Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Hilfe bei der Durchführung derTranscutanen CO2-Messung ("TOSCA")

  1. #1
    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Zu Hause
    Beiträge
    2.890

    Standard Hilfe bei der Durchführung derTranscutanen CO2-Messung ("TOSCA")

    Liebe KollegInnen,
    wer hat Erfahrung mit dem Gerät "TOSCA" der Fa. Radiometer?
    Es wurde (und das ist Kostenverschwendung!!!) blindlings das Gerät angeschafft, ohne die Praktiker mit einzubeziehen und die handhabung zu prüfen...

    Ein Vorteil des Gerätes ist die transcutane, kontinuierliche Messung des pCO2.
    Ein Nachteil ist die komplizierte und nicht nachvollziehbare Anwendung zumindest mit den mitgeliferten Ohrclips.

    Nicht Radiomerter-like ist die Einweisung des Personals gewesen - alles gaaaanz einfach - sowie die schriftliche Dokumentation der Funktionsweise und Bedienung (= Bedienungsanleitung). Sie ist außerdem mit missverständlichen Zeichnungen versehen.

    Wer hat Erfahrungen (und möchte hier darüber berichten) mit der Handhabung des Gerätes und der Anbringung des Ohrclips?
    Leider gibt auch die Website von Radiometer diesbezüglich nicht sehr viel her.
    Hier der Link: http://www.radiometer.de/B3CE127C-3F...6219C244.W5Doc - Weiteres unter "Sensoren".

    Kurz gesagt:
    "Die Qualität einer Geräteeinweisung lässt sich an dem Umgang der Anwender mit dem Gerät feststellen..."

    Da keiner der eingewiesenen Anwender mit dem Gerät umgehen bzw. es anwenden kann, ist die Qualität der Einweisung (und die Qualität des Gerätes, denn ein Gerät ist nur gut, wenn es weitgehend intuitiv angewand und in seiner Funktion für den Anwender durchschaubar ist. - Der Anwender ist trotzdem nicht von der Pflicht enthoben, sich Einweisen zu lassen und die Bedienungsanleitung zu lesen...) einfach nur Sch... gewesen! Passt so gar nicht zu Radiometer!

    Viele liebe Grüße
    der tosca-frustrierte
    fridolin
    immer gelegentlich manchmal
    Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

  2. #2
    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    Marburg
    Beiträge
    149

    Standard AW: Hilfe bei der Durchführung derTranscutanen CO2-Messung ("TOSCA")

    Oje, das Gerät scheint ja total verbreitet zu sein..., well wir haben es auch nicht auf Station (oder tief vergraben so das ich es noch nicht sah )! Mmh aber was macht denn die Handhabung so schwer? Haben sich neue Einblicke aufgetan seit deinem Posting?

  3. #3
    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Zu Hause
    Beiträge
    2.890

    Standard AW: Hilfe bei der Durchführung derTranscutanen CO2-Messung ("TOSCA")

    Lieber Dave,
    ich will einmal versuchen, zu beschreiben, was die Handhabung so schwierig macht:
    Der Sensor selbst will geeicht werden - dazu kommt er in eine Eichkammer. Dieser Vorgang dauert "ewig und 3 Tage", als schon einmal viel zu lange.
    Danach entnimmt wird ein Ohrclip aus der Verpackung genommen, mit einer Klebefolie versehen und dem Patienten an das Ohr geklebt. Nun muss der Sensor mit Elektrolytlösung oder Kontaktgel oder Beidem beträufelt werden, oder gar der Clip an dem Ohr? - 1. unklare Hürde. Sodann soll der Sensor in die Halterung am festgeklebten Ohrclip eingesteckt werden - Aua! 2. Hürde - selbst stärkster Druck und vorsichtigste Fummelei bringt den Sensor nicht zum Halten.
    Auch ohne am Ohrläppchen befestigt zu sein, lässt sich keine haltbare Verbindung zwischen Clip und Sensor herstellen. Nach mehreren Versuchen und Befragung aller im Dienst befindlichen Mitarbeiter haben wir entnervt aufgegeben, es konnte keiner erklären, wie dies Gerät zusammen zu bauen ist.
    Vielleicht ließt ja jemand von der Herstellerfirma (Radiometer, darf ich doch hier nenne, oder?) mit und erklärt mir, wie er seiner Meinung nach Clip und Sensor zusammenbringt...
    Ich hoffe, ich habe somit ausreichend erklärt, was ich meine.
    Die Idee der transcutanen Messung findet voll meine Zustimmung, die Ausführung ist Sch.... ....ade!
    Und die Bedienungsanleitung ist hier alles Andere als ein Quell der Erkenntnis...
    Viele liebe Grüße
    von nach Erkenntnis strebenden
    fridolin
    immer gelegentlich manchmal
    Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. "Achtung, Patient beisst!" oder Die schönsten Dokumentationsblüten
    Von Miss Honey im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 142
    Letzter Beitrag: 02.07.2015, 11:02
  2. Anbieter gesucht "Geprüfter Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen in Vollzeit"
    Von koroline234 im Forum Weiterbildung & Praxisanleitung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.02.2014, 19:29
  3. "Beatmungs-Pfleger / Schwester" / Respiratory Therapist / Atmungstherapeut
    Von phil im Forum Weiterbildung & Praxisanleitung
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 30.11.2013, 13:00
  4. Unterschied zwischen "PS" und "ASB" ???
    Von frido23 im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.12.2007, 19:09
  5. 11. Oktober 2007 Esslinger Intensivpflegenachmittag "Cerebrales Aneurysma"
    Von r.dubb im Forum Veranstaltungsforum - Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.08.2007, 17:14

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •