PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Freistellungen



R.Fischer
12.12.2004, 17:30
Liebe Kollegen!

Es würde mich allgemein interessieren, für welche Bereiche es Freistellungen in Euren Abteilungen/Stationen gibt, sei es Mentorentätigkeit, FWB, Leitung, Arbeitskreise, Qualitätsmanagement usw.

Da es bei uns keine Freistellungen gibt und die genannten Tätigkeiten nebenher "ehrenamtlich" geleistet werden wüßte ich gerne, wie das in anderen Kliniken aussieht. :confused:

Gibt es Empfehlungen/Richtlinien/Verpflichtungen?

Vielleicht läßt sich aus einem Diskussionskreis im Forum auch ein Diskussionskreis in der Klinik bilden?

Viele Grüße aus Schwaben-
Rainer.

Markus
12.12.2004, 23:08
Hallo!

Tja ... es kommt darauf an wie man Freistellung definiert oder sieht.

Die Arbeit der Mentoren erfolgt im Rahmen der Dienstzeit. Ausnahme die Mentorentreffen einmal im Monat, welche natürlich Arbeitszeit sind.

Als Leitung erledigt man seine Arbeit ebenfalls im Rahmen der normalen Dienstzeit, Ausnahmen sind hier natürlich auch div. Treffen und Sitzungen am Nachmittag oder Abend.

Die Arbeit muß natürlich entsprechend geplant bzw. koordiniert werden im Rahmen von Dienstplangestaltung und Ablauforganisation. Den Mentoren muß ich natürlich "Freiräume" schaffen und das komplette Team muß da mitspielen. Oder den Mitarbeitern die in der DRG-Gruppe mitarbeiten kann ich natürlich nicht einen Spätdienst geben, wenn ausgerechnet dann ein Treffen ist usw. ... !

Markus


:mosh:

Tempo
13.12.2004, 10:31
Als Mentor bekomme ich die Zeiten wieder, in denen ich zuhause etwas ausgearbeitet habe. das ließe sich während der Dienstzeit kaum bewerkstelligen. An sogenannten "Mentorentagen" laufe ich mit dem Fwbt aussen vor, sodaß man sich in aller Ruhe um einen Patienten und ein theoretisches Schwerpunktthema kümmern kann.

R.Fischer
16.12.2004, 20:52
Liebe Kollegen!!

Bitte bitte noch mehr Antworten und Dank an die zwei, die mir schon eine gegeben haben. :mosh:

Möchte aber gerne noch mehr hören, falls Ihr Lust habt.

Dank Euch und viele Grüße aus Schwaben-
Rainer. :)

Pimboli
17.12.2004, 02:59
Bei uns wird man nicht freigestellt. Wir haben jetzt einen Zusatzkurs und eine Prüfung machen müssen, damit wir entsprechend dem Krankenpflegegesetz qualifiziert sind (200 Stunden + Prüfung). Ansonsten läuft das alles ehrenamtlich. Mal schauen wie lange die Kliniken das durchhalten, da das ja irgendwie demnäx keiner mehr freiwillig machen wird, das Gesetz aber eindeutig vorsieht, dass die Ausbildung durch Praxisanleiter geschieht.

PICCOlina
21.12.2004, 00:14
Bei uns wird der Mentor an 4 Tagen im Monat freigestellt. er ist dann auf der Station, arbeitet an diesem Tag aber nur "organisatorisch".
Kümmert sich um innerbetriebliche FB und Einweisung,(Stationsintern), terminiert Schüler, Praktikanten und sonstiges.
Die eigentliche "Anleitung" z.B. von Schülern macht er dann in seinem Dienst.
Diese Regelung ist neu, wir machen das jetzt seit 2 Monaten, weil wir alle (oder fast alle ;) ) mit dem bisherigem Procedere unzufrieden waren.
Bis jetzt finden wir`s deutlich besser, mal sehen wie`s weitergeht...

Gruß PICCOlina

arnold kaltwasser
21.12.2004, 13:10
Liebe Kollegen!

