PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hygiene und Nagellack



Martin Allgeier
17.01.2005, 09:53
Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen

Immer mal wieder kommt im Hygieneunterricht die Frage auf, ob Nagellack in der Intensivpflege verboten sei oder nicht. Die Richtlinien des Robert-Koch-Instituts RKI zur Händehygiene geben nichts Konkretes her - und schon gar keine wissenschaftliche Abklärung dazu. Was man immer wieder zu hören bekommt, ist die Möglichkeit des Abblätterns von Nagellack, und die mikrobielle Besiedelung des ruinösen Nagellackrestes.

Ist also Nagellack in der Intensivpflege ein ästhetisches, ein hygienisches oder gar kein Problem?

Beste Grüße aus Herrenberg

Martin Allgeier

PICCOlina
17.01.2005, 11:12
Gut,
dann fange ich als Frau und somit als Expertin mal an...
Das ist tatsächlich immer wieder ein Thema, auch auf unserer Station.
Es gibt zwei Gruppen, die Damen, die sowiso nie Nagellack tragen (größere Gruppe) und eine kleine Gruppe von "Tussis", die immer Lack benutzen.
Bevor sich jetzt jemand über meine Wortwahl aufregt, ich gehöre zur Tussi- gruppe!
Ich trage immer Lack und es gibt keinen Tag ohne.
Im Zeitalter von schnelltrocknendem und extrem haltbaren Lack auch kein Problem :rolleyes:
Ich habe immer ein Fläschchen im Spind :schock: auch farbigen, es gibt ja schließlich ein Leben nach dem Dienst....
Jeden Tag wird der Lack gewechselt, ich will mir ja keine Keime mit nach Hause nehmen.
Also für mich kein Thema und ich lege auch meinen Ehering nicht ab (ist auch immer ein Thema)
:danke: für`s Zuhören, bzw. Lesen. Jetzt wieder zu den wirklich wichtigen Dingen, sonst schenkt mir noch jemand ein FIMO Schild und Ringelsocken

Gruß PICCOlina

arnold kaltwasser
17.01.2005, 13:41
und diese Liste von google kann beliebig verlängert werden :) ;

http://www.klinik.uni-mainz.de/Hygiene/HygOrd_1_2.pdf S. 1
http://www.uni-rostock.de/fakult/medfak/mibi/page/Hygie/Basisdat/hdat.html#haen

http://www.akh-wien.ac.at/krankenhaushygiene/khh_hp/hygmapp/hygienerichtlinie_036_hygieneplan_kardiotechnik.pd f

http://udh-bundesverband.de/Mitglieder/Hygieneplan.pdf S. 9

http://wwwalt.med-rz.uniklinik-saarland.de/bakteriologie/MRSA-Interventionen.PDF S. 5

so long arnold

arnold kaltwasser
17.01.2005, 13:53
http://www.rippenspreizer.com/4images/details.php?image_id=205

und vieleicht sollte man/frau den Cartoon erweitern :dafuer: :dagegen:
ja wat jetzt
arnold

Martin Allgeier
17.01.2005, 14:21
In einer der vielen ähnlich lautenden Quellen, die Arnold Kaltwasser aufführt, steht:

"Personal: kein Tragen von Schmuck an den Händen und Armen, kein
Nagellack! (Nicht vereinbar mit einer gründlichen Händehygiene)"

Wo aber steht der Evidenznachweis dieser und vieler ähnlich lautender "Dienst-Befehle!" selbsternannter Hygiene-Aufpasser? :wow:

Piccolina könnte doch genauso hygienische Hände haben wie jemand, der seine Nägel kurz hält, keinen Nagellack benutzt, seine Hände aber nicht desinfiziert. :)

Ich warte auf jeden Fall auf eine wissenschaftliche Beweisführung, dass eine hygienische Händedesinfektion mit Nagellack nicht durchführbar ist, bevor ich einer Weiterbildungsteilnehmerin das Tragen des Nagellacks kritisieren würde.

Beste Grüße aus Herrenberg
Martin Allgeier

arnold kaltwasser
17.01.2005, 15:34
Wo aber steht der Evidenznachweis dieser und vieler ähnlich lautender "Dienst-Befehle!" selbsternannter Hygiene-Aufpasser? :wow:


Hallo Martin,
die Hygiene ist in vielen Bereichen nicht evidence based siehe z. B. Mundschutz;
während die Beschädigung des Nagellackes durch Desinfektionsmittel sicher beweisbar ist und hier ohne Werbung machen zu wollen eine email an z. B. http://www.bode-chemie.de/ sinnvoll. Bin mal gespannt was du herausbekommst :)
so long arnold

WomBat
17.01.2005, 18:29
Liebe Piccolina and Forum,

Studien zum Thema Fingernägel + Hygiene

1) "Fingernail Infection Control Issues"
( = Übersichtsliste; Studie und wichtigste Ergebnisse)

http://www.med.umich.edu/ice/nails/nailreferences.htm

2) "APIC Guideline for Hand Washing and Hand
Antisepsis in Health-Care Settings*" (siehe den Part über Fingernails, Jewelry = Schmuck, usw.)

http://quickmedical.com/beaumont/hand_washing%20_alcohol.pdf

3) A prolonged outbreak of Pseudomonas aeruginosa in a neonatal
intensive care unit: did staff fingernails play a role in disease
transmission?
Moolenaar RL, Crutcher JM, San Joaquin VH, Sewell LV, Hutwagner LC,
Carson LA, Robison DA, Smithee LM, Jarvis WR.
Infect Control Hosp Epidemiol. 2000 Feb;21(2):80-5

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/query.fcgi?cmd=Retrieve&db=PubMed&list_uids=10697282&dopt=Abstract

Insgesamt unterschiedliche Aussagen, jedoch bleibt die Empfehlung "Kurze, saubere Nägel" und mit Vorsicht: Klarlack auf kurzen Nägel geht gerade so....außer bei den Neonats, die Padiatrie Pflegende sind da strenger (und konsequenter?) :)

WomBat, natürliche glänzende Nägel durch ausgiebiges Wühlen

PICCOlina
18.01.2005, 10:19
Mit Verlaub,
geht`s Euch/Ihnen noch gut? :wut:

Ich möchte nicht den Handabklatsch vieler Kollegen sehen und erst recht nicht, was sich unter den Nägeln befindet.
Wenn "Die Sache mit dem Lack" wirklich so relevant wäre, gäbe es in unserem Paragraphenland schon längst eine klare Dienstanweisung.
Aber Papier ist bekanntlich geduldig....

Mensch Leute, es gibt doch wirklich wichtigeres
Und Handschuhe helfen ungemein :dafuer:

PICCOlina
kopfschüttelnd, aber niemand zu nahe treten wollend

Tempo
18.01.2005, 10:25
Moin Piccolina! Das sehe ich in der Tat genauso!
Manchmal nehmen die Diskussionen hier im Forum wirklich groteske Züge an.
Regnerische Grüße aus dem Norden sendet Tempo

Christoph
18.01.2005, 13:15
Hallo
bei uns wurden früher immer mal wieder Abstriche von Händen, Kitteln, Ringen usw. gemacht. neben den wie üblich furchtbar verkeimten Kitteln der Chirurgen, war vor allem das Schälchen mit den Ringen mit allen möglichen Keimen überwuchert. Ich halte es für die persönliche Hygiene und auch für die Patienten unhaltbar mit Ring im Dienst zu arbeiten.
Nagellack kann man vielleicht auf ähnliche Weise mal testen, wenn man ein paar Abstriche macht.
Bei uns gibt es zum Glück keine Mitarbeiter die Nagellack im Dienst verwenden.

Christoph

PICCOlina
18.01.2005, 22:45
Demzufolge sind dann ja auch Chirurgen samt Kitteln unhaltbar.
Bei uns gibt es zum Glück keine Chirurgen :hihi:

Gruß
eine lachende PICCOlina, der anscheinend sämtliche Hygiene abhanden gekommen ist :D

Elisabeth
19.01.2005, 07:32
Was unterscheidet eigentlich einen Ehering von einem gewöhnlichen Ring in Bezug auf Haut- Ring- Kontakt beim Träger? Sitzt das Hygieneproblem nicht unter dem Ring?

Elisabeth- die im Moment gar nicht weiß, wo der Ehering liegt und deshalb jetzt mal suchen geht

PICCOlina
19.01.2005, 10:35
Hallo,
es soll immer noch Leute geben, die dem sog. Ehering eine große symbolische Wichtigkeit zuordnen :)
Ich trage meinen aus diesem Grund seit mehr als 15 Jahren.
In einem konfessionellen Haus auch nicht als Problem bekannt, da einfach zu reinigen. :D

Gruß PICCOlina

arnold kaltwasser
19.01.2005, 10:43
Hallo,
es soll immer noch Leute geben, die dem sog. Ehering eine große symbolische Wichtigkeit zuordnen :)
Ich trage meinen aus diesem Grund seit mehr als 15 Jahren.
In einem konfessionellen Haus auch nicht als Problem bekannt, da einfach zu reinigen. :D

Gruß PICCOlina
ich wusste schon immer, dass die GUV im konfessionellen Haus nicht gilt :(
siehe §22
http://regelwerk.unfallkassen.de/daten/m_uvv/V_C8.pdf
:D so long arnold

Tempo
19.01.2005, 16:46
Dennoch sind die Infektionsraten und Statistiken nix höher als in heidnischen häusern! ;) :-p

FireBIPAP
20.01.2005, 01:28
Hi!

Wenn es nach mir gehen würde (geht es aber nicht:D ),
würde diese diskusion nicht aufkommen.
Lass die Leute iher Ringe trage (ohne Stein wegen Wunden), Nagelack benutzen, weiß der Geier...
Wir haben andere Probleme (Ich kann keine 4 Kardiologische Beatmungen adäquat versorgen, muß ich aber).

Cu Simon

Elisabeth
20.01.2005, 08:05
Es geht hier nicht um die Außenseite des Ringes (Stein, Gravuren, etc.). Vielmehr ist die Innenseite des Ringes interessant. Der Ring (Eheringe sind oft breiter als Schmuckringe und tragen die Gravur innen) verhindert eindeutig eine ausreichende Desinfektion unter dem Ring. Oder nimmt etwa der Kollege den Ring beim desinfizieren ab- desinfiziert den Ring- desinfiziert die Hände und setzt dann den Ring wieder auf? :confused:

Elisabeth
(die ihren Ehering wiedergefunden hat, in einem Kästchen- vereint mit dem Ehering meines Mannes, der auch keine Ringe auf Arbeit tragen darf, es sei denn er möchte den Ringfinger verlieren)

Tempo
20.01.2005, 09:21
Moin Elisabeth!
Ich nehme in der Tat nach jeder Schicht den Ring ab und desinfiziere. Dank ORSA habe ich da wirklich ne Macke entwickelt.

Michael
20.01.2005, 12:02
Hallo Tempo,
nur ein Tipp.
Wenn Du ihn eh schon abnimmst, mach es wie ich.
Ich nehme ihn vor der Schicht ab und lege ihn zu den anderen Preziosen in den Spind. Spart mir das desinfizieren. :mosh:

Elisabeth
20.01.2005, 18:20
Moin Elisabeth!
Ich nehme in der Tat nach jeder Schicht den Ring ab und desinfiziere. Dank ORSA habe ich da wirklich ne Macke entwickelt.

Dazu fällt mir nichts mehr ein. Hauptsache ich krieg nichts ab... der Patient hat halt Pech gehabt.
Oder habe ich dich da falsch verstanden?´

Elisabeth

Tempo
20.01.2005, 23:02
Jau!

Ambu das Beuteltier
28.01.2005, 18:42
Apropos selbst etwas ab bekommen vom Kuchen der zu verteilenden Infektionen,

kennt ihr auch den Pfleger der immer die gemeinsame Milchtüte mit der Verbandsschere aus seiner Tasche aufschneidet?

den habe ich persönlich schon sehr oft getroffen, aber der trägt keinen Nagellack zu seinem Schutz!


Gruß, T. :D

Holger Beuse
28.01.2005, 23:05
kennt ihr auch den Pfleger der immer die gemeinsame Milchtüte mit der Verbandsschere aus seiner Tasche aufschneidet?
Buäh :( , ja, den kenn ich auch. Ich krieg Pickel!

Gruz,
AseptBeu

WomBat
28.01.2005, 23:09
Ist das der, der immer nach dem Frühstück die Hände desinfiziert?

WomBat, REINES Interessessse

PS Diese Tassstatttur!

Holger Beuse
28.01.2005, 23:11
Ist das der, der immer nach dem Frühstück die Hände desinfiziert?

Nee, das macht der eigentlich generell nicht so oft.

WomBat
28.01.2005, 23:36
OK, ich habe mich anscheinend verzählt. (ich sollte vielleicht nicht in Wochen-Einheiten zählen?)

WomBat, Verguckt und falsch gerechnet

PICCOlina
30.01.2005, 13:19
Was wollt Ihr denn?
"Der die Milchtüten mit der Verbandschere öffnet" braucht sich nicht so oft die Hände desinfizieren, der macht doch die Tüte mit der Schere auf...... :-p
Und der braucht nicht desinfizieren, weil die Hände und besonders die Nägel immer sauber sind.... Das geht doch prima mit dem scharfen Ende der Verbandschere :mosh:

Gruß PICCOlina
die sich grad die Nägel lackiert

Ambu das Beuteltier
31.01.2005, 08:50
Hey Piccolina,

den der sich den ganzen Tag die Fingernägel mit der Verbandsschere sauber schabt,den kenne ich auch! Aber das ist garnicht der mit der Milchtüte (bei uns jedenfalls nicht)

Gruß, T. :-p

fridolin
01.02.2005, 15:15
Seit alle herzlich gegrüßt,
denn selten habe ich so gelacht wie bei diesem Thema. :D

Vielleicht sollten alle Antworten zu diesem Thema in ein Lehrbuch
"Intenspflege heute - Nagellack und Milchtütenschere"
übernommen werden.

Weiter so.

Meine Meinung:
Nagellack und Fingerschmuck,
Puderquast und Lippenstift
sind auf der Arbeit gift...
:wow:
Gruß
fridolin

Ambu das Beuteltier
02.02.2005, 23:10
Hallo Fridolin

du alter pöt!

zum Thema Pflege gibt es überhaupt zu wenig nicht ernsthafte Kiteratur oder?

Gruß, T. :D

PICCOlina
02.02.2005, 23:54
Meine Meinung:
Nagellack und Fingerschmuck,
Puderquast und Lippenstift
sind auf der Arbeit gift...
:wow:
Gruß
fridolin


Ach was,
eine hübsch aufgebretzelte Schwester dient der Heilung.
Böse Zungen behaupten, dass es sogar der Dienstplangestaltung zuträglich sei :wow:

Wangenrouge und Nagellack
Puderquast und Lippenstift
und dazu noch Peppermint
das gehört in Schwester`s Spind

Gruß PICCOlina
*die mit dem Gedanken spielt, Büttenreden zu schreiben*
tätä, tätä, tätä Helau Narhalla- Marsch :dafuer:

Ambu das Beuteltier
03.02.2005, 00:09
Piccolina du wirst mir sympatisch...

tust du das alles für die Kollegen oder die Patienten?

ich hoffe doch ersteres!
Gruß, T.

push up´s und die lackschuh´
bringen pfleger aus der Ruh´
´s wollen alle nur das eine
evinence und schlanke beine
und gibt es beides gar nicht mehr,
müssen halt die ATA´s her...

:danke:

Michael
03.02.2005, 07:10
Sagt mal, ihr Beiden ...


...ihr habt doch nicht irgendwas geraucht, was ihr nicht solltet? ... :schock:

Hanno H. Endres
04.02.2005, 07:11
Das ham'wa jetzt davon: der erste (und wahrscheinlich auch letzte) zwai-Link bei hochzeitina - der Hochzeit Suchmaschine:

-> http://www.hochzeitina.de/208611_details.htm :bravo:

Unverheiratet,

hhe

Holger Beuse
04.02.2005, 11:00
-> http://www.hochzeitina.de/208611_details.htm

Klasse! Habe dort auch in einer Google-Anzeige die ultimative Hygiene-Lösung gefunden:

Martin Allgeier
04.02.2005, 14:56
Da soll noch einer sagen, dass die EHE out sei.

:) Hab in HygMed 26.Jg 2001 - Heft 9 auf S. 359 einen Satz von B. Wille (Institut für KH-Hygiene und Infektionskontrolle in Gießen) gefunden, der in seiner Aussage die 'Piccolina-Fraktion' stützt:

"Zur Frage des Nagellacks und künstlicher Nägel sind keine übergreifenden offiziellen Vorschriften vorhanden. Frischer Nagellack wirkt durch das enthaltene Lösungsmittel zumindest bakteriostatisch, diese Eigenschaft lässt jedoch mit zunehmender Alterung des Nagellacks nach. (...)"

Könnte es sein, dass es mit Eheringen so ähnlich ist?
"Eine junger Ehering wirkt durch die noch vorhandenen Ingredienzien noch immunisierend gegenüber 'fremden' Eindringlingen, diese Eigenschaft lässt jedoch mit zunehmender Alterung (...) nach" :confused: :confused: :confused:

Gruß Martin Allgeier

fridolin
04.02.2005, 18:17
Hallo,
Martin Allgeier schrieb u.a.:
:hihi: " Könnte es sein, dass es mit Eheringen so ähnlich ist?"

Dazu habe ich einen netten Link gefunden.

http://www.myshk.com/ikz-praxis/p0201/020102.htm

Wenn nun alle Eheringe aus Kupfer wären, wäre das Hygieneproblem "Ehering" gelöst... :dafuer:

Nebenbei: jetzt weiß ich endlich, warum in Krankenhäusern gerne viel Edelstahl anstatt Kupfer verbaut wird...:wow:

Nur: wenn die Eheringe zukünftige aus Kupfer sind - müssen dann die Pflegekräfte immer negativ aufgeladen durch das
Krankenhaus toben, damit die Bakterien auch schön artig zur Vernichtung durch den Kupferehering wandern?

Schönes desinfizieren (derzeit bei "Penny Lane" von den Beatles)
wünscht
fridolin

PICCOlina
13.02.2005, 16:22
'Piccolina-Fraktion'


Cool,
krieg ich jetzt meine eigene Partei??

aber ich halt es doch mehr mit la Famiglia,(schreibt man das so?)
dann bin ja "die Patin" :danke:

Passt auch besser zu mir

Gruß PICCOlina

WomBat
15.02.2005, 22:17
Hallo Liebes Forum!

Dieser "Thread" spengt jegliche Auffassung-en, Urteile oder Vorurteile über "Haben wir Humor or nicht?" Ja! :D Vorhanden! Ohne Malignität (jedenfalls kommt das in meiner Höhle so rüber, OK, ich könnte ein bisserl auf der Naiven Seite sein), ich bin am schmunzeln :) , der freundlichen Art!

