PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Laborgeräte



Tempo
12.08.2004, 07:09
Moin Zusammen!
In unserem Hause wird es ab dem 1.1.2005 nur noch ein Notfallabor geben. Die Intensivstationen und die ZNA werden ein BGA - Gerät mit erweiterten Funktionen ( E'lyte, Lactat, Glucose und Hb ) bekommen. Wir hatten jetzt 2 Geräte zum testen. Einmal von der Firma Roche ( Omni S ), welches zwar billig ist aber alle paar Stunden aus irgendwelchen Gründen ausfiel. Das Andere kam von der Firma Radiometer und funktionierte 3 Wochen absolut komplikationslos - kostet nur leider mehr als doppelt soviel!
Welche Erfahrungen gibt es in anderen Krankenhäusern mit welchen Geräten?

maiwald
13.08.2004, 10:55
Tag auch,

Radiometer hat den großen Vorteil, dass die Qualität der Geräte und des services sehr hoch ist. Letzteres ist enorm wichtig, da bei Problemen der Kundendienst oft noch am Tage vorbeischaut. Der höhere Preis zahlt sich aber auf Dauer aus, da der Unterhalt (Kalibrations-, Reinigungslösungen, Membrane etc.) billiger sind. Desweiteren wird das Pflegepersonal nicht so viel mit Wartungsarbeiten belastet. Diese Arbeitszeit kostet ja auch. Das kann ja das Controlling mal ausrechnen. Radiometer ist auch dabei behilflich.
Viel Erfolg beim Testen und beim Kauf...

Dietmar Maiwald

Derweissehai
13.08.2004, 18:54
Hallösche !!
Ich kenne nur den Radiometer 725 und kann nur sagen das wir sehr zufrieden mit dem Gerät sind. Zu Beginn hatten wir zwar auch "Kinderkrankheiten", also unsere Glukosemembran war ständig kaputt (70 € oder so ).Wobei diese Kinderkrankheiten Benutzerfehler waren ;-.) Vorteilhaft finde ich das dieses Gerät konfigurierbar ist.

Also man kann bestimmten ob Ca/Cl oder Lactat mit dadebei ist. Das erspart einem die Rechnerei für die Anionenlücke.

Vom Service her kann man auch nicht darüber meckern, es ist immer,auch am WE jemand schnell vor Ort wenn man ihn braucht. Ganz nett finde ich die Filmsequenzen bei Wechseln von irgendwelchen Lösungen. Das ist für jemanden wie mich, der vieles erst begreift, wenn es visuell präsentiert wird recht gut.

Ciao Aaron

prometheus
13.08.2004, 21:23
Moin Zusammen!
In unserem Hause wird es ab dem 1.1.2005 nur noch ein Notfallabor geben. Die Intensivstationen und die ZNA werden ein BGA - Gerät mit erweiterten Funktionen ( E'lyte, Lactat, Glucose und Hb ) bekommen. Wir hatten jetzt 2 Geräte zum testen. Einmal von der Firma Roche ( Omni S ), welches zwar billig ist aber alle paar Stunden aus irgendwelchen Gründen ausfiel. Das Andere kam von der Firma Radiometer und funktionierte 3 Wochen absolut komplikationslos - kostet nur leider mehr als doppelt soviel!
Welche Erfahrungen gibt es in anderen Krankenhäusern mit welchen Geräten?
Hallo ! Wir setzen als Gerät das Rapidlab von Bayer ein und haben bisher gute Erfahrungen damit gemacht ...sehr störungsarm und wartungsfeundlich !

PICCOlina
14.08.2004, 20:21
Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen:
Radiometer ist prima!
Wir hatten am Anfang auch einige Probleme (Benutzerfehler :o )
Wir haben sie so gelöst, das bei Problemen mit dem Gerät,Überprüfungen oder Benutzerwartungen nur noch 2 bestimmte Mitarbeiter zuständig sind, die sich dann auch gut auskennen.
Seitdem, alles easy

Gruß PICCOlina

winti
19.08.2004, 22:40
Hallo,


Das Andere kam von der Firma Radiometer

hat jemand weiter Infos zur Firma Radiometer. Uns wurde diese Woche gesagt dass eine andere Firma aus D (Name weiss ich nicht mehr) auf dem Labormark die Firma Radiometer verdraengen wuerde und diese kurz davor steht Konkurs anzumelden.
Weiss jemand mehr darueber, oder sind es nur Geruechte die hier bei uns ihr unwesen treiben.

