PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gesundheitsreform



Tempo
17.12.2004, 05:02
Im Moment stehen wir ja noch am Anfang der Reformen die auf uns zu rollen.
Wie sieht das eigentlich in den Ländern aus, die derartige Reformen bereits hinter sich haben? Wenn ich richtig informiert bin, dann sind z.B. in den Niederlanden vor einigen Jahren ca. 25% der Krankenhäuser über den Jordan gegangen und Heute geht es denen - glaube ich - ganz gut. Als Fachpflegekraft verdient man etwa das Doppelte gegenüber hier!

R.Fischer
17.12.2004, 11:18
Im Moment stehen wir ja noch am Anfang der Reformen die auf uns zu rollen.
Wie sieht das eigentlich in den Ländern aus, die derartige Reformen bereits hinter sich haben? Wenn ich richtig informiert bin, dann sind z.B. in den Niederlanden vor einigen Jahren ca. 25% der Krankenhäuser über den Jordan gegangen und Heute geht es denen - glaube ich - ganz gut. Als Fachpflegekraft verdient man etwa das Doppelte gegenüber hier!

Das würde mich auch brennend interessieren - die Ängste bei allen steigen ja immer mehr und Erfahrungsberichte wären da sicher sehr hilfreich!!

Viele Grüße aus Schwaben-
Rainer

Markus
17.12.2004, 22:04
Hallo!

Die Niederländer werden "leider" immer noch in den Medien und in der Politik als "Vorzeige - reformiertes - Gesundheitswesen" gelobt, leider sieht die Realität anders aus.

Das Gesundheitssystem ist definitiv kaputt gespart worden. Die Qualität ist, i.d.R., zwar nach wie vor hoch, allerdings sind die Rechte des Patienten deutlich eingeschränkt worden. Freie Arztwahl ...? Nein! Krankenhaus der Wahl? Nein. Lange Wartelisten...? Ja. Zunehmend "amerikanische" Verhältnisse.

Übrigens ... wir führen die DRG`s ein ... die Australier verabschieden sich demnächst von diesem system.

Grüße aus Köln

Tempo
18.12.2004, 04:54
Das habe ich auch gehört. Wird in den Niederlanden nach DRG abgerechnet?

zwai
11.10.2006, 12:46
Ein Sommermärchen

"Bezahlbare und hochwertige medizinische Versorgung für jedermann. Spitzenmedizin für jedermann grundsätzlich. Eindämmung der Zweiklassenmedizin", erklärte CSU-Chef @mund Stoiber zu den Zielen der Gesundheitsreform.

Nach Ansicht des Transplantationsmediziners und Ethikers Professor Eckhardt Nagel kann die Politik jedoch die strukturellen Probleme des Systems nicht lösen. Der Kostendruck bei gleichzeitig steigenden Kosten und steigender Lebenserwartung führt zu einer Veränderung in der Behandlung der Patienten und wirft immer häufiger die Frage auf: "Lohnt sich das noch?" (hhe)

>>> zum Interview mit dem ZDF-Magazin Frontal21 >>> (http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/24/0,1872,3986904,00.html)

Obs-Pfleger
24.10.2006, 13:41
:guck mal: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,444319,00.html

:schock: :eek:

Mfg Obs-Pfleger

Randbayer
24.10.2006, 18:09
Hallo Obs-erver!

Hier ein Artikel zu Einsparungen und Personalreduktion im Verhältnis zu Komplikationen und Mortalität!

Aus Mangel an Belegschaft (http://www.bibliomed.de/img_bibliomed/print.cfm?uuid=61A73F322A5AE626610C1E61A5445F9D&current_journal=6)

Mal ehrlich wir sind auf dem besten Wege dahin und niemand wird den Sparwahn aufhalten.

Hier die Gesundheitsreform in den Niederlanden. Von wegen ein Vorbild. Die Konsequenzen werden ncoh nicht richtig sichtbar, da denkt man über weitere Einschnitte nach.

Niederlande: Neun Monate seit Abschaffung der gesetzlichen Krankenversicherung (http://www.wsws.org/de/2006/sep2006/holl-s28.shtml)

Gruß der Randbayer

Randbayer
24.10.2006, 20:15
Europärische Gesundheitssysteme (http://www.arbeitskreis-sozialpolitik.de/download/Gesundheitssy_2.pdf) im Vergleich.

Gruß der Randbayer

WomBat
24.10.2006, 22:42
OBs Pfleger!

Danke, !!!

WomBat
25.10.2006, 19:39
Wo finde ich folgendes in Deutscher Sprache?:confused:

“Stress, burnout and locus of control in German nurses”

Norbert Schmitz, Willi Neumann, Roman Oppermann

Clinic for Psychosomatic Medicine and Psychotherapy, Heinrich-Heine-University, Bergische Landstr. 2, H19 D-40605,

Dusseldorf, Germany

Department of Nursing and Health Sciences, University Of Applied Science, Neubrandenburg, Germany
accepted 9 September 1999



Anderer Artikel, siehe auch

http://www.ahrq.gov/research/nursestaffing/nursestaff.pdf