Thomas Hoeren findet für die Pest nur einen zeitgemäßen Vergleich: Tagungsbände.



Foto: Judywie / photocase.com

Als stets frei sprechender Redner will sich der Münsteraner Juraprofessor nicht länger die Tagungsatmosphäre durch Zwangsmanuskripte verderben lassen, deren schicksalshafter Weg - sollten sie den Verlag überhaupt verlassen - ungelesen im Bücherregal endet.
Bei Spiegel Online gibt Hoeren eine amüsante Anleitung für alle Referenten, die zur Erstellung von Vortragsmanuskripten gezwungen werden sollen: "Und wer auch immer von Tagungsbänden bedroht wird, kopiere diesen Text und lege ihn den Tagungsorganisatoren mit dem Hinweis vor: Es gilt das gesprochene Wort." (hhe)
>>> zum Artikel bei spiegel.de <<<