Forum zwai AI Top

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Pflegekammer- es geht voran... wenn wir es denn wollen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    AW: Pflegekammer- es geht voran... wenn wir es denn wollen

    Moin,
    ich bin ja nicht unbedingt positiv auf Pflegekammern zu sprechen; vorallem nicht, da es am Ende höchstwahrscheinlich auf eine Zwangsmitgliedschaft hinauslaufen wird.
    Seit einigen Wochen gibt es unter http://www.bffk.de/pflege/widerspruc...gekammern.html einen Brief zum Downloaden, mit dem man gegen die geplante kostenplichtige Zwangsmitgliedschaft in Pflegekammern Widerspruch bei den Landesparlamenten in Niedersachsen bzw. Bayern einlegen kann.
    Gruß

    Kommentar


      #17
      AW: Pflegekammer- es geht voran... wenn wir es denn wollen

      Na super, alle schreien wegen schlechter Fortbildungsmoral der Pflege und weil wir so schlecht vertreten sind in der Öffentlichkeit und gegenüber der Politik.
      Die Kammer wäre ein Instrument dagegen, schärfer als alles was es bisher so gäbe.
      Um jetzt fangen die ersten Arschgeigen an, dagegen zu wettern wegen eines Pflichtbeitrages. Gleichzeitig aber im Jahr Hunderte von Euro per Zigarette durch die Luft zu blasen oder für anderen Müll ausgeben.

      Erst jammern alle: Wir sind nix, keiner nimmt uns erst, die Qualität ist so schlecht geworden, keiner geht mehr auf Fortbildungen, jeder Depp darf in der Pflege arbeiten, ...

      ICH KRIEG GLEICH NEN BLUTRAUSCH

      Wegen solchen ... tanzen uns alle anderen ständig auf der Nase rum!

      ICH KANN GAR NICHT SO VIEL FRESSEN, WIE ICH KOTZEN MÖCHTE!


      Oh Gott, ich muß gleich wieder meinen Betablocker nehmen, sonst krieg ich nen Apoplex!!

      Monty
      Kein Puls, kein Ton, wir kommen schon!

      Kommentar


        #18
        AW: Pflegekammer- es geht voran... wenn wir es denn wollen

        Hallo,

        vorallem bei 0,0015% des Jahresbeitrags...
        bei 30.000€ brutto, ca. 30 € im Jahr...
        Alles arme Opfer...

        Kommentar


          #19
          AW: Pflegekammer- es geht voran... wenn wir es denn wollen

          Ich bin nach wie vor dafür, dass net alle 1,2 Mill. Pflegekräfte in die Kammer aufgenommen werden, sondern, dass man tatsächlich nachweisen muss, dass man professionell arbeitet.
          Ich denke mal, wenn du das einführst, musst die Tür festhalten, weil dann alle rein wollen- zumal, wenn es sich auch noch im Gehalt widerspiegeln wird.

          Dürfte für die Gesundheitspolitik übrigens interessant sein: bestimmte Leistungen werden nur bezahlt, wenn sie nachweisbar von ausgewiesenen Profis ausgeführt wurden. Gibts heute schon in der ambulanten Pflege.

          Vielleicht ist auch hier das Interesse von Söder angegliedert: Verbesserung der Pflegeleistungen weil individuell angepasst. z.B. kein PC30V, Sanirene u.ä. mehr als Dekubitusprophylaxe, keine franzbrantweinähnlichen Substanzen mehr als Pneumoniepophylaxe, MTS nur, wenn wirklich nötig.... . Pflegediagnostik anhand von Fachwissen und net von Checklisten. Pflegetherapie net auf der Grundlage von Standards, die Drehbüchern ähneln.

          Füttern, waschen, trockenlegen kann jeder. Wissen, wann man was und warum macht, da siehst schon net mehr so gut aus... und leider auch net selten bei den Intensivpflegekräften. Es geht ja um eine PFLEGEkammer und net darum, den Ärzten ihre Bereiche zu beschneiden.

          *grübel* Sollte man den Ärzten mal deutlich machen. Vielelicht wären die dann auch für eine Pflegekammer.
          Und wenn der Doc erst mal dafür ist, dann musst Sicherheitspersonal einstellen, weils den Ansturm sonst net bewältigen kannst.

