Forum zwai AI Top

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

therapeutische Hyothermie und Spontanatmung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    AW: therapeutische Hyothermie und Spontanatmung

    Interessant. Danke für die Antwort. Über die Anwendung in der Neurologie bin ich in der Tat nicht informiert.
    Zur Anwendung nach Rea haben wir selbst an Studien mitgewirkt und haben schon alleine bei unserer vergleichbar kleinen Gruppe positive Effekte erkennen können. Naja, hilft aber alles nichts, wenn keine Laienreanimation stattfand :-(

    Gruß vom
    pflegerli

    Kommentar


      #17
      AW: therapeutische Hyothermie und Spontanatmung

      Therapeutische Hypothermie nach Reanimation ist nach meinem
      Wissensstand immer noch Goldstandard
      Glück Auf
      Martin
      Der ITS Opa

      Wird die Birne langsam dumm
      greife schnell zum Gingium

      Kommentar


        #18
        AW: therapeutische Hyothermie und Spontanatmung

        Korrekt. ..
        Was hier gerade durcheinander kommt sind die verschiedenen Indikationen zu hypothermie Behandlung
        Arnold

        Kommentar


          #19
          AW: therapeutische Hyothermie und Spontanatmung

          Danke Arnold -
          für den richtigen Pfad.

          Viele liebe Grüße
          der richtige
          fridolin
          immer gelegentlich manchmal
          Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

          Kommentar


            #20
            AW: therapeutische Hyothermie und Spontanatmung

            Wie gesagt, in der Neuro wird mittlerweile wieder von einer Hypothermiebehandlung Abstand genommen, lediglich nach SHT soll es wohl Vorteile bringen, aber auch hier wird durchaus kontrovers diskutiert. Was man teilw. macht, ist eine Kühlung mit dem Ziel der Normothermie, da Fieber das Outcome sicher verschlechtert. Bei einer Blutung will man ja auch nicht unbedingt eine schlechtere Gerinnung haben, wie es ja bei Hypothermie durchaus mal vorkommen kann.
            Daher: Kühlen (ob jetzt extern oder mittels Kühlkatheter) ja, aber nur auf 36°C. Dies ist auch bei wachen Patienten gut möglich, und dann (insb. wenn mitttels Katheter gekühlt wird) kann man ja auch gut mit einer dicken Decke und Warmtouch arbeiten, um das Shivering zu unterdrücken (um mal wieder auf die Eingangsfrage zurückzukommen).
            Gruß aus dem ND
            Katrin

            Kommentar


              #21
              AW: therapeutische Hyothermie und Spontanatmung

              ...kann man ja auch gut mit einer dicken Decke und Warmtouch arbeiten, um das Shivering zu unterdrücken...
              Ja, könnte man - wenn ausreichend Personal zur Pflege und Steuerung da wäre...
              ...dann könnte so viel Gutes erfolgen...
              ...aber bei Schichtbesetzungen von 4 PK pro Schicht un 12 beatmeten Patienten + Schockraum + Weaning...
              dann ist jeder zusätzliche Aufwand nicht mehr machbar.
              Diese Situation ist dem Pflegenotsstand geschuldet, der eigentlich eine politische Bankrotterklärung ist...

              Viele liebe Grüße
              der noch nicht bankrotte
              fridolin
              immer gelegentlich manchmal
              Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

              Kommentar


                #22
                AW: therapeutische Hyothermie und Spontanatmung

                Hier nochmal eine gute Übersicht:
                http://emedicine.medscape.com/article/812407-overview
                Arnold

                Kommentar

                Lädt...
                X