Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Einmalschlauchsysteme

  1. #1
    maiwald Gast

    Daumen runter Einmalschlauchsysteme

    Hallo liebes Forum,

    wir streben in unserer Anästhesie-Abteilung den Umstieg auf Einmalschlauchsysteme an. Das ein oder andere System haben wir bereits ausprobiert.
    Kennt zufällig jemand das System LIMB-O von Vital Signs (Vertrieb durch Rüsch/Teleflex)?
    Wenn ja, so bitte ich Euch um eine Rückmeldung, u.a. hinsichtlich Qualität und Performance.

    Tschüß und Danke.

  2. #2
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    2.301

    Frage AW: Einmalschlauchsysteme

    Zitat Zitat von maiwald
    ...Vital Signs (Vertrieb durch Rüsch/Teleflex)?
    ...
    Dachte der Vertrieb geht nicht mehr über Teleflex, sondern die haben jetzt eigene Vertriebswege
    so long arnold

  3. #3
    maiwald Gast

    Standard AW: Einmalschlauchsysteme

    Hallo Arnold,

    das ist die Info des AD-Mitarbeiters von Teleflex. Kann auch sein, dass sie durchaus eigene Wege gehen.

  4. #4
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    117

    Standard AW: Einmalschlauchsysteme

    Bevor ihr umstellt solltet ihr Coaxial Schlauchsysteme testen. Bieten fast alle Hersteller an. Sehr praktisch da Schlauch in Schlauch, das bedeutet nur ein Schlauch führt zum Patienten. Wir haben alle Modelle getestet und alle für Gut befunden.
    Für alle Schlauchsystem gilt, je nach Ausstattungswunsch definiert sich die Beschaffung über den Preis.
    Auch hier haben wir mit allen Modellen verschiedener Hersteller nur gute Erfahrungen gemacht.
    Wir nutzen Einmalschlauchsysteme seit mehr als 10 Jahren.

  5. #5
    Michl ist offline registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    38

    Standard AW: Einmalschlauchsysteme

    Hallo !
    Wir haben etliche Schlauchsysteme in der Anä getestet. Ausser eine Kostenstegerung auf ca. 7000 €/Jahr (als kleines Haus).
    Wir verwenden 1xFilter-patientenseitig und wechseln das Schlauchsystem täglich am Programmende.
    Solange man Silikonschläuche aufbereiten kann, ist ein Umstieg auf 1x-Schläuche Luxus (viel Müll und CO2 bei der Verbrennung)

    Gruß Michl

  6. #6
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    117

    Standard AW: Einmalschlauchsysteme

    Vorsicht mit Ökobilanzen, moderne Verbrennungsanlagen produzieren kein CO2 mehr, es bleibt lediglich Wasserstoff als Abfallprodukt.
    Bei der thermischen Aufbereitung von Beatmungsschläuchen wird viel Wasser und Energie verbraucht.
    Die Gesamtbetrachtung einschließlich der Personalkosten ergab bei uns keine Unterschiede in den Kosten.
    Wir haben uns für Einmalsysteme entschieden und betrachten dies nicht als Luxus.
    Die Systeme verbleiben auch den gesamten Arbeitstag am Narkosegerät, in den Ein-und Ausleitungsräumen eine Woche, sofern sie nicht aussenkontaminiert sind.
    Ein umsichtiges, ökonomisches und ökologisches Arbeiten mit Einmalmaterial ist durchaus möglich.

  7. #7
    maiwald Gast

    Standard AW: Einmalschlauchsysteme

    Moin zusammen,

    wir möchten uns jetzt bitte nicht auf Ökobilanzen stürzen. Das war nämlich nicht meine Frage. Mir geht es um Zufriedenheit und Praxiserfahrungen.

    Schönentachnoch..!

  8. #8
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    117

    Standard AW: Einmalschlauchsysteme

    Ok, kauft ein was euch gefällt. Wir haben mit Vital Signs gearbeitet und es war das beste System was wir hatten. Im Preiskampf konnte Vital Signs allerdings nicht mithalten.
    Die Alternativprodukte sind nicht schlechter, nur anders.
    Viel Erfolg und denkt an Koaxialsysteme, das ist echt eine, wenn auch alte, Innovation.

  9. #9
    Registriert seit
    01.2005
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    6

    Schreiben AW: Einmalschlauchsysteme

    Hallo zusammen,
    wir haben zur Zeit noch das "limb-o" von Teleflex als Standardbeatmungssystem für unsere invasiven Beatmungen auf der Intensivstation. In der Anästhesie werden immer schon "normale" 2-Schlauch-Beatmungssysteme mit Y-Stück eingesetzt.
    Im Rahmen der vereinfachten Einkaufspolitik unserer 3 Häuser mussten wir uns aus 3 Intensivstationen und 3 Anästhesieabteilungen auf ein einheitliches Beatmungssystem einigen. Herausgekommen ist das 1,80m 2-Schlauch-Einmalsystem von Dahlhausen ohne jeglichen Schnickschnack (wie Drehkonnektor o.ä.). Kostet ca. 1,70€ und spart damit für den Einkäufer ca. 3000€ im Jahr!!
    Auch wir haben, um die Frage zu beantworten, das 2-Schlauch-System bevorzugt, weil wir an unseren Beatmungsgeräten sowohl invasiv als nichtinvasiv beatmen, und beim Umstellen der Beatmung von invasiv auf nichtinvasiv nach Extubation das "limb-o", wie auch alle anderen getesteten Schlauch-in Schlauch-Systeme mit den erheblich höheren Flows bei der NIV nicht gut zurecht kommt.
    Wenn ihr nur low-flow oder herkömmlich beatmet kommt es nicht so darauf an, weil Flow und Drücke im Schlauch in tolerablen Größenordnungen bleiben, bei großen Luftmengen oder sehr guten oder sehr neuen Narkose- oder Beatmungsgeräten, die ausgiebige Schlauchcompliance und -resistancemessungen machen können, kann es schon Probleme geben.
    Die Schlauch-in-Schlauch Systeme und auch die "halbierten" Schläuche wie beim "limb-o" haben doch erheblich höhere Widerstände.
    Der einzige Vorteil den die Dinger letztendlich haben, und das ist auch der Grund warum wir sie seinerzeit angeschafft haben, ist, dass nicht so viel "Gebammsel" ins Bett des Patienten ragt, auf das man beim Lagern achten muss und das beim Umbetten (vom OP-Tisch ins Bett) stört.
    Grüße aus Dortmund

  10. #10
    maiwald Gast

    PC AW: Einmalschlauchsysteme

    Hallo zusammen,

    vielen Dank für die detailreichen Antworten.

    Grüße aus Herne!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •