PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Besucherkittel



zoblo
08.01.2005, 02:35
Hallo!
Im Rahmen allgemeiner Sparmaßnahmen und weil ich aus Erfahrung weiß daß es auf der Intensiv 8 in der Charite keine Besucherkittel mehr gibt, wollte ich meiner Stationsleitung auch vorschlagen diese bei uns abzuschaffen.
Damit ich noch weitere Beweise habe daß Besucherkittel nicht wirklich angebracht sind im allgemeinen und es noch mehr Häuser ohne Besucherkittelzwang gibt möchte ich von möglichst vielen Forumteilnehmern wissen wie es bei euch gehandhabt wird!
Ich wäre dankbar für viele Antworten und evtl Fachartikelhinweise zum pro und contra Besucherkittel!
Vielen Dank
zoblo

Michael
08.01.2005, 10:17
Hallo,

bei uns gibt es keine Besucherkittel mehr, außer natürlich bei Isolation/Umkehrisolation.
Der Anstoß kam damals von unserem Betriebshygieniker.
Den in eurer Klinik würde ich mal fragen, ob er evtl. mit Quellenmaterial helfen kann.

Hanno H. Endres
08.01.2005, 11:54
Hallo zoblo.

Pro Kittel:

-> http://www.rippenspreizer.com/4images/details.php?image_id=18

Contra Kittel:

Hauer T, Dziekan G, Krüger WA, Rüden H, Daschner F. Sinnvolle und nicht sinnvolle Hygienemaßnahmen in der Anästhesie und auf Intensivstationen. Anaesthesist 2000; 49: 96-101


Besucher

Die Straßenkleidung von Besuchern einschließlich ihrer Schuhe birgt kein Infektionsrisiko. Überschuhe sind daher überflüssig. Den Besuchern muß jedoch die Händedesinfektion bei Betreten und Verlassen der Station gezeigt werden.

Besucher mit akuten Atemwegsinfektionen, Hautinfektionen oder infektiösen Darmerkrankungen sollten keinen direkten Kontakt mit Intensivpatienten haben.

Gesunde Kinder jeden Alters dürfen aus hygienischer Sicht auf eine Intensivstation mitgenommen werden.

Eine weitere Literaturstelle zu "Kittelwechsel bei Betreten – Verlassen der Intensivstation / Überschuhe, Schutzkittel für Besucher" als nicht sinnvolle Maßnahmen:

Lacour M, Gastmeier P, Rüden H, Daschner F
(1998) Prävention der nosokomialen
Pneumonie. Empfehlungen des Nationalen Referenzzentrums (NRZ) für Krankenhaushygiene (http://www.nrz-hygiene.de/): 1. Prävention der Beatmungspneumonie. Intensivmedizin 35:87–94

Kittelfreie Grüße,

hhe

Christoph
08.01.2005, 14:23
Hallo Zoblo

bei uns sind die Kittel seit etwa 2 Jahren abgeschafft. Ein Anstieg der Infektionsrate konnte ich nicht feststelllen. Allerdings haben wir dazu auch keine Studie durchgeführt. Kittel sollten noch bei Trnsplant und MRSA (oder ähnlichen Isolierungen) getragen werden. Bei den Transplantpatienten kann es wohl zu einem erhöhten Aspergilloserisiko kommen, da diese gerne durch Kleidung "mitgebracht" werden. Die Distanz der Besucher zu ihren Angehörigen hat sich aber auch nicht grundlegend gebessert, es liegt eben nicht nur an den Kitteln durch die viele Angehörige erschreckt wirken.

Viele Grüße aus dem sonnigem Süden

Christoph

ostfriesland
09.01.2005, 01:39
Hallo,
ich kenne schon seit ca. 10 Jahren (ín verschiedenen Kliniken) keine Besucherkittel mehr. Zur Zeit bin ich auf einer Intensivstation u.a. mit Transplantationen (Leber, Niere, Pankreas) beschäftigt und selbst dort werden keine Besucherkittel mehr getragen - außer natürlich bei infektiösen Patienten.
Gruß

Ambu das Beuteltier
09.01.2005, 16:22
Hallo Zoblo,
das Problem der sinnvollen und nicht sinnvollen Hygienemassnahmen wird sicherlich noch Jahrzehnte diskutiert werden.
Ich bin auch eher ein Anhänger der Lehren des Herrn Daschner aus Freiburg (wie bereits weiter oben zitiert).
Über dessen Name würde ich mir Evidenz zum Thema suchen!
Der Kostenfaktor der Kittel sollte dann die letzten Zweifler überzeugen.
Gruß, T.

Hanno H. Endres
09.01.2005, 19:10
Der Kostenfaktor der Kittel sollte dann die letzten Zweifler überzeugen.

Hat jemand eine Idee, was eine Rutsche Besucherkittel am Tag auf einer mittleren Intensivstation mit 6 - 8 Betten etwa kostet?

Danke,

hhe

Michael
09.01.2005, 19:16
Hallo Hanno,

leider weiß ich das nicht.
Aber frage doch einmal per Intranet eure Wäscherei, was ein Kilo Wäsche, gewaschen und gebügelt, kostet.
Normalerweise geht der Preis bei den Wäschereien über Kilogramm, die sollten das wissen.

Ambu das Beuteltier
09.01.2005, 20:28
Das würde ich ebenso kurzerhand an der Wäscherei und alternativ (Einmalkittel) beim Einkauf anfragen!
Gruß, T. :mosh:

Hanno H. Endres
09.01.2005, 20:38
Wird gemacht!

Sobald ich einen ersten Anhalt habe, werden wir hier mal eine Umfrage starten.

Schönen Abend,

hhe

zoblo
10.01.2005, 04:02
Hallo hhe und alle anderen !
Erstmal bin ich ja ganz begeistert über die Resonanz, das läuft ja hier super!
Meine Anfrage ging ja auch deshalb raus weil die Kostenersparnis der Hauptgrund ist, allein auf unserer 8 Betten Inte gehen 60 Kittel pro Tag durch!
Ich bin gespannt was die Wäscherei für Kosten dadurch hat!

Grüße von zoblo

R.Fischer
10.01.2005, 10:11
Hallo zoblo!

Kenne auch schon seit eher Jahrzehnten keine Besucherkittel auf Station mehr (außer Isolierung).

Viele Grüße aus Schwaben-
Rainer.

arnold kaltwasser
10.01.2005, 15:09
Hallo zoblo!

Kenne auch schon seit eher Jahrzehnten keine Besucherkittel auf Station mehr (außer Isolierung).

Viele Grüße aus Schwaben-
Rainer.

Im Schwabenland ist man halt sparsam ;-)))
der Hesse im Schwabenland
arnold

Tobi Bo
10.01.2005, 18:12
Hallo zoblo!

Kenne auch schon seit eher Jahrzehnten keine Besucherkittel auf Station mehr (außer Isolierung).

ehrlich? seit Jahrzehnten? die Welle der kittelabschaffung ist ja noch nicht so alt; wer hat denn 'damals' und warum bei euch die kittel abschaffen lassen?

bei uns gibt es auch immer mal wieder solche ansätze, aber so richtig abgeschafft wurde noch nicht.

kollegiale grüße,

tobi

Hanno H. Endres
10.01.2005, 20:45
Hi zusammen.


Aber frage doch einmal per Intranet eure Wäscherei, was ein Kilo Wäsche, gewaschen und gebügelt, kostet.


Sooo - ich hab 'ne Zahl!

Die Vollkosten pro 1 KG Wäsche betragen 1,44 €.

Die Besucherkittel wiegen ca. 480 gr/St.

Daraus ergeben sich Stückkosten für die Wäsche in Höhe von 0,69 € .

(In dem Preis sind keine MWSt. und Transportkosten enthalten.)

Macht auf einer Intensivstation, bei der am Tag 60 Kittel (im wahrsten Sinne des Wortes ;) ) durchgehen:

- 41,40 € am Tag
- 1242.- € im Monat
- 14.904.- € im Jahr

(jeweils zzgl. MwSt. und Transport)

Der nächste bitte,

hhe

Hanno H. Endres
10.01.2005, 20:53
Ergänzend zu dem Thread gibt's jetzt die Umfrage zu dem allzeit beliebten Thema.

Jeder darf zwei Kreuzchen machen:

- einmal bei der Frage, ob die Besucher der Station Kittel anziehen müssen oder nicht und

- die Kosten, die die Reinigung eines einzelnen Kittels verursacht.

Ausgenommen sind natürlich die Kittel, die im Rahmen von Schutz- oder Umkehrisolationen benötigt werden.