          Elisabeth

          Kommentar


            #20
            AW: Pflegekammer- es geht voran... wenn wir es denn wollen

            Das bringt mich auch zum spontanen Erbrechen.
            Mit Freiwilligkeit geht bei uns gar nichts. Zwangsmitgliedschaft ist obligat. Aufgenommen wird jeder. Dann kann man entwickeln, dass zum Erhalt der Berufsbezeichung ein Punkteerwerb notwendig ist. Dann sind wir Pflegekräfte, die auch finanziell z.B. über Gewerkschaften Forderungen stellen können. Alles andere hatten wir schon. Wir müssen uns auch von unseren schwarzen Schafen trennen, die nur noch die Gala lesen.
            Sören
            wat mut dat mut

            Kommentar


              #21
              AW: Pflegekammer- es geht voran... wenn wir es denn wollen

              Zitat von Sören Lösche
              Wir müssen uns auch von unseren schwarzen Schafen trennen, die nur noch die Gala lesen.
              Warum willst die dann erst mit aufnehmen?

              In der Kammer gehts um Aufwertung- es geht um eine Differenzierung zwischen Prof. Pflege und "Laienpflege"- wie willst das anders regeln als mit einer Differenzierung der Zugangsmöglichkeiten?

              Wenn wieder jeder Zugang hat, dann kannst auch die Zivis und die FSJler mit aufnehmen. Die pflegen auch und beherrschen das Handwerk (nicht die Profession) gar net mal so schlecht.

              Elisabeth

              Kommentar


                #22
                AW: Pflegekammer- es geht voran... wenn wir es denn wollen

                Ich glaub Sören meint auch die schwarzen Schafe, die Gala lesen, und gleichzeitig meinen ohne Fortbildung jahrzehntelang auf der Intensiv arbeiten zu können, oder?

                Monty
                Kein Puls, kein Ton, wir kommen schon!

                Kommentar


                  #23
                  AW: Pflegekammer- es geht voran... wenn wir es denn wollen

                  In Bremen gab es wieder mal super gute Beitrage aus unserem super organisierten Berufspolitikalltag.....Ich war zwar ein wenig enttäuscht, dass nicht ganz so viele Zuhörer da waren aber wenn man sich die Zeit der Vorträge angeschaut hat (letztes Thema am Donnerstag z.B. bzw erstes Thema am Freitag..... nach anstrengender Party...) war es wahrscheinlich gar nicht mal so schlecht.

                  Ich bin ganz klar für eine verpflichtende Mitgliedschaft. In England geht man sogar noch weiter. Ohne Mitgliedschaft keine Arbeitserlaubniss!!
                  Die Frage ob man JEDEN nehmen muß ist doch ersteinmal zweitrangig. Vielmehr müssen unsere lieben Kollegen merken, das es Konsequenzen hat, wenn man sich nicht fortbildet ect. und zwar ziemlich empfindliche Konsequenzen. Mit freiwilliger Mitgliedschaftsversuchen kriegen wir, bekanntermaßen, doch nicht wirklich was auf die Beine gestellt. Also muß es eben verpflichtend sein.

                  "Bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt"

                  Gruß
                  Heike
                  Wer zuletzt lacht stirbt fröhlich

                  Kommentar


                    #24
                    AW: Pflegekammer- es geht voran... wenn wir es denn wollen

                    So sehe ich das auch. Elisabeth, du machst einen entscheidenden Denkfehler. In der Pflegekammer werden nur staatlich geprüfte Pflegefachkräfte mit entsprechenden Examina aufgenommen. Ich bin ja auch nicht in der Handwerkskammer, nur weil ich schon mal nen IKEA Regal zusammengeschraubt habe.
                    Bei einem Neuanfang werde logischerweise erst alle aufgenommen, dann wird ein Verfahren entwickelt, welches das Aufrechterhalten der Berufsbezeichnung erwirken kann. Ich find das sind durchaus noch demokratische Strukturen. So machen es auch die Ärzte.
                    Sören
                    wat mut dat mut

                    Kommentar


                      #25
                      AW: Pflegekammer- es geht voran... wenn wir es denn wollen

                      Vielleicht ist es der Frust, der da aus mir spricht. Ich bin es ehrlich gesagt so langsam leid: diese ständigen Diskussionen kontra Pflegekammer. Wer nicht will soll bleiben wo er ist... aber dann auch mit allen Konsequenzen.

