Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Wärme und Hygiene

  1. #1
    maiwald Gast

    Standard Wärme und Hygiene

    Hallo liebe LeserInnen!

    Ich habe eine Frage zum Wärmemenagement und zur Hygiene im OP-Bereich. Wie wird in Euren Abteilungen mit den Patientenhemden beim Einschleusen der Patienten in den OP-Bereich umgegangen? Bei uns müssen sich die Patienten dessen entledigen und nackend unter der Decke liegen. Wärmemäßig natürlich Unsinn, unser OP-Leiter sagt aber: “Die Hygiene..!“ Mal abgesehen von der Intimsphäre…

    Wie läuft es bei Euch? Habt Ihr evtl. Literatur zum Thema OP-Hygiene und Patientenwäsche?

    Ein schönes Wochenende!

  2. #2
    cato-1 ist offline registrierter Benutzer
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Wolfenbüttel
    Beiträge
    7

    Standard AW: Wärme und Hygiene

    Hallo Maiwald
    Auch bei uns ( Chirugisch/Orthopädischer OP )bleibt das Hemd im Bett.Kann ich aber auch gut nachvollziehen aus Sicht der Hygiene.Viel Wärme bietet doch so ein Teil auch nicht.Da sollte man doch zu effektiveren Mitteln greifen.
    Gruß
    CATO-1

  3. #3
    Registriert seit
    10.2004
    Beiträge
    269

    Standard AW: Wärme und Hygiene

    vielleicht kann von dem alten zopf ja auch mal ein stück abgeschnitten werden...
    'bei uns' bleiben die hemden auch im bett, aber da sie max. wenige stunden vor einschleusen des patienten angezogen werden, sind sie sicher nicht kontaminierter :-/ als der patient selbst, oder???

    wärmeschutz bietet so ein hemd nicht, allerdings könnte es zur wahrung der intimsphäre und somit zum wohlbefinden beitragen.


    gruss vom rhein,
    madi
    Die Absicht bestimmt die Sicht.

  4. #4
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    288

    Standard AW: Wärme und Hygiene

    Auch bei uns wird das Hemd ausgezogen.
    Es bleibt ein Netzhöschen mit Windeleinlage.
    Bei der Umschleusung gibt es dann ein angewärmtes Frotteehandtuch und meist auch eine angewärmte Gelmatte, im OP Luftwärmedecken.

    Viele Grüße aus dem sonnigen Schwaben-
    Rainer.
    ...not sleeping...but relaxed...

  5. #5
    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Zu Hause
    Beiträge
    2.838

    Standard AW: Wärme und Hygiene

    Zitat Zitat von maiwald
    Hallo liebe LeserInnen!
    ....Bei uns müssen sich die Patienten dessen (Anmerkung: O.P. Hemd) entledigen und nackend unter der Decke liegen. Wärmemäßig natürlich Unsinn, unser OP-Leiter sagt aber: “Die Hygiene..!“ Mal abgesehen von der Intimsphäre…

    Ein schönes Wochenende!
    Lieber maiwald,
    schöne Grüße an Deien leitenden O.P. - Pfleger.
    Als Pat. würde ich ihn sofort erschießen wegen grober Verletzung meiner Intimspäre...
    Im Ernst: was ist denn mit den Hautkeimen? Werden diese durch Entledigen des Hemdes etwa abgetötet?
    Und an alle Netzhöschen, Windeleinpacker, Nacktlieger: Könnt Ihr Euch nicht noch entwürdigendere Maßnahmen zum Abschrecken von Patienten einfallen lassen?
    Es bleibt die Frage zu beantworten, ob wir hier in einem Krankenhaus / Klinikbetrieb sind oder in einer modernen Folterkammer?
    Gruß
    fridolin, der in diesem Falle böse ist...
    immer gelegentlich manchmal
    Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

  6. #6
    Registriert seit
    01.2005
    Beiträge
    10

    Standard AW: Wärme und Hygiene

    Hallo!

    Über diesen Thread bin ich ziemlich erschreckt. Es scheint sehr weit und zudem selbstverständlich verbreitet zu sein, daß die Patienten beim Betreten des blau-grünen Wirkfeldes noch im wachen Zustand nahezu aller ... 'selbststärkenden Rückhalte' entledigt werden.

    Da fährt jemand - möglicherweise zum ersten Mal - in den futuristisch wirkenden OP-Trakt mit seinen vermummten Mitarbeitern ein, weiß, daß er diesen wildfremden Menschen in Kürze für Stunden oder Tage die Obacht über sein Wohl und Wehe überantworten wird, während er selbst nicht wird intervenieren können ... und als erstes soll er hier auch noch das OP-Hemdchen abgeben, das er bezüglich der Wahrung der Intimsphäre gerade erst schätzen gelernt hat.

    Ehrlich, hätte man mich vor dem 10. Juni (Threaderöffnung) gefragt, wäre ich überzeugt gewesen, daß das im 21. Jahrhundert nurmehr Ausnahmefälle sind. *schnüff*

    Hygienische Nachteile halte ich bei einem erst kurz zuvor angezogenen Hemd für unwahrscheinlich, Vorteile im Hinblick auf die Warmerhaltung hingegen vermute ich sehr wohl: Legt Euch einmal mit nacktem Oberkörper unter ein Bettlaken ... und im Vergleich dazu mit bedeckten Schultern. Ich behaupte, das Hemd wärmt besser - vor allem in Anbetracht des Umstandes, daß der Patient die Arme für Blutdruckmanschette und Zugang wird freigeben müssen, sich also in dem Laken nicht sozusagen verpuppen kann.

    Folgende akzeptable Vorgehensweise sind mir bekannt:

    a)
    ° Umziehen im Patientenzimmer (Antitrombosestrümpfe, Netzhose, Hemd)
    ° Hemdwechsel vor der Schleuse, Haube auf
    ° Entkleiden erst nach Narkoseeintritt
    ° neues Hemd vor dem orientierten Erwachen

    b) (HNO)
    ° Umziehen im Patientenzimmer (Antitrombosestrümpfe, eigener Slip, Hemd, Haube)
    ° rechter Arm aus dem Hemd für den Zugang ((Blutdruckmanschette an demselben Arm, weil linke Seite für die Operateure))
    ° nach EKG-"Installation" Hemd wieder darüber

    Weitergehende wärmeunterstützenden Maßnahmen habe ich noch nie erlebt, aber schon öfter lange gefroren ...

    Ich wünsche Euren Patienten so viel Intimwahrung wie möglich und Euch ein schönes Wochenende,
    Fenchurch

  7. #7
    maiwald Gast

    Standard AW: Wärme und Hygiene

    Hallo Fenny Fenchurch,

    ich wollte mir ein Bild machen, wie es im Allgemeinen aussieht. Ich bin ganz Deiner Meinung. In unserem Haus gibt es noch einiges zu tun...

    Ein regenfreies Wochenende aus dem Ruhrgebiet!

  8. #8
    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    66

    Idee AW: Wärme und Hygiene

    Hallo@all,

    ich bin ebenso wie Fenny erstaunt ( oder besser getroffen: entsetzt ), daß das hygienische " Patientenhemd- auf- der - Schleuse- Auszieh- Ritual " scheinbar noch in vielen Krankenhäusern Gültigkeit hat. Nach gültigen und evidenzbasierten Richtlinien und Guidelines gibt es KEINERLEI Anhalt für die Notwendigkeit eines solchen Procederes:
    http://www.rki.de/cln_006/nn_226928/...le.pdf/Op_Rili
    http://www.cdc.gov/mmwr/preview/mmwrhtml/rr5210a1.htm

    Es wäre aber jetzt sehr ketzerisch, wenn ich behaupten würde, daß die Hände des in empfangnehmenden Personals im OP eher eine Kontamination aufweisen könnten... !

