PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Krank im Dienst



scorpina71
24.10.2008, 20:48
Hallo Kollegen!

Wie wird es bei euch gehandhabt, wenn sich ein Kollege vor dem Bereitschaftsdienst krankmeldet?:vomitus:
Bleibt der Dienst und damit die Stunden stehen oder fällt er weg und es wird der Durchschnitt gezahlt?

Gruß scorpina71

Monty
27.10.2008, 20:40
Wenn´s unter der Woche ist, gibt´s die normale Tagesarbeitszeit.
Am Wochenende natürlich nix.

Gruß,
Monty

R.Fischer
05.11.2008, 10:38
Ist doch eigentlich klar:

durch Krankheit darf man keinen Nachteil erleiden, will heißen:

der Durchschnittswert der verlorengegangenen Zuschläge wird gezahlt und die Stunden wie gearbeitet angerechnet, Urlaub muß nochmals gegeben werden, Freizeitausgleichstage fallen allerdings unter den Tisch.

Gruß, Rainer

Monty
16.11.2008, 17:46
der Durchschnittswert der verlorengegangenen Zuschläge wird gezahlt

Interessant, ist mir bisher noch nicht aufgefallen (bin aber auch kaum krank), welche Zuschläge denn? Allgemeine Schichtzulage ok, aber was ist der Durchschnitt der z.B. Nachtdienstzuschläge, so gering sie auch sein mögen?

Monty

andreasuhl
17.11.2008, 14:25
Liebe Kollegen,
der Durchschnitt wird individuell berechnet.
Grundlage sind die geleisteten Dienste im Jahr, somit kann sich der Durchschnitt von Jahr zu Jahr verändern.
Der Durchschnitt wird auch pro Urlaubstag bezahlt.
Auf der Lohnabrechnung sollte der Durchschnitt ersichtlich sein.

zur Ausgangsfrage : wer krank wird bekommt seine dienstplanmäßige Arbeitszeit gutgeschrieben. Die Bereitschaftszeit wird nicht angerechnet, dafür gibt es ja den "Durchschnitt".

Noch Fragen ?

fridolin
25.11.2008, 17:02
Korrekt. Krank ist wie gearbeitet, es dürfen den Arbeitnehmer dadurch keine Nachteile entstehen .
Es gibt diesen Aufschlag als Durchschnitt der geleisteten Dienste, jedoch nicht als Durchschnitt des vergangenen Jahres sondern als Durchschnitt der letzten 3 Monate.
Zitat TVöD § 21:
"...Die nicht in Monatsbeträgen festgelegten Entgeltnestandteile werden als Durchschnitt auf Basis der dem maßgebenden Ereignis für die Entgeltfortzahlung vorhergehenden, letzten drei vollen Kalendemonate (Berechnungszeitraum) gezahlt...."
Liebe scorpina71,
solltest Du nicht wissen, wo auf Deiner Lohnabrechnung dieser Posten zu finden ist, so wende Dich an Deinen Sachbearbeiter. Der muss Dir Deine Abrechnung erklären, Du hast ein Recht darauf, die Abrechnung zu verstehen.
Im Übrigen lehnen sich die Kirchen häufig an das öffentliche Tarifrecht an und handhaben solche Dinge ähnlich.
Viele liebe Grüße
fridolin