PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Operation gegen Spende



ostfriesland
17.05.2007, 09:31
Zum Artikel bei Focus:
http://www.focus.de/gesundheit/news/medizinskandal_aid_56553.html
Gruß

zwai
22.05.2007, 11:38
Gesetzlich versicherten Krebspatienten des Universitätsklinikums Essen hat der behandelnde Arzt Prof. Dr. Christoph Broelsch (http://www.transplantation-clinic.de/index.php/id.202/index.php) eine Operation nur dann angeboten, wenn sie sich zu einer Spende von 5000.- Euro bereit erklärten.
Die Klinikleitung bestätigt die Vorgänge. Wie focus.de (http://www.focus.de/gesundheit/news/medizinskandal_aid_56553.html?drucken=1), waz.de (http://www.waz.de/waz/waz.drucken.artikel.php?http://www.waz.de/waz/waz.aktuell.volltext.php?kennung=on1wazWESRegRegio n_Rhein-Ruhr39216&zulieferer=waz&kategorie=WES&rubrik=Region®ion=Region_Rhein-Ruhr&auftritt=WAZ&dbserver=1&auftritt=WAZ&kennung=on1wazWESRegRegion_Rhein-Ruhr39216&zulieferer=waz&ueb=), rp-online.de (http://www.rp-online.de/public/druckversion/aktuelles/panorama/deutschland/439641) und fuldainfo.de (http://www.fuldainfo.de/page/bla01.php?path=content/printable.php&contentid=18042) berichten, hat der Sohn einer betroffenen Patientin das Broelsche Gebahren jetzt öffentlich gemacht, nachdem eine Operation seiner Mutter dreimal "wegen Bettenknappheit" abgelehnt worden war. Die Spende war für ein Forschungskonto bestimmt.
Das dienstrechtliche Verfahren soll eingeleitet werden, sobald der Chef-Chirurg von seiner USA-Dienstreise zurückgekehrt ist.
Broelsch geriet bereits häufiger in die Kritik (http://www.transplantation-information.de/organhandel/kongress/christoph_broelsch.html) - zuletzt 2002, als er in Jena die Niere eines moldawischen Spenders einem israelischen Empfänger transplantierte. Die Essener Ethikkommission hatte die Transplantation zuvor wegen fehlender "besonderer Seelenverwandschaft" untersagt. (hhe)

zwai
22.05.2007, 11:39
Der Skandal an der Essener Uniklinik weitet sich aus.
Informationen des WDR zufolge ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen zwei Mediziner wegen einer Organtransplantation. Angeblich soll eine Patientin 60.000 Euro für eine neue Leber gezahlt haben.
>>> zu wdr.de >>> (http://www.wdr.de/themen/gesundheit/gesundheitswesen/uniklinik_essen/070521.jhtml)

| Video | (http://www.wdr.de/themen/_config_/mediabox/index.jhtml?url=/themen/gesundheit/gesundheitswesen/uniklinik_koeln/_mo/video_070521_aks.jhtml) | Audio | (http://www.wdr.de/themen/_config_/mediabox/index.jhtml?url=/themen/gesundheit/gesundheitswesen/uniklinik_essen/_mo/audio_070521_rhein_weser.jhtml)

Hanno H. Endres
12.03.2010, 13:36
Christoph Broelsch zu drei Jahren Haft verurteilt
Haftstrafe für Star-Chirurgen


Der ehemalige Chefarzt der Essener Uniklinik, Professor Broelsch, muss für drei Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht Essen verurteilte Broelsch am Freitag (12.03.10) wegen Bestechlichkeit, Nötigung, Betrug und Steuerhinterziehung.

>>> weiter bei wdr.de >>> (http://www.wdr.de/themen/gesundheit/gesundheitswesen/uniklinik_essen/100312.jhtml)

WomBat
15.03.2010, 19:44
Es gibt noch Gerechtigkeit.

WomBat, ich fass' es nicht, wie manche Menschen Kranke ausbeuten können...
(und andere: Arme, Alte, Wehrlose....Menschen und Tiere)

fridolin
16.03.2010, 10:14
WomBat, ich fass' es nicht, wie manche Menschen Kranke ausbeuten können...
Wie, WomBat Ausbeutung im Gesundheitswesen ist doch an der Tagesordnung!
Als Beispiel sei hier nur der Zusatzbeitrag für die gesetzlichen Krankenkassen genannt.
Ein zukünftiges Thema wird die Kopfpauschale sein.
Damit werden die Menschen getroffen, die sowieso zu den finanzschwachen geören und deren Zahl steigt!
Viele liebe Grüße
fridolin

ostfriesland
29.07.2011, 14:29
Moin,

Transplantationschirurg Broelsch muss Haftstrafe antreten
Karlsruhe – Einer der ehemals einflussreichsten Trans*plantationschirurgen Deutschlands, Christoph Broelsch, wird offenbar seine Haftstrafe antreten müssen. ...
Zum vollständigen Artikel: http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/46775/Transplantationschirurg_Broelsch_muss_Haftstrafe_a ntreten.htm
Gruß