Besten Dank für die rege Teilnahme,

hhe

R.Fischer
11.01.2005, 12:30
ehrlich? seit Jahrzehnten? die Welle der kittelabschaffung ist ja noch nicht so alt; wer hat denn 'damals' und warum bei euch die kittel abschaffen lassen?

bei uns gibt es auch immer mal wieder solche ansätze, aber so richtig abgeschafft wurde noch nicht.

kollegiale grüße,

tobi

Hallo Tobi Bo!
War als Krankenpflegeschüler 1985 auf der Intensiv, damals gab es sie noch.
Als ich 1990 in die Anästhesie ging war das abgeschafft - weiß aber leider nicht, von wem damals die Initiative ausging.
Auf jeden Fall gab es wohl keine Zunahme irgendwelcher Erreger in den Abstrichen.
Hey, Arnold - vielleicht weil die Schwaben so sparsam sind? :D

Viele Grüße aus Schwaben-
Rainer.

Tempo
11.01.2005, 12:35
Ich bin seit 13 Jahren auf Intensiv und habe bei uns auch nie Besucherkittel kennengelernt. In unserem Nachbarkrankenhaus sind sie aber immer noch pflicht!

Michael
11.01.2005, 18:39
Ich habe heute unseren Betriebshygieniker mit eMails bezüglich Kittel oder Nichtkittel genervt.
Wohlgemerkt: bei uns sind sie seit 3 Jahren abgeschafft.
Er hat mir eine Studie (leider nur in Französisch) versprochen, die beweisen soll, dass die Infekthäufigkeit unabhängig von Besucherkitteln ist.

Grüße Michael

PICCOlina
13.01.2005, 18:37
Hallo,
wir haben noch Kittel, naturlich nicht der Hygiene wegen, sondern aus rein pädagogischen Gründen :cool: sagt unser Chef
:-o Haematologen können manchmal wunderlich sein :rolleyes:

R.Fischer
13.01.2005, 19:22
Hallo,
wir haben noch Kittel, naturlich nicht der Hygiene wegen, sondern aus rein pädagogischen Gründen :cool: sagt unser Chef
:-o Haematologen können manchmal wunderlich sein :rolleyes:

Hallo Piccolina!

Sind die dann mit Rangabzeichen versehen oder je nach Dienstgrad unterschiedlich gefärbt? :hihi:

Liebe Grüße,
Rainer.

PICCOlina
13.01.2005, 20:20
:hihi:
klar, Jeder so, wie er kann.....

Und wer lesen kann, ist klar im Vorteil :

Besucherkittel, Herr Fischer, Besucherkittel :rolleyes:

Und wir haben eher weniger Besucher mit Rangabzeichen...... :hihi:

Auch lieben Gruß
Andrea

R.Fischer
14.01.2005, 08:30
:hihi:
klar, Jeder so, wie er kann.....

Und wer lesen kann, ist klar im Vorteil :

Besucherkittel, Herr Fischer, Besucherkittel :rolleyes:

Und wir haben eher weniger Besucher mit Rangabzeichen...... :hihi:

Auch lieben Gruß
Andrea

Hallo Andrea!

Ja müssen denn die Herren Akademics, wenn sie von der kontaminierten Normalstation zur Visite kommen keine Überkittel anziehen (anstudierte automatische Sterilität gewährleistet) ? ;)
Denn die rein pädagogischen Gründe müssen ja auch irgendwie den Besuchern gegenüber begründet sein, oder?

Liebe Grüße,
Rainer.

PICCOlina
14.01.2005, 12:01
Nö, wir haben einen eigenen "Doktor" und OA. Die ziehen sich morgens um und betreten keine Normalstation... (Die Cafeteria zählt nicht ;) )
Der Chef ist... na,ja... der Chef eben. Und nichts ist "pädagogischer" als ein wehender weißer Kittel, der schnellen Schrittes am, leider in Kauf zu nehmenden unwürdigen Besucher, vorbei eilt. :rolleyes:
ach ja, ich finde wir Schwestern sollten auch wieder Häubchen tragen und Kaffee kochen. :-o

Nun, was soll ich sagen....
Wir schaffen es einfach nicht, die Kittel abzuschaffen. Dazu gibt es wohl zuviel "Filz". Mal sehen, ob ich das noch vor der Rente erleben darf.....

Tempo
19.01.2005, 17:05
Steinfurt - das ist doch bestimmt ein katholisches Haus?!?
Dann wirst Du es bis zur Rente wohl nicht mehr erleben :D :D :D !

PICCOlina
19.01.2005, 22:53
:hihi: Steinfurt ist eine Stadt in der virtuellen "Catan" Welt.
Ja, ich gebe es zu ich bin "Siedler" süchtig :mosh:
Aber ja, ich arbeite in einem kirchlichen Haus

Gruß PICCOlina

Tempo
19.01.2005, 23:15
Gar nicht so weit weg von Haselünne. Da begann meine " Karriere "!

Conny
08.03.2005, 12:41
Hallo,
bei uns kardiochirurgische ITS gibt es seit ca. 6 Monaten keine allgemeine Kittelpflicht mehr für Besucher. Nur bei infektiösen Pat. (z.B. MRSA) müssen Besucher Kittel tragen.
Die Händedesinfektion steht bei uns im Vordergrund (Besucher werden von uns angeleitet).

Gruß Conny

fridolin
25.03.2005, 17:34
Hi,
Besucherkittelzwang?
Nein.
Nur bei Isolationspatienten, dann natürlich auch mit Mundschutz.
Mundschutz müssen (eigentlich) auch Besucher mit Infektionen im Mund-Nasen-Rachen Raum tragen ("Erkältung", Nasennebenhöhlen, MRSA, u.s.w.) - aber: wissen wir immer, welcher Besucher eine der o.g. Infektionen hat??? :wow:
Gruß
fridolin

fridolin
26.04.2005, 20:24
....Aber ja, ich arbeite in einem kirchlichen Haus....

Hi, PICCOlina,
nichts ist so wunderlich wie ein kirchliches Haus...
>da gibt es einen autosterilen Chefarzt-
>da ist feuerroter Nagellack mit (verzeih`mir bitte) langen "Krallen" erlaubt-
>da gibt es noch Besucherkittel - aus pädagogischen Gründen-
>da stehen die Ärzte noch über den Göttern-
>da ist in der Regel eine gute, moderne technische Ausstattung vorhanden
>da wird mit EDV gearbeitet, wobei woanders gerade die Keilschrift erfunden wurde
>da wird für ein "vergelts gott" geschuftet, bis zum umfallen-
>da werden Weiterbildungsteilnehmer gezwungen, die Weiterbildungskosten vollständig selbst zu tragen, ja sogar Freizeit in erheblichen Maße zu opfern-
>da werden Tarifverträge nicht angewandt-
>da werden Mitarbeiter nicht nett behandelt...

ACHTUNG! Muß nicht unbedingt in allen Punkten auf jedes kirchliche Haus zutreffen - es gibt hier genauso gute wie auch schlechte Kh`s.

So ähnliche Glossen lassen sich auch für private sowie öffentliche Krankenhäuser erstellen - es ist nicht schwer.
`ran an die Feder und erstellt auch solche Beschreibungen. :jubel:

So, nun zum Thema:
bei uns sind Besucherkittel seit über 27 Jahren out - es sei denn, der Patient ist isoliert. :wow:
Viele liebe Grüße
fridolin

PICCOlina
03.05.2005, 19:47
Schön, das überall nur mit Wasser gekocht wird :-p

@ Fridolin
du hast die Eheringe vergesen :D

Gruß PICCOlina

fridolin
04.05.2005, 20:26
Schön, das überall nur mit Wasser gekocht wird :-p
@ Fridolin
du hast die Eheringe vergesen :D
Gruß PICCOlina

Habe ich nicht vergessen, denn der wird an einer Halskette ordentlich gesichert (mit Pflaster natürlich!) um den Hals am Busen getragen - unterhalb der Pflegekleidung - versteht sich doch von selbst :jubel:

Auch wir kochen nur mit Wasser, im schlimmsten Fall nehmen wir auch H2O2 :confused:
Gruß
fridolin

Hanno H. Endres
06.07.2005, 22:35
Einen lesenswerten Beitrag zum Besucherkittel als sozialem Faktor (http://www.pflegefotostory.de/story02a.htm) hat Peter Nydahl auf seiner Seite pflegefotostory.de - übrigens mit Bezug auf diesen Thread - veröffentlicht.

