PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Transportliege Schockraum



Peter Michl
17.07.2005, 19:25
Hallo -

wir sind in unserer Ambulanz auf der Suche nach einer neuen Transportliege für unseren Schockraum. Welche Modelle sind bei Euch im Einsatz, wie sind die Erfahrungen (Vor-, Nachteile etc.) des Pflegepersonals bzw. auch des Röntgenpersonals im Umgang damit?

Danke für Informationen - Peter Michl

jofu
14.08.2006, 23:36
Moin;) ,

von der Firma Stryker gibt es recht gute Transportliegen (davon haben wir ein gut über 30 Jahre altes Modell immer noch im Einsatz) - bei uns in der Ambulanz haben wir Modelle der Firma HillRom - verstellbar in allen möglichen Positionen (Kopftief-, Fußtieflage, für Reanimationen geeignet, mit ausklappbaren "Gittern", Infusionsständer, robust, abwaschbar, etc.) - die HillRom-Liegen haben wir schon einige Zeit und bisher sind wir damit zufrieden.

Grüße aus Aachen


Josch

dieter.goltz
15.08.2006, 21:13
STRYKER. ALT und bewährt.

fridolin
11.09.2006, 22:34
Hallo, @all,
hi, Peter Michl!
Wie wäre dann die Aufstellung von Durchleuchtungs- und Reanimationsfähigen Betten?
Wir praktizieren dies seit 25 Jahren mit gutem Erfolg. Allerdings betten wir reanimierte PAtienten möglichst schnell auf eine Weichlagerungsmatratze oder ähnlichem Bettenmaterial um. Die oben genannten Betten sind relativ hart.
Hier der Link zu einer modernen Variante, denn unsere Betten sind aus der Steinzeit der Intensivpflege.
http://www.stiegelmeyer-gruppe.de/de/2188/uumlbersicht.html
Aus meiner Sicht sind Betten besser als Liegen und ersparen zumindest einmal das Umbetten.
Viele liebe Grüße
fridolin (geht heute Abend sich selbst betten...)

madison
13.09.2006, 18:06
hallo zusammen...

wenn ihr - viele! schwerst! polytraumatisierte patienten behandelt

und

euer krankenhaus einen goldesel versteckt hält, wäre dies hier eine möglichkeit:
http://www.maquet.de/surgicalworkplaces/

bitte über op-saal auf 'operationseinheit awigs' klicken.....

gruss vom rhein, madi

(die keine provision bezieht)

fridolin
14.09.2006, 12:01
hallo zusammen...

wenn ihr - viele! schwerst! polytraumatisierte patienten behandelt

und

euer krankenhaus einen goldesel versteckt hält, wäre dies hier eine möglichkeit:
http://www.maquet.de/surgicalworkplaces/

bitte über op-saal auf 'operationseinheit awigs' klicken.....

gruss vom rhein, madi

(die keine provision bezieht)


Hi, hier mein Vorschlag:
3 Ober- oder Chefärzte entlassen und iHr habt den Goldesel, um Euch teure Spezialbetten und -liegen leisten zu können.
Viele liebe Grüße
vom liegenden fridolin

Lucacino
24.02.2007, 11:58
sieht ja schick aus, aber!
Da muß ja die komplette Infrastruktur dafür ausgelegt sein. Und was ist mit Monitor und Infusionshalterung, Möglichkeit eine Beatmung anzubringen, usw?
Ich arbeite in der Notfallaufnahme seit Jahren mit Stryker Tragen und möchte keine anderen mehr.
Nicht nur chick aussehen, praktikabel muß es sein.
Gruß

Lucacino