Forum zwai AI Top

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neuer Studiengang zum Bachelor of Science in Physician Assistance

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Neuer Studiengang zum Bachelor of Science in Physician Assistance

    Im Zuge der verstärkten Standardisierung chirurgischer Eingriffe in der operativen Medizin werden im internationalen Umfeld zunehmend operative bzw. chirurgische Assistenzaufgaben an speziell ausgebildetes nicht-ärztliches Personal übertragen. Ziel dabei ist die Steigerung der Effizienz des Personaleinsatzes für operative Basisaufgaben durch die Verringerung der Assistenzleistung des ärztlichen Personals.

    Neue ärztlicher Assistenzberufe, so genannte Physician Assistants, werden diese Aufgaben übernehmen.

    >>> weiter >>>

    #2
    Neuer Studiengang zum Bachelor of Science in Physician Assistance

    Hallo Weiterbildungserfahrene,

    wer kann mir von Erfahrungen mit obengenanntem Studium und oder ähnlicher Alternativen berichten.
    In der Beschreibung der Steinbeis Hochschule Berlin steht das dieses Studium berufsbegleitend ist, geht das nur in Berlin ????
    Möchte sowas oder ähnliches (chirurgisch Technischer Assistent, Gefäßassistent....)gerne in Hessen machen.
    Wer zahlt das und geht das Berufsbegleitend????


    Was haltet Ihr von solchen Weiterbildungsmöglichkeiten, sinnvoll oder rennt man da gegen die Wand ????

    Bitte teilt mir eure Erfahrungen mit

    Kommentar


      #3
      AW: Neuer Studiengang zum Bachelor of Science in Physician Assistance

      Hallo Neurodancer!

      Vielleicht hilft dir das hier weiter!

      Weiterqualifizierung zum/zur Chirurgisch-technischen Assistent/in


      Gruß der Randbayer!
      At a cardiac arrest, the first procedure is to take your own pulse

      Kommentar


        #4
        AW: Neuer Studiengang zum Bachelor of Science in Physician Assistance

        Vielen Dank,

        hilft zumindest schon ein bischen weiter....

        Kann mir jemand Auskunft geben wie die Vergütung während und nach dieser Ausbildung aussieht?
        Würde gerne mal jemanden kontaktieren der diesen Weg schon eingeschlagen hat und mir seine Erfahrungen mitteilen kann.


        Hab derzeit einen relativ (wie man's auch immer nennen mag)sicheren Job
        als Stellvertretende Leitung in OP Bereich Neurochirurgie aber leider keine entsprechende Weiterbildung.
        Bin da durch Angagment reingerutscht und am überlegen ob ich den Fachweiterbildungskurs OP-Pflege oder lieber etwas anderes machen soll.
        Da ich derzeit schon in KRVI eingestuft bin würde der Fachkurs keine großartige finanzieller Veränderung bringen....
        Nicht das es mir nur darum geht aber...
        Und man muss ja schauen wo man bleibt,gell

        [Geld iss geil weil Spaß kost]

        Kommentar


          #5
          AW: Neuer Studiengang zum Bachelor of Science in Physician Assistance

          Da stellt sich doch die Frage: wo werden diese Leute nach der Ausbildung eingesetzt? In Deutschland "hängt der Doc an Skalpell und Wundhaken" und wird entsprechend vergütet.
          Ob sich dies ändert? Welche Klinik wagt diese Änderung? Momentan scheinen das Insellösungen zu sein.

          Weiterbildung OP Pfleger? Ebenfalls eine Frage: wer braucht dies? Der Markt bekommt derzeit einen Zulauf durch OTAs. Preiswert für den Arbeitgeber: er muss die Spezialausbildung nicht finanzieren.

          Alles in allem eine vertrackte Situation, wenn man beabsichtigt mit der Weiterbildung in eine bessere Gehaltsposition zu kommen.

          Elisabeth

          Kommentar


            #6
            AW: Neuer Studiengang zum Bachelor of Science in Physician Assistance

            Das mit den OTA'S mag wohl stimmen, sehe ich genauso.
            Sie sind günstiger und spezieller geschuhlt und es werden sicher "normale" Krankenschwestern im OP aussterben.

            Aber wäre denn der chirurgisch technische Assistent nicht eine super Möglichkeit für erfahrene OP-Schwestern ein interressantes Feld abzudecken und Ihre Fähigkeiten mit Hilfe eines Übergeordneten Arztes auszubauen?
            Für private und kleinere Häuser wäre eine mögliche Alternative zum Assistenzarzt geschaffen und somit eine ebenfalls günstigere.
            Die Schwestern könnten Teile Diagnostischer und assistierender Arbeiten übernehmen,Patienten aufklären und "Haken halten,spühlen,Wundversorgung vornehmen und Lagern im OP"
            Für die Ärzte bleibt mehr Zeit um sich um Patienten zu kümmen und den immer größer werdenen Verwaltungs- und Dokumentationsberg besser bewältigen.

