vielmehr die gesamte Bandbreite an "Ersatzausbildungen", die es dann geben wird. Vieleicht sogar von Krankenhauskonzern zu Krankenhauskonzern unterschiedlich. Mit der Eingrupierung könnte ich mir dann auch vorstellen, dass wir dann nicht bei 8a sind sondern evtl. wesentlich weiter tiefer und dann? Wird leider doch gespart, oder?

                        Liebe Grüße
                        Heike
                        Wer zuletzt lacht stirbt fröhlich

                        Kommentar


                          #27
                          AW: Pflegenotstand

                          Zitat von rettungsmaus
                          , besser befürchte, dass wir vieleicht in einigen Jahren wesentich weniger FWB haben als vielmehr die gesamte Bandbreite an "Ersatzausbildungen",
                          So sehe ich das auch.

                          Bei uns ist der Fachpflegeschlüssel trotz jährlich zwei WB-Teilnehmern von
                          ca. 40% auf unter 20% gefallen. Das leigt natürlich auch an der Erweiterung
                          der Station von 32 auf 40 Betten.

                          Ich denke die Fachkrankenpflegekraft AN/INT wird bald eine Rarität in den
                          Krankenhäusern sein.
                          Glück Auf
                          Martin
                          Der ITS Opa

                          Wird die Birne langsam dumm
                          greife schnell zum Gingium

                          Kommentar


                            #28
                            AW: Pflegenotstand

                            „Da braucht man keine Grundausbildung mehr…“. Mir ist kein Land (aus der 1. Welt) bekannt, welches SO mit dem Pflegeberuf umgeht- und Pflegende, die das „zulassen“. Wie der Floridaner gesagt hat, die „Menschen gehen ins Krankenhaus, weil sie Pflege brauchen“. Ansonsten könnte man was auch immer zwickt, ambulant machen.

                            Rettungsmaus, was hat man in Bremen dazu gesagt?

                            WomBat
                            Pflegefachkräfte sind nicht teuer, sie sind unbezahlbar!

                            Kommentar


                              #29
                              AW: Pflegenotstand

                              Leute springt nicht mehr ein, lasst Euch nichts gefallen und geht auf die Straße und vorallem macht Euch mobil für die Selbstverwaltung der Pflege.



                              Ohne eine Selbstverwaltung werden wir immer ein Entwicklungsland bleiben.

                              Kommentar


                                #30
                                AW: Pflegenotstand

                                Zitat von WomBat
                                Rettungsmaus, was hat man in Bremen dazu gesagt?
                                WomBat
                                Taj was wurde da berichtet? Im Grunde war eigentlich allen klar, dass wir in Zukunft sehr viel "Buntes" auf den Intensivstationen (allerdings nicht nur da sondern in allen Funktionsabteilungen) vorfinden werden. Ich kann garnicht alle Abkürzungen hier bringen. Die geläufisten sind die OTA´s, ATA´s, chirugischen Assistenten, intenistische Assistenten bis hin zu den Rettungassistenten. Wollen will das Niemand aber die Ausbildungen finden statt, d.h. dass wir demnächst die "Berufsbilder" (sind NICHT als Berufsbilder, ausser der RA, staatlich anerkannt) als Bewerbungen vorliegen haben bzw. schon haben. Und nun? Die DGF ist sich der Problematik ziemlich bewußt hat aber, so jedenfalls meine Erkenntniss, kein Rezept dagegen. Jeder möchte gerne, dass die Qualität nicht abnimmt (hat sie meiner Meinung nach schon) aber die Zahlen sprechen eine andere Sprache. Wenn eine Pflegedienstleitung von vorn herein eine "Fachkraft" haben kann und keine FWB mehr bekommt wird sie doch wohl eher eine OTA oder ATA einstellen anstatt eine Frischexaminierte nehmen die sie dann noch auf Kosten des Hauses zwei Jahre in die Fachweiterbildung schickt.
                                Als Vorschlag wurde die "Delegation" genannt. Wir überlegen, welche Tätigkeit wir deligieren können und übernehmen dafür ärztliche Tätigkeiten um den Bereich der Fahpflege atraktiv zu halten....kann man jetzt lange drüber diskutieren. Ich verstehe den Ansatz schon! Die Frage ist ob es der richtige Weg ist.

                                Fazit:
                                Eine klare Aussage konnte ich nicht bekommen. Jeder kennt die Probleme, keiner will die FWB abschaffen aber der Alltag in den Kliniken ist ein anderer. Neue Berufsbilder(felder) entstehen, unkoordiniert und unlenkbar, Nachwuchs fehlt und wird in einigen Jahren noch viel mehr fehlen, die Atraktivität unseres Berufsfeldes nimmt immer mehr ab und wir haben wenig zu ändern weil die finanzielle Lage im Gesundheitswesen eine andere Verteilung (an der Pflege vorbei) vorsieht.

                                Sohnemann Rossbruch hat dann versucht zu erklären, was alleine schon durch das neue Ausbildungskonzept in der Krankenpflege für eine Unruhe kommen kann. Es war ein super Vortrag. Wenn es nicht so traurig gewesen wäre hätte wir uns nett auf die Schenkel gehauen und gelacht. So konnte ich einfach nur den Kopf schütteln und den Glauben an die Politik ganz verlieren. Alleine die Vorgaben für die Übernahme ärztlicher Tätigkeiten ("Normalstation" bzw. ambulante Dienste") ist so krotest, dass die Vorgaben keiner erfüllen kann. Leider bekomme ich den Vortrag so ganz genau nicht mehr hin. Wenn ich ihn im NET finden sollte, lege ich den Link an. Allerdings sollte man sich den Vortrag mal live anhören. Die Bemerkungen bzw. die Aussagen, die Sohnemann Roßbruch gemacht hat, gehören unbedingt dazu.

                                Gruß
                                Heike
                                Wer zuletzt lacht stirbt fröhlich

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X