Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28

Thema: Befeuchtung

  1. #1
    spud ist offline registrierter Benutzer
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    18

    Standard Befeuchtung

    Hallo zusammen,

    mich interessiert wie ihr aktive bzw. passive Atemgasbefeuchtung bei intubierten Patienten handhabt.

    Nach welchenKriterien entscheidet Ihr euch für eine aktive Befeuchtung?

    Welche Filter benutz Ihr für die passive Befeuchtung?

    Vielen Dank

    spud

  2. #2
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    2.293

    Standard AW: Befeuchtung

    grüße aus österreich
    http://www.oegkv.at/4-2/bildu/hyg04/mo/welte.pdf

    so long arnold

  3. #3
    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Zu Hause
    Beiträge
    2.849

    Cool AW: Befeuchtung

    Hi, spud.
    Leider grundsätzlich seit Jahren nur noch passiv.
    Kann mich mit meiner Ansicht, daß die passive Atemgasbefeuchtung bei hohen Sauerstoffkonzentrationen nicht effektiv genug ist, nicht duchsetzen.
    Begründung für die passive Befeuchtung: einfacheres Handling, schnellerer Wechsel von Beatmungssystemen, geringere Verkeimung gegenüber der aktiven Atemgasanfeuchtung (m. E. kein stichhaltiges Argument bei hygienisch korrektem Umgang mit dem Befeuchter...), geringere Kosten (?).
    Gruß
    fridolin
    immer gelegentlich manchmal
    Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

  4. #4
    Registriert seit
    11.2004
    Beiträge
    878

    Standard AW: Befeuchtung

    Moin,
    an meinem derzeitigen Arbeitsplatz wird nur passiv befeuchtet.
    An meinen vorigen Arbeitsplätzen wurde postop passiv befeuchtet und bei Beatmung über 24 Std. in der Regel aktiv.
    Gruß

  5. #5
    Registriert seit
    08.2004
    Ort
    Portsloge
    Beiträge
    444

    Standard AW: Befeuchtung

    Moin Spud!
    Auch wir beatmen überwiegend mit HME - Filtern der Firma Medisize. Ist das Sekret aber sehr zäh und trocken bauen wir eine Cascade und ein Schlauchsysthem von der Firma Fisher&Paykel an. Es ist ein sehr schönes leichtes Schlauchsysthem. Wir haben sehr gute Erfahrungen damit gemacht.

  6. #6
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    61

    Standard AW: Befeuchtung

    Hallo, bei uns ist es ähnlich. Nach 24 h. kommt der Medisize (?)- Filter ab und die Beatmung wird aktiv befeuchtet (Fischer + Pykel ). Lässt es sich absehen, dass die Beatmung über einen längeren Zeitraum stattfinden wird, benutzen wir auch schon vorher die aktiven Systeme (also vor Ablauf der 24 h. Frist). Grüsse aus dem Münsterland....andre

  7. #7
    spud ist offline registrierter Benutzer
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    18

    Standard AW: Befeuchtung

    Hallo

    freut mich das ihr euch rege beteiligt....

    Jetzt stellt sich mir die Frage nach welchen Kriterien entscheidet Ihr ob eine aktive Befeuchtung nötig ist oder nicht. Ist es nur die Zeit?

    Ich habe viel im Internet nach Studien gesucht zum Thema aktive und passive Befeuchtung. Einen Eindeutigen "Gewinner" gibt es nie. Aber es wird auch klar das ein guter Filter nicht schlechter ist als eine aktive Befeuchtung.

    In meiner Fachweiterbildung wurden immer nur drei Indikationen für eine aktive Befeuchtung genannt. Die Lungenblutung, der Sekretverhalt und die eitrige Pneumonie.

    Wie seht ihr das???

    Gruss
    spud

  8. #8
    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Hammelburg
    Beiträge
    4

    PC AW: Befeuchtung

    Hallo spud,
    die Art der Befeuchtung wurde von mir am Anfang des Jahres umgestellt von aktiver auf passiver Befeuchtung.Wenn ein Patient aktiv befeuchtet werden soll, ist dieses explizit von den Ärzten mit Begründung anzugeben.Z.B. bei ARDS-Patienten oder anderen speziellen Lungenkrankheiten.
    Aufgrund eines neuen HME Filters( nur Befeuchtung, kein Bakterienfilter)mit nur 3 mgH2O/l Wasserverlust, bei einem Tidalvolumen bis 1000 ml, haben wir excellente Ergebnisse.Normaler physiologischer Verlust liegt bei ca. 7mgH2O/l.Die Wechselintervalle liegen aufgrund des Ablaufes beim Filter bei 48 h, und des Systems bei 6 Tagen.
    Nachbeatmungssysteme mit Bakterienfilter bleiben 28 Tage am Gerät.
    Diese Intervalle sind Evidenzbasiert Grad A, einzusehen beim RKI, sowie in den Empfehlungen des CDC ( Centers for Disease Control and Prevention).Die Umstellung ist Teil eines Projektes, zur Verringerung von VAP`s(beatmungsassoziierter Pneumonien), auf unserer Intensiv.

    gruß an alle

  9. #9
    spud ist offline registrierter Benutzer
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    18

    Standard AW: Befeuchtung

    Hallo Legolas,

    welche Firma vertreibt denn die Filter??

    Danke

    spud

  10. #10
    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Hammelburg
    Beiträge
    4

    Daumen hoch AW: Befeuchtung

    Hallo spud,
    beim Filter handelt es sich um den HME 80 der Firma PALL, obwohl ich nie ein großer Anhänger von denen war, muß ich sagen,dieser Filter ist zur Zeit auf dem Markt unschlagbar.

    mfg

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Aspiration durch aktive Befeuchtung
    Von Hermelin im Forum Aktuelles & Diverses
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.02.2013, 17:04

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •