PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 6.9.2006 - 08.09.2006: Forum für Intensivmedizin und Intensivpflege, MARBURG



DGF-online
21.05.2006, 19:38
Forum für Intensivmedizin und Intensivpflege, MARBURG

Datum: 06.09.2006 - 08.09.2006
Sprache: Deutsch
Industrieausstellung: ja
Veranstaltungsort: Universitätsklinikum Lahnberge, Marburg

Wissenschaftliche Leitung:


Prof. Dr. Max, Marburg
Prof. Dr. Heinrich Becker, Marburg
Tilmann Müller-Wolff, stellvertretender Landesbeauftragter der DGF für Hessen, Marburg


>>> Download Kongress-Programm (PDF, 263 kb) >>> (http://www.dgf-online.de/kongresse/FIMIP-Marburg06.pdf)
(endgültiges Programm / Stand: Juni 2006)


Grußwort von Prof. Dr. Martin Max

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

wir freuen uns, Sie zum Forum für Intensivmedizin und Intensivpflege in Marburg einladen zu dürfen. Die Veranstaltung, die in ähnlicher Form auch in Erfurt, Berlin, Kiel, Göttingen, Bad Godesberg und Stuttgart stattfindet, wird im September 2006 im Universitätsklinikum Giessen-Marburg, Standort Marburg durchgeführt.

Wir wollen diese Veranstaltung aber nicht nur wiederholen, sondern auch einiges anders machen. In einer Reihe von Sitzungen wurde festgestellt, dass es zwar gut begründete intensivmedizinische Therapiekonzepte gibt, es uns aber ganz offensichtlich erhebliche Probleme bereitet, diese auch effektiv umzusetzen.

Viele dieser Therapiekonzepte erfordern, dass sowohl Pflegekräfte als auch Ärzte von der Sinnhaftigkeit eines solchen Konzeptes überzeugt sind und gemeinsam versuchen, die notwendigen Maßnahmen umzusetzen. Um hier besser zu werden, müssen Pflegekräfte und Ärzte nicht nur zusammenarbeiten, sondern sollten die bestehenden Probleme auch gemeinsam diskutieren, um zu von allen Beteiligten tragfähigen Lösungen zu kommen.

Des weiteren werden Seminare und Workshops zu verschiedenen Themen angeboten, in denen Pflegekräfte und Ärzte gemeinsam erarbeiten, wie verschiedene Therapiestrategien in der Praxis umgesetzt werden können.
Wir sind davon überzeugt, dass dieses neue Format gemeinsamer Veranstaltungen uns in dem Bemühen, die Dinge, die wir in den letzten Jahren gelernt haben zum Wohle unserer Patienten auch tatsächlich umzusetzen, deutlich weiterbringen wird.

Neben dem attraktiven Fort- und Weiterbildungsangebot, dass wir Ihnen mit dem „Forum für Intensivmedizin und Intensivpflege“ machen wollen, ist auch die Stadt Marburg, mit einer sehenswerten Altstadt und einem ebenso erlebenswerten kulturellen und gastronomischen Angebot eine Reise wert. Auch im Namen meiner Kollegen des wissenschaftlichen Komitees möchte ich Sie deshalb zum „Forum für Intensivmedizin und Intensivpflege“ im September 2006 einladen und freue mich auf Ihr Kommen.

Prof. Dr. Martin Max

zwai
10.09.2006, 13:08
Wenn die zwai-Startseite fünf Tage ohne Aktualisierung bleibt, hat das natürlich einen Grund: in der zurückliegenden Woche war erneut der Kongress-Jetset der zwai-Redaktion schuld daran.

Bis die gesammelten Eindrücke vom Marburger Forum für Intensivpflege & Intensivmedizin aufbereitet sind, gibt's vorab schonmal einige ausserkongressliche Impressionen aus "Marburg & Beyond". (hhe)

>>> zur Foto-Galerie >>> (http://www.zwai.net/galerie/categories.php?cat_id=46)

Tilmann Müller-Wolff
11.09.2006, 12:22
noch ein Foto der nächtlichen Ruhestörung möchte ich unbedingt hinzufügen...

(Anhang)

Gruß, T.

zwai
12.09.2006, 11:25
Marburg - der Name fiel in jüngster Zeit eher mit kritischen Entwicklungen im Gesundheitswesen (Fusion und Privatisierung des Universitätsklinikums, Marburger Bund). Aber dafür kann die idyllische Universitätsstadt an der Lahn ebenso wenig wie Eschede, Ramstein oder Rothenburg für die schauerlichen Assoziationen mit ihren Gemeinden können.
Auf der Pflege-Kongress-Karte war Mittelhessen bislang ein fast weißer Fleck. Erst mit dem Anästhesiepflegetag 2005 trat auch hier engagierte Pflege an die Fachöffentlichkeit.

In diesem Jahr wurde mit dem Forum für Intensivmedizin und Intensivpflege (FIMIP) vom 6. bis 8. September 2006 erstmals eine dreitägige Mammutveranstaltung angeboten. Dabei sollten Intensivmediziner wie auch Intensivpflegende auf einem gemeinsamen Kongress zusammen diskutieren und an aktuellen Thematiken arbeiten. Den pflegerischen Teil des Vortragsprogramms hatte zwai-Redakteur Tilmann Müller-Wolff gestaltet, zugleich stellvertretender Landesbeauftragter der mitveranstaltenden Deutschen Gesellschaft für Fachkrankenpflege und Funktionsdienste.

>>> zum Kongressbericht >>> (http://www.zwai.net/pflege/Weiterbildung/Reviews/Forum_fuer_Intensivmedizin_und_Intensivpflege_Marb urg_-_2006/)

>>> zur Foto-Galerie >>> (http://www.zwai.net/galerie/categories.php?cat_id=47)