PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Beatmung (nicht nur, aber vor allem) im Osten



Tempo
26.09.2004, 17:54
Mit was für Geräten beatmet man eigentlich im östlichen Teil der Republik?
Heutzutage sind es sicherlich Dräger, Siemens und Konsorten. War das vor der Wende auch schon so, oder gab es in der DDR ganz andere Geräte? Vielleicht sogar VEB - Beatmungsgeräte o.Ä? Würde mich wirklich mal interessieren! ;)

chrischi6660
27.09.2004, 15:28
Hallo!


Habe nur Erfahrungen von kurz vor der Wende bis heute.
Vor der Wende ausschließlich Servo(Siemens) 900.Jetzt noch einige Servo 900, hauptsächlich Servo 300 und Evita XL.
Und was habt ihr da drüben so?

Mit freundlichen Grüßen an den goldenen Westen

Chrischi :schock:

Tempo
27.09.2004, 22:45
Moin Chrischi!
Ein bischen enttäuscht bin ich schon! So'ne Art 'Pustefix - Trabbi' wär doch mal was originelles gewesen! ;) ;) ;)

Tobi Bo
28.09.2004, 14:40
finde ich auch interessant!

hat jemand vielleicht noch ein Foto von einem Respirator aus der Zeit vor der Wende?

chrischi6660
28.09.2004, 18:06
Hi,

Ich werde mal sehen ob ich noch welche auftreiben kann, aber unser CPAP-Gerät sah geil aus (wir haben es auch liebevoll "Die Mig" genannt).


MfG
Chrischi

Elisabeth
30.09.2004, 21:38
Hach Gott, wie hießen die noch. Hab mal in meinem alten A/I Lehrbuch nachgeschaut.

Bird Mark 8- ein kleines grünes Maschinchen, wurde druckgesteuert.

Servo- welche Sorte das war? Keine Ahnung. Ich nehme mal an, das es der Servo 900B oder C war.

In kritischen Fällen wurde auch schon mal der gute alte Engström Ventilator vom Boden geholt. Das hab ich in den 10 Jahren Intensiv vor 1989 aber nur einmal erlebt. Bei dem sehr adipösen Pat. reichte der Druck der kleinen Maschinchen einfach nicht aus.

Es gab in der DDR wohl auch eigene Kreationen: z.B. Univent, Praktivent. Ich kann mich aber nicht an solche Geräte erinnern.

Mit Fotos kan ich leider nicht dienen.

Elisabeth

Hanno H. Endres
30.09.2004, 21:43
Es gab in der DDR wohl auch eigene Kreationen: z.B. Univent, Praktivent. Ich kann mich aber nicht an solche Geräte erinnern.


Google leider auch nicht ;)

Praktivent ist völlig unbekannt und 'Univent' ist laut Google z.B. folgendes:


UNIVENT — die Kotbandbatterie mit Drahttrennwänden und faltbarem Luftkanal. UNIVENT ist für die Legehennenhaltung mit und ohne Belüftung erhältlich, in 3 bis 10 Etagen und mit 60 cm breiten Käfigen. Mit dieser Anlage sind Sie in der Lage, in gleichbleibend guter Qualität sehr effektiv und kostengünstig Eier zu produzieren. [http://www.bigdutchman.de/produkte/1_1.htm]

:D ,

hhe

Tempo
30.09.2004, 21:43
Schade! Fotos wären natürlich der Hit! Vielleicht hat ja doch noch jemand welche auf Lager?!

Pimboli
07.10.2004, 09:18
Schade! Fotos wären natürlich der Hit! Vielleicht hat ja doch noch jemand welche auf Lager?!

Guckst Du hier: ein Beatmungsgerät Varivent vom VEB Kombinat Medizin- und Labortechnik Leipzig (1970)

PICCOlina
07.10.2004, 15:21
@ Pimboli
Hast Du die Fotos auch im Kitteltaschenformat? ;)

An den "Bird" kann ich mich auch noch erinnern. Da war ich noch Schülerin, aber im Westen. Eine regelrechte "Luftpumpe". Muß mal nachsehen, ob ich noch ein Foto habe.
So wie es aussieht, waren die Maschinen in Ost und West wohl gleich?
Oder gab es ein russisches Modell? :confused:

Gruß PICCOlina

Tempo
07.10.2004, 15:52
Wieso? Im Westen gab es doch keinen Varivent!
Geiles Foto übrigens! Das Ding erinnert ein wenig an meinen Schweißapparat!
Wer dieses Gerät überlebte hatte vermutlich danach eine sehr unverwüstliche Lunge... :hihi:

Pimboli
07.10.2004, 16:17
Wieso? Im Westen gab es doch keinen Varivent!
Geiles Foto übrigens! Das Ding erinnert ein wenig an meinen Schweißapparat!
Wer dieses Gerät überlebte hatte vermutlich danach eine sehr unverwüstliche Lunge... :hihi:

Da hättest Du erst mal die Defis russischer Bauart sehen sollen. Die hatten man auf den DMH-Fahrzeugen. Dagegen sind Lifepak & Co. echte Federgewichte. War super die in den 6. Stock zu schleppen.

Superfantastisch
08.10.2004, 07:04
An den "Bird" kann ich mich auch noch erinnern. Da war ich noch Schülerin, aber im Westen. Eine regelrechte "Luftpumpe". Muß mal nachsehen, ob ich noch ein Foto habe.



sah der etwa so aus (Mark 7)?

:D

Tempo
08.10.2004, 12:40
Exakt! Den kenne ich auch noch. Bis vor 3 Jahren stand der noch bei uns auf Station. Irgendwann war er verschwunden. Genutzt wurde er zwar schon lange nicht mehr, trotzdem schade daß solche Relikte verloren gehen!

Michael
08.10.2004, 13:03
Hallo Forenten,

in meiner Anfangszeit auf Intensiv hat man noch mit dem Bird beatmet.
Ehrlich gesagt, ich habe bis heute nicht kapiert, wie man den genau einstellen mußte und wie da immer genug Luft raus kam. :confused:


Michael :hihi:

Pimboli
08.10.2004, 23:13
Hallo Forenten,

in meiner Anfangszeit auf Intensiv hat man noch mit dem Bird beatmet.
Ehrlich gesagt, ich habe bis heute nicht kapiert, wie man den genau einstellen mußte und wie da immer genug Luft raus kam. :confused:


Michael :hihi:

Mach Dir nichts draus, das geht den meisten Ärzten beim Servo und der Evita heute noch so :jubel:

Tempo
10.10.2004, 13:14
Stimmt! Einige sind schon froh, daß sie den Ein-/Ausknopf finden und einen Alarm wegdrücken können!

chrischi6660
10.10.2004, 17:40
Stimmt! Einige sind schon froh, daß sie den Ein-/Ausknopf finden und einen Alarm wegdrücken können!

Der Evita Ein-/Ausknopf ist aber auch wirklich ne harte Nuss für unsere studierten Kollegen. :hihi:

Der Ein-Ausknopfkenner
Chrischi :cool:

Michael
10.10.2004, 18:56
Na, hör mal ...
Ein Kläppchen zur Seite schieben und einen Knopf drücken, sind zwei total sich gegenseitig ausschließende manuelle Vorgänge.
Ein eindimensionales Gehirn kann nunmal keine zweidimensionalen Sachen erfassen. :hihi:

Michael

Hanno H. Endres
10.10.2004, 20:21
Mach Dir nichts draus, das geht den meisten Ärzten beim Servo und der Evita heute noch so :jubel:

Woher sollten sie's auch wissen / können, wenn's ihnen keiner erklärt?

(Mach du mal ohne Einweisung 'ne Gehirnoperation!)

Das Pferd von hinten aufzäumend,

hhe

Pimboli
11.10.2004, 09:36
Woher sollten sie's auch wissen / können, wenn's ihnen keiner erklärt?

(Mach du mal ohne Einweisung 'ne Gehirnoperation!)

Das Pferd von hinten aufzäumend,

hhe

Traurig, aber wahr :wut:

PICCOlina
11.10.2004, 14:30
Ich lach mich weg , coole Nummer :mosh:
Der An- Aus- Knopf ist aúch bei uns ein Dauerbrenner! :jubel:

Muß euch zustimmen, der "Bird" war ein komisches Ding. Hab als Schülerin richtig "Ehrfurcht" gehabt, vor dem Ding und seinen "Betreuern"
Unsere studierten Kollegen können froh sein, das die "Eviten" ne menge alleine können (nachdem "wir" sie in der Nacht, wenn der Doktor schläft, wieder richtig eingestellt haben :D ), wo die den Einschaltknopf wirklich nicht finden :hihi:
Ich war letztens bei der "akademischen" Einweisung für die Evita XL dabei.
Ihr würdet nicht glauben, was da los war Die brauchen keine Einweisung, die brauchen eine "richtige Ausbildung" :-o