Es würde mich allgemein interessieren, für welche Bereiche es Freistellungen in Euren Abteilungen/Stationen gibt, sei es Mentorentätigkeit, FWB, Leitung, Arbeitskreise, Qualitätsmanagement usw.
...
.
nicht zu vergessen sind die Freistellungen für Betriebsrat oder Personalrat
mit Gruß auch aus Schwaben der Hesse :D
arnold

Christoph
22.12.2004, 21:39
Hallo
bei uns gibt es etwa 1 Tag für den Mentor sla Freistellung zur Begleitung von neueren Mitarbeitern oder FBW Teilnehmern. Die Zeiteinteilung ist aber
ihm überlassen. er kann sie auch nutzen um Konzepte zu überarbeiten oder neue zu entwickeln. Die stellv. Leitungen haben etwa 1 Tag im Monat für organisatorisches oder Mitarbeitergespräche .... . Die Stationsleitung ist sicher 5 - 6 Tage freigestellt bleibt aber oft lange über die normale Arbeitszeit, da die organisatorischen Aufgaben sonst nicht zu leisten sind.
Grundsätzlich gilt für alle : Alles was in der Klinik stattfindet wird auch als Abeitszeit gewährt. Natürlich bleiben da immer noch viele Stunden die man auch zu Hause am Computer sitzt um etwas zu erarbeiten.

Frohe Weihnachten

Christoph

R.Fischer
23.12.2004, 10:26
Hallo
bei uns gibt es etwa 1 Tag für den Mentor sla Freistellung zur Begleitung von neueren Mitarbeitern oder FBW Teilnehmern. Die Zeiteinteilung ist aber
ihm überlassen. er kann sie auch nutzen um Konzepte zu überarbeiten oder neue zu entwickeln. Die stellv. Leitungen haben etwa 1 Tag im Monat für organisatorisches oder Mitarbeitergespräche .... . Die Stationsleitung ist sicher 5 - 6 Tage freigestellt bleibt aber oft lange über die normale Arbeitszeit, da die organisatorischen Aufgaben sonst nicht zu leisten sind.
Grundsätzlich gilt für alle : Alles was in der Klinik stattfindet wird auch als Abeitszeit gewährt. Natürlich bleiben da immer noch viele Stunden die man auch zu Hause am Computer sitzt um etwas zu erarbeiten.

Frohe Weihnachten

Christoph


Soll man zwar zu Weihnachten nicht sein,bin aber trotzdem neidisch... :-o

Wie groß ist denn Eure Abteilung?

Viele Grüße aus Schwaben-
Rainer

Christoph
29.12.2004, 20:51
Hallo Rainer

ich arbeite auf einer 14 Betten Intensiv rein cardiochirurgisch mit im Moment noch ca. 48 Planstellen in der Pflege. Solange wir die Bestzung noch halten können geht eben auch einiges an Freistellungen ist bei der Anzahl der Mitarbeiter aber dringend erforderlich.

Grüße

Christoph

R.Fischer
29.12.2004, 21:22
Hallo Rainer

ich arbeite auf einer 14 Betten Intensiv rein cardiochirurgisch mit im Moment noch ca. 48 Planstellen in der Pflege. Solange wir die Bestzung noch halten können geht eben auch einiges an Freistellungen ist bei der Anzahl der Mitarbeiter aber dringend erforderlich.




Grüße

Christoph


Danke für die Auskunft, Christoph.

Bei 48 Planstellen würde ich sogar eine totale Freistellung der Leitung für sinnvoll halten. :mosh:

Da Ihr auf Kardiochirurgie spezialisiert seid ist es wahrscheinlich auch eher möglich Eure Stellen zu erhalten.

Viele Grüße,
Rainer.

rolf
16.01.2005, 18:56
Hallo
Ich arbeite auf einer Interdiz. Intensiv mit 9 Betten. Bei einem Personalbestand von 17,85 Planstellen muss ich mich mind auch noch 2-3 mal die Woche als Leitung herausplanen da unter anderem auch das komplette Materialmanagment und Medikamentenbestellung bei uns nach Tätigkeitsbeschreibungen aufgaben der Leitung sind an diese Tage lege ich nach möglichkeit auch allle besprechungen. Wird ein MA krank wird natürlich als erstes mein Dienst umgeplant was natürlich heisst das ich die zeit inder Regel hinten dran setzte.
Über die Zusätzliche arbeit die die einführung der EDV bei uns zur Zeit macht brauche ich glaube ich wenig sagen da dieses Problem ja fast alle haben das neue Systeme ohne Rücksicht auf aktuell vorhandene Personalresurcen eingeführt werden.

Gruss Rolf