Forum zwai AI Top

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ich schreib' für zwai: Call For Papers

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ich schreib' für zwai: Call For Papers

    Zum Glück: zwai kommt zurück!

    Call For Papers



    Auf zwai.net veröffentlichen wir in Kürze wieder neue Facharbeiten, Praxisberichte und Fallbeispiele.

    Du hast noch eine bisher unveröffentlichte Facharbeit in der Schublade? Du möchtest sie dort nicht verstauben lassen, sondern einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen?

    Dann bist Du bei zwai genau an der richtigen Adresse: Gerne präsentieren wir Deine Facharbeit unseren Besucher*Innen und freuen uns über Deine Einsendung!

    Eine Veröffentlichung auf zwai bringt Dir aber nicht nur "Ruhm und Ehre": Wir honorieren die bei uns veröffentlichten Fachartikel mit einem fairen Honorar.

    Wenn Du einen Beitrag veröffentlichen möchtest, lies bitte die folgenden Hinweise für AutorInnen und sende Deinen Text einfach per eMail an info@zwai.net an die Redaktion! Deine Fragen beantworten wir Dir auch im Vorfeld gerne - eine eMail an die gleiche Adresse genügt!

    Wir bieten:
    • umfassende und persönliche Autor*innenbetreuung mit Wohlfühlgarantie
    • professionelle redaktionelle Bearbeitung und Umsetzung deiner Arbeit
    • mehr als 15jährige Erfahrung in der online- und Verlagsarbeit
    • angemessene Präsentation deiner Arbeit in einem fachlich anerkannten Umfeld
    • keine 'Aufwandsentschädigung', sondern ein im Online-Bereich einzigartig faires Honorar
    • freier Zugang ohne Angabe persönlicher Daten durch die Nutzer*innen

    Allgemeines

    Die zwai-Redaktion nimmt Beiträge entgegen, die sich mit den Themen- und Grenzgebieten der Anästhesie, Intensivpflege und -medizin sowie den daraus ergebenden Problemen beschäftigen. Voraussetzung für die Veröffentlichung der eingereichten Beiträge ist, dass diese noch nicht publiziert oder anderer Stelle zur Publikation eingereicht wurden.
    Bei jedem Beitrag werden Name, eMail-Adresse, Ort der Tätigkeit und vollständige Anschrift des Verfassers benötigt. Bei Nennung einer Klinik oder Institution setzen die Herausgeber das Einverständnis der Leitung zur Veröffentlichung voraus.

    Die Redaktion bestätigt den Manuskripteingang schriftlich. Bei endgültiger Annahme erhält die Verfasserin/der Verfasser eine entsprechende Mitteilung unter Bekanntgabe des vorläufigen Veröffentlichungsdatums und eines Honorarangebotes.
    Mit der Annahme des Manuskriptes erwirbt zwai.media für die Dauer der gesetzlichen Schutzfrist (§ 64 UrHG) die ausschließliche Befugnis zur Wahrnehmung der Verwertungsrechte im Sinne der §§ 15 ff. des Urheberrechtsgesetzes, insb. auch das Recht der Übersetzung, der Vervielfältigung durch Fotokopie oder ähnliche Verfahren und der EDV-mäßigen Verwertung.
    Die Herausgeber behalten sich das Recht auf notwendig werdende Änderungen und Kürzungen nach Rücksprache mit der Autorin/dem Autor vor.

    Sprache

    Es werden nur Manuskripte in deutscher Sprache akzeptiert. Für die Schreibweise sind der Duden und Pschyrembel in den jeweils aktuellen Auflagen bzw. den aktuellen Online-Versionen maßgebend.
    Abkürzungen sollen möglichst vermieden werden und müssen in jedem Falle aufgelistet und erklärt werden.
    Arzneimittel müssen mit ihren internationalen Freinamen angegeben werden. Eingetragene Handelsnamen werden nicht als solche besonders kenntlich gemacht.

    Abbildungen

    Abbildungen und Tabellen sollten in angemessener Zahl und reproduktionsfähigem Zustand eingereicht werden. In Dokumente eingebundende Bilder sind der Mail unbedingt als Einzeldateien im Format *.gif oder *.jpg anzuhängen. Die Autorin/der Autor ist verantwortlich, dass die Abbildungen, auf denen Patienten oder dritte Personen erkennbar sind, von den Dargestellten oder deren gesetzlichen VertreterInnen genehmigt worden sind.
    Die Redaktion geht davon aus, dass die Autorin/der Autor für alle zur Publikation eingereichten Abbildungen das Veröffentlichungsrecht hat. Der Name der Urheberin / des Urhebers muss stets angegeben werden.