Tempo
13.10.2004, 10:27
Vielleicht sollte man den Bird reaktivieren! Der ist günstig in der Anschaffung, leicht, platzsparend und einfach zu bedienen! Vor allem aber sendet er keine akustischen oder visuelle Alarme die einen in irgendeiner Art und Weise nervös machen könnten! ;) ;) ;)

Pimboli
14.10.2004, 12:24
Vielleicht sollte man den Bird reaktivieren! Der ist günstig in der Anschaffung, leicht, platzsparend und einfach zu bedienen! Vor allem aber sendet er keine akustischen oder visuelle Alarme die einen in irgendeiner Art und Weise nervös machen könnten! ;) ;) ;)

Man kann einen Respirator auch ganz einfach aus einem Schuhkarton nachbauen. Ich hab das mal mit nem Deichmann Karton, ein paar Schläuchen und Plakafarbe versucht. Sah eigentlich ganz gut aus, auch wenn die Funktion jetzt nicht ganz so toll war. Nun ja, wie soll ich sagen, unser Oberarzt wollte doch lieber die herkömmlichen Geräte behalten, obwohl ich der Meinung war, dass die Vorteile der anderen nicht so überwiegend waren. Nun ja, aber wer hört schon auf mich. :motz:

Superfantastisch
14.10.2004, 17:05
Ich hab das mal mit nem Deichmann Karton, ein paar Schläuchen und Plakafarbe versucht. Sah eigentlich ganz gut aus, auch wenn die Funktion jetzt nicht ganz so toll war.

Ist doch ganz klar, warum: du hast die Luftpumpe vergessen! :)

Hanno H. Endres
14.10.2004, 18:11
Hi Pimboli.


Man kann einen Respirator auch ganz einfach aus einem Schuhkarton nachbauen. Ich hab das mal mit nem Deichmann Karton, ein paar Schläuchen und Plakafarbe versucht.

Erinnert mich an den guten, alten 'Siebe Automan - Gorman Resuscitator', den ich hier noch in der Ecke stehen habe - ein Gerät aus dem englischen Rettungsdienst. Dürfte so aus den Siebziger Jahren stammen.

Viel einzustellen gibt's da nicht: entweder manueller Betrieb (über den praktischen Hebel oben) oder automatische Beatmung - mit welchen Parametern, weiss allerdings nur der Hersteller (wenn überhaupt).

Durch die funktionale Schlittenform auch durchaus für die Alpinrettung oder das schottischen Hochland geeignet.

Leider fehlt mir immer noch eine passende Sauerstoff-Flasche, um den Automan suffizient betreiben zu können; wer noch eine Pulle der alten, englischen Bauart hat möge sich bei mir melden!

Schönen Gruß,

hhe

Tempo
14.10.2004, 19:56
Mein Gott Hanno! Ich hätte nicht gedacht, daß du schon so alt und erfahren bist...! :D :D :D :D

Hanno H. Endres
14.10.2004, 21:29
Tja - ha! So sieht's aus ;).

Aber damals waren wir froh, dass es den Automan gab - wir hatten doch nix!

Grüße aus der Alters- & Ehrenabteilung,

hhe

Pimboli
14.10.2004, 22:02
Erinnert mich an den guten, alten 'Siebe Automan - Gorman Resuscitator', den ich hier noch in der Ecke stehen habe - ein Gerät aus dem englischen Rettungsdienst. Dürfte so aus den Siebziger Jahren stammen.


Endlich mal ein vernünftiges Beatmungsgerät ohne den ganzen Schnickschnack. Wo Du das mit dem Sauerstoff sagst, fällt es mir doch wie Schuppen aus den Haaren: Ich glaube daran haperte es auch bei meinem Schuhkartonrespirator. Ich glaube ich muss mir noch mal die Konstruktionspläne vorholen...
:motz:

Der einzig wahre Respirator ist und bleibt einfach der Pulmotor der Fa. Dräger:

Hanno H. Endres
15.10.2004, 20:00
Ich glaube daran haperte es auch bei meinem Schuhkartonrespirator. Ich glaube ich muss mir noch mal die Konstruktionspläne vorholen....

Und? Wann gibt's die ersten Fotos?

Gespannt,

hhe

Derweissehai
16.10.2004, 03:18
:
Endlich mal ein vernünftiges Beatmungsgerät ohne den ganzen Schnickschnack. Wo Du das mit dem Sauerstoff sagst, fällt es mir doch wie Schuppen aus den Haaren: Ich glaube daran haperte es auch bei meinem Schuhkartonrespirator. Ich glaube ich muss mir noch mal die Konstruktionspläne vorholen...
:motz:

Der einzig wahre Respirator ist und bleibt einfach der Pulmotor der Fa. Dräger:

:D Uiiii Geil !!
Den kenn ich auch, ich bin zwar nicht so lange dadebei aber mein Tauchlehrer hat sich ganz stolz so ein Gerät zugelegt :hihi: , und er hat sich diebisch gefreut so´n Ding einzukaufen :D

Ciao Aaron

Tobi Bo
20.10.2004, 05:51
hab noch ein paar schöne Bilder vom Sheffield Ventilator Mark 1 & 2 gefunden!

Pures Abenteuer!

Michael
20.10.2004, 09:47
Hallo Forum,
ich habe da auch noch so ein Beatmungsgerät "Manuell"
gefunden.
:hihi: :hihi:

Calvaria
21.01.2005, 18:19
Selbstverständlich gab es zu DDR-Zeiten eingene Produktentwicklungen an Beatmungs- und Narkosegeräten in allen Spezifikationen: druckgesteuert, volumengesteuert, zeitgesteuert sowie Kombinationen aus allen mit entsprechenden Kontrollgeräten etc. Allen gemeinsam war, dass diese ausschließlich druckgasbetrieben wurden und stromlos arbeiteten. Die Produktentwicklung wurde aber in den 80ern eingestellt, da die Fertigung zu teuer wurde und nicht mehr den internationalen Bedürfnissen und Forderungen genügte. Nur so viel an dieser Stelle. Tommy

Superfantastisch
29.01.2005, 21:44
Selbstverständlich gab es zu DDR-Zeiten eingene Produktentwicklungen an Beatmungs- und Narkosegeräten in allen Spezifikationen: druckgesteuert, volumengesteuert, zeitgesteuert sowie Kombinationen aus allen mit entsprechenden Kontrollgeräten etc.


War ja auch nicht alles schlecht! :D

Tobi Bo
06.07.2005, 20:37
eine sehr schön diskussion!

*wieder nach oben schubs*

fridolin
13.02.2006, 22:38
Hallo, @all
und Hurra, ich habe noch (als Wessi) Bilder von DDR - Beatmungsgeräten gefunden....

Wie bekomme ich die Bilder nur eingebunden????
der ratlose fridolin....

fridolin
15.02.2006, 20:39
Hallo, @all,
so, jetzt kommen sie - die Bilder der in der DDR üblichen Beatmungsgeräte.
168
DDR Beatmungsgerät „Engström 300“
169
Narkosegerät „Medimorph“ Typ 41102
170
DDR Beatmungsgerät „Praktivent 220“
171
DDR Beatmungsgerät „Univent 100“
172
DDR Beatmungsgerät „Varivent 220“
Die Bilder sind dem Buch:
G. Bedad M. Schädlich Grundriß der Anästhesiologie, 2. Auflage
VEB Verlag Volk und Gesundheit Berlin 1980
entnommen.
(Bin waschechter Wessi, eben nach allen Seiten offen....)
fridolin

fridolin
15.02.2006, 20:45
Hier kommen noch mehr:
173
DDR „Bird-Respirator Mark 8“
174
DDR Narkosegerät „Spiromat 650 Dräger“
176
DDR Überwachungsgerät „Praktiwarn“

Viele liebe Grüße
fridolin

Tempo
17.02.2006, 01:21
Wirklich tolle Fotos! Gibt es in Deutschland eigentlich irgendwo ein Museum, indem man sich solche Gerätschaften mal aus der Nähe ansehen kann?

Hanno H. Endres
17.02.2006, 18:34
so, jetzt kommen sie - die Bilder der in der DDR üblichen Beatmungsgeräte.


Super Fotos, vielen Dank Fridolin!

Am besten gefällt mir der „Praktivent 220“ - da sieht man erstmal, dass selbst noch der Servo 900 C/D viel zuviele Optionen hat. Mich wundert, dass die Geräte durchweg englisch beschriftet sind (soweit ich erkennen konnte) - kennt jemand den Grund dafür?

Deutsch mit russischen Untertiteln wäre doch für die Anwender viel besser verständlich gewesen - so wurden die Kollegen ja förmlich dazu verdonnert, englisch zu lernen.

Den Bird finde ich allerdings nicht besonders DDR-typisch, weil ich das Gerät noch aus meiner eigenen Ausbildung (die sooo ewig lange auch noch nicht her ist) kenne.

Schönes Wochenende,

hhe

fridolin
20.02.2006, 18:19
Hallo @all, hallo Hanno,
den Bird kenne ich auch noch aus meiner Weiterbildung, die schon sooooooo lange her ist - ich habe ihn nur ein einziges Mal im Einsatz gesehen, sonst stand er nur im Lager!
Typisch ist der für die DDR sicherlich nicht, aber das sind die Engsröm und Dräger
Geräte sicherlich auch nicht...
Am Meisten beeindruckt hat mich das Überwachungsgerät "Praktiwarn" - vor was wurde da wohl praktisch gewarnt?
Die Bildunterschriften in dem Buch geben dazu leider nicht viel her und auch im Text lassen sich keine Beschreibungen der Geräte finden.
Die Beschriftungen der Geräte in Deutsch und / oder Englisch lassen sich sicherlich aus der politischen Situation heraus erklären - einmal wollte die DDR auf dem internationalem Parkett "mitspielen" und zum Anderen zur Diviseneinnahme ihre Produkte international vermarkten. Der Erfolg ist nun sichtbar: die DDR ist Geschichte.
Viele liebe Grüße
fridolin

Otto
20.02.2006, 22:35
Der Spezivent

Spezivent war ein tolles DDR-Gerät, was bisher noch keine Erwähnung gefunden hat.
Bis zum vorigen Jahr stand dieses Gerät noch in unserem "Maschinenraum" . Unser OA war ganz stolz darauf. Jedem Neuling wurde das Gerät wärmstens empfohlen. Das Maschinchen benötigte weder Strom noch Druckluft. Nur Sauerstoff war nötig, um den Maschinchen das Leben ein zu hauchen- ITS Patient was willst du mehr.

;) Schließlich habe ich heimlich das Gerät der Medizintechnik geschickt. Wie heist es unter Freunden des fahrbaren Untersatzes - "Bis der TÜV uns scheidet".
Unser OA erlitt schwere Depressionen- Hat es aber Überlebt.
Selbstverständlich würde ich, wenn unser OA luftnötig würde, seinen geliebten Spezivent reaktivieren.

Mit speziventlichen Grüßen Otto

fridolin
22.02.2006, 20:47
Hallo Otto,
ist Euer Spezi - Oberarzt ein Spezi von Gestern?
Oder etwa auch ein Relikt aus der DDR?
Das nur ein Atemgas zur BEatmung ausreicht, hat auch Dräger mit seinen Oxylog - Geräten bereits bewiesen - ist also nicht eine spezielle DDR - Erfindung.
Viele liebe Grüße
fridolin

Otto
23.02.2006, 03:21
Hallo Otto,
ist Euer Spezi - Oberarzt ein Spezi von Gestern?
Oder etwa auch ein Relikt aus der DDR?

fridolin

Nein, nein da spielt etwas Nostalgie mit. Ich hänge ja auch noch an meinem Matchbox- Auto`s- die meine Jungs auch noch toll finden.
Ansonsten spielt der OA mit Evitas. Gelegentlich muß man Ihm ein altes Spielzeug wegnehmen. Wie heißt der Spruch- "Mit Feuer Spezivent Licht, spielen kleine OA`s nicht".

OTTO

Calvaria
08.03.2006, 14:12
Hallo!

für Alle, die sich mal umschauen möchten im Sortiment der DDR-Beatmungs-und Narkosegeräte sei dieser Link empfohlen:

www.medimorph.de

:jubel:

fridolin
09.03.2006, 20:55
Hallo, Calvaria!
Super Link, sehr schön gemachte Seite mit vielen, historischen und interessanten Informationen.


:danke: :danke: :danke: :danke: :danke: :danke: :danke: :danke: :danke:

Viele liebe Grüße
fridolin

(P.S.: Warum nur habe ich diese Seite nicht gefunden? Ich armer Wicht habe mir ein DDR - Buch ausgeliehen und die Photos mühsam eingescannt....)