Winti

Tempo
20.08.2004, 18:11
Moin Winti!
Also Pleite geht Radiometer im Moment ganz bestimmt nicht. Die sind ziemlich dick auf dem Markt. Die firma Roche versucht aber derzeit eine neue Marktoffensive ( das erleben wir auch gerade hautnah in unserem Hause wo Radiometer seit Jahren ansässig ist ) und angeblich will eine amerikanische Firma sich hier breit machen, aber daß weiß ich auch nur gerüchteweise.

Pitti
27.10.2004, 09:14
Also die Firma ,die Radiometer übernommen hat, ist der US Elektrokonzern Danaher. Ein totale Neuling auf dem med. Gebiet. Mal abwarten was aus dieser Übernahme noch entsteht.

Pitti
27.10.2004, 09:30
Noch was zu den Wartungsarbeiten, die von den Herstellerfirmen übernommen werden. Natürlich sind diese versteckten Kosten bei der Abgabe der Analysenkosten so nicht ausgewiesen worden. Wir haben dann immer wieder das Problem, diese gegenüber der Verwaltung zu argumentieren. Beim speziellen System kommen schnell 10 Membranenwechsel in garnicht so grossen Abständen zusammen. Über Haltbarkeit und Preis wurde ja bereits oben berichtet. Ich aus meiner Warte würde nur noch Systeme anschaffen, bei denen diese Arbeiten grundsätzlich entfallen.

Duesi
07.07.2007, 02:39
Moin..

Also...Wir in Rotenburg/Wümme arbeiten mit Radiometer ABL 800. U. ich kann nur sagen "Ganz großes Tennis"!!! Echt, wenn man die Kisten vernünftig behandelt u. sich ein wenig damit befasst laufen die wie ein Schweizer Uhrwerk. Der Kundenservice ist ebenfalls prima.
Derzeit testet unser Labor in der Lungenklinik Geräte v. EL, die dann evtl auch für unsere Intensivabteilung angeschafft werden sollen. Mir graut jetzt schon davor. - Cassettensysteme = Bad ! Schlechter Service usw. ! Ich hab die Dinger früher schon mal getestet. Ich hoffe, daß unsere Einkaufsleute da nicht einen großen Fehler machen u. Radiometer rausschmeißen. Wir User werden leider nicht mehr gefragt.:wut:
Na ma sehen....

Bis die Tage

Düsi

FireBIPAP
07.07.2007, 02:50
Hallo Duesi!
Dieses Thema hat 2,5 Jahre nur auf dich gewartet:bravo:
Wilkommen im Forum!

Aber du hast recht, der ABL 800 ist ein tolles Gerät.
Bin sehr zufrieden damit.

Cu Simon

Mäckes
14.07.2007, 00:06
Tach alle zusammen:mosh:

auch ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.

Als Gerätebeauftragter schlage ich mich nun schon mehr als zehn Jahre mit sog. POCT (Point-of-Care-Terminals) rum, zu denen auch genaugenommen sogar BZ-Geräte gehören. Die sollen bei uns bald auch "Online" gehen.
Wenns Spass macht....

Ich habe die Entwicklung von der 500er Serie von Radiometer bis heute 825 Flex mitgemacht und muss mal ehrlich und neidlos gestehen; Der Service ist ehrlich ungeschlagen !!(Dräger und Siemens, Hey, Scheibe abschneiden !!!)

Legendär war bei uns die Telefonische Reparaturanweisung via Handy am Wochenende vom Techniker der auf Segeltörn bei Wangerooge war; Und das Nachts !!:wow:

Ansonsten gibt es nur eins zu Bemängeln: Nach Glucose und Lactat Neumembranierung (Meine beiden Hass-Elektroden) dauert es immer 2-3 2-Punkt-Kalibrationen bis der ABLer es schnallt.
Liegt in der Homogenität der Kal-2-Lösung, nun ja, für die Zukunft mal nen Tipp !!!:wut:

Preis-Leistung stimmt auch, bei uns jetzt sowieso Pay-per-use-Model.