            Kommentar


              #7
              AW: Neuer Studiengang zum Bachelor of Science in Physician Assistance

              Deine "wäre" Ideen sind sicher gut... steht nur das deutsche Gesetz dagegen. Vielleicht ist es deshalb auch eher eine Insellösung (wo auch immer) geblieben.

              Elisabeth

              Kommentar


                #8
                AW: Neuer Studiengang zum Bachelor of Science in Physician Assistance

                Hallo Weiterbildungswillige,

                ich bin auch interessiert an der Öffnung ärztlicher Tätigkeiten für hochqualifizierte, erfahrene Mitarbeiter aus Pflege, Notfall und Therapie.

                Das muss mit einer Gesetzesänderung wie in den Niederlanden, England oder Schottland geschehen. PAs im entsprechenden gesetzlichen Umfeld sind die einzige Lösung, im Team Verantwortung zu übernehmen.

                Weiß jemand, ob irgendwo in Deutschland, Österreich, Spanien oder der Schweiz Initiativen zu gesetzlichen Regelungen existieren, die die erforderlichen Aufgabenverschiebungen ermöglichen?

                Darf ein PA (z.B. mit Abschluss M.Sc. der Steinbeis-Uni in Berlin) ärztliche Routineaufgaben unter ärztlicher Aufsicht oder Kontrolle wahrnehmen?

                Wird hier nicht eine Staatsprüfung erforderlich? Eine staatliche Zulassungsprüfung kann doch nicht durch eine (Bologna-akkreditierte) Master- oder Bachelorprüfung ersetzt werden?

                Wir müssen etwas tun! Gerne helfe ich mit - auch auf europäischer Basis.
                Zuletzt geändert von català; 31.10.2008, 17:59.

                Kommentar


                  #9
                  AW: Neuer Studiengang zum Bachelor of Science in Physician Assistance

                  Wir sind gerade auf der Suche nach einer Ausbildung für unseren Sohn. Abitur abgeschlossen, derzeit Zivildienst im OP-Dienst. Ist total begeistert von dieser Tätigkeit und möchte seine Ausbildung in dieser Richtung fortsetzen. Wo bestehen Möglichkeiten zum Bachelor of Science in Physician Assistance?
                  Gibt es diese Ausbildung vorzugsweise auch im Raum Sachsen und was käme an Kosten auf uns zu?

                  Kommentar


                    #10
                    AW: Neuer Studiengang zum Bachelor of Science in Physician Assistance

                    @vatervonsohn:
                    in meinem arbeitsbereich erlebe ich immer wieder 19, 20-jährige zivis, die sich, wenn sie engagiert sind, für eine tätigkeit im op begeistern.

                    allerdings halte ich die physician-assistance-ausbildung für (noch) sehr unausgegoren.
                    abgesehen davon würde sich der sohnvomvater in eine moderne form der knechtschaft begeben, - weisungsabhängig vom ärztlichen bereich, womöglich auch tarifrechtlich dort einsortiert, würde ihr sohn einige spannende berufsjahre erleben, bis er dann routiniert für den eigentlichen operateur zb den bauchschnitt setzt, die vorarbeiten erledigt, bis er zum bauchfell gelangt.... oder für einen bypass ein venenpräparat aus einer beinvene freilegt... das alles sind handwerklich erlernbare tätigkeiten.
                    meinem kind würde ich jedenfalls keinesfalls zuraten, eine derartige ausbildung zu machen, die für nichts mehr als handwerklich relativ anspruchsvolle tätigkeiten qualifiziert.

                    mal wieder grüsse vom rhein

                    madison
                    Die Absicht bestimmt die Sicht.

                    Kommentar


                      #11
                      AW: Neuer Studiengang zum Bachelor of Science in Physician Assistance

                      Wir wollen hier (in 3 dt. Bundeslaendern) einen Studiengang nach einer US-amerikanischen Anregung (Anregung deshalb, da das US-amerikanische Gesundheitswesen zwar gut, doch wegen der (zunächst noch fehlenden sozialen Komponente) erheblich anders strukturiert ist, starten.

                      VORBILD ist das britische und noch stärker das niederländische System. Dort werden ärztliche Tätigkeiten delegiert, bleiben aber unter der Verantwortung eines Leitenden Arztes, wie zum Teil bei Assistenzärzten.