Enjoy,

hhe

fredokus
08.07.2005, 20:50
Hi
Danke Hanno
Den Bericht habe ich gleich mal an meine Station geschickt und werde mal wieder den "Wilden " machen.
Die Krönung der "Besucherverwunderungskittelregel" gibt es bei uns:
25 Betten ITS, langer Flur, erste Hälfte der Station:internistische Patienten.
Besucher: keine Kittel
hintere Hälfte: operative Patienten.
Besucher: Kittelpflicht.
Manchmal kommen interne Patienten operativ (entweder post op., oder weil die Station internistisch überbelegt ist.
Besucher: vielleicht Kittel (je nach Wetterlage, sozialer Kompetenz des gerade anwesenden Pflege und /oder Arztpersonals.
Manchmal kommen operative Patienten aus oben genannten Gründen auf die interne Seite.
Besucher: keine Kittel(denkt halt nie jemand dran)

Und manchmal: Kittel alle :prost:

Stationsleitung: :wut: :jubel: :wow: :confused: :motz: :mosh:

Verwirrt
Fred

fridolin
10.07.2005, 19:06
Hallo, zusammen,
da Kittel aus hygienischer Sicht mehr als flüssig, also überflüssig sind, bin ich mittlerweile dagegen.
Durch fachlich (und kommunikativ) gut geschultes Personal läßt sich weitaus mehr erreichen - als soziale Schranke ist der Besucherkittel denbar ungeeignet und außerdem sollte heute jeder in der Pflege, der seinen Arbeitsplatz behalten möchte, mit an die Kosten denken. Einzige Ausnahme: Isolation des Pat.
Viele liebe Grüße
der gar nicht verwirrte
fridolin :guck mal

Tempo
11.07.2005, 12:45
Moin Hanno!
Klasse Artikel! Ich kenne diese Kittelproblematik zwar überhaupt nicht, da wir die Kittelpflicht schon vor 15 Jahren abgeschafft haben, aber in den Nachbarkrankenhäusern schlägt man sich immer wieder gerne mit diesem Thema herum.

Otto
07.08.2005, 04:05
Hallo,
bei uns sind Besucherkittel pflicht, und Überschuhe sind bei schlechtem Wetter zu tragen.
Auch das ITS- personal hat B.-kittel zu tragen- wenn es die Station verlässt.
Da auch MTA`s , Physiotherpeuten und andere stationsfremde Menschen B.-Kitteltragen müssen, wenn sie die ITS betreten und beim Verlassen an einem Haken hängen, kann es sein das ich den gleichen B.- Kittel außer Station trage.
Hauptsache B.-Kittel !
Ich bin guter Hoffnung, daß bei einer der nächsten Novellierungen der Hygieneordnung der B. Kittel daran glauben muß. Der Überschuh muß seit neustem, schließlich auch nur bei Schlechtwetter getragen werden.


:D mit sonnigen Grüßen
OTTO

fridolin
07.08.2005, 16:51
Hallo,
.... Der Überschuh muß seit neustem, schließlich auch nur bei Schlechtwetter getragen werden.....
:D mit sonnigen Grüßen
OTTO
Lieber Otto, liebes Forum,
Überschuhe bei schlechtem Wetter? :confused:
Dient dies der Entlastung des Raumpflegepersonals?
Oder gibt es eine hyg. Begründung, die noch unbekannt ist?
Hier noch ein Vorschlag zur Erhöhung der Hygiene: Besucher müssen mit beiden Händen eine Einmalbinde festhalten - somit gibt es nicht mehr die Möglichkeit der Keimweitergabe durch die (Besucher-) Hände.
Gruß
:schal:
fridolin, der "be-schalte"

fredokus
08.08.2005, 12:17
MoinMoin
Die beste Hilfe gegen verkeimte Besucher ist der nicht existente Besucher.
Am besten nur telefonisch, zwischen 15:03 Uhr und 15:07 Uhr (über die Nummer 0190/555.....).
Und wenn wir schon mal dabei sind:
Nackt arbeiten und alle 5 Minuten eine Ganzkörperdesinfektion. http://www.cheesebuerger.de/images/smilie/frech/p041.gif
Werden die Patienten auch schneller wieder gesund(oder das Gegenteil)

Gruß
Fred

fridolin
09.08.2005, 22:37
MoinMoin
...Nackt arbeiten und alle 5 Minuten eine Ganzkörperdesinfektion....

