Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Probleme mit Aquapak - Sauerstoff im KH bei Lungenfibrose

  1. #1
    Registriert seit
    10.2008
    Beiträge
    1

    Standard Probleme mit Aquapak - Sauerstoff im KH bei Lungenfibrose

    Hallo zusammen,



    ich hoffe mit euren diversen Erfahrungen könnt ihr mir weiterhelfen - oder besser gesagt meiner Mom.



    Sie braucht seit kurzem auch in Ruhe mehr Sauerstoff. ALso hat man ihr in der Klinik den Sauerstoff auf 8 gestellt. Das Problem dabei ist aber das die zentrale Versorgung über ein aquapak läuft und das ganze diesen Druck nicht auf Dauer aushält. Die Folge ist ein häßlicher, dauerhafter und nervender Pfeifton.


    Die Techniker der Klinik konnten da nicht weiterhelfen und die Schwestern auf Station kamen jetzt auf die Idee das Teil mit Heftpflaster zu umwickeln - was aber nicht wirklich hilft.



    Habt ihr auch solche Erfahrungen gemacht? Wie können wir abhilfe schaffen? Sie nimmt 12 Stunden am Tag den Sauerstoff mit Nasenbrille über dieses Teil, die anderen 12 Stunden hat sie ein anderes Gerät mit Beatmungsmaske (keine AHnung wie sich das nennt) Aber 12 Stunden pfeifen ist nicht wirklich ein Zuckerschlecken.



    Wir hoffen ganz dolle das ihr uns da weiterhelfen könnt!



    Katrin und Gerlinde

  2. #2
    Registriert seit
    07.2008
    Beiträge
    8

    Standard AW: Probleme mit Aquapak - Sauerstoff im KH bei Lungenfibrose

    Ich meine mal gehört zu haben, die Aquapaks sind nur bis 6l/min Sauerstoff (Flow) so nutzbar , das dieser Pfeifton nicht entsteht. Bin mir da aber nicht genau sicher...
    Wir lösen das Problem damit , das Patienten die einen höheren Sauerstoffbedarf haben einen Warmluftvernebler bekommen, der ist bis 14 l/min hochstellbar.Einfach mal in der Klinik nachfragen..

  3. #3
    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Alpenrand
    Beiträge
    926

    Standard AW: Probleme mit Aquapak - Sauerstoff im KH bei Lungenfibrose

    Hallo!

    Es stellt sich prinzipiell die Frage, ob ein Aquapak überhaupt Sinn macht. Luft läßt sich bei Zimmertemperatur so kaum Anfeuchten. Die Luft im Aquapak ist vielleicht noch etwas feucht, aber nach dem Weg durch die O2-Leitung zum Pat. dürfte nicht mehr viel übrig sein. Ein vernünftige Aufsättigung mit Wasser ist nur Patientennahe und mit Wärme machbar, abgesehen von einem Ultraschallvernebler und der ist auch nicht leise.
    Eine adäquate Nasenpflege mit Öl oder Bepanthennasensalbe bei normaler O2-Gabe aus dem Wandanschluß macht schon mehr Sinn.

    Gruß,

    Monty

  4. #4
    Registriert seit
    10.2006
    Beiträge
    20

    Standard AW: Probleme mit Aquapak - Sauerstoff im KH bei Lungenfibrose

    Hallo Kati,

    das Problem ist nicht, den Flow von 8l/min durch das Aquapak zu kriegen, sondern durch die Nasenbrille. Das Lumen, also der Hohlraum im Schlauch, ist für mehr als 5, höchstens 6l/min zu eng. Wenn 8l/min aus dem Wandanschluss ins Aquapak fließen, aber nur 5l/min aus dem Aquapak durch die Nasenbrille passen, steigt der Druck im Aquapak und muss schliesslich irgendwohin entweichen. Das tut er, indem er durch die Verbindungsstelle zum Wandanschluss pfeift.

    Dazu, dass die Pflegekräfte deiner Mutter das nicht wissen, fällt mir echt nix ein. Techniker??!!

    Monty hat recht damit, dass die Kombination Aquapak-Nasenbrille für die Atemgasbefeuchtung nicht viel bringt, aber lässt man das Aquapak weg und verbindet die Nasenbrille direkt mit dem Wandanschluss, gehen trotzdem höchstens 6l/min durch, egal, wieviel du einstellst.

    Und schliesst man die Nasenbrille per Adapter an einen Warmluftbefeuchter an, ist die Atemluft zwar schön warm und feucht, aber es bleibt bei höchstens 6l/min über die Nasenbrille.

    Wenn es wirklich 8l/min sein sollen, bleibt leider nur eine Sauerstoffmaske statt der Brille. Da hat der Verbindungsschlauch zwischen Aquapak und Maske einen ausreichenden Innendurchmesser.

  5. #5
    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Zu Hause
    Beiträge
    2.897

    Standard AW: Probleme mit Aquapak - Sauerstoff im KH bei Lungenfibrose

    Liebes Forum,
    liebe kati2001,
    Hier eine mögliche Lösung des Problems:
    Die Fa. Fisher & Paykel Healthcare
    GmbH & Co KG
    Hundsbergerstr. 45
    73642 Welzheim
    bietet ein sog. "Optiflow-System" an. Zusätzlich gibt es auch sinnvollere "Befeuchter" als den alten !Aqua-Pak".
    Hier der Link zur Homepage, die leider teilweise in Englisch ist. Deutsch lässt sich auf der linken Seite auswählen.
    http://www.fphcare.com/humidificatio...Interfaces.asp
    Viele liebe Grüße
    der lieber Frischluft atmende
    fridolin
    immer gelegentlich manchmal
    Wahlspruch: Dormicum macht den dicksten Bären stumm...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Sauerstoff (rein): das lass sein!
    Von ostfriesland im Forum Aktuelles & Diverses
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.07.2018, 17:22
  2. Medizintechnik Sauerstoff am Oxygenator erwärmen Methoden ?
    Von LiOz im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 10.06.2010, 14:01
  3. Feuchte Nase & angefeuchteter Sauerstoff?
    Von Nitroxer im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.04.2009, 19:42
  4. Probleme mit Alarisperfusoren
    Von Anke F. im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.10.2007, 02:21
  5. 2 Evita 4 bzw. XL Probleme
    Von fredokus im Forum Anästhesiepflege / Intensivpflege
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 26.09.2005, 14:41

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •