Forum zwai AI Top

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Pflegenotstand

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #91
    AW: Pflegenotstand

    Dummerweise haben die meisten aber gelernt: leg dich net mit der Obrigkeit an und sorge dafür, dass es zuerst dem Pat. gut geht- selbst dann noch, wenn du dabei schaden nimmst.

    Von daher: Jammerkammern gibt es überall. Aus denen wird keine Veränderung erstehen.

    Elisabeth

    Kommentar


      #92
      AW: Pflegenotstand

      Darum lässt man sich das Protestschreiben auch von ALLEN gegenzeichnen, Kadavergehorsam mal andersrum, hat bei uns vor 5 Jahren mal funktioniert.

      Manchmal sind christliche Werte auch ein Druckmittel, gegen die, die sie meinen anwenden zu müssen.

      Anke

      Kommentar


        #93
        AW: Pflegenotstand

        Ich denke wir schweifen jetzt vom Thema ab, wir sollten nach machbaren
        Lösungen suchen.

        Wer hat z.B. Erfahrungen mit primary nursing auf einer ITS,
        wird dieses Modell irgendwo praktiziert?
        Zuletzt geändert von Karmainski Martin; 03.04.2013, 03:53.
        Glück Auf
        Martin
        Der ITS Opa

        Wird die Birne langsam dumm
        greife schnell zum Gingium

        Kommentar


          #94
          AW: Pflegenotstand

          Indirekt:

          Ich als Freiberuflerin könnte mich als PN bezeichnen. Ich bleibe häufig zwei Schichten lang und koordiniere Alles. Die Stationsleitung ist nicht mein Chef, sondern das bin ich selbst. Die Verantwortung übernehme ich komplett. Der Auftraggeber hat damit nichts mehr zu tun. Er ist nur für den Auftrag zuständig (also fragt mich, ob ich die PatientInnen übernehmen kann). Zudem ich dann über viele Tage sogar Wochen ein und dieselben PatientenInnen habe.
          Die Pflegeplanung erfolgt auch über mich und ebenso die Durchführung.

          Die Versorgung häuslicher Natur: Ja kenne ich zwar auch, aber dies nur in Einzelfällen und dies liegt schon bestimmt 15 Jahre zurück.

          Ich persönlich finde es super, wenn ich den ganzen Tag da bin, da mir dann auch die Tätigkeiten anders einteilen kann. Die PatientenInnen nehmen dies sogar sehr positiv auf, da sie immer einen Ansprechpartner haben.
          Ohne eine PflegehelferIn oder eine Zusatzpflegekraft sehe ich allerdings Gefahr darin, dass mind. ein PatientIn dabei vernachlässigt wird. Diese Gefahr sehe ich vorallem im chirurgischen Bereich, aber auch auf großen Intensivstationen mit vielen Notfällen. Wünschenswert wäre es z.B. eine PN + eine KPH in einem Vierbettzimmer, um dem Primary Nursing gerecht werden zu können.

          Kommentar


            #95
            AW: Pflegenotstand

            Zitat von Karmainski Martin
            Ich denke wir schweifen jetzt vom Thema ab, wir sollten nach machbaren
            Lösungen suchen.

            Wer hat z.B. Erfahrungen mit primary nursing auf einer ITS,
            wird dieses Modell irgendwo praktiziert?
            na hat das mit dem Thema zu tun?indirekt sicher...

            sollte wohl besser an anderer Stelle diskutiert werden
            so long arnold

            Kommentar


              #96
              AW: Pflegenotstand

              Wenn du mit Primary nursing die Einführung eines Skill Mixes meinst, dann dürfte es eine Möglichkeite sein, den Pflegenotstand angehen zu können gemäß dem Gedanken: man muss nicht für jede Tätigkeit hochqualifiziert sein. Von daher- denkbar ist alles.

              Inwieweit das auf die eigene IntensivTHERAPIEstation zutrifft, muss jeder selber entscheiden.

              Elisabeth

              Kommentar


                #97
                AW: Pflegenotstand

                Dies wird den Pflegenotstand lösen...

                http://www.faz.net/aktuell/beruf-cha...-12134648.html

                http://www.youtube.com/watch?v=IMZ5VHFtQu8

                http://www.youtube.com/watch?v=RGwiS...eature=related

                Kommentar


                  #98
                  AW: Pflegenotstand

                  Ich stelle mir vor:
                  ich liege alt und krank (oder auch nur Eines von Beiden) im Krankenhaus und muss auch noch Chinesisch lernen....
                  Ob das wohl gut geht?

                  Wo wir doch schon viele Ärzte haben, die - obwohl B2 zertifiziert - ihre Patienten nicht verstehen und Patienten, die ihre Ärzte - obwohl B2 zertifiziert - nicht verstehen.

                  Zunächst einmal müssen wirklich valide Zahlen bzgl. der bereits in Lohn und Brot stehenden Pflegenden mit Qualifikationsprofil her - dann kann ich erst einen Bedarf ermitteln und Lösungen zur Bedarfdeckung erarbeiten.
                  Einfach anhand der gemeldeten offenen Stellen einen möglichen Bedarf zu errechnen ist aus meiner Sicht absolut unprofessionell.

                  Viele liebe Grüße
                  der bedarfsorientierte
                  fridolin
                  immer gelegentlich manchmal
                  Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

                  Kommentar


                    #99
                    AW: Pflegenotstand

                    Ist das Hochmut oder kommt es mir nur so vor?

                    Etliche Pflegekräfte von uns sind ausgewandert und das nicht nur in die deutschsprachige Schweiz. Sie mussten auch nachweisen, dass sie die Sprache beherrschen. Nun ist es anders herum. Und?

                    Man sollte aufpassen, dass man auch Aussagen von Verbänden ein bisschen differenzierter lauscht. Manchmal hab ich den Eindruck, dass man á la Bild versucht Aufmerksamkeit zu schinden... der Berufsverband stellt sich gegen den bösen Ausländer, der dir deinen Job wegnehmen will.

                    Haben wir das Niveau nötig? Das Problem Pflegenotstand hat doch ganz andere Ursachen. Und da gehört der Blick hin.

                    Elisabeth

                    Kommentar


                      AW: Pflegenotstand

                      Der Forums Ordnung halber könnte ein neuer Thread aufgemacht werden (oder alter gesucht, falls vorhanden) bezüglich PN. Trotzdem finde ich die Frage gut und die Antwort von Pericardinchen ebenfalls. Das was PN ausmacht, erklärt sie hier ganz praktisch. Übernahme der Verantwortung für die notwendige Pflege eines bestimmten (Intensiv-)Patienten (siehe von der Planung bis zur Durchführung usw. = Pflegeprozeß). Dabei kommt halt Skill-mix – der Einsatz der KPH im 4-Bett-Zimmer mit der PN als Verantwortliche zur Sprache. Klar, es gibt auch 3- oder 2Bett Zimmer. Das ist aber nicht das Problem. Wer Lösungen sucht, der ist bei PN vielleicht gar nicht so falsch.
                      Pflegefachkräfte sind nicht teuer, sie sind unbezahlbar!

                      Kommentar


                        AW: Pflegenotstand

                        @all
                        In unserer Zeitung stand gestern, das man die Pflegeassistenten aufwerten will und ihnen mehr Kompetenzen zubilligen.
                        Bei uns arbeiten allerdings wenige davon, wir haben noch ein paar KPHs die fast alle Tütigkeiten einer dreijährigen machen und sich aber mit dem geringeren Gehalt abgeben müssen.
                        Natürlich wäre es gut wenn es eine Mischung gebe auf der ITS, uns wäre schon geholfen wenn das drumherum abgearbeitet würde, auffüllen, putzen der Bettplätze, Mundpfklegetablettts, Absaugungen, das Telefon, Bestelungen, wegräumen der Apotheke usw.
                        Wenn dann noch zusätzlich eine Kraft am Bett zuarbeitet genial.

                        Anke F.

                        Kommentar


                          AW: Pflegenotstand

                          Liebe Anke F.,
                          "Tütigkeiten" = eine nette, hier passende Freud´sche Fehlleistung.

                          Die von Dir beschriebenen Tätigkeiten lassen sich eben viel besser durch leider (zu) gering bezahltes Hilfspersonal ohne Ausbildung machen...

                          Ob es allerdings sinnvoll ist, einen alten Berufsstand mit neuer Bezeichnung (wieder) einzuführen, steht auf einem anderen Blatt.
                          Jetzt heißen die "Krankenpflegehelfer" nur "Pflegeassistenten" - und dürfen weniger als vorher!? Oder?

                          Ich halte das Ganze für einen Irrweg weil reiner Etikettenschwindel und verwahre mich gegen die Einführung und Aufwertung durch mehr Kompetenzen dieses Berufes.

                          Womit wir dabei wären, dass wir eine Pflegekammer benötigen.

