Forum zwai AI Top

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

evidenzbasierte Wundbehandlung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    evidenzbasierte Wundbehandlung

    Hallo,
    heute traute ich meinen Ohren nicht: Mein Chirurg wollte tatsächlich die VAC beenden und dann Neutrosteralyt (Firma Aquis) in die Wundhöhle haben. Soll angeblich Wunder vollbringen ohne NW. Und das beste, jetzt kommts, unbedingt mit Trinkwasser verdünnen!
    Kennt das Zeug jemand und hat damit Erfahrungen? Ein Evidenzgrad unter 4 wäre schon toll. Oder ist es doch aus dem Dschungel?

    Helft mir, sonst dreh ich noch am Rad.

    LG Dirk
    vorwärts immer - rüchwärts nimmer

    #2
    AW: evidenzbasierte Wundbehandlung

    Lieber Dirk,
    mit Leitungswasser verdünnen? Schau einmal hier.
    Und zu der allgemeinen Beschreibung geht es hier.
    Erfahrungen damit habe ich keine, der Arzt hat aber in der Anwendung und verdünnung recht gehabt (wie schade auch...).
    Und noch Lesestoff zu Wirksamkeit, Sicherheit und Biokompatibilität.
    Viele liebe Grüße
    fridolin
    Zuletzt geändert von fridolin; 26.11.2009, 19:05.
    immer gelegentlich manchmal
    Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

    Kommentar


      #3
      AW: evidenzbasierte Wundbehandlung

      Wie findet man die Studie, die vom Aquismed 2007 angekündigt wurde?

      Siehe
      http://www.aquismed.de/d/iaktuell.htm

      „27.11.2007
      Klinische Studie der Universitätsklinik Düsseldorf

      Im Januar 2008 geht eine weitere klinische Studie am Universitätsklinikum Düsseldorf zu Ende. Die Studie, die bisher hervorragende Zwischenergebnisse gebracht hat, wird mit einer Doktorarbeit abgeschlossen. Eine Zusammenfassung werden wir nach der Veröffentlichung ins Download stellen.“

      Leider reichen meine Sprachkenntnisse nicht aus, mich in Teheran oder Jordanien schlau zu machen.

      WomBat
      Pflegefachkräfte sind nicht teuer, sie sind unbezahlbar!

      Kommentar


        #4
        AW: evidenzbasierte Wundbehandlung

        Hm- wie funzt das?
        Was ist in Anosteralyth® enthalten?
        Anosteralyth® ist eine aktivierte Wasserfraktion hergestellt mit einer AQUISmed® Anlage. Aktivierte Wasserfraktionen sind elektrochemisch
        hergestellte Lösungen aus Wasser und Salz mit hoher physikalisch-chemischer und biologischer Aktivität und hohem Reaktionspotential, das die
        effiziente Reinigung von Wunden oder erkrankten Hautstellen bewirkt.
        http://www.aquismed.de/pdf/gebrauchs...osteralyth.pdf
        Was ist eine aktivierte Wasserfraktion?????

        ...Wie für alle chlorhaltigen Produkte...
        http://www.aquismed.de/pdf/gebrauchs...osteralyth.pdf
        Hatten wir auch alles schon mal. Wie hieß das Zeug nochmal? Chloramin???

        Wenns Chlor ist, dann würde es auch die Verdünnungsmöglichkeit mit Leitungswasser erklären.
        Chlorhaltige Antiseptika
        Chlorhaltige Antiseptika, wie z. B. das Chloramin T (Tosylchloramid) lassen
        eine Resistenzentwicklung nicht erwarten und können so eine sichere Desinfektion des Wundgebietes erreichen. Die Wirkung beruht auf einer
        Dissoziation von Chlor in Wasser zu Salzsäure und unterchloriger Säure
        (Gottardi, 1992). Diese hypochlorige Säure hat nun das Bestreben, atomaren
        Sauerstoff abzugeben, der als „naszierender Sauerstoff” bezeichnet wird, der organisches Material sofort oxidiert und deshalb bakterizid wirkt.
        http://at.hartmann.info/active/PDF/D...m/wf201_tt.pdf

        Elisabeth

        Kommentar


          #5
          AW: evidenzbasierte Wundbehandlung

          Hallo,
          wow, dass hätte ich kaum gedacht, dass ihr so schnell seid. Vielen Dank für eure Antworten. Lieber Fridolin, entschuldige, nicht Leitungs- sondern Trinkwasser, ehrlich. Warum denn nicht mit Nacl 0,9, oder Ringer?
          Fragen über Fragen

          Schönen Abend noch
          Dirk
          vorwärts immer - rüchwärts nimmer

          Kommentar


            #6
            AW: evidenzbasierte Wundbehandlung

            Kannst du ev. genauere Angaben zun den Inhaltsstoffen machen? Die I-Net-Seite hält sich da mehr als bedeckt.

