PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Perfusoralarm aus Iso-Zimmern



Jumanji
18.08.2014, 14:04
Hallo an alle ZWAIer,

ich bin auf einer interdisziplinären operativen Intensivstation tätig. Durch immer häufigere Isolationen von Patienten stehen wir immer häufiger vor einem Problem. Durch die geschlossene Tür ist der Alarm eines Perfusor bei dem Hektik und dem sowieso schon hohen Lärmpegel auf dem Stationsflur sehr häufig nicht zu hören, was auch das ein oder andere Mal schon zu kritischen Situationen geführt hat. Nun bin ich seit einiger Zeit auf der Suche nach einer Möglichkeit, die Perfusoralarme in irgendeiner Form nach "draußen zu übertragen".
Wir nutzen die "fm"-Reihe von B. Braun.
Meine erste Idee war die Perfusoren an die Klingelanlage zu koppeln (eine Verbindungskabel von Braun gibt es), aber da machte mir unsere Med-Technik einen Strich durch die Rechnung, da es bei der Klingelanlage wohl nur eine Leitung gäbe und wir deshalb nur die Klingel oder den Perfusor darüber laufen lassen können...

Deshalb nun die Frage an Euch alle:
Wie handhabt ihr das bei Euch? Gibt es Möglichkeiten, die Perfusoren an den Monitor und damit an den Zentralmonitor zu koppeln? Oder hat jemand ganz andere Ideen...?!?

Leider war die Med-Technik bei uns nicht besonders hilfreich und sah die ganze Notwendigkeit nicht ("Dann lasst doch einfach die Tür offen...")

Ich danke euch schon einmal für viele "kreative" Ideen... :danke:

Liebe Grüße

Jumanji

Frogger
18.08.2014, 18:55
Bei uns sind die fest in den Ampeln installierten Infusomaten und Perfusoren (Braun fm) mit der Klingelanlage vernetzt. Bei Alarm blinkt die Leuchte über der Tür, bei Bedienung der Pat.-Klingel leuchtet sie durchgehend.

Die Anlage ist von Anfang an so konstruiert worden (vor ca. 10 Jahren)

Sehr praktisch...

rettungsmaus
18.08.2014, 22:23
Wir haben ein "Babyphone" in die Zimmer gelegt. Damit hört man auch den Patienten und kann sich mit ihm unterhalten bzw.fragen was er/sie möchte.

Gruß
Heike

arnold kaltwasser
21.08.2014, 11:28
Wir haben ein "Babyphone" in die Zimmer gelegt. Damit hört man auch den Patienten und kann sich mit ihm unterhalten bzw.fragen was er/sie möchte.

Gruß
Heike
@all,
Diese Lösung kenn ich so auch....frag mich nur was das mpg so dazu sagt...könnte echt kritisch werden diese sparvariante...
so long Arnold

rettungsmaus
21.08.2014, 20:39
Hoffe das der Ernstfall (Babyphone explodiert....ect.) nicht eintrifft. Mit dem MPG gibt es kein Problem. Wir mussten die Geräte von unsern Technikern abnehmen lassen.

Gruß
Heike

Karmainski Martin
22.08.2014, 01:24
Wenn ich jetzt ketzerisch wäre, würde ich ja sagen,dass Isopatienten nach allen bekannten Richtlinien, eine 1:1 Versorgung haben müssten:hihi: :hihi:

Ist aber nicht so.
Bei uns gibt es weder eine Vernetzung mit der Patientenalarmanlge noch ein Babyphon
.
Bei uns setzt man auf die guten Ohren des Personals,das ist
1.Billiger
2. Man muss keine MPG Erlaubnis haben.

Nachteil
1.Regelmäßig Ohren reinigen
2.Häufig zum Ohrenarzt gehen:hihi: :hihi: :hihi: :hihi:

fridolin
22.08.2014, 11:03
Bei uns ist ein Teil der Geräte (Braun fm Serie) an die Patientenklingelanlage angeschlossen. Mit der netten Folge, dass ein Perfusoralarm einen Notalarm der Pat.-Klingel auslöst. Was ind er Folge wiederum auslöst, dass kaum noch jemand auf einen echten Alarm reagiert.... Böse Falle.... Niemand ist bereit, dies zu ändern.... noch bösere Falle...:wut:
Geht irgentwann grandios schief...
Und dann findet sich das Klinikum bei RTL & Co. in schlechter Beurteilung wieder...
Naja, ich will lieber positiv denken.

Viele liebe Grüße
fridolin

Sören Lösche
02.09.2014, 13:55
Babyphon ist sicher zur Übermittlung von Patientenalarmen in stationären Einrichtungen zur gewwerbsmäßigen Nutzung nicht zugelassen. Damit haftet jeder, der es einsetzt. Sicher wird die Pflege den größten Teil der Haftung übernehmen. Der Chefarzt wird schon einen Ausweg für sich finden. Nach dem Motto, seine Zustimmung liegt nicht vor.

Sören

fridolin
02.09.2014, 16:08
Naja,
wir sind wenigstens aus der von Sören angedrohten "Babyphon-Haftung" heraus - aber wirklich besser ist es bei uns auch nicht...
Viele liebe Grüße
der noch gut hörend alarmreagible
fridolin

rettungsmaus
04.09.2014, 13:21
Da wir keine Ohrstoepsel benutzen und in der Regel noch gute Ohren haben verlassen wir uns natürlich auch nicht nur auf ein Babyphone.

Gruß
Heike

arnold kaltwasser
09.09.2014, 13:01
Da wir keine Ohrstoepsel benutzen und in der Regel noch gute Ohren haben verlassen wir uns natürlich auch nicht nur auf ein Babyphone.

Gruß
Heike
Das denk ich mir. ..
aber warum ein Risiko eingehen. ...?