                          Viele liebe Grüße
                          fridolin
                          immer gelegentlich manchmal
                          Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

                          Kommentar


                            AW: Pflegenotstand

                            Zitat von Elisabeth
                            Ist das Hochmut oder kommt es mir nur so vor?

                            Etliche Pflegekräfte von uns sind ausgewandert und das nicht nur in die deutschsprachige Schweiz. Sie mussten auch nachweisen, dass sie die Sprache beherrschen. Nun ist es anders herum. Und?

                            Man sollte aufpassen, dass man auch Aussagen von Verbänden ein bisschen differenzierter lauscht. Manchmal hab ich den Eindruck, dass man á la Bild versucht Aufmerksamkeit zu schinden... der Berufsverband stellt sich gegen den bösen Ausländer, der dir deinen Job wegnehmen will.

                            Haben wir das Niveau nötig? Das Problem Pflegenotstand hat doch ganz andere Ursachen. Und da gehört der Blick hin.

                            Elisabeth
                            In meinem Fall, so hoffe ich, kommt es Dir nur so vor...
                            Ich hatte in meinem vorherigen Team eine Norwegerin als Kollegin, die wenige Worte deutsch konnte; sie war fachlich top und wäre ich auf dieser Intensivstation als Patient gelandet, hätte ich mich lieber von ihr pflegen lassen als von den teilweise bei der Arbeit frustrierten deutschen Kolleginnen.

                            Mich stört allerdings bei manchen Artikeln in Zeitungen/Zeitschriften und Aussagen von Politikern, dasss dies die Lösung des Pflegenotstands sein soll. Dies ist nur ein Tropfen auf den heissen Stein.

                            Herzliche Grüsse,
                            Pierre
                            http://www.youtube.com/watch?v=IMZ5VHFtQu8

                            http://www.youtube.com/watch?v=RGwiS...eature=related

                            Kommentar


                              AW: Pflegenotstand

                              Zitat von Elisabeth
                              Ist das Hochmut oder kommt es mir nur so vor?

                              Etliche Pflegekräfte von uns sind ausgewandert und das nicht nur in die deutschsprachige Schweiz. Sie mussten auch nachweisen, dass sie die Sprache beherrschen. Nun ist es anders herum. Und?

                              Man sollte aufpassen, dass man auch Aussagen von Verbänden ein bisschen differenzierter lauscht. Manchmal hab ich den Eindruck, dass man á la Bild versucht Aufmerksamkeit zu schinden... der Berufsverband stellt sich gegen den bösen Ausländer, der dir deinen Job wegnehmen will.

                              Haben wir das Niveau nötig? Das Problem Pflegenotstand hat doch ganz andere Ursachen. Und da gehört der Blick hin.

                              Elisabeth

                              Bein 2. Lesen erst aufgefallen, deshalb hier meine Frage:
                              Wo stellt sich der Berufsverband gegen den Ausländer, der uns den Job wegnehmen will?
                              Habe bisher noch nie so eine Aussage von einem Berufsverband gelesen.
                              Kannst Du mir dies zeigen? Halte es sonst für eine gemeine Unterstellung.
                              Danke im voraus!

                              Herzliche Grüsse,
                              Pierre
                              http://www.youtube.com/watch?v=IMZ5VHFtQu8

                              http://www.youtube.com/watch?v=RGwiS...eature=related

                              Kommentar


                                AW: Pflegenotstand

                                Zum Thema PN

                                Machen wir das auf den Intensivstationen nicht schon seit Jahren (wenn nicht sogar von Anfang an)? Ich versorge als Fachpflegekraft 2-4 Patienten, teilweise mit Schülern oder Pflegehelferinnen. Natürlich mit entsprechender Planung ect. Zusätzlich haben wir die "Buftis" oder Serviceassistenten die uns zuarbeiten, Versorgungsassistenten, Physiotherapie die in Absprache mit uns arbeiten (Mobilisation, Atemtraining ect.) ect.
                                Ich bin allerdings nicht eine Doppelschicht da, mache allerdings meine Übergabe an meine Kollegen und bespreche wie wir weiter vorgehen sollten. (Weaning, Mobilisation, Ernährungsaufbau u.ä.) Das heißt, dass im günstigsten Fall der Patient auch weiterhin in eine Richtung gepflegt wird.
                                Wo unterscheidet sich diese Arbeitsweise denn mit der der PN?

                                Gruß
                                Heike
                                Wer zuletzt lacht stirbt fröhlich

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X