            Elisabeth

            Kommentar


              #7
              AW: evidenzbasierte Wundbehandlung

              Fragen über Fragen! Was ist "aktiviertes Wasser"?

              http://www.activated-water.de

              Ich kenne die Produkte nicht, hier noch eine Info zum Thema "Aquis":
              http://www.nowa-zukunftsmesse.de/Det...quis-GmbH.html

              WomBat
              Pflegefachkräfte sind nicht teuer, sie sind unbezahlbar!

              Kommentar


                #8
                AW: evidenzbasierte Wundbehandlung

                Hm- ich bin zu blond für den ersten Link. *fg* Ich finde da keine verständliche Antwort.

                Gehts darum?

                Die Diaphragmalyse – ein äusserst interessantes Verfahren – entstand so und wurde von ZVT als nachweisslich erster Firma im Westen industrietauglich weiter entwickelt. Diese neuartige Technologie erlaubt die Herstellung zweier hochwirksamer metastabiler Desinfektionslösungen, nämlich Anolyte (vom Anodenstrom) und Catholyte (vom Kathodenstrom). Beide Produkte werden im Wesentlichen aus Wasser und ganz wenig Spezialsalzen elektrochemisch hergestellt.
                http://www.zvt.ch/trinkwasser.php
                http://www.aquaclean2000.de/6a_diaphragmalyse.swf

                Bin baff erstaunt, was es so alles gibt.

                Dirks Chancen auf ein Kontra scheinen zu sinken. Andrerseits frage ich mich, warum so ein Mittel nicht längst überall eingesetzt wird, wenns der Mörder aller Viren und Bakterien ist.

                Elisabeth

                Kommentar


                  #9
                  AW: evidenzbasierte Wundbehandlung

                  Wow, WomBat,
                  alles schön vorgekaut, die Links sauber recherchiert (soll heißen: gut gemacht, mein Link ging zur selben Firma, andere Seite...) - das Pflegekräfte immer alles haarklein vorgebraten haben möchten
                  P.S.: habe gerade meinen Frusttag.
                  Viele liebe Grüße
                  fridolin
                  immer gelegentlich manchmal
                  Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

                  Kommentar


                    #10
                    AW: evidenzbasierte Wundbehandlung

                    Bisher war nur Geplänkel von moi, aber Evidenz ist schwer zu finden. Ich lande immer wieder bei "water scams" (Wasser Quacksalberei), Quackwatch usw. Und bei Vitold Bakhir! Und Fr. Kerstin Kronisch sowie einem Pflegedienst in Heuchelheim. Wenn das keine Wunderwaffe ist!

                    Kann es sein, dass Dr. Mumbo-Jumbo Humbug dahinter steckt?
                    http://el.toonpool.com/user/95/files...tan_418305.jpg

                    WomBat

                    Nichts ist überprüfbar, es findet sich ein Netz aus verschiedenen Hersteller bzw. Vertreiber des Produktes (mitsamt Zertifikate und Evidenz IIb) jedoch nicht überprüfbar. Interessant, über Aquis ein Link zu Steralyth zu Dr. Jenkel: http://www.dr-med-juttafrenkel.de/. Wer Lust hat, liest mal in der Rubrik „Leistungen“.

                    Ein Beispiel von Wasser Unfug: http://www.chem1.com/CQ/gallery.html (über Quackwatch verlinkt): Oculus Microcyn Technology:
                    “Their former Web site masqueraded as a sophisticated site for medical practicioners, marketing electrolytically-produced "super-oxidized" waters (essentially, over-priced laundry bleach) for topical "wound management" applications. Their present site is a model of blandness, offering no clue to what they produce.”
                    Oculus: http://web.archive.org/web/200708231...sis.com/us/is/

                    Ergo, überteuertes Chlor für Wundmanagement gibt es bei Oculus (siehe z.B. Javel Wasser)

                    An andere Stelle wird berichtet, dass Aquis Germany seltsame „Batterie-Verstärker“ (ein Produkt, welches die Lebenszeit einer Batterie verlängern soll) in den USA verkauft hat. Dort erscheint auch ein Name, dieser ist allerdings nirgends auffindbar.