Lieber fredokus,
wie stellst Du Dir die Hautpflege des Personals nach der Ganzkörperdesinfektion vor?
Und wie gestaltest Du die Arbeitszeit?
Bei 5 Min. Ganzkörperdesinfektionen bleiben zur Arbeit effektiv 1,75 Minuten!
Toller Personalschlüssel. :prost:
Und wie soll das Verhältnis Krankenschwester zu Krankenpfleger zu Patient/in zu Ärzten zu Ärztinnen sein?
Außerdem werden dann doch nur noch Adonis und Aphrodite eingestellt....
Ich wäre durchaus :dafuer:
Gruß
fridolin

fredokus
22.08.2005, 20:52
MoinMoin
euphorisch habe ich nach langer Zeit zu verkündigen:

DIE KITTELPFLICHT FÜR BESUCHER IST AUF UNSERER INTENSIVSTATION AB SOFORT HINFÄLLIG UND ABGESCHAFFT.

:danke: an alle, die mir hier moralisch geholfen haben.

Gruß
Fred

Hanno H. Endres
23.08.2005, 13:20
Gratulation!

Das ging ja fix. Ich hab die Nummer bei uns mal über den sog. Betrieblichen Ideenwettbewerb eingereicht, ausser ein paar Schreiben, dass es noch etwas länger dauert, ist dabei noch nix rumgekommen.

Schöne Grüße,
hhe

fredokus
23.08.2005, 17:57
MoinMoin
Jepp, ging sehr fix.Ich muß aber gestehen, dass ich vorher eine Kostenaufstellung gemacht habe und der Widerstand dann doch schnell weg war.Wir sind schließlich alle gehalten, Kosten einzusparen und mein Vorschlag, die Sedierungsmittel abzuschaffen war nicht so von Erfolg gekrönt.(Ich glaube der Chefarzt der Anästhesie hatte diesbezüglich nur Angst um seinen Job,-wozu braucht man dann noch Anästhesisten, wenn die keine Sedierung mehr anordnen können :D )
Die Idee mit dem innerbetrieblichen Vorschlagwesen hatte ich auch(Vorschlag machen, Kohle kassieren,ab in die Karibik) aber man sagte mir, dass solche Ideen schließlich mein Job sind.Naja, Reichtum ade.

Gruß
Fred

Hanno H. Endres
23.08.2005, 21:00
MoinMoin
Die Idee mit dem innerbetrieblichen Vorschlagwesen hatte ich auch(Vorschlag machen, Kohle kassieren,ab in die Karibik) aber man sagte mir, dass solche Ideen schließlich mein Job sind.

Sehe ich prinzipiell genauso und ich packe mir manches Mal an den Kopf, wenn ich lese, für welchen augesprochenen Unsinn Prämien in Höhe von hundert und mehr Euro ausgeschüttet werden (Beispiele auf Wunsch).

Dabei wird oft noch nicht einmal eine gute, umgesetzte Idee prämiert, sondern lediglich die Einreichung eines Verbesserungsvorschlages - ob davon irgendwann irgendwas mal realisiert wird, wird nicht mehr kontrolliert.

Aber bei den größeren Geschichten, die tatsächlich dem Klinikum Geld sparen, hab ich kein Problem damit, dafür auch die Hand aufzuhalten, wenn der Vorschlag angenommen und umgesetzt wird.

fridolin
23.08.2005, 22:27
MoinMoin
euphorisch habe ich nach langer Zeit zu verkündigen:

DIE KITTELPFLICHT FÜR BESUCHER IST AUF UNSERER INTENSIVSTATION AB SOFORT HINFÄLLIG UND ABGESCHAFFT.

:danke: an alle, die mir hier moralisch geholfen haben.

Gruß
Fred
Klasse.... :bravo: :bravo: :bravo: :bravo: :bravo:
Gruß
fridolin

fredokus
24.08.2005, 16:15
@Hanno
Ich glaube das innerbetriebliche Vorschlagwesen läuft bei uns ganz gut.Am Anfang gab es für jeden Vorschlag mindestens einen Büchergutschein, um die Leute zu motivieren Vorschläge zu machen.
Mittlerweile hört man allerdings kaum noch was davon.
Bei uns scheint also alles perfekt zu sein. :wow: Bis auf die Besucherkittel, und die gehören wie oben erwähnt nun mal zu meinen Organisationsaufgaben. :(

Gruß
Fred