PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ZVK-Bestückung



Dirk
29.08.2008, 21:40
Sevus zusammen,
wollte mal fragen, bei uns ist eine schwere Diskussion losgebrannt, was wo am ZVK, z.B. 3 lumig, zu laufen hat. Da gibt es die Meinung, das Katecholamine ausschließlich am proximalen Schenkel zu laufen haben, weil es dann zu keinem Bolus bei KI kommt. Andere befürworten den Distalen, weil er noch näher am Herzen liegt. Ich kenne nur die Variante, dass die Hahnenbak am Distalen hängt. Alles andere separat an den anderen. Wie sind eure Erfahrungen/Standards?

Grüßchen aus Hessen an den Rest der Welt
Dirk

Groha
30.08.2008, 12:54
Hallo Dirk,
wir lassen unser Katecholamine nur über den (bei uns weiß) proximalen Schenkel laufen.
Das ganze ohne Träger damit man Boligaben beim Umstecken vermeidet.

Grüße Groha

Dirk
30.08.2008, 16:02
Ich glaub ich mach das noch net so lang. Was is denn ein Träger? Trägerlösung?
Was haltet ihr denn von Spiralleitung( druckstabil und auffällig)?

Groha
30.08.2008, 17:12
Ja, eine Trägerlösung meinte ich damit.
Zu den Spiralleitungen kann ich leider nichts sagen, da wir nur lange Leitungenverwenden.

fridolin
02.09.2008, 18:00
Liebe zwai.netter,
in meinem Arbeitsbereich wird bei der Katecholamingabe nicht auf einen bestimmten Schenkel des Trilumenkatheters geachtet, sonder auch Gabe der Katecholamine eben ausschließlich über diesen einen Schenkel. Alle Theorie ist grau. Will sagen, habe bei den Patienten nie einen signifikanten Unterschied feststellen können.
Viele liebe Grüße
fridolin

arnold kaltwasser
03.09.2008, 07:38
passt zum Thema;)
http://forum.zwai.net/showthread.php?t=516&highlight=inkompatibilit%E4ten

ansonsten:
sinnvoll ist proximales lumen oder mittleres Lumen Katecholamine bzw. Analgosedierung
distales Lumen parenterale Ernährung wg. der eventuellen ZVD Messung oder Blutabnahme...
ansonsten:
http://www.akronline.de/Intensivpflegekongress_RT_2008.51.0.html
siehe Freitag morgen;)
so long arnold