Im übrigen sind einige von den Elektroden mundgeblasen, is kein Scherz, ich war im Werk, die machen das wirklich !!!

Zum Testen hatten wir mal für drei Wochen ein "Nova"-Gerät war aber zwei Wochen und drei Tage kaputt, soviel dazu .


Many happy returns
Euer Mäckes

Pitti
16.07.2007, 14:51
Also das ich das noch erleben durfte. Das Forum lebt wieder und sicherlich sind auch jetzt die letzten "Zuckersysteme" online und jeder hat es akzeptiert.

Zum Wettkampf der BGA Systeme möchte ich sagen, wir haben in unserem Institut inzwischen 2x Bayer 405 ( BGA, Lyte, Hb und Gluk) und testen z.Z. den Bayer, jetzt ja Siemens 1265. Beides sind Kassettensysteme und beim 405 muss im Zweifelsfall nur die Kassette gewechselt werden. Also keine Membranen mehr aufziehen oder und auch keine 70 Euro pro Membrane ( Habe ich da richtig gelesen ? ) Bei einem vorzeitigen Ausfall der Kassetten zeigt Bayer eine sehr kulante Haltung in Punkto kostenloser Ersatz.:) Die Systeme sind ebenfalls online und lassen sich auch von unserer Med. Techn. überwachen, was uns immer sehr geholfen hat. Über den Service können wir auch nicht klagen, aber so hat jeder wohl seine "Lieblingsfirmen" mit deren Technikern.
Gut gefallen haben mir auch die Blutgasseminare der Firma Bayer, die in deren Zentrale in Giessen über 2 Tage abgehalten wurden und die Vorträge auf den Schulen. Wie ich gehört habe, soll es das auch auf MTA Schulen geben.

Vita
22.07.2007, 17:41
Grüss Gott allerseits
Habe interessiert Eure Beiträge gelesen.Unsere Klinik hat 2 Pflegemitarbeiter
nach Wetzlar zum BGA Seminar geschickt. Rapidlab Serie 800.Nur arbeiten bei uns 50 Kollegen und da sind noch die Anästhesiefreunde und Dialysekräfte und und....Täglich fallen im Schnitt 65 BGAs an ,die Wartung mache ich jetzt allein,
mein anderer Kollege macht ne Weiterbildung,wenn ich nicht da bin steigt das Gerät aus ,oder jemand telefoniert nach dem Wartungsdienst.Alle ,meckern eigentlich rum ,wollen das Kassettengerät haben.---da kann schon mal der Spass an der Arbeit vergehen.Wie handhabt ihr Eure außergewöhnlichen Wartungen???sowas wie einen Medizintechniker gibts bei uns auch,aber für die Dialysemaschinen
gruss aus Berlin VITA:confused: :wut:

Duesi
22.07.2007, 22:37
Ja ja, die Wartung....

Bei uns wird das meiste (membranieren, Lösung tauschen, Schlauchwechesl - selten usw.) von unserm leitenden Intensivmediziner u. meiner Wenigkeit durchgeführt. Wenn wir mal längere Zeit nicht da sind wird auch schon mal gemeckert, aber es gibt ja immer noch die guten Servicetechniker von Radiometer, welche einem dann auch oft weiterhelfen können. Demnächst wird wohl noch ne 3. Person mit ins Boot geholt, damit dann auch wirklich nichts mehr schief gehen kann. Auch wir haben Seminare besucht, um fit zu werden.
Also alles in allem läuft es....
Und zu guter letzt kann ich nur abraten von "Kassettensystemen"! Die neigen zu ungenauen Messungen.(unzureichendes aufheizen) Bei defekten kann man halt nur die Kassette tauschen. (Nicht ger. günstig) Na ja, und und und...hab sie schon getestet. Hmpf...


Gruß,

Düsi

Pitti
05.08.2007, 19:18
@Duesi : Wenn Du ein Kassetten-System hast, das eine Messung zulässt, wenn die Kassette noch keine 37 Grad hat, dann öffne das Fenster und raus damit. Allerdings etwas Zeit musst Du der Kassette schon zum aufwärmen geben. Du misst ja auch nicht mit einer kalten Elektrode. Der gibst Du ja auch Zeit.

Ansonsten sollte der evtl Austausch von Kassetten aber kein Problem sein, denn bei dem von Mäckes erwähnten pay-per-use , also der Abrechnung pro durchgeführter Analyse, was inzwischen von allen Herstellern angeboten wird, ist das auch keine finanzielle Hürde mehr.

Ganz wichtig ist aber, das ihr die Qualitätskontrollen aussen vor lasst. Sonst zahlt ihr nicht nur die teuren Kontrollen sondern auch noch die Kontrolle als Messung. Bei uns müssen 3 am Tag durchgeführt werden, wenn dann eine nicht stimmt und wiederholt wird, da kommt schon eine Summe im Jahr zusammen.
Also, die Klinik rechnet auch nach Analysen ab und hatte damit noch keine Probleme, aber man hört es von anderen Kollegen, das es vorkommt.

Kritical
07.08.2007, 08:48
Hallo@all

Wir haben bei uns auch den AVL Omni der sehr!! störungsanfällig ist. Zum Glück wird der Service durch unsere eigene Technik gewährleistet da dieser teilweise 3-4 Stunden an dem Gerät bastelt um es wieder zum laufen zu überreden. Einmal wurde sogar schon das komplette Geät getauscht was allerdings auf dauer auch keine Besserung gebracht hat.
Wir hätten damals gerne das Radiometergerät gehabt da Störungsunanfälliger wurden aber da leider nicht mit einbezogen.

MfG
Kritical

Vita
07.08.2007, 12:14
Hallo Duesi und Pitti
ihr scheint Euch gut auszukennen mit den BGA-Laborgeräten.Ach die
Qualitätskontrollen -wir machen eine (sprich1) Pro Tag im Wechsel Level 1/2/3
kann das richtig sein, bei durchschnittlich 60 Proben pro Tag????????
Noch eine kleine andere Sache ,die BZ-Stixgeräte machen uns große Sorgen,
die Dinger zeigen immer fleißig so unterschiedliche Werte an,daß ich auf diese
Gehilfen jetzt gänzlich verzichte und lieber ne BGA mache-was habt ihr denn für Erfahrungen
Gruß aus dem sonnigen Berlin
Vita:jubel:

Monty
07.08.2007, 15:42
Eines muß man bei den BZ-Stix-Geräten bedenken, diese unterliegen keine Qualitätskontrolle. Wenn anhand eines falschen Wertes ein Fehler mit Patientenschaden passiert, was dann? Die Geräte sind für den Heimgebrauch konzipiert, im Intensivbereich (zumindest nach Hr. Dr. Brunckhorst, Jena) aber nicht verwertbar bezüglich der Therapiesicherheit!

Monty

Duesi
08.08.2007, 12:38
Schön, dass der Thread weiterläuft...

Die Qualichecks!!! Bislang ist es vom Gesetz her fast egal wieviele Checks du am Tag machst. "Bislang" Das soll sich wohl bald ändern. Aber solange machen wir auch nicht mehr Qualitätskontrollen als 1 am Tag! U. die Prüfungen (Vom Chef des eigentlichen Labors) sind immer im sehr guten Bereich. Soll heissen, dass man auch nicht mehr Kontrollen braucht. Unsere operative Intensiv macht 1 Kontrolle pro Schicht. - Das kostet nat. !!! Aber wie gesagt, angeblich soll es bald Vorschrift sein. Nun gut, wir werde sehen.

Die Blutzuckernummer kenn ich leider auch. Sind aber nur leichte Abweichen gegenüber den BZ Geräten. Ich glaube auch mehr der BGA.
Die BZ Geräte unterliegen aber sehr wohl Qualitätskontrollen. Es sei denn dir reicht der Test mit den 2 Kontrolllösungen nicht aus?!

Nen schönen Tag noch!

Düsi

fridolin
09.08.2007, 11:12
Liebe KollegInnen,
die angesprochenen Blutzuckermessgeräte haben gegenüber der Labormessmethode eine Abweichung von 10 bis 15%.
Wow, ist das viel?
Nein!
Denn hier spielt es eben keine therapheutische Rolle, ob ein Patient einen Blutzucker von 80 mg/dl oder eben 10% mehr = 88 mg/dl hat. Es bleibt ohne Konsequenzen.
Und selbst wenn der Patient einen gemessenen BZ von 250 mg/dl hat, spielen 10% mehr oder weniger keine Rolle. Der Patient wird bei einem BZ von 225 mg/dl ebenso wie bei einem BZ von 275 mg/dl seine (je nach Therapieschema) 6 bis 8 IE Normalinsulin erhalten.

Es stellt sich nun die Frage:
Wie es es denn nun bei einer Blutgasanalyse (BGA)?
Sind dort 10% Toleranz noch akzeptabel und ändern sie die Therapie?
Hierzu ein Beispiel:
Wenn der ph in der BGA 7,45 beträgt, würde eine Abweichung von 10% bedeuten, dass der ph sowohl 6,705 als auch 8,195 bedeuten.
Die Konsequenzen für den Patitent wären in beiden Fällen maximal negativ.

Dieses Beispiel soll u. a. verdeutlichen, wie wichtig es ist, gute BGA - Geräte zu haben, die auch entsprechend gut gewartet werden (Wartungsvertrag!) und deren tägliche Bedienung/Wartung inklusive der Durchführung von Qualitätskontrollen auch konsequent (zumeist durch das Pflegepersonal) durchgeführt werden.

Auch ich kenne unterschiedliche Geräte aus dem Alltag und muss mich, ohne Werbung machen zu wollen, der Meinung anschließen, dass Radiometer immer noch nicht von anderen Firmen getoppt werden konnte.
Viele liebe Grüße
fridolin

Duesi
10.08.2007, 16:20
Guter Beitrag "Fridolin" !

Dem kann ich nur beipflichten.
Allen ein schönes Wochenende....

Düsi

Pitti
10.08.2007, 22:09
Also die BZ Systeme unterliegen, wenn sie von Profis benutzt werden, grundsätzlich auch der RiliBÄK. Ausgenommen sind nur die Selbsttester zu hause.

In unserem Haus wird bei den BGAs eine Kontrolle pro Schicht gefahren. Ist aber kein Thema, da wir auf fast allen Systemen automatische Kontrollen fahren.

Die neue RiliBäk, die wohl ab Januar wieder mit einer Frist von 2 Jahren beginnen soll, sieht dies ja auch vor.

Pitti
10.08.2007, 23:00
Werbung ?

Liebe Leute das fährt mir jetzt alles sehr einseitig auf eine Firma. Nur weil man denn evtl den grössten Marktanteil hat, ist man nicht automatisch der Beste.
Haben wir Älteren denn nicht alle noch das Beispiel der grossen Firma aus Hanse- Stadt vor Augen ? Was haben wir über den Marktführer geschimpft. Über seine Aroganz und seine Preispolitik. Aber bei jeder Neuanlage wurde wieder diese Firma genommen.

Schaut Euch mal bitte dringend die versteckten Kosten von eurer Lieblingsfirma an oder vergleicht einmal Angebote.
Bitte vergleicht aber unbedingt Äpfel mit Äpfel und nicht mit Birnen. Da gibt es nämlich die meisten Überraschungen und überlegt einmal, ob nicht doch bei jedem Besuch irgend eine Bestellung getätigt wird. Oder was Ihr für einen heute absolut nötigen EDV Anschluss zusätzlich zahlen müsst ? Na gut fast nichts, wenn ihr die EDV von eben diesem Hersteller übernehmt.
Musstet ihr evtl sogar einen Wartungsvertrag abschliessen, ich meine müssen, weil es im Vertrag so vorgesehen war oder bei jedem Besuch suggeriert wurde, das es ein "Muss" ist. ?


Das sollte nichts gegen Wartungsverträge allgemein sein. Im Gegenteil, ein Hoch auf das KH, das noch Gelder dafür zur Verfügung hat. Wir haben sie nicht, aber....

Das ist übrigens ein Plus der Kassettensysteme, hier sind nun wirklich keine Wartungsverträge notwendig, denn vorbeugend, also in der präventiven Wartung, ist hier nichts zu ersetzen. Anders sieht es mit Fullservice- Verträgen aus. Hier muss nach einem Preisvergleich mit den gleichen Einzelleistungen eigentlich immer der Vorteil auf der Seite der Full- Serviceverträge sein. Auch der wird bei einem mechanischen System immer über dem eines Kassettensystemes liegen.