    Korrektur

    Die Autorin/der Autor erhält einen Link zum Korrekturabzug, der auf sachliche oder technische Fehler durchzusehen ist. Die Freigabe zur Veröffentlichung ist in der von der Redaktion vorgegebenen Zeit erforderlich, ansonsten wird die Zustimmung zur Freigabe vorausgesetzt.

    Literatur

    Die im Text zitierten Arbeiten sind in der Reihenfolge des Erscheinens im Text anzugeben. Für die Zitate der Zeitschriften gelten die allgemeinen Regeln:
    Literaturstellen sollen nach unten stehendem Muster zitiert werden.

    Zitation von Zeitschriften:
    • Hauer T, Dziekan G, Krüger WA, Rüden H, Daschner F. Sinnvolle und nicht sinnvolle Hygienemaßnahmen in der Anästhesie und auf Intensivstationen. Anaesthesist 2000; 49: 96-101


    Zitation von Büchern:
    • Brüssel, Th. Endokrinologische Störungen beim Intensivpatienten. In: van Aken H,Reinhart K, Zimpfer M (Hrsg). ains Band 2 Intensivmedizin Stuttgart: Thieme, 2001: 1150-1170
    • Schuster H.P., K. Werdan: Intensivtherapie bei Sepsis und Multiorganversagen, 3. Aufl. Springer, Berlin 1999.


    Zitation von Internetseiten:
    • Theilmeier G, Schmidt Ch. - zwai.net: Acute Low Cardiac Output Syndrome, 05.11.2004 - <http://www.zwai.net/pflege/Intensiv/Journal/Intensivmedizin/Acute_Low_Cardiac_Output_Syndrome>

    Ein wesentliches Problem beim Zitat von Websites besteht darin, dass der Inhalt der einzelnen Seiten von den jeweils Verantwortlichen jederzeit geändert oder gelöscht werden kann. Da es jedoch für das Zitat unerlässlich ist, festzuhalten, welchem Stand das Zitat und damit die Quelle entspricht, ist über die Adresse hinaus unbedingt ein Datum festzuhalten. Mehrere Möglichkeiten sind denkbar. Trägt das auf der Website veröffentlichte Dokument selbst ein Datum, so ist dieses Datum anzugeben, da es sich um das sachnächste Datum handelt. Ein derartiges Datum ist aber ersichtlich von der Veröffentlichung auf der Website unabhängig, so dass es am besten vor der Quellenangabe genannt wird:
    Verfasser, Titel, 1.1.2000, http://www.internetadresse.de/pfad/dokument.html

    Sollte das Dokument selbst kein Datum enthalten, so findet sich auf manchen Seiten ein Aktualisierungshinweis (z.B. diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am...). Zunächst ist dabei zu beachten, dass nur das Aktualisierungsdatum der konkret zitierten Seite verwendet werden darf. Sollte sich also etwa ein Aktualisierungsdatum auf einer übergeordneten Seite finden, so sagt dies nicht notwendig etwas über die Aktualisierung der konkret zitierten Seite aus. Soweit sich jedoch auf der zitierten Seite ein solches Datum befindet, ist es nicht Bestandteil des Dokuments, sondern der Quelle. Dies ist im Zitat entsprechend deutlich zu machen, z.B. durch die Nennung des Datums nach der Quellenangabe:
    Verfasser, Titel, http://www.internetadresse.de/pfad/dokument.html (zuletzt aktualisiert am 19.05.2020)

    In den übrigen Fällen, in denen sich also das Datum des betreffenden Dokumentes nicht ohne weiteres feststellen lässt, ist schließlich das Datum anzugeben, an dem der Verfasser das Dokument der Internetseite entnommen hat.
    • noch Fragen?

    Bei Fragen zur Veröffentlichung genügt eine Mail an die Redaktion. Wir freuen uns auf Deinen Beitrag!
    E-Mail: info@zwai.net
    Zuletzt geändert von zwai; 04.02.2021, 08:55.
Lädt...
X