Und erlaube mir, eine Aussage aus dem Thread Kalte Finger rüber zu transportieren:

"...Nachtrag speziell für Piccolina:
SpO2 -messung verträgt sich nicht mit Nagellack.
Ergo: Krankenschwestern mit Nagellack können kein SpO2 messen - oder?..."

Nix fa ungut, Piccolina und Fridolin!

WomBat, ich finde den Thread einfach nur lustig (bei aller ernsthaftigkeit des Themas Hygieeeiiiiiiaaaaaaaa .....!)

PS Piccolina, ich mach' Dir auch 'ne Tiramisuff! Aber nur, wenn ich mitessen darf :D

fridolin
15.02.2005, 22:53
Lieber WomBat,
bitte schicke Dein Tiramisuff per Email `rund. Wir alle freuen uns darauf.
Der :D fridolin

Martin Allgeier
16.02.2005, 14:12
Liebe Kolleginnen und liebe Kollegen

da haben sich doch tatsächlich am (vermutlich perfekt angebrachten) Nagellack einer Mitarbeiterin eines bekannten Modeunternehmens (in diesem Betrieb ist die Perfektion des Nagellacks ein MUSS) in einer süddeutschen Großstadt einige Salmonellen festgesetzt und ...

... hatten keine weiteren Auswirkungen auf die Trägerin.

Dagegen haben sich diejenigen Salmonellen, die von dieser Frau in ein von ihr zubereitetem TIRAMISU eingebracht wurden, wacker vermehrt. Von den ahnungslosen Kollegen liegen nach 3 Wochen immer noch einige im Krankenhaus, eine ganze Abteilung fiel schlagartig aus, etc.....

Die sich am Nagellack befindlichen Keime haben offensichtlich nicht zur Erkrankung der Trägerin geführt. Hier waren Keimquelle, Nährmedium und Keimvermehrung optimal füreinander parat und zur Stelle...

... und der Nagellack spielte keine Rolle...

My Vote: :dafuer: PICCOLINA :dafuer:

oder wie wäre es mit einer Kosmetikserie "ICU-Lack Ligne Piccolina"?
Dazu dann noch eine Serie für Männer in der Intensivpflege "ICU-Lack Ligne Piccolinus" :five:

Wer startet eine Umfrage im Forum "PICCOLINA versus LACK bwz. FARBLOS"?

Mit noch lackfreien Nägeln.

Martin Allgeier

fridolin
16.02.2005, 19:03
Lieber Kollege Martin,
bitte folge flink
dem kleinen link

http://forum.zwai.net/showthread.php?t=295&goto=newpost

PICCOlina wird`s Dir danken.

Lacklose Fingergrüße
fridolin:mosh:

WomBat
16.02.2005, 19:16
Heaven forbid that Wombats make Tiramisu!

Die können nur Tiramisuff, das sterilisiert sich quasi automatisch.

WomBat, Sau-ber, nicht schuldig

PS Fridolin, Du warst zu schnell für mich ;)

PICCOlina
17.02.2005, 15:04
SO,
das Tiramisuff kommt aus der Höhle - und ist nur für PICCOlina :mosh:
verspeist wird es ohne Besteck....sieht guuut aus auf meinen himbeerroten Krallen.... Vielleicht lackier ich bei der Gelegenheit Wombat`s Krallen gleich mit...so bei Kerzenschein.... ist ja fast wie im Film :D

Und in meiner Eigenschaft als die nicht CO2-messen könnende "Patin", sollten sich einige Herren nur noch bei Tageslicht und mit Bodygards "rauswagen"

Gruß PICCOlina
die vor lachen fast vom Sofa fällt

PICCOlina
17.02.2005, 15:10
oder wie wäre es mit einer Kosmetikserie "ICU-Lack Ligne Piccolina"?
Martin Allgeier

Gute Idee, werde mir das urheberrechtlich schützen lassen.
Patent anmelden, Werbeleute einstellen...etc
Und in meinem Konzern wird nach Gesichtskontrolle eingestellt, damit die Chefin was schönes für`s Auge hat.
Ach ja, und "Lackierpflicht"

Pro-Po-Fol
17.02.2005, 15:37
Ich sehe das ganz ähnlich, wie Christoph. Ringe gehören nicht auf die Finger der intensiv Pflegenden, und Nagellack auch nicht (sorry, PICCOlina). Diese ganzen modischen Accessoires (?) sind vielleicht für eine Sekretärin unerlässlich; eine Pflegekraft braucht so was nicht...
Ist doch schon schlimm genug, dass die Docs auf der Intensiv mit ihren beringten Fingern (bei manchen Ärztinnen an jedem Finger einer) eine art. BGA nach der anderen abnehmen, und sich nicht mal die Pfoten desinfizieren. Wir haben doch die Zusatzarbeit mit MRSA und Co, oder??? :motz:

PICCOlina
17.02.2005, 16:07
Ringe gehören nicht auf die Finger der intensiv Pflegenden, und Nagellack auch nicht (sorry, PICCOlina). Diese ganzen modischen Accessoires (?) sind vielleicht für eine Sekretärin unerlässlich; eine Pflegekraft braucht so was nicht...


solch eine diskriminierende Aussage kann auch nur ein Mann tätigen :wut:
Es ist doch kein Geheimnis, dass Mann nicht weiß, was Frau/Pflegekraft braucht....
Bei so viel Intoleranz, auch anderen Berufsgruppen gegenüber, wundert es mich nicht, dass "Pflege" nicht weiterkommt.
Auch eine Sekretärin definiert sich sicherlich nicht über modische Accessoires!

Gruß PICCOlina
der gerade das Lachen vergeht

fridolin
17.02.2005, 16:45
Gute Idee, werde mir das urheberrechtlich schützen lassen.
Patent anmelden, Werbeleute einstellen...etc
Und in meinem Konzern wird nach Gesichtskontrolle eingestellt, damit die Chefin was schönes für`s Auge hat.
Ach ja, und "Lackierpflicht"

Liebe PICCOlina,
habe gerade meinen alten Chemiebaukasten Bj. 1963 ausgekramt und bin beim Experimentieren.:eek:
Ich möchte das Patent für den ICU Nagellack der Ligne PICCOlina als Erster anmelden - der Vertrieb ginge dann über Dich.
Wenn mein Nagellack stabil ist, würdest Du ihn im harten Alltag ausprobieren?
Soviel sei bereits verraten: der Anteil von C2H5OH ist relativ hoch um den hygienischen Anforderungen zu genügen.
Wenn Du schon an Einstellungen denkst, wie wäre es dann mit Gewichts- und Muskelmassenkontrolle, damit des auch etwas mit der Augenpflege wird...
http://forum.zwai.net/showthread.php?t=224&page=1&pp=10
Und nun viel vergnügen :jubel: - ich hoffe nur, es raucht bei mir (bin Antiraucher!) nicht so stark aus dem Chemiebaukasten...
Gruß
fridolin

WomBat
17.02.2005, 21:12
Gerne lasse ich mich vor dem nächsten Urlaub die Krallen lackieren! (Nicht im Dienst, jedoch.... :)

Vorher wird geschrubbt bis die Krallen rein sind, dann T-r-m-s-f- gemacht, dann zieht das T-r-m-s-f-, dann noch mal schrubben, dann Lackierungs-Termin!

Hoffentlich hast Du ein großes Flacon (Lack, was denn sonst?) , Piccolina, und Zeit! (OK, und Nerven). Fridolin macht die Mischung (falls er im Rauch was sehen kann), Du lackierst. Ich halte (evtl.) still genug.

WomBat, ich glaub', ich hab' was vergessen....

PS Mist, der PC sagt, MyDoom ist aktiv. Schon wieder Viren unterwegs. PC-Hygiene :schock: , neues Fach?

R.Fischer
19.02.2005, 10:22
Liebe Kollegen!

Wow, was für ein Thema!!

Und nochmals wow, was für 'ne Resonanz!!

Nach meiner mehrwöchigen Abstinenz im Forum hat mich das alles fast umgehauen. :schock:

Und ich weiß nun immer noch nicht, was ist nun richtig oder falsch?
Ich denke, Ringe haben an den Fingern auf Intensiv und im OP wirklich nix verloren, im Notfall kann man sich den Ehering ja an einer Kette um den Hals hängen (nur nicht zu lange Kette, sonst schleift's halt wieder).
Gibt's ja auch genug Untersuchungen drüber.

Nagellack?
Weiß nicht, einerseits sicher unhygienisch, wenn zu lange drauf und halb abgeblättert. Andererseits bei frischem Nagellack und persönlicher Bedürftigkeit der Trägerin (des Trägers??) denke ich "Im Zweifel für die Angemalten". :)

Viele Grüße aus Stuttgart-Nowgorod/Schwaben,
Rainer.

Pro-Po-Fol
22.02.2005, 07:10
Auch eine Sekretärin definiert sich sicherlich nicht über modische Accessoires!

Gruß PICCOlina
der gerade das Lachen vergeht[/QUOTE]


Nee, aber bei der steht auch nix davon im Hygieneplan. :)

fridolin
22.02.2005, 21:17
...nur nicht zu lange Kette, sonst schleift's halt wieder...
Gibt's ja auch genug Untersuchungen drüber.
Rainer.
Liebe KollegInnen,
ich glaube, der Rainer kreiert hier gerade ein Thema für den Arbeitsschutz. Lange Ketten können, auch wenn sie noch nicht schleifen, sich in den beweglichen Teilen (vielleicht sind hier die Räder vom Fahrgestell gemeint?) der Narkose- b.z.w. Beatmungsmaschienen verklemmen und somit den Träger / die Trägerin erdrosseln. :(
- Also auch nicht gut.
Wie wäre es, wenn Ehering in der Hosentasche in einem speziellen Eheringaufbewahrungsbeutel die Arbeitszeit verschlafen würde? :confused:
Gruß
fridolin

P.S.: Habe gerade in einen Servo 900 C sowie Servo 300 geschaut - gefährlich, gefährlich. Das Innenleben mit den mechanischen Klappventilen. Also doch auf jeden Fall Ketten ab, weil die die Gefahr der Hypoxie nach Verwicklung der Kette in einem der Ventile zu groß ist....oder gibt es bessere Vorschläge?:D

WomBat
22.02.2005, 22:28
oooohhhhhh, das erinnert mich (fatalerweise) an....


Fahrtreppen (escalator), Nein, Rolltreppen (not elevator, sondern fahrende Treppen)...verDammt, wie heißt das Ding? und Schalen (nicht Obstschalen usw. - sondern Winterschalen, so zum Warmhalten um den Hals, bei diesem Wetter). Bin selbst "schmuck- und lacklos", aber die Idee, im alten Servo an einer Kette hängen zu bleiben...protrahierter Sauerstoffmangel - schwerer Schock...! Piercings, die irendwo hängen bleiben (oder hängen-geblieben-werden)...Wo ist der mit dem Nahtmaterial und mit der Betäubung dafür?

Besser natürlich bleiben und Gefahren bannen!

Wombat, kürzt sofort die Krallen, nichts ist sicher

R.Fischer
23.02.2005, 18:06
Liebe Kollegen!

Hab' ich da echt ein Thema für den Arbeitsschutz kreiert? :confused:

Bin ehrlich gesagt noch nie drauf gekommen, eine Kette um meinen Hals in ein Servoventil einzuklemmen, aber möglich ist ja fast alles... :schock:

Also, doch keine Kette, aber 'ne Eheringaufbewahrungsbox?
Das ist doch der Sinn des Ganzen: daß man seine Liebste (wenn schon nicht unbedingt pausenlos in seinen Gedanken) immer direkt bei sich trägt.

Also hier meine nächsten Vorschläge:
a) Rein in die Socke damit (natürlich obendrauf, nicht unter die Sohle - sonst kommen gleich wieder die Arbeitsschützer).
b) Mit Kaugummi hinter's Ohr klemmen.
c) Die Haare lang wachsen lassen und dann den Ring in's Haarbändchen einknoten.
d) In die Büx - ööööhhhhmmmm...

Hab ich noch was vergessen?

Viele Grüße aus Schwäbisch-Sibirien tief unter'm Schnee von Rainer.

fridolin
23.02.2005, 21:04
Lieber R. Fischer,
Liebe Leser!
Alle Vorschläge sind große Klasse, sofern sie mit der Krankenhaushygiene abgestimmt sind...:bravo:
Gruß ins Schwäbisch-Sibirien
fridolin

R.Fischer
23.02.2005, 21:58
Lieber R. Fischer,
Liebe Leser!
Alle Vorschläge sind große Klasse, sofern sie mit der Krankenhaushygiene abgestimmt sind...:bravo:
Gruß ins Schwäbisch-Sibirien
fridolin


...ich wußte doch, daß noch ein Haken kommt....nach der Arbeitssicherheit nun die Hygiene....das ist ja wie im richtigen Leben....oder wie im Film....oder wie im Bereitschaftsdienst....:schock:

Tempo
24.02.2005, 17:30
Man sollte aus Sicherheitsgründen immer eine Kettensäge in der nähe haben :D :D :D :D

Ambu das Beuteltier
25.02.2005, 20:11
ok Tempo, und die neue Arbeitskleidung ist dann die Schnittschutzhose von der Firma Stihl oder?

Und den Helm & die Sicherheitsschuhe nicht vergessen...

Im Ernst: ich habe schon OP-Schwestern ihr Piercing unterm OP Tisch und der HLM suchen sehen...

wie`s der Zufall eben manchmal will, Tupfer, Tücher und alle Instrumente komplett aber das Schmuckstück...


Gruß, T. :mosh:

fridolin
25.02.2005, 20:48
wie`s der Zufall eben manchmal will, Tupfer, Tücher und alle Instrumente komplett aber das Schmuckstück...
Gruß, T.
...liegt im Körper des gerade frisch operierten Pat....
...ist auch nicht schlimm, war eh`schon im Körper (Piercing) der O.P. - Schwester...:rabiata:
...betrift auch Ärzte, insbesondere Ober- und Chefärzte, erst recht mit Prof. -Titel. Die brauchen ja auch nicht mehr in den Autoklaven - die sind bereits "autosteril"...:schock:
Gruß
fridolin

R.Fischer
28.02.2005, 18:28
...liegt im Körper des gerade frisch operierten Pat....
...ist auch nicht schlimm, war eh`schon im Körper (Piercing) der O.P. - Schwester...:rabiata:
...betrift auch Ärzte, insbesondere Ober- und Chefärzte, erst recht mit Prof. -Titel. Die brauchen ja auch nicht mehr in den Autoklaven - die sind bereits "autosteril"...:schock:
Gruß
fridolin


Diese "Autosterilität" kann ich nun auch schon viele Jahre bewundern - ist schon genial, wie machen die das nur? :mosh:
Das mit dem Piercing finde ich übrigens auch nicht so schlimm, schafft sich schon irgendwann wieder 'raus.
Wenn nicht:
1. Patient entlassen
2. Nach einigen Tagen Patient wieder aufnehmen.
3. Patient röntgen und nochmals operieren.
4. Nicht vergessen: neuen Fall abrechnen!!!! :jubel:

Viele Grüße aus Schwaben-
Rainer.

Michael
28.02.2005, 18:38
Hallo Forum,


P.S.: Habe gerade in einen Servo 900 C sowie Servo 300 geschaut - gefährlich, gefährlich. Das Innenleben mit den mechanischen Klappventilen. Also doch auf jeden Fall Ketten ab, weil die die Gefahr der Hypoxie nach Verwicklung der Kette in einem der Ventile zu groß ist....oder gibt es bessere Vorschläge?


Ja, und zwar ab damit ins Technik- Museum. Mit den Servos, nicht der Kollegin. :-o

fridolin
28.02.2005, 19:22
Ja, und zwar ab damit ins Technik- Museum. Mit den Servos, nicht der Kollegin. :-o
Hallo, hallo!
:nein: Das geht aber nicht so!
Die Servo`s haben wir gerade geerbt:bravo: - von einem "gestorbenen" Schwesterkrankenhaus aus unserer Kh GmbH. Bei steigender Anzahl der beatmeten Pat. ist dies auch zwingend nötig; die Vorgaben des MPG sind bei diesen Museumsschätzchen erfüllt worden.
Obwohl - bei längerer Betrachtung gefällt mir der zweite Vorschlag mit den KollegInnen immer besser... :cool: sofern auch junge KolleInnen dort ausgestellt werden. Vielleicht mit langen, feuerrot lackierten Fingernägeln?
Gruß
fridolin

WomBat
28.02.2005, 21:03
Dieser Thread hat anscheinend 'was (meine ich, jedenfalls).

"Lieber Kollegin wie Servoventilator"

WomBat

Eine solcher Ventilator :-p ist auch ein Luftquirl, oder?

R.Fischer
01.03.2005, 07:36
Aber liebe Kollegen!

Wieso um Himmels Willen wollt Ihr die KollegInnen denn ausstellen?
Servo's - OK, kann ich noch einsehen...
Aber KollegInnen? Also bevor Ihr die ausstellt, sagt mir bitte Bescheid, hier bei uns findet sich sicher noch eine sinnvolle Beschäftigung für sie...ins Museum...ich fass' es ja nicht...zu den Servo's...zum Abstauben oder was....die armen KollegInnen... :(

...Rainer...

PICCOlina
01.03.2005, 11:31
Ha,
ich wusste es doch schon immer:
Schwestern und Pfleger können keine Freunde sein :rabiata:

PICCOlina - sich die roten Krallen schärfend

Martin Allgeier
01.03.2005, 11:38
Hallo PICCOLINA! :)

Das stimmt nicht! Es gibt

solche :wut: und solche :bravo: Pfleger.

My Vote: :dafuer: PICCOLINA :dafuer:

:jubel: Martin :jubel:

Tempo
01.03.2005, 12:39
Alternativ könnten die Piccolinas dieser Welt ja auch bei Siemens oder Dräger anheuern um zum Beispiel neue Geräte vorzustellen! Ich stelle mir das ähnlich einer Autopräsentation vor!
Nagellack ist unbedingt erwünscht!! ;) ;)

fridolin
01.03.2005, 18:33
...Schwestern und Pfleger können keine Freunde sein...
PICCOlina - sich die roten Krallen schärfend

Liebe PICCOlina,
liebes Forum,
die Aussage ist so völlig falsch, denn was sich neckt, das liebt sich.:peace:
Na PICCOlina, dann schärfe `mal schön weiter Deine Krallen - die könnten Dir nützlich sein, wenn die männlichen Mitglieder unseres Berufsstandes Dich zu sehr lieb haben und Dir zu nahe auf das Fell rücken.:wow:
Da in unserem Beruf ein deutlicher Frauenüberschuß zu finden ist, hast Du die freie Auswahl - zum Kratzen mit den roten Krallen natürlich.
Gruß vom Schneefeger (Es schneit gerade draußen)
fridolin

WomBat
01.03.2005, 19:13
Zitat von Moi: "Lieber Kollegin wie Servoventilator"....