Und noch eine Bitte, hier wurde ein relativ preiswertes, aber als anfällig bekanntes System mit denen vom Marktführer verglichen.
Der Unterschied im Anschaffungspreis erklärt aber hier schon alles. Sicherlich spielt hier wie immer der Geldgeber eine grosse Rolle und der Anwender sieht sich dann mit Dingen, in diesem Beispiel BGA Systemen, konfrontiert, die er einstimmig mit allen Kolleginnen / Kollegen überhaupt nicht wollte. Aber der Besteller muss ja nicht damit arbeiten.


Sorry für meine Emotionen, aber bei diesen Thema werde ich immer recht grantelig.
( Ich werde mich bessern )

bis neulich mal

fridolin
11.08.2007, 10:30
Lieber Pitti,
in meinem Beitrag ging es hauptsächlich um tolerierbare Toleranzen (und weniger um die BZ-Geräte) und warum Wartung und Pflege von BGA - Geräte soooo wichtig ist....
Viele liebe Grüße
fridolin

Pitti
11.08.2007, 12:33
Ok Fridolin,
ich bin ja auch schon wieder ruhig

Schönes, hoffentlich dienstfreies WE

Vita
11.08.2007, 17:47
Hallo Fridolin
das mit den BZ-Stixgeräten war nicht auf Abweichungen von 10-15% bezogen,sondern es geht um 20-40% und da wirds kriminell.Leider gibts bei uns keinen Medizintechniker der sich mit erweiterter Technik auskennt-es wird gespart.Also testen wir fleißig mit 2 Komponentenlösung u.s.w.Mich würde ja mal interessieren,ob es genauere Stixgeräte gibt??Zum BGA-Gerät sehr aufschlußreich also Qulitätskontrolle 1x pro Schicht??????????????Wir machen das 1x am Tag,irgendwas ist hier doch faul?????
Ich bin übrigens kein Medizintechniker,sonder Krpfl.der ganz nebenbei noch
jede Menge Patienten versorgt,zusätzlich zum Sorgenkind Rapidlab 800
Gruß von Haus zu Haus
VITA wie E-vita

FireBIPAP
13.08.2007, 15:33
Hi!
Wir haben neben den Kleinen Stix-Geräten und dem BGA-Gerät noch die Möglichkeit, den BZ mit einem an die EDV über Funk angeschlosssenes und mit BarCode-Leser ausgestatetem Gerät zu messen. Das Ding kann vom Labor aus gewartet werden und und und. Muß scheiße teuer gewesen sein und mann braucht auch nur 9 (neun) Knöpfe drücken und 90 (neunzig) Sekunden Zeit mitbringen um EINEN BZ zu Messen. Weiß den Hersteller gerade nicht.
Also manchmal weiß ich auch nicht warum so ein Blödsinn gebaut wird und dann auch noch vom KH angeschafft wird. Die müssen tolle Vertreter haben.

Zum BGA-Gerät:
Auch ich bin Krankenpfleger. Ich will das alle Geräte um mich herrum auf meine Bedürfnisse abgestimmt sind. D.h. ich im Falle des BGA-Gerätes ich gehe da mit ner Spritze hin, drücke einen Knopf, scanne den Pat. und ZACK, ist die BGA da! Ich hab tausend sachen im Kopf und noch mehr zu tun. Ich fluche oft über irgendwelche Geräte die es gerade aus was weiß ich für welchen Gründen mal wieder nicht funzen oder die ewig brauchen um simple handlungen auszuführen (Warum dauert es 15sek. bis ein Perfusor einer Deutschen Marke angeschaltet ist?)
Wenn jetzt mal was angeschafft wird was in meinen Augen echt toll ist (und das BGA-Gerät ist echt toll, zumal wir vorher KEINS HATTEN!), dann dachte ich sag ich´s auch mal.

So, jetzt hab ich auch mal dampf abgelassen und bin auch wieder ruig!