                      Wir haben m.E. momentan einen Überhang an hochqualifizierten fachkräften. Für "persilrein waschen", trockenlegenm füttern und Blutdruck mesen nach Vorschrift brauchst du kein Examen. Das macht bereits heute der Zivi, der FSJler und die Azubine im ersten Lehrjahr während die fachkraft sich wichtigeren Aufgaben hingibt wie der künstlerischen asugestaltung der Kurve inklusive des Übertragens von diversen Werten von irgendwelchen Zetteln.
                      Warum soll also die Gesundheitspolitik daran interessiert sein, diese Aufagen zu verteuern, wo er sie doch in einer ausreichenden Qualität zu einem günstigen Presi bekommt.

                      Das übelst, was mir je begegnet ist in meiner Laufbahn: der Zivi, der per Sono den Blasenstand kontrolliert. Ein schöneres Beispiel für eine erfolgreiche Dressur kanns wohl kaum geben. Und andressieren kannst in der Grundpflege fast alles.

                      Ich mag zwar das Wort Elite net ganz so gern- aber im Zusammenhang mit der Kammer sollte es dringend in das Denekn mit einbezogen werden. Die Bevölkerung soll uns anerkennen. Das wird kaum funzen, wenn sich alle Checklisten ausfüllenden und Drehbuchstandards abarbeitenden Pflegekräfte unter einem Dach einfinden.

                      Aber wie geschrieben: der Frust... Schau einfach mal in die aktuelle Diskussionen zum Thema z.B. bei krankenschwester.de. Und da findest erst mal nur Gegner die den PC bedienen können. Das ist ja net unbedingt die Norm bei Pflegekräften (außerhalb der Intensiv versteht sich). *grmpf*

                      Elisabeth

                      Kommentar


                        #26
                        AW: Pflegekammer- es geht voran... wenn wir es denn wollen

                        Zitat von martin.jentzsch
                        vorallem bei 0,0015% des Jahresbeitrags...
                        bei 30.000€ brutto, ca. 30 € im Jahr...
                        Das sich die Pflegekammern mit so einem niedrigen Beitrag zufrieden geben kann ich nicht glauben, wenn ich sehe wie hoch die Beiträge in der Handwerks- bzw. Ärztekammer sind.
                        Gruß

                        Kommentar


                          #27
                          AW: Pflegekammer- es geht voran... wenn wir es denn wollen

                          Für alle mit dem Verarmungswahn: http://www.alk-bawue.de/documents/ev...erfellhaus.pdf S.4 *grmpf*

                          Elisabeth

                          Kommentar


                            #28
                            AW: Pflegekammer- es geht voran... wenn wir es denn wollen

                            wie ist das mit dem Verarmungswahn gemeint?
                            oder möchstest du dem DPR Präsidenten Verarmung unterstellen?
                            arnold

                            Kommentar


                              #29
                              AW: Pflegekammer- es geht voran... wenn wir es denn wollen

                              Hallo Elisabeth,

                              gegen deine Frust kann ich nichts tun. Ich habe diesen nicht, ich muss auch nicht in allen Foren danach suchen. Schreibst du jetz mit T9 auf der Computertastatur??

                              Sören
                              wat mut dat mut

                              Kommentar


                                #30
                                AW: Pflegekammer- es geht voran... wenn wir es denn wollen

                                Wenn man bedenkt, dass es in England seit 1887!! eine Pflegkammer gibt!
                                Sehr interessant war für mich auch, das die gute alte Agnes Karl eine unabhängige Pflege haben wollte und somit schon früh eine Pflegekammer ablehnte. Das war 1903!!!

                                http://www.pflegekammer-nrw.de/Berau...%20in%20GB.pdf


                                Kosten in England (Stand 2005)
                                "Neben dem Beleg von Berufspraxis und Fortbildung müssen für die Registrierung Gebühren entrichtet werden. Die Erneuerung der Registrierung kostet derzeit umgerechnet rund 195 Euro für drei Jahre, das entspricht monatlich knapp 5,50 Euro."

                                Wir zahlen bei unserer Registrierung 30 Euro im Jahr!

                                Gruß
                                Heike
                                Wer zuletzt lacht stirbt fröhlich

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X