                    Hier noch etwas evtl. "Pro":
                    Bericht über eine Erfindung, publiziert 2008:

                    WOUND HEALING COMPOSITIONS
                    http://v3.espacenet.com/publicationD...10&DB=&locale=

                    http://v3.espacenet.com/publicationD...41031&KC=&FT=E

                    http://v3.espacenet.com/publicationD...10&DB=&locale=

                    „Abstract of WO 2008041031 (A1) (2008)
                    The present invention relates to compositions comprising an anolyte of electrochemilly activated water for treating a wound, and preferably for reducing and/or preventing infection of the wound and the surrounding areas. The compositions may also promote or accelerate wound healing.“
                    Zuletzt geändert von WomBat; 27.11.2009, 22:05. Grund: ein paar Funde
                    Pflegefachkräfte sind nicht teuer, sie sind unbezahlbar!

                    Kommentar


                      #11
                      AW: evidenzbasierte Wundbehandlung

                      Dirk, Du hast uns nicht verraten, wie ihr letztendlich vorgegangen seid!

                      WomBat
                      Pflegefachkräfte sind nicht teuer, sie sind unbezahlbar!

                      Kommentar


                        #12
                        AW: evidenzbasierte Wundbehandlung

                        Vielelicht kann Dirk uns doch noch die Inhaltsstoffe mitteilen. So stochern wir im Heuhaufen auf der Suche nach der Nadel.

                        Elisabeth

                        Kommentar


                          #13
                          AW: evidenzbasierte Wundbehandlung

                          Hallo zusammen,
                          Hab NW und konnte nicht schneller.
                          Also, auch ich hab soviele Seiten geschaut, dass ich nicht mehr alles so genau weiß, wo es steht. Aber ich finde Diaphragmalyse und aktivierte Wasserfraktion werden doch auf

                          http://www.aquismed.de/d/wirk1.htm

                          verständlich erklärt. Mir reicht das. Ich werde aber den Kontakt zu der Vertreterin noch suchen.
                          Nun, Wombat es hat sich tatsächlich nach 4 Tagen deutlich gebessert. Geruch und Farbe haben sich normalisiert, Schmerzen wurden weniger. Bleibt abzuwarten, was jetzt als nächstes kommt.
                          Elisabeth, leider steht im Waschzettel auch nichts genaues. Nur: aktivierte Wasserfraktion und deren Wirkung, ehrlich.
                          Übrigens kann man es auch mit Nacl mischen, z.B. zur Blasenspülung. Aber das elekrische Potenzial reicht wohl aus, um das Wasser rein zu bekommen!
                          Je mehr ich mich damit beschäftige, umso spannender wird´s.
                          Schönen Montag
                          Dirk
                          vorwärts immer - rüchwärts nimmer

                          Kommentar


                            #14
                            AW: evidenzbasierte Wundbehandlung

                            Ich bin einmal gespannt - aber im Augenblick habe ich noch das Gefühl, es grenzt an den Bereich Esotherik - levantiertes Wasser oder irre ich da etwa?
                            Zur weiteen Information bietet sich die WebSite "kristallklar.de" an, die "Levitation von Wasser" wird hier erklärt - als Gegenteil von Gravitation (die im Übrigen von Physikern auch noch nicht in allen Einzelheiten verstanden wird...).
                            Zumal interessant ist auch der Hinweis am Ende, dass "Levitiertes Wasser kein Heilwasser ist und auch kein Wunderwasser ist sowie dass kein Wasser in der Lage ist, den Körper oder den Menschen zu heilen..."
                            (Wundert mich nicht, da Heilwasser in der BRD ein geschützter Begriff für eine nachweisliche Wirkung ist. Rückschluss: Das Wasser hat keine Wirkung!)
                            Ich bitte Euch, auch die Aussagen unter "Wussten Sie schon...?" mir größter Vorsicht zu genießen und wie wir es gelernt haben, kritisch zu hinterfragen und zu evaluieren.
                            Das Ergebnis nach dem Studium dieser Website dürfte klar sein...Unfug!
                            Zwei Begriffe noch zum Nachdenken: "Sauerstoffanreicherung" und "Kollitor".
                            Und nun zum Preis: zur Zeit 0,70 € pro Liter!
                            Bin gespannt, was Dirk noch zu Aquismed heraus bekommt...
                            Viele liebe Grüße
                            fridolin
                            immer gelegentlich manchmal
                            Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

                            Kommentar


                              #15
                              AW: evidenzbasierte Wundbehandlung

                              @Dirk- wie schauts mit der Granulation aus?

                              Elisabeth

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X