Kollegiale Grüße und nicht böse sein...
Simon

Vita
14.08.2007, 23:42
Hallöchen FireBIPAP
Danke für deine wohltuenden Zeilen.In letzten Jahren hat sich soviel medizin-technisch getan,daß viele meiner Kollegen einfach mental nicht mehr Schritt halten können.Ganz zu Schweigen von 1/2 tags und 3/4 Stellen,die ohnehin häufig nicht anwesend sind.-
Leider werden wir bei Anschaffungsmaßnahmen nicht gefragt ,müssen aber tagtäglich mit dem größten Murks arbeiten,das frustet.
Eigentlich müßten unsere Arbeitgeber ja dankbar sein,daß wir uns soviel Gedanken machen Arbeitsabläufe und Qualität zu verbessern!?Hier läßt sich auch noch viel Geld sparen,der Rapidlab läuft super wenn er entsprechend behandelt wird,aber Technikunkundige können hier viel kaputtmachen.----
BZ über Funk ist ja etwas sehr aufwendig.Es reicht ja schon ein BZ-Stixgeräte-
hersteller der genauer ist und vielleicht noch bezahlbar?!
Gruß von Vita aus Berlin:motz:

undrar
04.10.2007, 10:16
Liebe Forum-Mitglieder,

auf der Suche nach Infos zu einem Problem, das ich mit unseren ABL-Geräten habe, bin ich auf Euer Forum gestossen. Nun möchte ich Euch fragen, ob Ihr auch Refernzmembrane habt, deren Inhalt nach 1 Woche oben hinaus sickert und in die beiden benachbarten Kammern gelangt. Dieses Problem kenne ich seit ca. 2 Jahren, es müsste gemäss Aussage von Radiometer seit ein paar Monaten behoben sein, aber dem ist meiner Meinung nach nicht so. Radiometer hat mir gesagt, ich sei die einzige in ganz Europa, die dieses Problem schildert. :(

Wäre für einen Erfahrungsaustausch mit Euch sehr dankbar!

Duesi
04.10.2007, 13:23
@Undrar....

Wir hatten das beschriebene Problem noch nie. Unsere Nachbarstation auch nicht. Klingt auch ziemlich merkwürdig das ganze. Aber eig. sollte Radiometer, die ja nen ziemlich guten Service haben, das Problem aus der Welt schaffen können.
Klingt irg.wie nach nem verstopften Abfluss. ?!? :D
Hmm...

Greets

undrar
04.10.2007, 14:33
@Undrar....

Klingt irg.wie nach nem verstopften Abfluss. ?!? :D
Hmm...

Greets

Hallo Duesi,
ich lege noch eine Foto bei, damit man sich das besser vorstellen kann...

Viele Grüsse,
undrar

FireBIPAP
04.10.2007, 18:52
Hallo Undrar!

Ihr scheind wirklich die einzigen zu sein...

Tut mir leid, da kann ich nicht helfen.

Cu Simon

undrar
05.10.2007, 06:48
Hallo,
danke trotzdem, hätte ja sein können; ich lass wieder von mir hören, wenn wir das Problem gelöst haben. :ichweisswas:

Macht's weiterhin gut,
viele Grüsse von undrar

Duesi
05.10.2007, 17:07
Gutes Photo, wirklich eindrucksvoll u. wie schon gesagt "echt merkwürdig" !
Ich werde in der nächsten Zeit mal unseren Radiometer Techniker fragen. Hab nur derzeit Nachtdienst. Muss ein wenig warten.
Ich selbst habe weiterhin ein ? über dem Kopf, obwohl ich schon so einiges selbst rep. konnte. Nun ja...

Bis dahin...

undrar
05.10.2007, 18:07
Hallo Duesi,
das ist aber lieb, vielen Dank! Lass Dir Deinen Nachtdienst aber nicht vom Fragezeichen verderben, gell! ;) Ich wünsch Dir jedenfalls einen angenehmen Nachdienst!

Viele Grüsse,
undrar

Vinrouge
05.10.2007, 18:45
Hallo,
ABL 800 - ein Spitzengerät. Auch in einem Einsatzgebiet (Zentraler OP-Bereich) mit vielen, vielen BGA´s sehr zuverlässig. Guter Service und derzeit wohl eher im Marktführerbereich angesiedelt? Pleite? Wohl eher Familie Dräger mit dem Zeus....
Nastrowje
Vinrouge:mosh:

undrar
05.10.2007, 19:23
Hallo Vinrouge
wir haben hier sowohl 725er, 735er als auch 815er und 835er.... und bei allen kommt das vor... strange...

Viele Grüsse,
undrar