PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neue Funktionsbreiche



Hermelin
30.12.2012, 17:57
Hier mal "was neues"

Vorreiter in der Versorgung Herzkranker

stellt sich nur die Frage, wenn dies eine "Wachstation" ist und kein Intensivbereich wie die Qualifikation und Stellenschlüssel der Pflege ist

Michael Dewes
31.12.2012, 16:36
Grüß Gott Hermelin!

Fehlt da was? Im Übrigen: Guten Rutsch!

VG
Michael

Hermelin
01.01.2013, 00:42
ups...

http://www.management-krankenhaus.de/news/universitaetsklinikum-heidelberg-eroeffnet-wachstation-fuer-patienten-mit-schwerer-herzschwaech

so besser?

Hermelin
01.01.2013, 01:03
Ach ja
und eine Frohes neues Jahr

Karmainski Martin
01.01.2013, 05:31
Auch ein Frohes Neues

Ich denke die UNI Heidelberg wird aus wirtschaftlichen Gründen die
Station mit weniger Stellen und einer geringen Fachkraftquote besetzen.

Durch die Bennenung "Wachstation" können die Richtlinien des DIVI und der DGF umgangen werden.

Dadurch wird die Station wohl rentabler.

Dirk Jahnke
01.01.2013, 08:42
Moin und frohes neues

Die Uniklinik Heidelberg hat dazu weitere Infos auf ihrer Seite :

http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/Erste-Wachstation-fuer-Patienten-mit-schwerer-Herzinsuffizienz.126765.0.html

Das Faktenblatt gibt Auskunft über die Besetzung.

Karmainski Martin
02.01.2013, 05:47
Hallo Dirk

Habe mir den Link angesehen. Ich konnte zwar die quantitative Besetzung
sehen, aber nicht wieviele Fachkrankenpflegekräfte dort engesetzt sind.

Evtl. kannst du mir da weterhelfen.
In unserem Hause planen sie nämlich ähnliches

Dirk Jahnke
02.01.2013, 06:42
Moin Martin

Sorry, habe auch nur die Info´s aus dem Netz.

Habe vor kurzem auch einen Fachartikel gelesen in dem es wohl um dieses Projekt ging. Meine das war Heidelberg. Erinnere mich da aber auch nicht an Infos zum Fachpflegeanteil.

fridolin
05.01.2013, 14:59
Erst einmal eine frohes, neues Jahr, auch wenn es schon alt ist...

Zweitens: lasst Euch nicht blenden durch Bezeichnungen wie "Wachstation" oder "Advanced Heart Failure Unit".

Mit Sicherheit stecken Kostenoptimierungspläne hinter dieser Vorgehensweise und nicht Pläne zum ausschließlichen Wohl des Patienten.

Noch einfacher erscheint mir jedoch der Weg, Betten auf einer ITS oder IMC anders zu benennen und es sind fort hin "Wachstations"-betten oder "AHFU"-Betten.

Viele liebe Grüße
der von den Entwicklungen im Gesundheitssystem erschrockene
fridolin

rettungsmaus
05.01.2013, 15:02
Viele liebe Grüße
der von den Entwicklungen im Gesundheitssystem erschrockene
fridolin

Dir auch ein frohes neues Jahr, fridolin!

Das ist jetzt aber nicht wirklich so gemeint, oder? Du kannst dich echt noch im Gesundheitswesen vor etwas erschrecken???
Nichts Fremdes ist uns fremd, oder?;)

Lieber Gruß
Heike

fridolin
05.01.2013, 15:27
Sorry, rettungsmaus,
vielleicht habe ich mich etwas ungeschickt mit der Randbemerkung, die nur eine Verkürzung meiner Meinung bis zum zu beißender Ironie sein soll, ausgedrückt.

Ich bin doch erschrocken, dass es nur noch um Kosten und Einnahmen geht und nicht mehr um den erkrankten Menschen.
Und ich sehe die große Gefahr, dass alle Krankenhausmitarbeiter am Patientenbett nur noch von Zahlen beherrscht werden. (z.B. ...Pat. x bringt 100.000 € ein, den müssen wir hegen und pflegen, Pat. y bringt nur 25 € ein, der braucht somit nicht versorgt zu werden...)

Nicht, dass ich hier wieder falsch verstanden werde: ich bin nicht für das Verschwenden von Ressourcen und unnötige Produzieren von Kosten.

Viele liebe Grüße
der hoffentlich erklärende
fridolin

Hermelin
06.01.2013, 13:57
Moin und frohes neues

Die Uniklinik Heidelberg hat dazu weitere Infos auf ihrer Seite :

http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/Erste-Wachstation-fuer-Patienten-mit-schwerer-Herzinsuffizienz.126765.0.html

Das Faktenblatt gibt Auskunft über die Besetzung.

Also, aus Blatt lässt sich arithmetisch herleiten, das

Ein Betreuungsschlüssel von 1:4 herrscht und ein Stellenschlüssel von 1:1,8
und eine mittlere Liegedauer von 7,3 Tage erwartet wird

Grüße

Hermelin