                      Sehen Sie mal nach in Utrecht, beim Diakonessenziekenhuis Zeist/Utrecht, Chirurgie! http://www.diakonessenhuis.nl/smarts...ion=2&spec=925 Mit dem Chefarzt (Dr. Hoynck van Papendrecht) habe ich gesprochen: er hält vom Können von Frau Vogel (PA) sehr viel und übergibt ihr weitreichende, selbständige Tätigkeitsbereiche.

                      Die PAs haben dort ihre eigenen Sprechstunden für z.B. kleine chirurgische Eingriffe und leiten dort im Team, auch den Anästhesisten, der ein Arzt oder ein PA sein kann!!!

                      Die großen Operationen werden von den relativ jungen PAs noch nicht durchgeführt - diese sind Erfahrungssache. Da sind unsere jungen Kollegen noch nicht soweit. Aber die "kleine verrichtingen" (kleine Eingriffe) können mitsamt der nötigen Sprechstunde vom PA durchgeführt werden.

                      Ich bin zur Zeit dabei, in D (Baden-Württemberg, Thüringen, Sachsen), CH (Kanton Bern) und E (Catalunya) ein solches PA-Programm hochzuziehen. Parallell bin ich Junior-Partner bei den Weiterentwicklungen des PA in NL und UK (England, Scotland).

                      In Baden-Württemberg dürfte der Studiengang im Oktober 2009 beginnen.

                      Grüße, im Moment aus Barcelona

                      Català
                      Zuletzt geändert von català; 02.12.2008, 14:06.

                      Kommentar


                        #12
                        AW: Neuer Studiengang zum Bachelor of Science in Physician Assistance

                        Gibts die Rechtsänderung gleich dazu? Nach deutschem Recht ist die Anordnung von Diagnostik und Therapie einzig und alleine Arztsache und kann nicht delegiert werden.

                        Für mich mutet das mehr nach Geldschneiderei an: Angebot ohne gesicherte Nachfrage für die Absolventen.

                        Für die AGnES reicht eine Grundausbildung mit FoBi. Billig ist das Wort des Tages.

                        Elisabeth- die sich gerade fragt, wieviel Säue noch durchs Dorf getrieben werden müssen, bis die deutsche Pflege endlich aufwacht und aktiv wird.

                        Kommentar


                          #13
                          AW: Neuer Studiengang zum Bachelor of Science in Physician Assistance

                          Zitat von Elisabeth
                          ... Billig ist das Wort des Tages.

                          ...
                          http://www.bibliomed.de/cps/rde/xchg...l/90_13401.htm

                          ob das auch dahintersteckt?
                          Die Meinung mancher Politiker über die Fachkompetenz und das dazugehörende Grundlagenwissen ist beeindruckend!
                          Damit meine ich nicht, dass ein ehemaliger Hauptschüler mit Weiterqualifikation (Schule oder Beruf) nicht das gleiche Grundgerüst ereichen könnte!
                          so long arnold

                          Kommentar


                            #14
                            AW: Neuer Studiengang zum Bachelor of Science in Physician Assistance

                            Zitat von arnold kaltwasser
                            [ Damit meine ich nicht, dass ein ehemaliger Hauptschüler mit Weiterqualifikation (Schule oder Beruf) nicht das gleiche Grundgerüst ereichen könnte!
                            Kommt drauf an, wie hoch du die Messlatte hängst. Pflegehandlungen kopieren kann jeder Depp. Die Handlung erklären kann jeder Unwissende mithilfe unserer beliebten Skalen und "Drehbuchstandards".

                            Braucht es mehr, um in der Pflege tätig sein zu können?

                            Elisabeth

                            Kommentar


                              #15
                              AW: Neuer Studiengang zum Bachelor of Science in Physician Assistance

                              Hallo,

                              naja scheinbar braucht es nicht mehr als Hauptschüler...
                              Der Hauptschüler an sich wird extreme Probleme in der Ausbildung bekommen, da ihn ja die Schule nicht ausreichend vorbereitet.
                              Ich denke die SPD merkt, das Pflege kein atraktiver Arbeitsplatz ist und deshalb für wenig qualifizierte Menschen geöffnet werden muss.
                              Pflegehandlungen kann jeder kopieren, aber nicht mit dem Hintergrundwissen.
                              Ja, die Pflegenden selbst, arbeiten ja auch nicht Basaler Stimulation oder Kinästhetik, woran man mal mehr Professionalität erkennen würde.
                              Wo Menschen ohne Ausbildung arbeiten(z.B. Altenheim), ist die Pflegequalität oft gering, was ich in 3 Monaten als Zivi im Rettungsdienst gesehen habe...
                              Fehler wie falsches Schuhwerk, sollten nicht nur mir als frisch examinierter GuK auffallen sondern auch der Aushilfe...

                              LG Martin

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X