    Also lieber zurück zur Patientenvorbereitung: Wenn der Patient nach der Morgentoilette kurz vor dem Transport in den OP ein frisches Patientenhemd erhält, ist dieses hygienisch absolut unbedenklich! Die residienten Hautkeime sind sowieso vorhanden und werden erst durch eine entsprechende Hautdesinfektion mit Einhaltung der Einwirkzeiten eliminiert.

    Die Auswirkungen des Patientenhemdes auf die Intimsphäre und das subjektive Wohl- / Wärmebefinden des Menschen in einer extraordinären und stressbehafteten Lebensphase haben Fridolin und Fenny sehr gelungen auf den Punkt gebracht! Dem kann ich mich nur anschließen ( nicht "anschiessen" ) !!!

    Vielleicht sollten wir zur Prophylaxe von nosokomialen Infektionen und Einhaltung von gültigen Hygienestandards unser Augenmerk eher auf Intraoperative Verhaltensweisen richten???

    * Alle Saaltüren sollen während der OP geschlossen bleiben.
    * Falls die Öffnung der Türen dringend erforderlich ist, ist eine gleichzeitige Öffnung der Türen der Vorräume (Waschraum, Ein-, Ausleitung) zum OP-Flur und der OP-Türen zu vermeiden!
    => Schutzdruckhaltung des OP-Raumes und laminarer Luftstrom im OP-Feld durch RLT-Anlage ansonsten nicht gewährleistet
    * Zahl der Mitarbeiter im Saal auf ein Minimum beschränken.
    * Unnötiges Sprechen und hastige Bewegungen vermeiden (Turbulenzbildung).
    * Ausreichenden Sicherheitsabstand zur Sterilzone einhalten.
    * Auf unsterile Verhaltensweisen hinweisen.
    * Mund-Nasen Schutz bei Durchfeuchtung in Waschraum oder Schleuse wechseln, danach Händedesinfektion! ( www.rki.de )

    Vielleicht sollten wir hier wirklich mal einen Zopf abschneiden...
    In diesem Sinne einen warmen und intimsphärewahrenden Tag

    Sabine

    Für eine neue Frisur

  9. #9
    maiwald Gast

    Standard AW: Wärme und Hygiene

    Hallo Sabine,

    vielen Damk für die Hinweise und Links. Ich fürchte es gibt bald in meinem Haus ein neues Projekt "Patientenhemd im OP"... Ich gebe unserer Qualitätsentwicklung mal einen kleinen Hinweis

  10. #10
    Registriert seit
    10.2004
    Beiträge
    269

    Standard AW: Wärme und Hygiene

    und sie bewegen sich doch!!!

    möchte mal kurz vollzug melden!

    ohne einschaltung irgendeines qualitätszirkels, - es brauchte nur ein kurzes gespräch mit dem leitenden anä-pfleger u. der ltd. op-schwester, und seit ein paar tagen werden unsere patienten mit hemd eingeschleust.
    wir nutzen unsere pflegekompetenz zur umsetzung dieser massnahme!

    dass es so einfach sein würde, hatte ich allerdings auch nicht erwartet.

    gruss vom rhein, madi
    Die Absicht bestimmt die Sicht.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Hygiene und Nagellack
    Von Martin Allgeier im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 233
    Letzter Beitrag: 04.03.2019, 13:30
  2. Hygiene im Krankenhaus
    Von ostfriesland im Forum Aktuelles & Diverses
    Antworten: 115
    Letzter Beitrag: 27.01.2019, 23:17
  3. Hygiene-Skandal
    Von ostfriesland im Forum Aktuelles & Diverses
    Antworten: 102
    Letzter Beitrag: 11.02.2014, 18:06
  4. Beatmungsbeutel - Hygiene
    Von asdf im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.01.2012, 02:17
  5. Hygiene am Dreiwegehahn
    Von f.brennholz im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 102
    Letzter Beitrag: 27.05.2011, 19:09

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •