PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Antibiotika machen Bakterien rasch resistent



Randbayer
09.02.2007, 19:04
Antibiotika machen Bakterien rasch resistent

Wer hat den Medien den Floh ins Ohr gesetzt? Also für mich ist diese Entwicklung jetzt was völlig Neues. :duck: Ich dachte immer man erzählt uns Märchen und wir betreiben in besonderen Fällen, zu Ehren des "heiligen" Staphylococcus aureus, dessen Vorfahren noch sensibel waren, in unregelmäßigen Abständen, ein besonderes Fest, mit verkleiden und so, wie an Fasching (Fastnacht, Karneval, ...). Ich glaub, da hab ich mich über die Jahre täuschen lassen, obwohl mir die vielen neuen Heiligen neben dem großen Staph. aureus hätten auffallen müssen. :confused:


Lange vermutet, jetzt bewiesen: Der Einsatz von Antibiotika macht Bakterien rasch unempfindlich gegen einige dieser Substanzen. Resistenzen führen zunehmend zu Problemen, weil einige Antibiotika ihre Wirksamkeit gegen bestimmte Erreger komplett verlieren.Ein Gruppe belgischer Mediziner um Hermann Goossens vom Klinikum der Universität Antwerpen hatten 148 gesunden Probanden die Antibiotika Clarithromycin oder Azithromycin verabreicht („The Lancet“, Bd. 369, S. 482) . Beide Mittel gehören zu den so genannten Makroliden, die erst in den 90er Jahren entwickelt wurden und damit eine relativ neue Klasse ... mehr (http://www.welt.de/data/2007/02/09/1206355.html)

Quelle:
Die Welt Online (09.02.2007) (http://www.welt.de/data/2007/02/09/1206355.html)
Focus-Online (09.02.2007) (http://www.focus.de/gesundheit/medikamente/bakterien_nid_44298.html)

Der geblendete Randbayer

Jetzt zweifel ich schon an der Existenz von Osterhase und Weihnachtsmann!!

Randbayer
22.03.2007, 20:21
Noch mehr Resistenzen!!!


WIRKUNGSLOSE ANTIBIOTIKA
Forscher fürchten resistente Pest-Erreger

Von Kurt F. de Swaaf

Die Pest, die in Europa einst Millionen dahinraffte, ist in Afrika, Asien und Amerika bis heute nicht ausgerottet. Bald könnte sie wieder gefährlicher werden: Forscher haben Anzeichen dafür gefunden, dass das Pest-Bakterium Antibiotika-Resistenzen von anderen Keimen übernimmt.

"Es hat auf der Erde ebenso viele Pestseuchen gegeben wie Kriege. Und doch finden Pest und Krieg die Menschen immer gleich wehrlos." Als der französische Schriftsteller und Literatur-Nobelpreisträger Albert Camus diese Worte schrieb, hatten sie noch weitgehend Gültigkeit. .... mehr (http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,473043,00.html)

Quelle: Spiegel-Online (http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,473043,00.html) 22.03.2007


WHO-Bericht
Resistente Bakterien erschweren Tuberkulose-Kampf

Logo der WHO Weltgesundheitsorganisation Großansicht des Bildes [Bildunterschrift: Logo der WHO]
Die Ausbreitung extrem resistenter Bakterienstämme schwächt den weltweiten Kampf gegen Tuberkulose. Zwar habe es 2005 weltweit Fortschritte bei der Bekämpfung der Krankheit gegeben, einige Regionen - darunter auch Europa - hätten die internationalen Ziele jedoch nicht erreicht. Das geht aus dem Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hervor, der in Genf veröffentlicht wurde. Demnach sind 1,6 Millionen Menschen im Jahr 2005 an der Bakterieninfektion gestorben. 195.000 von ihnen waren zusätzlich mit dem Aids-Erreger HIV infiziert. ... mehr (http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID6544356_REF3,00.html)

Quelle: tagesschau.de (http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID6544356_REF3,00.html) 22.03.2007

Der sensible Randbayer

Randbayer
04.04.2007, 06:07
"Superbazillus" tötet japanischen Jungen


Der Virus ist normalerweilse vor allem bei Krankenhaus-Patienten unterwegs. Das Robert-Koch-Institut sieht ein ernst zu nehmendes Problem, wenn der Bazillus nun außerhalb der Krankenhäuser vorkommt. Der Junge (1) war nach einer Lungenentzündung überraschend gestorben.
Ein japanischer Junge ist einem Agenturbericht zufolge nach einer Infektion mit medikamentenresistenten Bakterien gestorben. Es sei der erste Todesfall durch den „Superbazillus“ MRSA außerhalb eines Krankenhauses in Japan, berichtete die Nachrichtenagentur Kyodo am Montag. Der Methicillin-resistente-Staphylococcus-Aureus (MRSA) tritt normalerweise vor allem bei Krankenhaus-Patienten mit geschwächtem Immunsystem auf. Die Verbreitung von MRSA außerhalb von Krankenhäusern stellt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts in Berlin ein neues, ernst zu nehmendes Problem dar. In den letzten sieben Jahren seien weltweit solche Infektionen aufgetreten. ... mehr (http://www.welt.de/wissenschaft/article789973/Superbazillus_toetet__japanischen_Jungen.html)

Quelle: Die Welt (http://www.welt.de/wissenschaft/article789973/Superbazillus_toetet__japanischen_Jungen.html) (02.04.2007)

zwai
10.04.2007, 12:18
Ostereiersuche und Antibiotika-Therapie erfordern in gleicher Weise ein gerüttelt Maß an Sorgfalt und Präzision. Kann der Übereifer im ersten Fall lediglich ein Fußbreit Naschwerk zerstören, führt der zielloser Einsatz von Antibiotika immer häufiger zu Resistenzbildungen.
Dem entgegen tritt die "Initiative Antibiotika-Einsatz: gezielt ist sicher". Seit März 2006 setzt sich eine Gruppe von Experten für Infektiologie, Pneumologie und Intensivtherapie für einen gezielteren Einsatz dieser Präparate auf der Basis moderner Diagnostik ein. So sollen vor allem der Rückgang von Resistenzen und ein Erhalt der Wirksamkeit erreicht werden.(hhe)
>>> zu gezielt-ist-sicher.de >>> (http://www.gezielt-ist-sicher.de/)

Randbayer
13.04.2007, 11:37
Die Eidgenossen schlagen Alarm


Wirkung von Antibiotika nimmt ab

Resistente Keime in der Schweiz immer mehr auf dem Vormarsch

Jährlich sterben in der Schweiz mindestens 80 Personen, weil sie sich mit einem antibiotikaresistenten Bakterium angesteckt haben. Und die Zahl der resistenten Keime ist auf dem Vormarsch, wie eine Nationalfonds-Studie zeigt. Die Forscher fordern deshalb ein nationales Antibiotikaresistenzzentrum.

Bei rund 80 Patienten pro Jahr können auch Antibiotika nicht mehr helfen.

(ap) Jedes Jahr stecken sich in der Schweiz rund 1000 Spitalpatienten mit einem antibiotikaresistenten Bakterium an, und mindestens 80 Fälle verlaufen tödlich. Dies sind die ersten Resultate des Überwachungssystems «Search», das in der Nationalfonds-Studie zur Antibiotikaresistenz entwickelt wurde. ... mehr (http://www.nzz.ch/2007/04/12/il/newzzF0EUWKYJ-12.html)

Quelle: NZZ Online (http://www.nzz.ch/2007/04/12/il/newzzF0EUWKYJ-12.html) (12.04.2007)

In gewissen Dingen kann man noch so neutral bleiben, aber es gibt Probleme da gibt es keine Neutralität.

Gruß der resistente Randbayer

Randbayer
17.04.2007, 10:40
Schimmelpilze - Gefährliche Winzlinge


Die meisten kennen nur Fußpilz, doch seine Verwandten sind alles andere als harmlos: Pilzinfektionen werden in Intensivstationen immer häufiger zum Problem. Die Diagnose ist schwierig, eine unerkannter Pilzbefall kann tödlich enden.

"Es juckt und brennt, die Haut rötet sich und schuppt." So würde wohl fast jeder Laie die typischen Symptome einer Pilzinfektion beschreiben. Schließlich sind dies die Folgen, die man von der häufigsten dieser Erkrankungen kennt - dem Fußpilz. Doch was jahrzehntelang als Domäne der Hautärzte galt, bereitet mittlerweile immer mehr Intensivmedizinern Probleme: Infektionen mit Pilzen bedrohen mehr und mehr das Leben ihrer Patienten. .... mehr (http://stern.de/wissenschaft/natur/:Schimmelpilze-Gef%E4hrliche-Winzlinge/586871.html)

Quelle: stern.de (http://stern.de/wissenschaft/natur/:Schimmelpilze-Gef%E4hrliche-Winzlinge/586871.html) (13.04.2007)

Gruß der Randbayer

Randbayer
01.05.2007, 20:41
Potential MRSA cure in bullfrogs


Scientists have found a possible cure for MRSA from an unlikely source - American bullfrogs.

St Andrews University researchers have developed a treatment which kills the bacterium. A key ingredient is ranalexin, produced by the frogs.

A team led by microbiologist Dr Peter Coote found ranalexin had an inhibitory effect on MRSA when combined with another antimicrobial compound.

MRSA is responsible for approximately 2000 deaths every year in the UK. ... more (http://news.bbc.co.uk/2/hi/uk_news/scotland/edinburgh_and_east/6607531.stm)

Quelle:
BBC News (http://news.bbc.co.uk/2/hi/uk_news/scotland/edinburgh_and_east/6607531.stm) (30.04.2007)
The Journal of Antimicrobial Chemotherapy (http://jac.oxfordjournals.org/cgi/content/full/dkl539?ijkey=9er4zH2l9NRhl8y&keytype=ref)(Journal of Antimicrobial Chemotherapy 2007 59(4):759-762)

Randbayer
15.10.2007, 11:32
Antibiotika-Pass hilft gegen immune Bakterien


In einen neuen Antibiotika-Pass kann jeder eintragen, welches Medikament bei ihm geholfen hat – oder auch nicht. Hintergrund: Immer mehr Menschen werden gegen Antibiotika resistent. Manchmal sogar bei der Behandlung mit einem Mittel, das ihnen zuvor schon einmal geholfen hat. ... mehr (http://www.welt.de/wissenschaft/article1259931/Antibiotika-Pass_hilft_gegen_immune_Bakterien.html)

Quelle: welt-online (http://www.welt.de/wissenschaft/article1259931/Antibiotika-Pass_hilft_gegen_immune_Bakterien.html) (12.10.2007)

Sinn oder Unsinn, darüber lässt es sicher nun diskutieren.

Gruß der resistente Randbayer

Randbayer
16.10.2007, 19:25
SCHLECHTE KRANKENHAUS-HYGIENE
Superbakterien haben leichtes Spiel

Erst jüngst sorgten skandalöse hygienische Zustände an britischen Krankenhäusern für Schlagzeilen, 90 Patienten starben durch Infektion mit resistenten Bakterien. Auch in Deutschland sind resistente Supererreger auf dem Vormarsch - begünstigt durch menschliche Schlamperei.

Ins Krankenhaus geht man eigentlich, um gesund zu werden. Doch die Zahl der Patienten, die dort erst wirklich krank werden, manchmal sogar todkrank, steigt. Der Grund: Eine Infektion mit Bakterien, die in den Krankenhäusern aufgrund mangelnder Hygiene und extensiven, unüberlegten Antibiotika-Einsatzes zu resistenten Supererregern gestählt wurden. Die treffen dort auf ohnehin schon geschwächte Patienten, deren Immunsystem den Bakterien kaum etwas entgegenzusetzen hat. ... mehr (http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,511518,00.html)
Quelle: Spiegel-Online (http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,511518,00.html)15.10.2007

Gruß der infizierte Randbayer

WomBat
16.10.2007, 20:36
Hallo Randbayer, check mal den Thread "Arbeitsbedingungen und Infektionen", siehe Ostfrieslands Beitrag usw.

WomBat, Super-Bugs are not funny. I am not amused.
Besonders nicht über TZM - Tupferzählende Manager. Einiges andere passt auch nicht. Tip: Ja nicht ins KH gehen!

Monty
17.10.2007, 08:29
Hallo,

bei wem werden die Antibiotika denn regelmäßig gewechselt, dass heißt bei initial breiter aber noch blinder Antibiose bei kritischen Pat. auf ITS wird in Abständen von mehreren Monaten das abteilungstypische Breitbandantibiotika durch ein anderes ersetzt? Oder das "typische" Single-shot-Antibiotika im OP, wie lange wird das benutzt, bis man mal wechselt, oder überhaupt?
Jetzt bitte keine Diskussion über testgerechte Antibiose, das versteht sich von selbst. Aber im Sinne eine Eskalations-Deeskalations-Strategie muß man halt im Notfall breit gefächert rangehen.

Gruß, Monty

ostfriesland
17.10.2007, 14:58
Die Zahl der Patienten, die nach harmlosen Operationen lebensbedrohlich erkranken, steigt: Jährlich infizieren sich in deutschen Kliniken über 500.000 Menschen mit resistenten Bakterien. Berichte aus Gerichtsakten klingen wie ein Albtraum.