Da habe ich ein Faux pas begangen und mich fürchterlich versprochen (verschrieben :-o ). Alles "ff" - völlig falsch!
Gemeint habe ich:
Die Kollegin ist mir lieb und der Ventilator kann ins Museum. Verzeihung wegen dem Mistverständnis! Besonders Piccolina!

WomBat, etwas errötet, knapp vor Panikflecken

Wo ist der Smiley mit dem roten Gesicht?

PICCOlina
03.03.2005, 17:02
siehse, geht doch! :jubel:
so ists brav

:danke: PICCOlina

WomBat
03.03.2005, 21:03
JO!


:five: WomBat

fridolin
15.03.2005, 19:01
Liebe Leser,
zur aktuellen Information:
wir haben gerade einen kleinen Disput mit einer Kollegin u.a. bzgl. der Fingernagellänge.
Die betroffenen, nette Kollegin arbeitet seit ca. einem Jahr auf unserer ITS, wurde häufig auf korrekte Kleidung sowie Hygiene hingewiesen und zeigt sich dabei sehr resistent. :motz:
Die Nagellänge der natürlichen Nägel beträgt ca. 0,5 bis 0,8 cm und ist natürlich mit dezenten Nagellack beschichtet, der Schnitt (oder sagt man heute cut?) läuft relativ spitz zu, um dann etwas abgerundet zu enden.
Bitte melden: wer läßt sich von diesen Händen freiwillig pflegen? :duck:
Wer hat noch gute Ideen, hier auf eine nette, positive Art zum erwünschten Verhalten bei dieser Kollegin zu kommen?
Bitte keine Vorschläge mit "entweder - oder"...Es gibt sie reichlich und sie sind demotivierend.
:danke: für Eure Mithilfe
fridolin

WomBat
15.03.2005, 20:01
Ha! Durch Deinen Beitrag hab' ich endlich 'ne neue Berufsidee, ICH mach' ein Nagelstudio auf - für Intensiv- und Anästhesiepflegende :) Mache dann die Nägel nach "best practice" unserer Berufsgruppe, Du schickst die Kollegin vorbei mit einem Abonnement für tolle Pflege-Nägel!

WomBat, Nagelstudio Besitzer (OK, ok, träumt Träume!)

PS Ernsthaft: habe im Moment kein guter Vorschlag für das "Problem", Umstellung von persönlichen Gewohnheiten ist schwör - siehe die Tausend Ideen der Präventions-Wissenschaften. Das geht von Milde und Einsicht bis knallharte Konsequenzen. Vielleicht hat jemand vom Forum ein gute Idee für Dich.

fridolin
15.03.2005, 21:19
... Du schickst die Kollegin vorbei mit einem Abonnement für tolle Pflege-Nägel!... .
Lieber WomBat, Nagelstudio Besitzer!
Vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Eine Frage hätte ich allerdings: wer zahlt dann die Fahrtkosten? :bravo:
Die Nagelstudiopflege wird viel Pflegegeld verschlingen und dann auch noch Fahrtkosten??? Und dann fallen da auch noch Übernachtungskosten an! Oder: kann die Kollegin bei Dir übernachten??? :D
Im Übrigen: Der Umgang mit schwierigen Mitarbeitern ist schwieriger als der Umgang mit schwierigen Patienten. :wut:
Ich bin :dafuer: ,daß wir :dagegen: sind... :mosh:
Aber ich freue mich auf weitere ernste und auch weniger ernst gemeinte Beiträge sowie auch auf Witziges zu diesem Thema.
Viele liebe Grüße
fridolin

WomBat
16.03.2005, 22:49
Hallo Fridolin!

oh, doch so kompliziert :( Hatte ja gerade erst die Idee, an Pflegegeld und sonstige Kosten dachte ich nicht - so richtig :confused:
War nur so eine Pflege-Flucht ;) Idee...da muss ich mich manchmal hineinsetzen zum besseren Überleben des Alltags, nach dem Motto, Es gibt noch ein Leben außerhalb des Krankenhauses!

Also gut, ich muss mich mit Nägel schlau machen und mir überlegen, wie das alles gehen soll. Selbständig sein ist doch recht schwör.

Neue Idee, ich mach' ne Nagel-Mobil? :D Und komm so vorbei mit dem Teil, und alle, die nicht nach der "best practice" Pflege Sitte (Standard) erscheinen, werden von der PDL geschickt zur Demonstation (einmal geht), dann zur Anleitung (einmal geht) "wie erscheine ich auf der Intensiv-Station nach angemessener Nagelpflege zwecks sinnvoller, hygienischer Verrichtung des Alltäglichen bei unseren Patienten".

Wer die Anleitung nicht in den Alltag umsetzt wird nach dem Standard behandelt: NSLA :D
Nägel Schneiden nach unseren gemeinsamen Standard im ganzen Ländle und Lack Ab. (Das macht dann die PDL, nur die hat die Autorität. Gehört zum Job, wird nicht extra bezahlt, die ist zuständig für die Umsetzung des Standards).

Ich bleibe besser wo ich bin :mosh: im Krankenhaus mit kurzen Nägel ohne Lack.

WomBat, will doch kein Nagelstudio :eek:
wenn Der Umgang mit schwierigen (uneinsichtigen) Mitarbeitern schwieriger ist als der Umgang mit sogenannten "schwierigen" Patienten

PICCOlina
17.03.2005, 11:02
Liebe Leser,
zur aktuellen Information:
Die Nagellänge der natürlichen Nägel beträgt ca. 0,5 bis 0,8 cm und ist natürlich mit dezenten Nagellack beschichtet, der Schnitt (oder sagt man heute cut?) läuft relativ spitz zu, um dann etwas abgerundet zu enden.
Wer hat noch gute Ideen, hier auf eine nette, positive Art zum erwünschten Verhalten bei dieser Kollegin zu kommen?
fridolin

Na, dann will ich als "Professionelle" :schock: noch mal meinen Senf dazugeben:
Lieber Fridolin, sag Deiner Mitarbeiterin, dass ihr Cut völlig out ist!
Frau trägt heute den stumpfen, geraden Cut. Wobei das Nagelweiss eine Länge von ca. 0,5 cm aufweist und gerade mit dezent abgerundeten Ecken gefeilt wird. Bitte nur in eine Richtung feilen - keinesfalls hin-und her - das macht den Nagel brüchig! Und was da dann wieder für Keime.... :wow:
Zum Abschluss werden die Nägel im French Manicure gestylt (für alle unwissenden Männer: das sieht dann so aus wie nicht lackiert)
E voilà : von diesen Händen möchtest Du geplegt werden :mosh:

PICCOlina
wie immer sehr vielseitig

Tempo
17.03.2005, 12:52
@Piccolina
Warum lackiert Frau sich die Nägel, damit sie aussehen wie nicht lackiert??????
@Fridolin
Ist sie denn sonst arbeitsmäßig korrekt?
Sonst überlasst ihr doch das große Feld der Pedi - und Maniküre am Patienten inklusive Haarpflege! In einem Bundeswettbewerb wäret ihr dann bestimmt unter den Top 10 der ITS mit den hübschesten Patienten +Patientinnen :D :D :D

fridolin
17.03.2005, 13:25
....Lieber Fridolin, sag Deiner Mitarbeiterin, dass ihr Cut völlig out ist!
Frau trägt heute den stumpfen, geraden Cut. .... Bitte nur in eine Richtung feilen...... die Nägel im French Manicure gestylt ....
PICCOlina
wie immer sehr vielseitig

Liebe PICCOlina,
vielen Dank für Deinen Senf. Leider verstehe ich armes Würstchen (männlich) von "Cut" und "French Manicure" und (Armor`s) "Pfeilrichtung" nur "Bahnhof".
Die Idee, ihr zu sagen, der Schnitt wäre völlig out, ist sehr gut. Werde es bei nächster Gelegenheit ausprobieren. Wenn es funktioniert, werde ich es im Forum bekannt geben.
Nochmals tausend mal :danke: an die "Professionelle"
fridolin

WomBat
17.03.2005, 18:27
Hiermit ernenne ich "Piccolina" offiziel zur

Nagel-Expertin in Theorie und Praxis.

Sie darf fortan den Titel

"Ihre Nagelhygienische Suffizienz"

tragen.


Wombat ;)

fridolin
17.03.2005, 18:37
Welche Anrede ist dann angebracht?
Ihre Suffizienz?
oder
Ihre InSuffizienz?
oder
gnädige Suffizienz?
oder
Sehr geehrte Suffizienz?
oder
Ehrenvolle Suffizienz?
oder
?

Wie wäre eine Abstimmung hierüber?
Übrigens:
:danke: , denn meine nächste Rede werde ich mit den Worten:
"Sehr geehrte Suffizienzen,
sehr geehrte Insuffizienzen"
beginnen.
Viele Suff infizierte Grüße
(Nein, bin nüchtern)
Gehe nun zum Nachtdienst (Auch Wühlmausarbeit genannt...) :schlafen:
fridolin

PICCOlina
20.03.2005, 17:52
@Piccolina
Warum lackiert Frau sich die Nägel, damit sie aussehen wie nicht lackiert??????


@Tempo:
Wenn ich es schaffen könnte, Dir DAS nahezubringen, wäre ich schwer nobelpreisverdächtig :danke:

Als Literaturhinweis dient hierzu: Oswald Kolle - Deine Frau, das unbekannte Wesen
(da kann HolBeu mal wieder was verlinken :D )

Huldvolle Grüsse
Lady PICCOlina

Ambu das Beuteltier
20.03.2005, 18:44
hey ihr Nagelfetischisten...gehts noch?
:confused:
na gut für ein Sonntag-Nachmittags amüsement gehts wirklich noch zu lesen.

eines muss man euch lassen: der thread ist schon ganz schön lange aktuell und vor allem er ist immer noch beim selben Thema geblieben:
Glückwunsch dazu!


Hey Piccolina, tschuldigung, eure erhabene (über hygienerichtlinien)suffizienz

als Spezialistin einige Fragen zum Fachgebiet:
Ich sehe jetzt häufiger Kolleginnen im OP die haben jede Woche andere Muster auf den Nägeln. Wie nennt man das denn dann, ist das ganzjähriges Ostern?


ich kenne aber auch männliche Kollegen die ihre Nägel rundherum schwarz einrahmen. Meist handelt es sich glaube um alte Wagenschmiere. Da dürfte doch eigentlich auch kein Keim dran interessiert sein oder? Ist so ne Art Versiegleung des Sub-Unguis Bereiches wahrscheinlich, oder?

Viel Spass ihr Ungiulogen dieser Welt...


Gruß, T.

PICCOlina
20.03.2005, 18:58
Nun ja,

Am Hofe des Wahnsinns könntest Du bestenfalls als Hofnarr fungieren :-p

Und um Dich nicht im Dunkeln (so dunkel, wie das Schwarze unter den beschriebenen Nägeln) stehen zu lassen: Die Muster sind sogenannte Nageltatoos :mosh: und stell Dir vor, es gibt sogar Nagelpiercing!
(nicht empfehlenswert - die Keime!!)

Aber Ihre Gnaden ist geneigt Euch zu verzeihen, seid Ihr doch nur ein unwissender Mann ;)

Gruss PICCOlina

Ambu das Beuteltier
20.03.2005, 19:05
Oh du erhabene Herrscherin der Suffizienz,

du siehst mich auf Knien,
dankend,
deiner weiteren Gunst und Gnade abhängig,
winselnd,

mit den Nägeln deine Schwesternschuhe vom Blute der Arbeit befreiend,

Danke dir...

Hofnarr,
der ganz nervös an den Nägeln kaut vor Aufregung über den neuen Job am Hofe der Freifrau zu Ungius

:schock:

WomBat
20.03.2005, 20:26
"Hofnarr,
der ganz nervös an den Nägel kaut"

Bin nicht sicher, ob das ein gutes Kriterium für den hochwürdigen Hof ist. ich rate Dir, dieses nicht öffentlich zu tun - zumal es die Sprache etwas undeutlich werden läßt :D

WomBat, freut sich bei diesem Hof :)

Tempo
21.03.2005, 11:39
Ick gloob, ick tille...!

Ambu das Beuteltier
24.03.2005, 22:14
na gut Tempo,
dann bist du der Mundschenk am Hofe.... :)


(aber frage erst die Freifrau bitte)

Tempo
26.03.2005, 13:15
Gut Idee!
Mit Wein und Bier kenne ich mich aus! Ich würde die Schenke dann " Zum roten Nagel" taufen... ;)

Hanno H. Endres
31.03.2005, 01:32
*räusper* (http://forum.zwai.net/showpost.php?p=2044&postcount=28)


...

Martin Allgeier
05.04.2005, 10:16
Ein weiteres Feld unserer empirischen Hygienebetrachtung erschließt sich uns: Was ist, wenn Frauchen oder Herrchen mit dem lieben Vierbeiner in die Klinik kommen - ist nun der Hund oder der Nagellack das größere Hygieneproblem???

Fragen über Fragen :confused: :confused: :confused:

Eine Antwort hierauf könnte abgeleitet werden aus:http://www.oberoesterreich.com/artikel/00/02/99/art29936.html


Nagellack für Hunde
Der Nagellack ist auf den Wuff gekommen. Bei der Kosmetik-Fachmesse „Beauty“ in Düsseldorf wurde am Freitag als angebliche...

...Weltneuheit ein Nagellack für Vierbeiner präsentiert. „Nun kann Frauchen mit Hündchen mit passend lackierten Nägeln Gassi gehen“, schwärmte eine Sprecherin des Anbieters. Die Jacob Sisters präsentierten das Produkt an den Pfoten ihrer weißen Pudel.
Der Nagellack lasse „jedes Pfötchen einfach hinreißend aussehen“. Zudem rieche er nach Zuckerln und könne von Frauchen „im Partnerlook“ getragen werden. Tier-Psychologen hätten versichert, dass die lackierten Vierbeiner keinen Schaden nähmen. Hersteller ist ein deutsches Unternehmen aus Langenfeld bei Düsseldorf.
Veröffentlicht am 04.03.2005

Mit einem erwartungsvollen Wau-Wau oder war da ein Knurren zu hören? Oder gelten in Oberösterreich gar noch andere Hygieneregeln???

Martin Allgeier

Hanno H. Endres
07.04.2005, 13:41
Vorsicht, Strangteilung! Zurücktreten bitte!

Zur Diskussion des Top-Themas 'Hygiene und Nagellack' darf noch hier verblieben werden.

Der an einer Audienz in der Schenke 'Zum roten Nagel' interessierte Pöbel geht bitte >>> hier weiter >>> (http://forum.zwai.net/showthread.php?t=429)

Man sieht sich,

hhe

fridolin
10.04.2005, 18:14
Vorsicht, Strangteilung! Zurücktreten bitte!

Zur Diskussion des Top-Themas 'Hygiene und Nagellack' darf noch hier verblieben werden.

Der an einer Audienz in der Schenke 'Zum roten Nagel' interessierte Pöbel geht bitte >>> hier weiter >>> (http://forum.zwai.net/showthread.php?t=429)

Man sieht sich,

hhe

Hallo,
warum teilt Ihr hier das Thema? Bin immerhin doch noch bei Nagellack. Nebenbei fehlt mir immer noch das Smiley als roter Fingernagel..... :wow:
Aber ernsthaft: Es geht hier doch um Hygiene und - Nagellack. Aber die neue Mode bei auch nicht mehr ganz jungen Kolleginnen ist der Lerderiemen um das Handgelenk.
:confused: Kann mir eigentlich jemand erklären, wie Hygiene und Leder auf einer Intensivstation oder gar in der Anästhesie zusammen passen?? :confused:
Ich bin :dagegen: und freue mich auf Eure kommentare.
Gruß
fridolin

Martin Allgeier
12.04.2005, 08:35
Guten Tag Fridolin,

Zunächst einmal ist Leder wie jeder andere Stoff zu beurteilen. Prinzipiell ist Leder nach dem Gerbvorgang steril - diskutiert wird noch, ob ggf. Prionen im Leder überleben können, dann würden ähnliche Regeln gelten wie sie für alle CJK-verdächtigen tierischen Teile (Hornmehl, Knochenmehl etc.) empfohlen werden.

Nach dem Tragen des Leders im Intensivbereich ist es selbstverständlich, so wie die Haut der Hände auch, mit Mikroorganismen des kranken Menschen kontaminiert. Nun stellt sich die Frage, ob sich Leder so effizient wie die Haut desinfizieren lässt. Wenn ja, dann wäre das Tragen wohl genauso ein Problem wie beim Nagellack - eher ein ästhetisches.

Leder wird aber - und dessen muss sich jeder Lederliebhaber klar sein - je nach Herstellungsart mit nicht unerheblichen Mengen an Schädlingsbekämpfungsmitteln behandelt.

Auf einer Fortbildungsveranstaltung für den Öffentlichen Gesundheitsdienst
Berlin, 21.-23. März 2001 wurde im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung mit
dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte,
dem Paul-Ehrlich-Institut,
dem Robert Koch-Institut und
dem Umweltbundesamt

die gesundheitliche Bedeutung von Organozinnverbindungen besprochen.

Der Autor Klaus E. Appel schreibt in der Gesamtzusammenfassung:
http://www.pei.de/termine/oegd_abstracts.pdf auf Seite 42 von 49

Fachbereich Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel, BgVV

Organozinnverbindungen (OZV) haben einen breiten Verwendungsbereich. Triorganozinnverbindungen (Tributyl-, Triphenyl- und Tricyclohexylzinnverbindungen) werden als biozid wirksame Stoffe - z.B. in Pflanzenschutzmitteln, Holzschutzmitteln (nicht in der Bundesrepublik Deutschland), Materialschutzmitteln (Textilien, Leder, Kunststoffe, Klebstoffe, Dispersionsfarben etc.) und in Desinfektionsmitteln - eingesetzt. Ein Großteil der OZV wird in Form von Mono- und Diorganozinnverbindungen als Licht- und Hitzestabilisatoren für PVCKunststoffe verwendet, daneben aber auch als Katalysatoren für u.a. Silikone und Polyurethanschäume sowie als Steinfestiger und zur Glasvergütung bzw. -beschichtung. Der in den letzten Jahrzehnten erfolgte Produktionsanstieg an OZV verlief parallel mit dem Wachstum der PVC-Herstellung. Bedeutsam ist auch ihre Verwendung in Kunststoffen und anderen Polymeren im Kontakt mit Lebensmitteln. Die letzten Monate und Wochen haben gezeigt, dass OZV auch in den verschiedensten verbrauchernahen Produkten, wie Bekleidungs- und Schwertextilien (biozide Ausrüstung), Imprägniersprays, und zahlreichen anderen Gegenständen des täglichen Bedarfs vorhanden sein können. Aufgrund ihrer Verwendung im Antifoulingsektor werden TBT, DBT und TPT in Speisefischen und anderen Meerestieren in z.T. nicht unerheblichen Mengen gefunden.

Für die gesundheitliche Beurteilung hinsichtlich einer Aufnahme niedriger Dosen von TBTVerbindungen werden bisher deren toxische Wirkungen auf das Immunsystem herangezogen. Hier wurden z.B. deutliche Effekte auf das Gewicht und die Morphologie lymphatischer Organe, auf Lymphozyten-Zahl, Serum-Immunglobulin-Spiegel sowie auf spezifische immunologische Funktionen beschrieben. Des weiteren wurden eine Thymus-Atrophie mit Abnahme corticaler Thymozyten beobachtet. Ein TDI von 0.00025 mg/kg KG für TBTO wurde aus solchen immuntoxischen Untersuchungen abgeleitet. TBT-Verbindungen werden zu DBT- und MBT-Verbindungen metabolisiert. Auch der Metabolit DBT wirkt immuntoxisch.

Interessant sind Untersuchungsbefunde, die darauf hinweisen, dass diese Stoffe auch zu endokrinen Störungen führen können. Der Einsatz von TBT-Verbindungen im Antifoulingsektor hat bei marinen Vorderkiemenschnecken (Prosobranchia) zahlreicher Arten zu Vermännlichungsphänomenen mit einer Sterilisierung im Endstadium geführt. Hinsichtlich des Wirkungsmechanismus wird derzeit angenommen, dass TBT die Cytochrom P-450 abhängigen
Aromatasen hemmt, die für die Umwandlung der Androgene Androstendion und Testosteron zu den Östrogenen Östron und 17ß-Östradiol verantwortlich sind. Bei TBTexponierten weiblichen Tieren kommt es entsprechend zu einem Anstieg der endogenen Androgentiter, vor allem des Testosterongehaltes, der dann für die Virilisierung verantwortlich ist.

Es gibt Mutmaßungen, diese hormonellen Wirkmechanismen auf den Menschen übertragen zu können. So wurde kürzlich eine signifikante und dosisabhängige Hemmung der Cytochrom-P-450-Aromatasen durch TBTC im Gesamt-Homogenat von Placenta bzw. Gehirn vom Menschen beschrieben. Die Frage, ob diese hormonellen Wirkmechanismen für den Säuger Bedeutung haben, kann derzeit nicht beurteilt werden. Hierzu fehlen Untersuchungen, die in vivo eine Hemmung mit entsprechenden Auswirkungen auf das Sexual-Hormonsystem beim Säuger belegen würden. Hinweise, dass eine Beeinflussung auftreten könnte, betreffen möglicherweise die im Tierversuch beobachteten Auswirkungen auf die männlichen und weiblichen Reproduktionsorgane, wie z.B. Gewichtsreduktion der Ovarien, testikuläre Hypertrophien und Hyperplasien der Leydigzellen sowie Hodentumore, die jedoch erst bei hohen Dosierungen auftraten. Aber auch die in chronischen Untersuchungen mit TBT und TPT festgestellte erhöhte Inzidenz benigner Tumore der Hypophyse, die noch bei den niedrigsten getesteten Konzentration gesehen wurden, lassen darauf schließen, dass endokrine Ursachen nicht ausgeschlossen werden können.

Seite 43 von 49

Eine Abschätzung der Gesamtaufnahme durch den Verbraucher ist kaum zu bewerkstelligen, wenn die Vielfalt der bekannten Expositionsquellen berücksichtigt werden soll. Der Verzehr von belasteten Fischen und anderen Meerestieren kann den bedeutsamsten Anteil der Gesamtexposition ausmachen und im Extremfalle wird hierbei der TDI für TBTO überschritten.
Eine Aufnahme von Rückständen aus pflanzlichen Nahrungsmitteln sowie die Mengen an Organozinnverbindungen, die aus Kunststoffen in Kontakt mit Lebensmitteln aufgenommen werden können, sind dagegen geringer. Die potentielle Exposition aus Bekleidungstextilien und anderen Bedarfsgegenständen ist wahrscheinlich weniger bedeutsam. Wegen den offenbar vorhandenen vielfältigen Expositionsquellen ist zu diskutieren, ob ein Human-Biomonitoring eine bessere Expositionsabschätzung erbringen würde.

Insgesamt betrachtet kann man den Kolleg/inn/en folgenden Rat geben:

Das Lederarmband muss genauso oft und effizient mit Desinfektionsmittel behandelt werden wie die Haut. Bei diesem Vorgang werden vermutlich auch die enthaltenen Stoffe freigesetzt und können somit in den Körper aufgenommen werden. Dieses Risiko müsste dann jede/r selbst tragen.

Wird das Lederarmband nicht effizient desinfiziert, ist es aus hygienischer Sicht nicht vertretbar, es im Dienst zu tragen. Im Vergleich zum Nagellack meiner Meinung nach ist das Tragen von Leder am Intensivarbeitsplatz eher kritischer zu bewerten als das Tragen von Nagellack.

Mit kollegialen Grüßen
Martin Allgeier

Tempo
12.04.2005, 11:04
Ich finde Lederarmbänder oder Riemchen im Dienst schlicht und einfach eklig. Auch wenn diese Accessoires nur privat getragen werden sind sie nach einer gewissen Zeit unansehnlich und speckig. Wenn man damit unter einem Patienten herumhantiert, hat man nach einiger Zeit bestimmt das nosokominale rundum Kompakt Programm am Handgelenk! Deshalb :dagegen:

arnold kaltwasser
12.04.2005, 13:03
so kann es auch gehen:

Ein Neuzugang in der Irrenanstalt, beide Hände verbunden, wird gefragt:
"Wie kam es denn eigentlich dazu, dass Sie wahnsinnig geworden sind? Erzählen Sie doch mal von Anfang an." "Ich lag gerade bei meiner Freundin im Bett, da kam ihr Mann unverhofft nach Hause. Ich bin splitternackt raus auf den Balkon und habe mich an die Regenrinne gehängt." "Nun, das ist vielleicht ein Grund, sich zu schämen, aber wahnsinnig wird man sicher nicht davon" "Nein, hören Sie weiter. Nachdem ich da so fünf Minuten hänge, entdeckt der Mann auch schon meine Finger. Er holt einen Hammer und fängt an, wie wild auf meinen Fingernägeln rumzuschlagen."
"Oh, jetzt wird mir einiges klar, in dem Moment müssen Sie wahnsinnig geworden sein"
"Nein, hören Sie weiter. Nachdem er meine Nägel grün und blau geschlagen hatte, ging er weg und kam mit einer Kneifzange wieder, mit der er anfing, einen Fingernagel nach dem andern rauszureißen."
"Ah, verstehe, dabei wäre ich auch an den Rand des Wahnsinns getreten"
"Nein, nein, hören Sie doch erstmal weiter. Nachdem er die Fingernägel ausgerissen hatte, verschwand er kurz, um einen Moment später mit einer Drahtbürste wiederzukehren, mit der er dann auf meinen bloßen Fingerkuppen rumgeschrubbt hat."
"Und da sind Sie wahnsinnig geworden, ja?"
"Nein, da ..."
"Ja wann denn dann, zum Kuckuck?"
"Als ich gemerkt habe, dass ich bloß einen Meter überm Boden hing."

http://www.funbude.de/witze/witze2005/woche10.shtml

so long mit kurzen Fingernägeln :D
arnold

arnold kaltwasser
12.04.2005, 13:09
und diesen Bereich haben haben wir noch garnicht diskutiert:

http://www.sportmedinfo.de/Fuesse.htm
gut, dass die Füße in geschlossenen Schuhen mit Fersenriemen versteckt sind :D
mit frühlingshaften Grüßen aus Reutlingen
arnold

fridolin
12.04.2005, 22:38
Guten Tag Fridolin,
......Wird das Lederarmband nicht effizient desinfiziert, ist es aus hygienischer Sicht nicht vertretbar, es im Dienst zu tragen. Im Vergleich zum Nagellack meiner Meinung nach ist das Tragen von Leder am Intensivarbeitsplatz eher kritischer zu bewerten als das Tragen von Nagellack.
Mit kollegialen Grüßen
Martin Allgeier

Lieber Martin Allgeier,
vielen Dank auch für die schnelle und vor allen Dingen sehr ausführliche Antwort.
Ich entnehme den o.g. Ausführungen, daß eine verbindliche Aussage (Lederarmbänder ja oder nein und begründet) offensichtlich nicht so einfach zu bekommen ist.
Meine persönliche Bewertung von Lederarbändern sowie Nagellack am Intensivbereich ist hoffentlich klar: ich bin :dagegen: Ästhetik hin, ästhetik her - wer denkt hier selbst bei hygienisch unbedenklichen Körperschmuck - an die Außenwirkung auf anderes Personal, Patienten und Besucher?
Wie wirkt eine Krankenschwester oder ein Krankenpfleger wohl auf einen Menschen in einer lebensbedrohlichen Situation, wenn an ihm mit Schmuck und Leder behängten Händen und lackierten 5 cm Krallen hantiert wird?
Und wie mag eine Krankenschwester, 1a lackierte Fingernägel, wertvoller Schmuck, vielleicht sogar noch unter der Pflegekleidung deutliche Körperformen sichtbar, auf eine junge Frau in eben dieser lebensbedrohlichen Situation wirken, wenn auch noch die Blicke ihres Ehemannes an der Schwester haften?
Oh, ich glaube, ich habe ein neues Thema aufgemacht?
Viele liebe Grüße
fridolin

Ambu das Beuteltier
16.04.2005, 13:32
Na gut,

ich habe dann noch mal etwas für insider dieses threads:

http://www.beinetti.de/kosmetik/nail_wear/nail_wear.htm

jetzt blicke ich auch langsam durch wie das geht...

sieht us als könne man das alles problemlos auch desinfizieren, falls man noch an den Desinfektionsmittelspender herankommt!

Gruß, T. ;)

fridolin
16.04.2005, 18:15
Hallo, @all.
Danke, Ambu, für die ausführliche, bebilderte Anleitung.
Wer laut dieser Anleitung "...den Nagel 5 Minuten lang gleichmäßig mit der UV-Lampe Mini..." bestrahlt, ist der auch desinfiziert oder gar steril?
Wäre nicht die Ganzkörper-UV-Dusche ein gutes Mittel gegen die berüchtigeten Krankenhauskeime (MRSA und Co.)?
Die Ganzkörper-UV-Dusche wäre bei Personal sowie Patienten insbesondere im Intensivbereich anwendbar...
Mobile Bestrahlungsgeräte gibt es ja schon für die Fingernägel, die - welch ein Vorteil - damit auch gleich desinfiziert wären.
PICCOlina hat doch recht - Nagellack scheint doch vorteilhaft zu sein - bei richtiger Anwendung. :jubel:
Meine aufrichtigen, unlackierten Grüße
fridolin

fridolin
05.05.2005, 21:05
Hallo und guten Tag alle lieben Leser,
ich möchte hier allen Freunden des schönen Nagels sowie des Lackes eine Freude bereiten. Bitte folgt dem Link:
http://shop.plus.de/is-bin/INTERSHOP.enfinity/eCS/Store/de/-/EUR/Storefront-Produkt?ProductSKU=952988&RefID=10500118
und hoffentlich kann PICCOlina mir noch erklären, wie der Umgang damit sein sollte. :blush:
Viele Grüße vom nicht lackiertem Nagel, äh, wollte sagen von
fridolin
:downwash:

WomBat
05.05.2005, 22:32
Grüße an alle Suffizienten Effizenzíen :)

Bin etwas Baff. Grund: siehe unten.

Nägel. Piercing. Leder.
Ganz auf den Hund :D gekommen, oder?

Und was machen wir damit?

Anklicken, dann ganz unten (hellgraue Schrift) auf "poster presentation" klicken. Die Intensiv der Zukunft?

http://www.aacn.org/AACN/NTIPoster.nsf/vwdoc/2005CSPWhitmarsh


WomBat, tierische Grüße, Wau!

WomBat
05.05.2005, 22:38
Verzeihung, habe vergessen zu sagen, etwas Zeit lassen zum Laden, bitte nur einmal klicken.

Die Bilder sind sprachlich kompetent. Englisch Kenntnissse völlig unnötig.

Wau, oder Wom, wie auch immer

Ambu das Beuteltier
07.05.2005, 16:34
hey wombat,

da können wir ja endlich mal aufatmen:
wenn die Tiere im ICU Bereich so gerne gesehen sind und auch noch belegbare 'Vorteile aufweisen sollten wir uns mehr in diesem Bereich engagieren (vieleicht ne neue Geschäftsidee als Personaldompteur oder wir bieten ne Umschulung zum Fachhaustier für Pfelgekräfte an...)


Gruß, Beuteltier :)

fridolin
07.05.2005, 19:49
Wow!
Ein Pet im Bett -
ist das nicht nett?

Altbekannt ist der positive Einfluß von Tieren auf schwerkranke (und nicht nur auf schwerkranke) Menschen.

:danke: für den Hinweis, daß dies Wissen nun auch endlich auf den ICU`s angelangt ist- wenn auch zunächst nur im amerinanischen Raum. Da wir doch sehr bestrebt sind, den Amerikanern alles nach zumachen, dauert es sich nicht lange, bis auch hier die ersten Tiere als Intensivpflegepersonal angestellt (ist für die Arbeitgeber billiger als KS oder KP`s) werden.
Allerdings: im schönen Sauerland gibt es bereits ein Altenheim mit Tieren. So neu ist die Idee an sich doch wohl nicht.
Hygiene bei Tieren? Die Menschen machen die Tiere krank, aber die Tiere nicht den Menschen (Ausnahmen: Tollwut, Würmer, FSME usw. bestätigen die Regel und kommen bei guter Tierpflege im allgemeinen nicht vor).
tierische Grüße
fridolin
:wow:

WomBat
07.05.2005, 21:05
hihi,

so viele DichterInnen hier! A Pet im Bett, dass ist aber Nett!

Frei nach dem Motto:

I'm a poet
and didn't know it!

Tiere gibt es bei uns auch im Altenheim, die Idee ist wirklich nicht neu.

Bisher kenne ich kein Hund mit Vornamen MRSA, vielleicht muss ich noch auf den Hund kommen?

WomBat, Hilfe, Piccolina lackiert mir die Nägel, jetzt soll ich auch noch bellen? Aber erst will ich dazu ordentlich weiterbebildet werden! :D

fridolin
09.05.2005, 10:47
Hi, @all
Hallo, lieber WomBat!
Jetzt hat das Grübel endlich ein Ende!
Die Namen für meine nächsten Hunde stehen fest:
Die Hündin wird "PICCOlina" genannt,
der Rüde soll "MRSA" heißen.
(Wo gibt es denn hier bitte den Hunde-Smiley?)
Danke für den wichtigen Tip.
:cool: Eine enorme Leistung haben wir hier vollbracht: :cool:
:cool: von Hygiene und Nagellack über Treffen und Trinken, :cool:
:cool: Leder und Armband :cool:
:cool:sind wir dann auf den Hund gekommen :cool:
Cool!
:danke: an alle Mitstreiter - gibt es noch etwas schöneres als über berufliche Belange zu diskutieren und nicht immer bierernst zu sein?
Viele liebe Grüße
fridolin

WomBat
09.05.2005, 19:44
Fridolin,

Wir wär's bei dem Rüde mit Mr. Sa (Mister Sa)?
Stell' Dir vor, Du mußt den Kerle, der gerade auf freiem Feld abgehauen ist,
M > R > S > AAAAAA rufen!

Falls Du verhaftet wirst, wir helfen Dir da wieder 'raus. Wir können es bestimmt erklären. :D

Der Name der Dame? Vorsicht, Fridolin.

WomBat

PICCOlina
09.05.2005, 19:52
Kommt eindeutig auf die Hündin an......

Stellt Euch vor ein Mops oder Pikinese oder Pitbull? :dagegen:

No, the Freifrau is not amused :nein:

Gruß PICCOlina
stolze Besitzerin einer wunderschönen Collie-Dame namens Jeannie

WomBat
09.05.2005, 20:27
Kurzes Nachdenken über Hunde Dame Namen:

Mops Dame - Rembrand Tina
Pekinese Dame - Mini Wiggy Twiggy
Pittbull Dame - Demi Moore
Schöne Collie Dame - JP (Jeannie P.), nicht mit JR zu verwechseln!

WB, Abkürzen geht schneller

fridolin
10.05.2005, 11:27
Fridolin,
....Stell' Dir vor, Du mußt den Kerle, der gerade auf freiem Feld abgehauen ist,
M > R > S > AAAAAA rufen!....
WomBat

Lieber WomBat,
meine Hunde sind alle gut erzogen und hauen auf freiem Felde nicht ab!

@PICCOlina,
ich habe auch eher an eine schlanke Colliehündin oder eine Rottweilerschönheit gedacht - ein Mops oder Pekinese - nee das sind doch keine Hunde - das sind doch Ersatzteile, weil viel zu klein. :hihi: (hier fehlt der bellende Smiley...)
Grüße an Alle
fridolin

WomBat
10.05.2005, 22:56
Glückwunsch Fridolin! Sind Deine Hunde männlich oder weiblich?


WomBat, hab' schon mal nachlaufen müssen, nichts passiert
(außer dass meine AF/HF fast therapiebedürftig waren :motz:)

fridolin
12.05.2005, 13:46
Lieber WomBat,
gewesen, gewesen. Alle Tiere haben professionelle Sterbebegleitung gehabt. Übrigens: wir haben schon einen halben Zoo begraben, die diversen Hunde waren sowohl männlich wie auch weiblich. Habe keine Vorurteile bzg. des Geschlechtes. Das letzte Tier haben wir im Dezember begraben - einen Graupapagei (ca. 38 Jahre jung).
Nun aber wieder zum Thema: ist Verbrennen von Verstorbenen eigentlich hyginischer als begraben? Wer von den lieben Lesern Informationen hierzu? Diese Frage wurde mir vor einiger Zeit von offensichtlich verstörten Angehörigen gesstellt - und ich mußte fachlich passen.
:mosh:
Gruß
fridolin

Sabine Rüdebusch
17.05.2005, 12:56
Hallo Fridolin,

Du bringst hier eine Fragestellung auf, mit der ich mich so konkret noch nicht auseinandergesetzt habe... ( auch nicht wirklich hilfreich, daß sich Angehörige in einer Trauersituation mit dieser Frage beschäftigen [ sollen ] ).
In diesem Zusammenhang fällt mir jedoch ein interessanter Artikel von Herrn Franz Sitzmann aus der letzten " intensiv " ein: Sind Verstorbene giftig?
http://www.thieme-connect.de/ejournals/html/intensiv/doi/10.1055/s-2005-857925

Herzliche Grüsse von

Sabine

PS:
Pfingsten ist jetzt vorbei,
schon heißt es wieder zwai!!!!

Ambu das Beuteltier
18.05.2005, 16:21
ich kenne einen Hundder wurde "Fempop gerufen" (der einer Kollegin aus dem OP).
es gibt wirklich tolle Codenamen oder?

Gruß, T. :-o

arnold kaltwasser
06.06.2005, 14:16
und hier ein interessanter link
http://www.ebn.at/cms/beitrag/10043653/1566252/
so long arnold

fredokus
03.07.2005, 12:26
MoinMoin
Ich bin ja noch relativ neu hier und brauche eine gewisse Zeit um bestimmte Dinge durchzuarbeiten.So z.B. diesen Beitrag :D
Nun aber los:
Ich finde es ein bißchen schade, dass das Thema jetzt ein "klein" wenig abschweift, obwohl einige Beiträge auch sehr amüsant sind.
Ich komme aber nicht umhin, meinen persönlichen Beitrag zu leisten.
So, Schluss mit dem Gesülze: :mosh:
Bezüglich Nagellack im Dienst habe ich folgende Auffassung:
Es gibt noch so viele Probleme im hygienischen Bereich, dass man sich durch solche Kleinigkeiten keinen Stress machen muß.
Laßt uns die wirklichen hygienischen Probleme auf Intensivstationen anpacken und zwar in unserer Berufsgruppe ohne auf die anderen zu zeigen(nach dem Motto: warum soll ich mein Fehlverhalten abstellen, wenn sich sogar der Chefarzt "unhygienisch" verhält?-Eine Antwort dazu ist übrigens:
Der Arzt hat durch sein Studium-wie allgemein bekannt- einen Heiligenschein erworben...........und der besteht aus ultraviolettem Licht, welches bekanntlich desinfizierend wirkt.Je höher die Position, desto höher die desinfizierende Wirkung :wow: .Darum dürfen Ärzte unhygienisch sein.)
Eins der wirklichen hygienischen Probleme im Pflegebereich ist:
Das Tragen von Schmuck
Okay, jetzt dürft Ihr zuschlagen.
In keinem anderen Bereich wird über Schmuck gesprochen, wenn er die eigene oder fremde Gesundheit gefährdet.Da ist er schlichtweg verboten. Vornehmlich in der Industrie.Ob die dort Studien erstellt haben ist fraglich, dort wird einfach nur die theoretische Möglichkeit einer Gefährdung zum Anlass genommen, die Gefahr zu entfernen.
Ringe, Ketten, Piercings und sonstiges gefährden eventuell die Sicherheit und Gesundheit der Patienten und sollten allein deshalb schon weggelassen werden.
Die Diskussion "Ehering im Konfessionellen Haus" kenne ich aus eigener Erfahrung sehr gut.Ich denke, darüber braucht man nicht wirklich diskutieren. Konfessionelle Mitarbeiter sind genauso für "ihre" Patienten verantwortlich, wie "heidnische".
Bakterien, Viren und sonstige gemeine Dinge machen da bestimmt auch keinen Unterschied(Ich will aber mal gucken, ob es da irgendwelche Erkenntnisse zu gibt :D )

Zu der Kollegin irgendwo am Anfang dieses Forumbeitrags(die mit den langen Nägeln und wie man ihr freundlich ihr Fehlverhalten klarmacht)
Der Tip mit der Mode ist bestimmt sehr gut , aber es gibt auch noch andere Möglichkeiten(auch wenn ich jetzt als Ar****** bezeichnet werde):
Wenn es festgelegte Regeln gibt, die ein solches Verhalten verbieten, ist es irgendwann auch mal sinnvoll, auf Freundlichkeit und Kollegialität zu verzichten und andere Maßnahmen zu ergreifen. :motz:

Die rege Diskussion zeigt allerdings deutlich, dass dies ein Thema ist, das mal überregional geregelt werden muß, damit es eine einheitliche Regelung gibt, damit die Diskussion mal ein Ende hat.(Eigentlich ein bekloppter Satz, hab`aber keine Lust ihn umzuändern :) )

Als Mitglied der Prüfungskommission unserer Fachweiterbildung kann ich nur sagen:
Nagellack bewerte ich in einer Prüfung nicht,Schmuck schon.
Es fällt deswegen keiner durch, aber es gibt Abzüge.
In unserem Haus haben wir dieses Thema übrigens geregelt:
Das Tragen von Schmuck ist für alle Mitarbeiter, die direkten pflegerischen und/oder medizinischen Kontakt zum Patienten haben verboten.
Und dieses ist sogar mit der MAV abgesegnet, die in unserem Hause wirklich stark ist(Der Vorsitzende ist stellvertretender Vorsitzender der arbeitsrechtlichen Kommission(AVR) und fast immer auf Mitarbeiterseite)(Wir bekommen sogar noch Urlaubs- und Weihnachtsgeld :jubel: )

so, es gibt sicher dazu noch sehr viel zu sagen, bzw. zu schreiben, aber das soll erst mal von meiner Seite reichen.

Gruß
Fred
P.S.: Es tut mir wirklich leid, das ich dieses wirklich teilweise so lustig behandelte Thema wieder "verernst" habe, aber das galt meiner Bedürfnisbefriedigung :mosh:

fridolin
08.07.2005, 11:39
....
Der Arzt hat durch sein Studium-wie allgemein bekannt- einen Heiligenschein erworben...........und der besteht aus ultraviolettem Licht, welches bekanntlich desinfizierend wirkt.Je höher die Position, desto höher die desinfizierende Wirkung....

....Zu der Kollegin irgendwo am Anfang dieses Forumbeitrags(die mit den langen Nägeln und wie man ihr freundlich ihr Fehlverhalten klarmacht)
Der Tip mit der Mode ist bestimmt sehr gut , aber es gibt auch noch andere Möglichkeiten(auch wenn ich jetzt als Ar****** bezeichnet werde):
Wenn es festgelegte Regeln gibt, die ein solches Verhalten verbieten, ist es irgendwann auch mal sinnvoll, auf Freundlichkeit und Kollegialität zu verzichten und andere Maßnahmen zu ergreifen.....



Lieber fredokus,
super Erklärung, nun weis ich endlich, warum insbesondere Chefärzte autosteril sind...

In Punkto Arbeitsrecht und Ar****** hast Du vollkommen recht, wird auch sicherlich noch kommen.

Viele liebe Grüße
fridolin

fredokus
08.07.2005, 20:23
Hi
So, jetzt auch zum "abgeschweiften " Thema:

ich kenne einen Hundder wurde "Fempop gerufen" (der einer Kollegin aus dem OP).

Ich hatte mal `ne Bekannte aus der Radiologie.(Lungenfachklink), die nur Lungenaufnahmen machen mußte.
Folglich hieß ihre Katze Thorax.
Und:

Als wir uns vor einem Monat einen Hund kauften, wollte ich den Bienstein nennen.
Hat meine Frau (idealisierte Fachkrankenschwester) abgelehnt.
Ich fand`s witzig
( Bienstein siiitz) :D

Gruß
Fred

Tempo
10.07.2005, 13:57
Was ist das denn für'n Hund? Sicher so'n Yorkshire Terrier zum kuscheln?!

fredokus
10.07.2005, 20:55
Hmmmmm

Was ist das denn für'n Hund? Sicher so'n Yorkshire Terrier zum kuscheln?!
Wenn Du mir jetzt mal tiefenpsychologisch erklärst, wie Du das aus meinem Beitrag ableiten kannst, sag`ich Dir was das für`ein Hund ist :D

Gruß
Fred

Hanno H. Endres
19.09.2005, 19:40
Eine Folie aus dem Vortrag von Herrn Sitzmann während des jüngst vergangenen Reutlinger Fortbildungstages passt 1a in diesen Strang - bitteschön:

Martin Allgeier
20.09.2005, 10:02
Liebe Kolleginnen
Liebe Kollegen
Guten Tag Fredokus

Ist es nicht wunderbar, wie lange dieser Thread schon läuft? Und ist es nicht wunderbar, die ganze Fülle Pflegender erleben zu können? Ich habe mir erlaubt, aus Ihrem Beitrag einige Aussagen zu zitieren. Aneinander gereiht gelesen, wird meines Erachtens ganz gut ein bestimmter Typ von Pflegendem deutlich. Eine Meinung dazu kann sich wohl jeder selbst bilden!


...Nun aber los:...
...So, Schluss mit dem Gesülze...
...Darum dürfen Ärzte unhygienisch sein...
...Eins der wirklichen hygienischen Probleme im Pflegebereich ist...
...Okay, jetzt dürft Ihr...
...In keinem anderen Bereich wird...
...Da ist er schlichtweg verboten...
...Ob die dort Studien erstellt haben ist fraglich...
...kenne ich aus eigener Erfahrung sehr gut...
...darüber braucht man nicht wirklich diskutieren...
...Ich will aber mal gucken...
...die mit den langen Nägeln...
...ihr Fehlverhalten klarmacht...
...auf Freundlichkeit und Kollegialität zu verzichten...
...andere Maßnahmen zu ergreifen...
...ein Thema ist, das mal überregional geregelt werden muß...
...damit es eine einheitliche Regelung gibt...
...damit die Diskussion mal ein Ende hat...
...keine Lust ihn umzuändern...
...es gibt Abzüge...
...ist sogar mit der MAV abgesegnet...
...in unserem Hause wirklich stark...
...das soll erst mal von meiner Seite reichen...
...das galt meiner Bedürfnisbefriedigung...

Ich fand den Thread bisher jedenfalls sehr achtungsvoll und voller Wertschätzung. Die Entscheidungshilfe beim Festlegen pflegerischer Richtlinien kann nur evidenzbasiert sein. Und wie soll dies ohne empirische Forschung gehen?

Freuen wir uns doch über die Vielfalt der Möglichkeiten zu einem Ziel zu kommen. Dort wo es tatsächlich Freiräume gibt, sollten sie den Menschen auch gelassen werden. Und bei der Frage der Freiräume ist sehr genau zu prüfen, wann sie von wem beschnitten werden (sollen). Liegt keine evidenzbasierte Notwendigkeit vor, ist schon die Frage zu stellen:

"Wes Geistes Kind spricht hier?"

Ich plädiere für die größtmögliche menschliche und pflegerische Freiheit im Denken und Tun.

mit besten Grüßen
Martin Allgeier

Martina Bauer
20.09.2005, 13:55
Hallo an Alle,
zum einen muss ich mich bei Euch bedanken, haben ich doch beim Lesen der letzten 13 Seiten mehrmals herzhaft gelacht :bravo:

gehöre übrigens auch zu den Frauen, die den Nagellack lieben....

mit lachenden Gruß
Martina

fridolin
20.09.2005, 21:19
Hallo an Alle,
zum einen muss ich mich bei Euch bedanken, haben ich doch beim Lesen der letzten 13 Seiten mehrmals herzhaft gelacht :bravo:

gehöre übrigens auch zu den Frauen, die den Nagellack lieben....

mit lachenden Gruß
Martina

Liebe Martina,
lachen ist gesund und Pflege sowie pflegende Menschen können dürfen und sollen auch lustig sein und müßten eigentlich viel mehr lachen als der Durchschnitt der Bevölkerung (was in dem Projekt "Lachen in der Pflege" evidenzbasiert und nicht tradiert zu erforschen wäre...)
:hihi:
Liebe Grüße an Alle
.....................der lachende
.....................................fridolin

P.S.: Ich liebe auch den Nagellack an Frauenhänden, jedoch nur außerhalb der Pflege...

WomBat
21.09.2005, 19:12
Firdolin > :hihi:

Martin, ist doch klar. :D

Wir führen demnächst die kollegiale, team-initiierte evidenz-basierte Nagelpflege unter KollegInnen der Pflege ein.

Jeder ist Pate für Jemand und führt eine wöchentliche Evaluation durch, zielt, plant, schneidet, entlackt, feilt, pudert, nee falsch, poliert und cremt die Nägel einer Kollegin eines Kollegens. So!

Ich hab' da schon jemand für. (Brust 'raus, wo ist der Smiley?)

WomBat, vom Hygiene Kompetenz Team evidence-basiert entlackt/getrimmt worden im Never-Ending-Thread

PS Zukünftige Freizeit ;) Nägel eher in Ampel-Farbe? Oder vielleicht Caribik-Jamaika?

fridolin
21.09.2005, 21:18
@WomBat,
:bravo: :D :) ;)
klasse, klasse klasse, denn
wer jetzt noch nicht vor Lachen unter dem Tisch liegt, der sollte sich relaxieren und beatmen lassen.
Als Strafe dürfen Ziegen die Fußsohlen ablecken - dient auch gleichzeitig der Nagelpflege.
Gruß
fridolin

Datri
22.09.2005, 21:56
Hallo!

Ich arbeite auch auf einer ITS und bei uns haben mehrere French Nails, auch ich. Das ganze ist vorher mit dem Hygienebeauftragten des Hauses abgeklärt worden und auch für ok befunden. Vorraussetzung ist natürlich das die Nägel dabei kurz und nicht spitz sind. Bei uns im Hause ist das weit verbreitet, ebenso das tragen von Nagellack. Ich bin auch der Meinung, solange der Lack in Ordnung ist , sehe ich da kein problem. Natürlich gibt es bei uns auch diejenigen, die dagegen sind. Wenn es nicht so wäre wär es jauch langweilig oder?
Handhygiene ist wichtig, auch für Nicht-Nagellackträger!!! :-p

Gruß Melli

arnold kaltwasser
23.09.2005, 09:37
und hier mal wieder eine interessante Präsentation :D
http://www.klinik-hygiene.de/praesentation/punkt_2/2Haendehygienen.pdf

so long arnold

PICCOlina
23.09.2005, 17:01
Handhygiene ist wichtig, auch für Nicht-Nagellackträger!!! :-p
Gruß Melli

Hallo liebe KollegInnen,
nach Krankheit und Fachrichtungswechsel (habe mich aufs Altenteil begeben.....bin jetzt in der Anästhesie :-p ;) )

habe ich wieder Zeit gefunden, meine perfekt manikürten Nägel (im French look) über die Tastatur zu jagen :D

Schön, dass ich in Melli eine manikürte Mitstreiterin gefunden habe :mosh:

So, dann mal wieder los... Die Freifrau hält Hof..... ;)

Liebe Grüße an alle
PICCOlina

WomBat
23.09.2005, 20:02
Lieber Fryfrow, Welllkommen Back!

Ooohhh, oh, einer Frow in derr AnnErsThesischia department :-p ! You musst das explanieren zu mier! Die körnen dort nicht so gut mit frowennails umgehen, you know? Und, maybe, die merkel das garrnicht mit derr highgieniks so rischtisch. Maybe die körnen phon ihnen whas learnen. :jubel:

WomBat, froh das die Nail-Frow whieder da ist

R.Fischer
24.09.2005, 08:59
Liebe Kollegen!

Was heißt denn da auf's Altenteil in der Anästhesie?
Bei uns heißt Anästhesie 38,5 Stunden-Woche + Bereitschaftsdienste + Rufdienste.(Bin jetzt grade auch wieder im 24 - Stunden -BD)
Auch Kaffeepause kennen wir nicht, manchmal sogar keine Mittagspause!
Wer zu uns in die Rente gehen will sollte sich vorher rundum sanieren lassen!
Und lernen können wir hoffentlich alle voneinander was.
Bin ja gerne mal für ein Späßchen zu haben, aber die Anästhesiepflege immer als Anti - Arbeits- Allianz zu sehen... :motz:

Not so amused, Rainer.

PICCOlina
24.09.2005, 10:03
Mein lieber Plumpbeutler,
schön von Dir zu hören....
mit den schönen Nägeln gibts bis jetzt kein Problem, die Freifrau trägt Handschuhe ( man, ist der Schleim an den LaMas eklig :schock: )
nur...die Hauben :dagegen:
Ich muss mal sehen, man muss doch welche "erfinden" können, die mich nicht aussehen lassen, wie ein Trampeltier. Bis dahin kann man ja mit einem gekonnten Augen Make-up einiges kaschieren ;) (Mal sehen, ob ich jetzt eine Lawine losgetreten habe)

@Reiner,
brrrr, ganz ruhig Brauner :peace: ,

ich habe jetzt mehr als zwanzig Jahre 3 Schichtdienst hinter mir.
Ich habe nun jedes Wochenende, jeden Feiertag frei.. :wow: ich wusste garnicht, dass es so etwas gibt.
In diesem Jahr das erste Mal Weihnachten und Sylvester frei! Meine Kinder sind schon ganz aus dem Häuschen :jubel:
In meinem Haus (ich habe ja nur die Abteilung gewechselt) gibt es keine Anwesenheitsdienste (keine Gyn) und die Bereitschaftsdienste gehen von Zuhause aus. Es handelt sich um einen OP mit nur zwei Fachrichtungen: Orthopädie und Augenheilkunde. Da ist sicher nicht so ein Arbeitsaufkommen wie in einem großen Zentral- OP. Und diese, meist geregelten Arbeitsabläufe sind sehr angenehm, im Vergleich zu "meiner" alten internen(haematologischen) Intensivstation.
Das ist für mich das Altenteil und ich setze damit nicht die Arbeit in der Anästhesie herab. Im Gegenteil - ich habe mich noch nie so "dumm" gefühlt, wie in der letzten Zeit :-o Ist halt tatsächlich was ganz anderes.

Liebe Grüße von
PICCOlina
die jetzt dem Gott der Götter Zeus dient

WomBat
24.09.2005, 10:18
Hallo PiCCOlina, Danke für die Antwort und Willkommen am Hofe!

Hallo Rainer,

Bitte um excuse mich. We know that Anaesthesiepflege is a Very Important Tätigkeit, and very kompetent.

Wenn die Freifrau den Hof betritt, müssen wir doch ein Joke machen. :D
Und das Hygiene Klischee betrifft eher nicht die Pflegenden... :-p
Nur ein Joke. Du weißt doch, das ich nicht will, dass diese Berufsgruppe ausstirbt, ersetzt wird, lautlos verschwindet, ...

Die Freifrau ist bestimmt ein gutes neue Mitglied. Das ist doch Wachstum!

WomBat, Nichts ist so gut, dass es nicht verbessert werden könnte

Hanno H. Endres
24.09.2005, 11:19
Bin ja gerne mal für ein Späßchen zu haben, aber die Anästhesiepflege immer als Anti - Arbeits- Allianz zu sehen... :motz:


Also, 'meine Station' liegt ja ohne räumliche Trennung direkt neben dem Aufwachraum ... ist zwar tagsüber ziemlich laut, aber dafür kommt man sich auf unserer Seite wenigstens so vor, als ob man richtig und viel arbeiten würde... :D :D :D

*duck & weg*,

hhe ;)

madison
24.09.2005, 12:20
liebe kollegen und kolleginnen,

diesen thread lese ich ja immer wieder gerne, und das mit grossem amüsemang, aber.....

@ hhe:bei uns hat letzte woche eine kollegin von der kardiolog. intensiv im awr ausgeholfen, sie war begeistert. und das nicht nicht, weil so wenig zu tun war, sondern weil unser awr eine quasi arzt-freie zone ist, wir mit unserer kompetenz entscheiden, wann wir eine/n rufen, und man deswegen mit mehr ruhe arbeiten kann. :) ;)

@ r.fischer: :bravo:

@ piccolina: willkommen, und vielleicht sagt demnächst 'draussen' jemand
"ich habe sie nur an ihren augen erkannt" zu dir.. das hat doch was! ;)

happy weekend, madi

nagellack: :dagegen:
augen-make-up: :dafuer:

fridolin
24.09.2005, 13:44
Liebe KollegInnen, liebe PICCOlina,
...bin gegen Nagellach und für "Augenlack"!
Haubenprobleme? Versuch`es doch ein mal mit der Braun Haarhaube - gab es vor gut und gerne zwanzig Jahren - zur Verschönerung der Mähne...
Gruß
....und für PICCOlina einen guten und erfolgreichen Anfang in der neuen Abteilung....
....und (sehr wichtig) sehr nette, hilfreiche KollegInnen.
:wow: :mosh: :bravo:
Gruß
an Alle
fridolin

Hanno H. Endres
27.10.2005, 16:36
Aus aktuellem Anlass:

Jemand 'ne Idee, zu wem diese Hände gehören könnten?

http://zwai.de/intensive72/Fotos/26/intensive72_26-020.jpg

:-p

WomBat
27.10.2005, 18:50
Nee! :D

Keine Ahnung!


WomBat

Elisabeth
27.10.2005, 18:56
Kein Nagelack... aber nen Ehering... na ob das hygienischer ist?

Elisabeth ( die sich immer wieder fragt, warum das Tragen von Statussymbolen so wichtig ist)

PICCOlina
27.10.2005, 20:36
( die sich immer wieder fragt, warum das Tragen von Statussymbolen so wichtig ist)

Naja, ich finde es etwas befremdlich einen Ehering als Statussymbol zu bezeichnen. Der Status der Trägerin ist sicher verheiratet, gut. Aber in der heutigen Zeit bezeichnet der Begriff "Statussymbol" eher den Besitz von materiellen Wertgegenständen. Ein Ehering hat doch eher einen idellen Wert, zumindest bei gläubigen Menschen, auch wenn Dieser, hier abgebildete aus Gold gefertigt wurde.

Erst gestern bemerkte ein Kollege, das man "Hygiene verstehen" lernen sollte,
find ich gut, genau wie auch mal Fünf gerade sein zu lassen ;)

Grüße von PICCOlina

Fenny Fenchurch
27.10.2005, 20:39
Hi Mr. Workaholic!



Jemand 'ne Idee, zu wem diese Hände gehören könnten?

http://zwai.de/intensive72/Fotos/26/intensive72_26-020.jpg



Im Prinzip schonn :) , aber wenn doch der Nagellack fehlt? :confused:

Freundliche Grüße,
Fenchurch

Elisabeth
27.10.2005, 21:45
Erst gestern bemerkte ein Kollege, das man "Hygiene verstehen" lernen sollte,
find ich gut, genau wie auch mal Fünf gerade sein zu lassen ;)


Das verstehe ich nun wieder nicht im Zusammenhang mit Eheringen???

Elisabeth

drago
28.10.2005, 07:41
Morgen
Bin neu hier und komm jetzt öfter :D :D
Aber mal zum Thema.
Warum ist es so schwierig einzusehen das Schmuck und Nagellack nix auf der Station zu suchen haben.
Ignorant ist dann die Aussage es gäbe dafür ja keine klare vorschriften. Das ist richtig. Aber in jedem haus gibt es einen Hygieneplan. Und der ist eine arbeitsanweisung. Und da die RKI Richtlinien bereits im Infektionsschutzgesetz verankert sind (Stand der Wissenschaft) kann dies auch als gesetzl. grundlage herangezogen werden.
Dies einem Arzt klarzumachen ist schwierig. Aber als Funktionspersonal die ihre Tätigkeit gelernt haben sollte dies eigentlich selbstverständlich sein.

Also nix für ungut.

gruß ingo

R.Fischer
28.10.2005, 08:45
Stimmt Drago!

Sollten wir doch mit gutem Beispiel vorangehen.

Und wenn doch Nagellack: man könnte am Stations-/OP- Eingang doch eine Schale mit gefärbtem Kodan hinstellen, in die dann jeder Nagellackträger seine Fingerchen eintauchen könnte (beispiel katholische Kirche - nix für ungut). Ist dann halt etwas bräunlicher Nagellack..... :D

Das mit dem Ehering verstehe ich auch nicht - warum soll der hygienischer sein als anderer Schmuck?
Kann man ja (hab' ich glaube ich schon einmal vorgeschlagen) auch an einer Kette um den Hals tragen.

Weiß schon gar nicht mehr, was ich alles in diesen Endlos- Thread geschrieben habe, ist auch zuviel zum Nachlesen. :confused:

Viele Grüße aus Schwaben sendet Rainer.

WomBat
28.10.2005, 20:26
Rainer,

Du bist echt gut :jubel:

WomBat, Amen

Ambu das Beuteltier
29.10.2005, 20:50
Hey dort,
tragt ihr in der Anästhesie ne Armbanduhr?
Ich finde die eigentlich ganz wichtig, und bei der Beachtung aller weiteren Hygienereglen auch wenig Bedenklich

Also z.B.

kurz zurücktreten, alle angrinsen, weil man sich ja gerade mal gemütlich die Händedesinfizieren muss (kann ich als Entspannungspause nur empfehlen, kombiniert mit einer kleinen autoakkupressur-Behandlung ist man danach wieder echt fit)

Gruß, T.
:rabiata:


...einfach auch zuschauen können...

R.Fischer
08.11.2005, 19:22
Hey Ambu!

Es ist wie wahrscheinlich fast überall:

Das Pflegepersonal trägt keine Ringe, Armbanduhren (bei uns hängen überall Wanduhren), Ketten, sogar Nasenringe sind bei uns untersagt.

Das ärztliche Personal behängt sich von Perlenketten über Playboyuhren bis hin zu dicken "Schlag"ringen mit allem nur denkbaren Trödel.

Meine Devise dabei ist aber eher auch: nicht nur den Patienten schützen, sondern auch mich selbst und auch mein Zuhause - denn Keime trägt man nicht nur mit rein in den OP. :schock:

:wow: ------- in den Biogenetik-Krimis sieht man doch immer solche Dekontaminationsschleusen ---- nackig rein ----- tschschschschsch ------ die Haut rot --- die Haare stehn zu Berge --- die Roleximitation aus Korea löst sich auf --- die Finger sind so aufgequollen daß der 595-Gold-Ring abgeplatzt und in den Abfluß gerutscht ist --- das Silberkettchen aus dem letzten Nahost - Urlaub hat sich prägend in die Nackenhaut gesenkt --------tschschschsch ------ :wow:

Nein - hab gar nix gegen Schmuckträger.

Gruß von Rainer.

fridolin
12.11.2005, 10:29
@ R.Fischer:
Gut gebrüllt, Löwe!
Demnächst sollten wir hier einen Selbstbauvorschlag (als Beitrag zur Kostensenkung) für eine von Dir beschriebene Dekontaminationsschleuse veröffentlichen.
Hier nun eine kleine Umfrage: Seid Ihr damit einverstanden?
Ja: :mosh:
Nein: :motz:

Gruße an Alle
der momentan überlastete
fridolin

Tempo
16.11.2005, 03:56
Wir können ja auch mal Handschuhe erfinden, wo der Nagellack mit draufgemalt ist! Dann hat Schwester gar nicht erst das Gefühl etwas zu vermissen! ( Verdammt, es ist 04.00 Uhr und ich habe nur noch krause Gedanken...)

PICCOlina
12.12.2005, 23:12
Hier ist ja nichts mehr los :schock:
Da muss ich ich mir wohl mal wieder was "ausdenken" :jubel:

Hm...,
Wieviel Schminke im OP???
Oder.... es gibt KollegenInnen, die "duften" wie eine Douglas-Filiale zu Weihnachten... Das nüchterene "Opfer" muss den Geruch aufnehmen....
Ob das auch zu vermehrter Magensäurebildung führt????
Muss ich beim Nägel feilen und lackieren mal drüber nachdenken :rolleyes:

WomBat
14.12.2005, 21:28
Ja, meine Güte! PICCOlina, ich meine natürlich Nein!

In einer Studie wurde bewiesen, dass das Baden in Kanal Nr. 5 das Risiko für das Auftreten eines Bronchospasmus signifikant erhöht. Unklar blieb lediglich, für wen.

WomBat, wartet auf weitere Studien der AG "Duft OP"

fridolin
16.12.2005, 17:37
Hallo, @ all,
auch ich bin noch da - aber leider zur Zeit selten online da ich mir gerade eine Weiter(ver)bildung mit Prüfung :( in meinem hohem Alter (leise rieselt der kalk...) an tue - ob ich den Abschluß wohl schaffe?
Daher kann ich leider nicht so heiß mit Euch flirten...
Auch wird die Konstruktion von brauchbaren Maschinen zur Pflegeerleichterung sowie der bereits diskutierten "Dekontaminationsschleuse" länger dauern.
@Piccolina:
wenn ich wieder da bin (hoffentlich ab mitte Februar) wird wieder viel los sein und es hoffentlich wieder sehr lustig - äh, hätte da schon eine Idee....
Vorschlag: Die Schmink- Abschminkmaschine....
Gruß
fridolin

WomBat
16.12.2005, 22:17
Fridolin, sei Beruhigt (durch uns* :) ). Es kann sich nur um ein/zwai/drei SeniorenMomente handeln (Kalk). Du hast ja selbst gesagt, er "rieselt" (ich interpretiere: er stürzt ab, rieselt herunter, danach ist alles wieder "frei").

Wenn nicht, überleg' Dir, was für eine Maschine wir hier bauen könnten...z.B. Umbau eines Navi-Gerätes (Navi-gation), das dem Forum die (ahhhemmmm!) "problematischen" Fragen der anstehenden Prüfung zu uns navigiert. Wir, das Forum, suchen - oder wissen - die Antworten und navigieren diese wieder an Dich zurück. Oder so ähnlich. Das wäre doch...mindestens...Fridolin-orientiert...und überhaupt solidarisch.

Vergiss es, ich überleg' mir das selbst, las' es patentieren, steig aus und....

Lackiere (endlich) meine Nägel damit?


Wombat, schlechter Traum gehabt. Bin wieder wach, orientiert, ansprechbar. :motz:

Fridolin, lern' weiter. Wir warten auf Dich bis Feb. 2006

* ;) Unser Forum. Gib uns unser täglich....

fridolin
17.12.2005, 15:42
:danke: :danke: :danke: :danke: :danke: :danke: :danke: :danke:

für die liebe Unterstützung,
auch wenn ich nicht alles verstanden habe, was WomBAt mir sagen wollte....

Vielen Dank
fridolin

PICCOlina
18.12.2005, 11:32
Auch von mir, festes Daumendrücken :)

Ach Mist, jetzt ist der Nagellack verschmiert :schock:

Fühl dich wissensverstärkend geknuddelt, das ist sicherer.... wer weiß, ob Wombat den Navi noch fertig bekommt :D

Gruß Andrea

Superfantastisch
18.01.2006, 14:43
Endlich - die Lösung!

Gefunden bei humanupgrades.com:


This is end of the nail cutting and polishing. Every moment needs different attitude. Every occasion needs different nails. In one moment you will be able to change them — long, short, red, blue... it is your choice.
The material similar to real nail with flawless polish resistant against scratching for your natural and carefree feeling.
Special titan safety pin ensures that you do not need to be affraid of accidentally loosing nail as with the other old systems.
The nails are made by X-Nails Corp. exclusively for Human Upgrades and the choice is huge. Look at the catalogue to choose the right one:

http://www.humanupgrades.com/images/hitech/nails1.htm

http://www.humanupgrades.com/images/hitech/nails2.htm

:D

PICCOlina
18.01.2006, 18:40
Oh mein Gott :schock:

Das ist ja furchtbar.....AUUUUAAAA!!! :streik:

Die Dinger sind implantiert und dann "klickst" du nach Bedarf den passenden Nagel drauf. Gibts fürs Implantieren Narkose??

Och ne,
dann doch lieber so


http://zwai.de/intensive72/Fotos/26/intensive72_26-020.jpg


Gruß PICCOlina

Hanno H. Endres
20.03.2006, 17:48
Hallo Forum.

Die Franzosen verleihen dem Thread-Titel einen ganz neuen Aspekt:


Nagellack auf der Intensivstation

In Frankreichs Kliniken maniküren Kosmetikerinnen Schwerkranke. Das Geld dafür spenden Managerinnen der Beauty-Industrie – aber nicht um für sich zu werben.

Der Patientin steckt zwar der Schlauch der Beatmungsmaschine im Rachen, und sie ist vom Hals abwärts gelähmt, trotzdem feilt und lackiert ihr Sandra Cloarec die Fingernägel.

Der Anblick der 32-jährigen Kosmetikerin zwischen dem rhythmisch pumpenden Beatmungsgerät links und dem piepsenden Monitor rechts ist befremdlich – zumindest für nicht-französische Augen. In Frankreich jedoch sind kosmetische Pflege und Intensivmedizin kein Widerspruch. Daran haben die Top-Managerinnen der Pariser Kosmetikindustrie lange gearbeitet.

Bezahlt wird die Kosmetikerin Cloarec von einer Organisation, die Cosmetic Executive Women (Cew) heißt. Dahinter verbergen sich 150 weibliche Führungskräfte von französischen Beauty-Konzernen wie Yves Saint Laurent, L’Oréal, Marionnaud, Guerlain oder Louis Vuitton.



-> http://www.sueddeutsche.de/,wirm3/wirtschaft/artikel/267/72195/

drago
21.03.2006, 07:22
Ohne Worte.
was soll man dazu noch sagen.
Und wie sieht es mit einer absaugung des Nagelstaubs aus?.
Kann mir nicht vorstellen das dies alles so hygienisch sein soll.

gruß ingo:schock:

madison
21.03.2006, 17:55
Mooooment bitte!!! ;)

das bisschen Nagelstaub ist allemal hygienischer als undesinfizierte, von Bett zu Bett, von Patient zu Patient wuselnde Arzt/PfegerInnenhände oder Stethoskope uä.....

PICCOlina, Elisabeth...... wo seid ihr????

der Wohlfühlfaktor für den Patienten ist nicht zu unterschätzen, und sicher wird niemand manikürt, bei dem der Katecholaminperfusor auf 1000 läuft....

Gruss vom Rhein, Madi

PS: einer unserer Anästhesisten hatte neulich die geniale Idee, den PAtienten gegen cash u. während der Narkose Mitesser ausdrücken, Augenbrauen zupfen, Wimpern färben ua. anzubieten..... :D

WomBat
21.03.2006, 18:26
Hallo Madison,

ich kenne einen, der macht das schon Jahre...nur mit dem Trinkgeld happerts noch :D

WomBat, Nagelfein

PICCOlina
26.03.2006, 13:37
Jo, bin schon da!!!!

Ganz ruhig Madi, das sind Männer und sie werden es wohl nie verstehen(obwohl... bei Wombat habe ich noch Hoffnung:D )

Dienstleistung ist wichtig, das Wohlgefühl nicht zu unterschätzen!!
ggf einzuordnen in das große Feld der basalen Stimulation:mosh:

Gruß PICCOlina

madison
26.03.2006, 14:50
Danke, PICCOlina,:)

und

WomBat, Marketing ist alles, lass Dir was einfallen!!!:D

wohlfeile Grüsse, Madi

R.Fischer
01.04.2006, 01:41
Wieder mal völlig Frauenbegünstigend-
wo bleiben die Männer in der Pflege?????????????????????
Gruß, Rainer.
P.S.: Picco: wann treffen wir uns endlich `?

fridolin
19.09.2006, 19:14
Hallo, liebe zwai.netter,
bei uns ist die Nagelgestaltung wieder Thema. Ich frage mich nur, warum es immer nur die Damen der Schöpfung betrifft?
Ich habe noch keinen Pfleger mit lackierten Fingernägeln oder gar langen "Tigerkrallen" gesehen.
Aber was nicht ist, kann ja noch werden...
Da ich noch :wut: 15! :wut: Jahre arbeiten darf, kann ich noch viel erleben.
Viele liebe Grüße
der unlackierte
fridolin

WomBat
19.09.2006, 20:16
Hallo Liebes Forum,

Das Paradies war anscheinend auf Dauer "langweilig", sonst wären die doch nicht....

Stelle ich mir ein paradiesisches Krankenhaus vor, hätten wir alle womöglich keine Themen zum Aufregen übrig (Akuter Adrenalin-Mangel! Epidemie! Ganze Teams befallen).
Ich habe schon Schlimmeres (im Vgl. zu Nagellack) im Krankenhaus gesehen (wenn ich es Euch verrate, muss ich Euch töten :) )
My Name is Bond, WmBt Bond.

WomBat

Martin Allgeier
19.09.2006, 23:13
Liebe Kolleginnen
Liebe Kollegen

Was passierte am 17.01.2005 um 09:53 Uhr?

Da begann ich die Frage nach dem Nagellack...
Nach fast einem Jahr 'in der Ferne' freue ich mich, dass es immer noch kein Ende hat...
Schön, dass es auch heute noch :dafuer: und :dagegen: gibt...

Wie ihr wisst - ich bin :dafuer:, so wie Piccolina.

Schöne Grüße
Martin

WomBat
08.01.2007, 18:47
Auch im OP gar nicht so arg' strittig :D

Removal of nail polish and finger rings to prevent surgical infection

http://www.cochrane.org/reviews/en/ab003325.html

oder


http://www.mrw.interscience.wiley.com/cochrane/clsysrev/articles/CD003325/pdf_fs.html

2006

WomBat, war mal wieder Zeit für dieses Thema! Nicht das es verstaubt....

Tempo
09.01.2007, 12:25
Wombat, ich danke Dir!!:)
Ich hätte nun tatsächlich so eine fiese, scharfe Ecke an einem Nagel vergessen, mit der ich in der letzten Nacht ein paarmal die Handschuhe aufgeschlitzt habe!! Ich geh erstmal Maniküre machen!!

WomBat
09.01.2007, 18:33
Eigentlich müssten danach FingerNagelFeilen zur Standardausrüstung für Krankenhauspersonal gehören?

Denkt sich Wombat so....:)

Tempo
10.01.2007, 05:39
Genau! Ich werde dieselbige fortan in meiner Brustasche tragen!!

WomBat
22.01.2007, 20:10
Spaß geht mal gerade für kleine Köningstiger (oder Tigerinnen), dafür befassen wir uns mal mit Ernst:

http://vacuette.gbo.com/engressource/documents/Hygienekompendium_2006.pdf

suche im Text nach „Nagellack“, Zitat aus Kapitel 4




Zitat aus diesem Text:

" Nagellack hält mehrfacher Desinfektion nicht stand > Wer mit lackierten Fingernägeln am Patienten arbeitet, desinfiziert sich "offentsichtlich" die Hände nicht korrekt! "

:( WomBat

Tempo
14.09.2007, 00:15
Ich fand das Thema mal so interessant und ergiebig, daß es mich einfach mal interessiert, ob es auf diesem Gebiet neue und zukunftsweisende Erkenntnisse und Neuerungen gibt :D :D

fridolin
14.09.2007, 11:00
Ich mache den ernst gemeinten Vorschlag, ein Forschungsprojekt "Nagellack" auferstehen zu lassen.
Auch bei uns gibt es Therapieresistente Nagellack liebende Kolleginnen.
Um deren Interessen gerecht zu werden, wäre das oben erwähnte Forschungsprojekt gedacht.
Folgende Ziele wären zu verfolgen:
a.) Gibt es bereits Nagellack, der häufigen, korrekten Desinfektionen mit den herkömmlichen Mitteln standhält?
b.) Gibt es alternativ verwendbare Lacke? z.B. Autolack?
c.) Was wäre nötig, um überzeugend die "Therapieresistente Nagellack liebende Kolleginnen" von der Nutzung solcher Substanzen abzubringen?
Wer macht mit und wer übernimmt das wissenschaftliche Studiendesign?
Viele liebe Grüße
der unlackierte
fridolin

Tempo
14.09.2007, 11:12
Hier mal eine Alternative zum Nagellack http://www.tippscout.de/kosmetik-n%e4gel-polieren-als-alternative-zu-lack_tipp_2526.html

Randbayer
20.09.2007, 11:28
Interessant, interessant!
Weitere Frage die man stellen könnte.
Wie schaut es aus mit aufgeklebten Kunstofffingernägel lackiert oder poliert?
Ich bin ein Gegner solcher Grabschaufeln, vor allem weil jeder Hygieneplan sie verbietet.

@Fridolin: Ich bin dabei, wenn du ernsthaft was auf die Beine stellen willst.

Gruß der Randbayer

Nagelreni
04.10.2007, 03:18
Hallöchen, da ihr ja seit nun mehr 34 Monaten über lackierte- bzw. unlackierte Fingernägel diskutiert, hab ich da mal ne Frage an euch Experten.
Ist es sinnvoll und hygienisch korrekt, mit meinem Nagelpilz auf der Intensivstation zu arbeiten? Oder soll ich dem Rat meines Hautartztes folgen, und mir die Nägel lackieren, damit mein Pilz und alle anderen fiesen Keime keinen Nährboden mehr haben.

Schaut mal, dann wisst ihr was ich meine:
http://www.toenail-fungus-treatments.com/finger-nail-fungal-infections.html

...und wenn diese Unterhaltung einmal zu ende geht...hier ein neues Forum.
http://answers.yahoo.com/question/index?qid=20070411055141AA2As51&show=7

:wut: aller guapa, Nailreni...

Elisabeth
04.10.2007, 08:17
Hat der Hausarzt den Tipp für das Einstellen des Nagelwachstums gleich mitgeliefert?


Extended-spectrum β-lactamase (ESBL): Spitalhygienische Implikationen

...
Übertragungswege

Es wurden mehr als 50 Studien durchgeführt, welche die Pulsfeld-Gelelektrophorese (PFGE) oder andere molekulare Techniken zur Typisierung von ESBL verwenden. In fast allen Untersuchungen sind mehrere Klonstämme nachgewiesen worden. Dies ist Ausdruck der vorherrschenden Transmissionsmodi: direkte klonale Dissemination des multiresistenten Stamms oder Plasmidübertragung mit Selektion von polyklonalen Stämmen, oder beides.

Sowohl Oberflächen als auch Gegenstände aus der Patientenumgebung wurden als Infektionsquellen von ESBL dokumentiert. Allerdings beträgt die Überlebenszeit der meisten ESBL nur wenige Stunden, so dass Nachweise selten gelingen. Hier einige Beispiele für Infektherde aus der Umgebung:

Ultraschallgels (Gaillot, J Clin Microbiol 1998;36:1357)
Bronchoskope (Branger, J Hosp Infect 1997; 36:23)
Glasthermometer für axilläre Temperatur-messung (Rogues, J Hosp Infect 2000;45:76)
Kakerlaken (Cotton, J Hosp Infect 2000; 44:13)
Künstliche Fingernägel (Gupta, Infect Control Hosp Epidemiol 2004;25:210)
Flüssigseife (Szabó , J Clin Microbiol 1999; 37:4167)
Lavabos (Hobson, J Hosp Infect 1996; 33:249)
Säuglingsbadewannen (Eisen, J Clin Microbiol 1995;33:713)
...
http://www.chuv.ch/swiss-noso/d114a2.htm

Die Hygieniker erklären es ff.: Zum ersten wird die Frequenz der Händedesinfektion unbewusst gesenkt um den Nagel (gilt übrigens auch für Nagellack) zu schützen.
Durch das Wachsen des eigenen Nagels entseht zunehmend ein Microspalt zwischen Nagelfals und künstlichem Nagel der nicht ausreichend mit Desinfektionsmittel benetzt werden kann.

Elisabeth

Skysurfer
14.10.2007, 06:59
hallo Leute,

naja diese Diskussion ist doch recht überflüssig oder? Abgesehen davon, dass es immernoch Leute gibt, die mit Ring, Nagellack und elend langen Fingernägeln auf die IPS kommen um Ihre Arbeit zu verrichten (gibt es bei uns auch & gehört verboten, meine Meinung).

Thema Studien, ich weiss ja nicht, aber ich glaube die reine Logik und Vernunft macht Studien in diesem Fall wohl überflüssig. Wer mal nen Nagel unterm Mikroskop gesehen hat und einen lackierten danach, der weiss wie die Grubenlandschaft aussieht. Jede menge Platz für Mikroben. Von langen Nägeln und dem was darunter ist ganz zu schweigen. Sowas sollte garnicht diskutiert werden müssen.
Ausserdem kennen wir ja alle die tollen UV-Licht Experimente nach Händedesinfektion mit fluoreszierenden Lösungen......die allermeisten Händedesinfektionen sind eh mangelhaft, da kann man auf ein paar Keime untern den Nägeln mehr oder weniger auch grad sch.... oder?

@Firebipap
4 Kardiopatienten ist sicher nicht lustig, aber deswegen sollte man nicht alles Andere vergessen. Die Händehygiene gehört zum Arbeiten wie alles Andere und ist mit anderen Themen beliebig austauschbar. Könntest genausogut sagen solange Du nicht fairere Arbeitsbedingungen hast, machst Du keine sterilen Verbände mehr.....:mosh: was für eine Logik steckt da dahinter?

Cheers Norbert

fridolin
15.10.2007, 13:15
Wow, Leute ich glaub`es ja nicht!
Dies ist ein Forum, in dem dürfen auch ernste Themen einmal nicht so ganz ernst diskutiert werden!
Auch dies dient der Meinungsbildung und letztendlich auch der Fortbildung, bleibt doch immer der ernste Hintergrund erhalten. Auch zeigt das rege Interesse, dass es hier einen Bedarf gibt und die Probleme in vielen ITS ähnlich sind.
Viele liebe Grüße
der nicht gelackte
fridolin

FireBIPAP
16.10.2007, 00:02
Hi Skysurfer.
Dann rechtfertige ich mich mal für meinen bald 3(drei) Jahre alten Beitrag :)
Selbsverständlich bin ich der Meinung das Nagelack, Ringe und Co. verboten gehören!
Ich habe damals (wie heute) meine Meinung und eben nicht den Idealen Ist-Zustand geschrieben.
Desqwegen bleibe ich dabei: In meinen Augen ist dieses Problem nicht nur zweit-, sondern drittrangig.

Auserdem ist dieses Thema hier eher "halbernst" diskutiert worden. Mann darf ja auch mal spaß machen :-o

Cu Simon

Skysurfer
16.10.2007, 09:29
Hi Skysurfer.
Dann rechtfertige ich mich mal für meinen bald 3(drei) Jahre alten Beitrag :)
Selbsverständlich bin ich der Meinung das Nagelack, Ringe und Co. verboten gehören!
Ich habe damals (wie heute) meine Meinung und eben nicht den Idealen Ist-Zustand geschrieben.
Desqwegen bleibe ich dabei: In meinen Augen ist dieses Problem nicht nur zweit-, sondern drittrangig.

Auserdem ist dieses Thema hier eher "halbernst" diskutiert worden. Mann darf ja auch mal spaß machen :-o

Cu Simon

Hallo Simon,

natürlich ist spass erlaubt und ich habe nachts diesen Thread gelesen, ohne realisiert zu haben wie alt er ist.....schonmal ne Leistung wa?:bravo:
Ich stimme Dir völlig zu, das solche Probleme vor unseren "eigentlichen" berufspolitischen eher klein zu sein scheinen, bin aber trotzdem der Meinung solche Dinge können gleich, von jedem selbst und ohne Kosten angegangen werden (im gegensatz zu den berufspolitischen Themen).
Ich gelte als allgemein sehr kämpferische Natur, habe es deshalb in Deutschland auch nichtmehr ausgehalten, war mir etwas zu fade was da so von den eigenen Reihen diesbezüglich unternommen wurde.
Ich gebe Dir den selben Tipp, falls Dich nicht ein Haus in Deutschland hält, hau ab! Komm inne Schweiz (zur Zeit wieder genug Stellenangebote da), oder geh woanders hin, wo die Bedingungen besser sind, dann kannst Du Dich wieder um die eigentlichen (Pflegerischen) Themen kümmern. In Deutschland ist (momentan) kein Blumentopf zu gewinnen mit unseren Vertretern (wieder meine Meinung ohne jemanden anmachen zu wollen).
PS Dieser Tipp gilt nur, falls sich in den letzten 3 Jahren nicht wesentlich was an Deiner Situation und oder Meinung dazu geändert haben sollte.....

Cu Norbert

FireBIPAP
17.10.2007, 01:33
Hi Norbert!
Keine Sorge, hab mich nicht angemacht gefühlt.
Ich denke wir sehen die Sache sehr ähnlich.
Mich hält zwar kein Haus in Deutschland, aber doch so manche Menschen...
Es ist immer wieder schön und interressant wenn hier im Forum Kollegen von ihrer Arbeit im Ausland berichten! Weiter so!
Auffällig ist allerdings schon das es scheinbar überall besser als hier ist :confused: .

Cu Simon

Skysurfer
17.10.2007, 08:27
Hallo Simon,

ja, die lieben Menschen. Hab auch einige, die ich sehr vermisse in Deutschland. Aber solange uns Lokführer und Mediziner zeigen müssen wie´s geht (Tarifverhandlungen + Streiks), bleibe ich wo ich bin. Natürlich wollte ich lieber in meinem Heimatland arbeiten, aber bis das geschieht muss sich noch sehr viel ändern...

Dir noch einen schönen Tach und vor allem Spass beim Schaffen (keine Ironie!):)

Miss Honey
17.10.2007, 15:11
Natürlich wollte ich lieber in meinem Heimatland arbeiten, aber bis das geschieht muss sich noch sehr viel ändern...


Hm, aber wenn wir uns jetzt alle ins Ausland verkrümeln, wird es hier auch nicht besser... Und was kann man ändern, wenn man sich lieber -mit Verlaub- ins Ausland verdrückt anstatt hier mitzuarbeiten, die Situation zu verbessern?
Und soweit ich das weiss, sind wir Deutsche in der Schweiz nicht grade beliebt bei der Bevölkerung...

Gruss von der Honigbiene

Skysurfer
19.10.2007, 13:17
Hm, aber wenn wir uns jetzt alle ins Ausland verkrümeln, wird es hier auch nicht besser... Und was kann man ändern, wenn man sich lieber -mit Verlaub- ins Ausland verdrückt anstatt hier mitzuarbeiten, die Situation zu verbessern?
Und soweit ich das weiss, sind wir Deutsche in der Schweiz nicht grade beliebt bei der Bevölkerung...

Gruss von der Honigbiene

Hallo Bienchen,

naja, das mit der Beliebtheitsskala ist so ne Sache, ich persönlich hab da keine Probleme, bekomme aber auch hier und da was mit.. Rassisten gibt es überall.
Thema etwas verändern. Wenn Leute abwandern ändert sich auch was ;)
Hab das Gejammer und Geheuele satt gehabt. Das ist ja ein Folkssport der Pflegenden, wir gelten sowieso als Mimosen (kommt nicht von ungefähr...).
Meiner Meinung nach kann man mit den meisten Pflegenden keinen Blumentopf gewinnen, dass hat mehrere Gründe. Zum einen sind viele Teilzeitkräfte dabei, die die Mühe nicht auf sich nehmen wollen sich "Ärger" einzuhandeln, der Leidensdruck ist auch nicht so hoch, weil man genügend Freitage dazwischen hat. Zum anderen sind Pflegende (das ist meine Erfahrung) nicht gerade diejenigen die vor Selbstvertrauen strotzen und Ihre Positionen klar und deutlich zu machen im Stande sind! Sie haben Angst vor Ihrer eigenen Wirkmächtigkeit, LOL. Komischerweise habe die Lokführer z. Zt. weniger Angst...
Noch ein Punkt ist die Verantwortlichkeit, die man den Pflegenden aufbürdet und mit der man sie immer wieder ins stille Kämmerlein verbannt. Wir können ja nicht streiken, die armen Patienten etc pp.....
kanns schon nichtmehr hören. Ich will zu normalen Rahmenbedingungen arbeiten und ordentlich entlohnt werden. Samariter bin ich keiner, der rote Umhang zahlt meine Rechnungen nicht!

Ich bitte diesen Post so emotionslos wie möglich zu betrachten. Ich will niemandem zu nahe treten, es soll auch keine generelle Verallgemeinerung sein Pflegende seien so, oder so..... ich rede lediglich von meiner Wahrnehmung und dem, was ich von zahlreichen Kollegen (meine Mutter, Tante etc.) immer wieder zu hören bekomme.

WomBat
19.10.2007, 20:44
Kleine Unterbrechung für die Werbepause:

Künstliche Fingernägel als Infektionsquelle?
http://www.dgkh.de/

siehe "Oft gefragt", linke Leiste

Fördern künstliche Fingernägel Krankenhaustypische Infektionen wie MRSA?
Liegen dazu Studien vor?

Prof. A. Kramer: Ja, die Voraussetzungen für eine effektive Händedesinfektion sind nur z. T. untersucht. Das Tragen künstlicher Nägel konnte als Quelle eines Ausbruchs mit Serratia marcescens bei kardiochirurgischen Patienten identifiziert werden [Passaro et al. 1997].

Quelle:
Passaro DJ, Waring L, Armstrong R, Bolding F, Bouvier B, Rosenberg J, Reingold AW, McQuitty M, Philpott SM, Jarvis WR, Werner SB, Tompkins LS, Vugia DJ (1997) Postoperative Serratia marcescens wound infections traced to an out-of-hospital source. J. Infect. Dis. 175: 992-995.

Sooooooo, jetzt kann das Schweizer Gespräch weitergehen!

WomBat, Verzeihung, habe unterbrochen (kann aber nicht mitdiskutieren, weis nix dazu :D )

topolina
19.10.2007, 22:56
also i glaub, dass mrsa auf intensivstationen heut ein geringeres übel ist...da kenn ich ganz andere böse kerle.....:wow:

FireBIPAP
20.10.2007, 01:47
Also i glaub das die resistenten Bakterien in nicht all zu fernen Zukunft das Überbefölkerungsproblem dieser Erde lösen werden.:wow:

Miss Honey
24.10.2007, 07:27
Ich glaube, dass Elvis lebt :D

fridolin
14.11.2007, 19:12
Hallo, @ all,
wieder zum Thema zurück:
die Krankenhaushygiene hat mündlich (somit nicht verbindlich) bekannt gegeben, dass sogenannte "french nails" erlaubt seien.
Ich sehe das sehr kritisch, da es sich meines Wissens nach um eine Technik des Nägel Lackierens mit mehreren (3) verschiedenen Lacken handelt...
Was sagen unsere NagelexpertInnen dazu?
Viele liebe Grüße
vom unlackierten
fridolin

Elisabeth
14.11.2007, 21:43
Ich empfehle eine Fortbildung der Krankenhaushygieniker bei einer angesagten Nageldesignerin- natürlich inklusive Selbsterfahrung- mit nachfolgender Studie.

Elisabeth

Miss Honey
14.11.2007, 21:58
Hallo, @ all,
wieder zum Thema zurück:
die Krankenhaushygiene hat mündlich (somit nicht verbindlich) bekannt gegeben, dass sogenannte "french nails" erlaubt seien.
Ich sehe das sehr kritisch, da es sich meines Wissens nach um eine Technik des Nägel Lackierens mit mehreren (3) verschiedenen Lacken handelt...
Was sagen unsere NagelexpertInnen dazu?
Viele liebe Grüße
vom unlackierten
fridolin

Also, ich kann auch roten Nagellack in drei Schichten auftragen... gar kein Problem! Und wir wollen doch mal nicht wegen der Farbwahl kleinlich sein :D

fridolin
15.11.2007, 08:58
Wie wäre es, wenn die Patienten mit schwarzem oder dunkelblauem Nagellack behandelt würden?
Begründung: Es erhöht die Beatmungstage, da die SpO2 - Messung nicht mehr funktioniert.
(Oft reicht auch klaren Nagellack für den selben Zweck...)
Viele liebe Grüße
vom lachenden Lack-
fridolin

arnold kaltwasser
02.12.2008, 14:10
und es gibt auch solche interpretationen:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,593940,00.html

so long arnold

fridolin
02.12.2008, 19:12
Neues aus der Nagellackfront:
Unsere Chef-Hygieniker haben in der obersten Hygienesitzung beschlossen, dass Nagellack, egal welcher Art, auf den sog. "Normalstationen" verboten ist, ebenso wie Nagelpiercing, Nagelschmuck und lange Fingernägel. Eben Diese haben immer kurz geschnitten und gefeilt zu sein.
So, und nun suche ich (bin nicht an der Entstehung beteiligt!) nach pragmatischen Umsetzungsmöglichkeiten.
Unter Bezug auf einen anderen Diskussionsfaden (http://forum.zwai.net/showthread.php?p=12753#post12753) würde ich nun sagen, eine sehr gute Leitungskraft schafft die Umsetzung innerhalb von 6 Monaten bei allen ihren Mitarbeitern in einer freundlichen, netten Art, die außerdem bei den Mitarbeitern Verständnis erzeugt.
Viele liebe Grüße
fridolin

arnold kaltwasser
11.05.2010, 14:56
darf man so auf Intensiv arbeiten?
Anästhesie ginge oder?
http://www.spiegel.de/video/video-1064694.html

;) arnold

arnold kaltwasser
25.10.2010, 09:31
und hier eine aktuelle Stellungsnahme der DGKH

http://www.dgkh.de/informationen/279

so long arnold

fridolin
25.10.2010, 17:14
Wie immer, Arnold aktuell und schnell.
Danke
fridolin

arnold kaltwasser
01.11.2010, 21:34
eine interessante Seite zumThema:
http://www.krankenhausinfektionen.de/
so long arnold

arnold kaltwasser
12.01.2011, 14:11
und es kommt immer darauf an wo man/frau arbeitet...
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,739129,00.html
;)

fridolin
12.01.2011, 14:27
Wenn ich mir die mittlerweile aufgelaufenen Hygieneprobleme so anschaue, dann ist Nagellack das geringste Problem.
Nähere Informationen gibt es auf Anfrage bei mir.
Viele liebe Grüße
fridolin

P.S. Ein Beispiel: Infusionstherapie...

Elisabeth
12.01.2011, 18:45
Die Teilchen brachen ja schon nen Waffenschein. *fg*

Elisabeth

arnold kaltwasser
12.01.2011, 20:55
war ja auch der Betriebsrat einer Sicherheitsfirma...also wird wohl der Waffenschein vorhanden sein;)
:schock: arnold

Jucy Minuth
16.06.2011, 23:06
Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen,
ich hab mal eine etwas schwierige Frage...
Hier steht ja schon einiges über Nagellack und ob man ihn nun benutzen darf oder nicht!
Wie sieht es denn aus mit einer Nagelverstärkung???
Ich habe die jetzt schon seit über einem Jahr und das nicht nur weils halt schön aussieht ;) sondern auch, weil ich ohne immer Risse rund um das Nagelbett hat und meine Nägel sehr oft einreißen, mit Händedesinfektionsmittel echt ein Traum, das brennt wie Hulle...
Die ganze Zeit hats keinen interessiert aber jetzt wo unser Stationsleiter geht hat er was dran auszusetzen..
Der hat mich heute richtig in die Mangel genommen und mit Abmahnung gedroht wenn ich das nicht sofort entfernen lasse...
Wie soll ich mich denn jetzt verhalten??
Ich meine, das kann ja nicht so einfach abblättern oder so, da muß schon ein ordentlicher Schlag drauf kommen. Und außerdem wächst das ja auch raus.....
Hab echt keine Ahnung wie ich mich jetzt verhalten soll...
Immerhin trage ich immer Handschuhe, wenn ich am Patienten arbeite....

Hoffe ihr könnt mir da helfen!

Lg Jucy

Hanno H. Endres
16.06.2011, 23:35
Oh, eins unserer Top-Themen bekommt eine neue Dimension, sehr schôn.

Elisabeth
17.06.2011, 11:10
Händedesinfektion- offensichtlich für net wenige Kollegen ein Buch mit sieben, net zerstörbaren, Siegeln. *grmpf*

Warum musst eigentlich die Nagelverstärkung stets erneuern?

Elisabeth

Jucy Minuth
17.06.2011, 12:35
Hi!
Bei der Nagelverstärkung wird ja erst der Nagel aufgeraut und dann das Gel aufgetragen und mit UV-Licht ehärtet, das kann dann nur rauswachsen und damit der Ansatz nicht so unschön wird, wird das ganze nach ungef. 4 Wochen erneuert.
Ich also eigentlich viel hygienischer als Nagellack.....
Lg

Elisabeth
17.06.2011, 13:04
Und du meinst, der Spalt zwischen Nagelverstärkung und Nagelbett wird immer korrekt und ausreichend lange mit Desi benetzt sein? Du erinerst dich sicher, dass du das Mittelchen auf der Haut verreiben musst, damit es in jedem Winkel kommt. Wie machts du das, damit auch dieser Spalt benetzt wird? Bist du da mit spitzen Hilfsmittel zugange?

Nagleverstärkung ist nix anderes als Nagellack. Beim letzteren gehts net ums abblättern sondern um den Spalt zwischen Lack und Nagelbett.

Dein Cheffe hat also recht, wenn er diese Nagelverstärkung verbietet. Bleibt dir nur zu schauen, woran es liegt, dass du Probs hast mit deinen Nägeln.

Elisabeth

fridolin
17.06.2011, 15:36
Liebe Jucy Minuth,
wenn Du jetzt aus Angst vor Deinem scheidenden Stationsleiter hast, so sei Dir gesagt, dass es eine Art "Gewohnheitsrecht" gibt. Das bedeutet für Dich, Du kannst Dich auf die jahrelange Duldung Deiner Leitungskraft berufen zumal Du ja auch konkrete Gründe für das "Gelen" der Fingernägel hast.
Ich würde an dieser Stelle dem Stationsleiter sagen, dass er seit Jahren Dein Verhalten geduldet hat zumal Du dafür Gründe hast und zu diesem Gespräch gleich ein Betriebsrats-Personalratsmitglied Deines Vertrauens mitnehmen.

Aus Deiner Schilderung heraus muss eine alte Weisheit revidiert werden:
nicht nur neue Besen kehren gut,
nein, auch alte Besen können noch gut kehren...

Viele liebe Grüße
fridolin

Elisabeth
17.06.2011, 16:12
Au ja- und den Händedesinfektionsspender bauen wir auch gleich ab. Dann haben wir eindeutig weniger Hautprobs bei dem Pflege- und ärztl Personal. Zumal die Dinger sowieso iot an der ungünstigsten Stelle angebracht sind, so dass man sich ständig blaue Flecke holt.

Neuerervorschlag: Nageldesigerin einstellen und Mengenrabatt aushandeln. DA, dass jeder nach dem Dienst sich sofort die Nägel machen lässt- meint: tgl. Erneuerung der Nagelverstärkung.

Elisabeth

arnold kaltwasser
17.06.2011, 17:02
Aus Deiner Schilderung heraus muss eine alte Weisheit revidiert werden:
nicht nur neue Besen kehren gut,
nein, auch alte Besen können noch gut kehren...

;) arnold

morgenmuffel
17.06.2011, 19:14
Aus der AWMF-Leitline: Händedesinfektion und Händehygiene" (http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/029-027l_S1_Haendedesinfektion_und_Haendehygiene_01.pd f)

Fingernägel müssen kurz- und rund geschnitten sowie mit den Fingerkuppen abschließend sein. Es sind keine künstlichen Fingernägel zu tragen (27). Die Nageloberfläche soll nicht rissig sein, z. B. durch abgeplatzten oder gerissenen Nagellack. Farbiger Nagellack ist abzulehnen, weil er die Sichtbeurteilung der Nägel verhindert.
Was spricht also gegen nicht rissigen Nagellack oder Nagelverstärkung, gerade wenn die Kollegin ohne die kurative Maßnahme immer Risse rund um das Nagelbett hat und ihre Nägel sehr oft einreißen?
Meiner Meinung nach ist die nicht intakte Haut eine bedeutend höhere Gefahr für Infektionen und Keimverschleppung.

Gruß morgenmuffel

Jucy Minuth
17.06.2011, 21:02
Das werd ich auf jeden fall machen!! Dank euch für die Tips! :)
Denk auch das es im Moment so läuft, weil halt eine neue Leitung kommt... werd auf jeden Fall nochma mit ihm sprechen!.

Ganz lieben Dank an alle
Jucy

Elisabeth
17.06.2011, 21:10
Hat Jucy Minuth doch schon beschrieben. Der Nagel sit einfach net bereit sein Wachstum einzustellen. Es geht net nur um die (mikrofeinen) Risse in der Oberfäche der Kunstnägel sondern um den Spalt zwischen Lack u.ä. und dem Nagelbett.

http://airforcemedicine.afms.mil/idc/groups/public/documents/afms/ctb_108963.pdf

Das RKI kommt zu keinem anderen Ergebnis: jede Kunst am Fingernagel ist ein absolutes No-go.
http://www.rki.de/cln_178/nn_206442/DE/Content/Infekt/Krankenhaushygiene/Links/Haendehyg__pdf,templateId=raw,property=publication File.pdf/Haendehyg_pdf.pdf

Einfach nochmal die Anatomie des Nagels anschauen. http://books.google.de/books?id=lfDAwGTlERwC&pg=PA226&dq=fingernagel+anatomie&ei=saX7TYmzAcHcUPyujfQH&cd=9#v=onepage&q&f=false

Elisabeth

morgenmuffel
18.06.2011, 18:48
Nagellack nicht künstliche Nägel.
In den von Elisabeth genannten Artikeln ist von "Artificial Fingernails", künstlichen Nägeln, die Rede, da ist ein klitzekleiner Unterschied.
Nochmal aus der AWMF-Leitline:

Fingernägel müssen kurz- und rund geschnitten sowie mit den Fingerkuppen abschließend sein. Es sind keine künstlichen Fingernägel zu tragen. Die Nageloberfläche soll nicht rissig sein, z. B. durch abgeplatzten oder gerissenen Nagellack. Farbiger Nagellack ist abzulehnen, weil er die Sichtbeurteilung der Nägel verhindert.
Und wenn dies eingehalten wird, der Arbeitgeber (ist nicht der Vorgesetze!) es nicht verbietet ( :guck mal: RKI (http://www.google.de/url?sa=t&source=web&cd=1&ved=0CBkQFjAA&url=http%3A%2F%2Fwww.rki.de%2FDE%2FContent%2FInfek t%2FKrankenhaushygiene%2FFAQ%2FKuenstliche__Finger naegel%2Ffaq__krankenhyg__fingernaegel__ges.html%3 F__nnn%3Dtrue&rct=j&q=rki%20fingern%C3%A4gel&ei=b9X8TbiWJcTKsgaC4t3yDQ&usg=AFQjCNEbcpnXPW3Ah9R1KLvlrClVw2jamg&sig2=Hq_bTmw5KRYMPzPeHF25Tw&cad=rja) ) ist's nicht nur aus meiner Sicht ok.
Gruß morgenmuffel

Elisabeth
18.06.2011, 21:43
Es geht net um den abplatzenden Lack sondern um den Mikrospalt. Dabei dürfte es egal sein, wie dick die aufgetragene Schicht nun ist. Der AG darf es nicht nur verbieten... er muss es sogar. Es dürfte sonst wohl klitzekleine Probs geben, wenn der Nachwies kommt, dass das Keimchen von A nach B durch die flotte Fachkraft mit der French-Maniküre transportiert wurde.

Mal ganz davon ab- was kontrolliert der Cheffe eigentlich wenn er farblosen Lack verlangt? Gibt es Morgenapell und alle müssen die Pfötchen vorweisen, dass auch kein Gartendreck mehr unter den Nägeln ist?

Wer so kaputte Nägel hat inklusive Nagelbettentzündungen ghört heutzutage net mehr in die Pflege am Bett. Das Problem wird mit dem Lack lediglich kaschiert.

Elisabeth

Monty
19.06.2011, 06:27
Bei dieser Fingernagel-Diskussion frag ich mich, warum so viele damit anscheinend Probleme haben. Ich pflege meine Hände/Nägel eigentlich nie, höchstens im Winter. Hab auch kaum Probleme.

Man bekommt das Gefühl, diese Diskussion ist nur ne Verschleierung der optischen Wünsche gestylter Krankenpflegerinnen mit hygienischem Vorschub.
Bald behauptet jemand Makeup ist eine Arbeitsschutzmaßnahme gegen die trockene Luft der klimatisierten ITS.

Monty

fridolin
19.06.2011, 12:17
Bald behauptet jemand Makeup ist eine Arbeitsschutzmaßnahme gegen die trockene Luft der klimatisierten ITS.:bravo: :bravo: :bravo:
Gute Idee, Monty.
Hier wäre eine Studie angebracht, Autor Monty.
Viele liebe Grüße
fridolin

P.S.: Die Männer werden vor Dienstantritt von den weiblichen KollegInnen sogar noch zusätzlich geschminkt...
Aussehen ist halt wichtig.

Tobbi
19.06.2011, 21:12
Wer so kaputte Nägel hat inklusive Nagelbettentzündungen ghört heutzutage net mehr in die Pflege am Bett. Das Problem wird mit dem Lack lediglich kaschiert.

Elisabeth

Das in den letzten Beiträgen leichtes Schubladendenken ensteht ist bei manchen Kollegen sicherlich nicht immer zu verdenken, aber der Satz, liebe Elisabeth ist ziemlich provokant und unkollegial. Es gäbe sicherlich andere Lösungen die der Arbeitgeber anbieten könnte so im Zusammenhang mit Fachpersonalbindung.

Gruß Tobi

WomBat
19.06.2011, 23:09
Gibt es eine alternative Therapie für solch – Brühige - Nägel? Das wäre meine erste Frage. Vielleicht mal bei der Dermatologie anklopfen?

Kurze Suche ergab das hier (ansonsten viel Kosmetik, Nagelstudios usw.)

Weiter geht es in Englisch.

http://brittlenails.net/brittle-nails-due-to-acrylic
QUESTION:
Artificial nail question about healthcare workers?
I work in a patient care setting in a doctor's office and was wondering if there are any types of artificial nails that would be allowed in a healthcare setting? I had acrylic nails and just let them grow out and had them taken off due to policies at the office but my real nails are so thin and brittle (have been all my life) and I need the extra thickness. My fingernails just hurt when I leave work. They are so thin when I pump up blood pressure cuffs my nails literally bend backwards and break down below the nail surface. What should I do???
ANSWER:
Even the World Health Organization guidelines on hand hygiene state that wearing artificial acrylic nails can contribute to hands remaining contaminated with pathogens after use of soap or alcohol-based hand gels.[8] Considering all of these recommendations and cautions about long fingernails, nail polish, and acrylic nails, the answer to your question regarding a colleague who still wears artificial nails might be summed up by suggesting that nurses refrain from such a practice in the interest of preventing healthcare-associated infection. All nurses, not just those who care for perioperative patients or others at high risk for infection, should be guided by their conscience and the research data that suggest that both artificial nails and even nail polish can put patients at risk.

WmBt

arnold kaltwasser
06.10.2011, 13:45
was es alles gibt....
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/wohltaetigkeit-nagellack-auf-der-intensivstation-1.897934

fridolin
06.10.2011, 16:14
Wow,
seit 6 3/4 Jahren am Laufen!
Tolles Thema.
Weiter so.
Viele liebe Grüße
fridolin

fridolin
06.10.2011, 16:19
Lieber Arnold,
das wäre es auch für uns!
Kosmetikerinnen auf der ITS!
Ob sich da vielleicht auch manch eine Pflegekraft verführt fühlt, sich mal eben im Dienst die Fingernägel "machen" zu lassen?
Viele liebe Grüße
fridolin

arnold kaltwasser
14.10.2011, 08:36
;)
http://web.de/magazine/gesundheit/bildergalerie/bilder/13899216-eklige-fakten-aus-dem-alltag.html#.A1000107
arnold

arnold kaltwasser
12.01.2014, 17:58
kommt uns das nicht irgendwie bekannt vor?:
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundeswehrhubschrauber-nh90-fehlt-pruefstempel-a-943053.html

auch andere haben Probleme mit dem Gesetz;)
arnold

fridolin
12.01.2014, 19:28
Lieber Arnold,
ich glaub`ich steh`auf meiner Leitung....

Was genau hat die Bundeswehr bzw. das Prüfsiegel der Hubschrauberturbinen mit unserer Diskussion hier zu tun? :confused:

Verstehen würde ich es, wenn es eine Diskussion um die unseligen Zertifizierungen ginge...
Aber bei Hygiene und Nagellack???

Viele liebe Grüße nach Reutlingen
der auf die erlösende Erklärung wartende
fridolin

arnold kaltwasser
12.01.2014, 19:48
Hallo Fridolin,
korrekt:
nichts;)
sag mir wohin?
so long arnold
PS der Kontext ist: Die Vorschrift zur Hygiene und Nagellack ist genauso bekannt wie STK und MTK Aufkleber und wie gerne wird es ignoriert;)

fridolin
12.01.2014, 19:57
Aha,
will sagen, die Parallele ist, dass die menschliche Ignoranz im Prüfaufkleber kleben genau so groß ist wie im Anwenden der Hygiene-Regeln?

Viele liebe Grüße
fridolin

P.S.:
1.) Warum einfach, wenn es auch umständlich geht?
2.) Ein neuer Diskussionsfaden wäre auch ganz schick... (...dahin!)

arnold kaltwasser
12.01.2014, 20:29
dein Wunsch sei mir ein ....

kommen wir wieder zum Thema:
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/wohltaetigkeit-nagellack-auf-der-intensivstation-1.897934

und über google eine interssante ppt leicht zu finden:
Uhren, Ringe, Fingernägel und Handschuhe
…sorgen häufig für mehr Diskussion als die Indikationen zur HD


arnold

arnold kaltwasser
22.01.2014, 16:07
und hier die Regeln einer großen Organisation:
http://augengeradeaus.net/wp-content/uploads/2014/01/Erscheinungsbild_Soldaten.pdf

arnold

arnold kaltwasser
06.04.2016, 13:12
ein altes Thema...und jetzt eine juristische Sichtweise:
http://www.spiegel.de/karriere/berufsleben/schmuck-verbot-am-arbeitsplatz-muss-der-ehering-abgesetzt-werden-a-1085378.html
arnold

fridolin
01.09.2016, 12:20
von dieser heißen Diskussion um Nagellack
ist der Lack so langsam ab...

viele liebe Grüße
der gelach(k)te
fridolin

ostfriesland
04.03.2019, 13:30
Moin,
fridolin meinte, dieses Urteil https://www.haufe.de/personal/arbeit...76_484848.html würde auch hier hergehören - das Arbeitsgericht in Aachen hat geurteilt, dass eine Pflegerin auf ihre lackierte Gel-Fingernägel verzichten muss.
Gruß