Jede Woche schicke ich Strafanzeigen gegen die Kliniken raus wegen fahrlässiger Körperverletzung“, sagt Kirchhoff... ... Seine Zivilprozesse in den MRSA-Fällen enden meist mit einem Vergleich und der Zahlung von Schadensersatz.
Vollständiger Artikel bei welt online unter:http://www.welt.de/wissenschaft/article1272781/Gefaehrliche_Super-Erreger_bedrohen_Patienten.html

Gruß

Saerdna
30.10.2007, 19:00
Hallo schaut euch doch mal disen Beitrag an:
Resistente Bakterien im OP


http://openpr.de/news/165594/Resistente-Bakterien-im-OP.html

Monty
30.10.2007, 19:17
Irgendwelche Kontakte/Beziehungen zur Firma Normeditec?
:no spam: ????

:-o http://forum.zwai.net/showthread.php?t=1338

Trotzdem interessanter Ansatz.


Monty

Holger Beuse
31.10.2007, 19:00
Hallo Saerdna.

Guerilla-Marketing geht anders. Ihre - uns Moderatoren sichtbare - eMail-Adresse weist Sie als Verkaufsleiter der in Rede stehenden Firma aus.

Unsere Community hat ein feines Gespür für Werbung, wie Monty bewiesen hat, und eine gewisse Abneigung, wenn sich solche Botschaften klandestin ranschleichen. Somit kann so ein Schuss auch ganz schnell nach hinten losgehen. Dass auch wir als Betreiber etwas gegen unbezahlte Reklame haben, zeigen die Foren-Regeln, die im Laufe des Registrierungprozesses jedem Anmelder zur Kenntnis gelangen.

Aber keine Angst, wir haben nichts generell gegen Werbung! Bei Interesse schicken wir Ihnen gerne unsere Anzeigenpreisliste.

Ob Ihr Produkt tatsächlich einen interessanten Ansatz darstellt, sollen unsere Nutzer selbst entscheiden. Deshalb lasse ich den Link vorerst stehen.

Mit freundlichem Gruß,

Holger Beuse, zwai.media GbR

Saerdna
01.11.2007, 09:05
Ihr habt Recht aber ich wollte das Thema trotzdem mal an den Pranger stellen da ich wirklich fast täglich im OP bin und sehe wie die Wirklichkeit aussieht. Es sind in jedem OP im Durchschnitt über 5 bis 6 Personen und jeder gibt ca. 1000 Bakterien pro Minute ab. 100 Bakterien reichen schon aus um eine Infektion bei Prothesen auszulösen (Nicht nur Knie- und Hüftprothesen sondern alle Arten von Implantaten). Wenn man mal sieht wie viele Keime sich auf den Instrumenten nach einer 3 Stunden OP befinden braucht man sich wirklich nicht mehr zu fragen warum es so viele postoperative Infektionen im OP gibt!
Alleine in der Schweiz welches ein Vorbild ist für Studien von Krankenhausinfektionen geht man von 8,4 % aller operierten Patienten aus!
http://www.swisshandhygiene.ch/swisshandhygiene/presse/_b/contentFiles/HandHgyieneday_Muehlemann.pdf
Natürlich habt Ihr Recht das es großflächige Laminar Flow Anlagen gibt die einen guten Schutz bieten aber mal ehrlich: sind diese den in jedem OP eingebaut? Außerdem decken diese zu einem großen Teil das OP Feld ab nicht aber die Instrumente. Ich möchte diesen Beitrag einfach mal zum Nachdenken leisten. Wenn wir wollt dann löscht das Ganze! Aber das groesste Problem ist der Rückgang der Antibiotika und die Zunahme von resistenten Bakterien. Dies kann uns alle betreffen da auch wir morgen im OP landen können!

Randbayer
13.11.2007, 19:15
Drug-resistant bacteria found to trick immune system


WASHINGTON (Reuters) - Drug-resistant bacteria called methicillin-resistant Staphylococcus aureus, or MRSA, may be able to first lure and then destroy immune system cells when they are the most vulnerable, researchers said on Sunday.

The study may help explain why MRSA spread outside of hospitals are harder to fight and seem to be spreading more easily. ... mehr (http://www.reuters.com/article/healthNews/idUSN1136904420071112)

Quelle: reuters (http://www.reuters.com/article/healthNews/idUSN1136904420071112) 12.11.2007


Gruß der Randbayer

WomBat
13.11.2007, 19:29
Hallo Alle, Hallo Randbayer,

Das Problem scheint schon eine ganze Zeit zu existieren.

Suche z.B. CA-MRSA (community acquired oder associated) or ganz einfach z.B. "MRSA in schools" oder "public places".

Es ist erschreckend....

WomBat

Randbayer
29.11.2007, 11:17
Scientists decode genes of resistant TB


WASHINGTON (Reuters) - Researchers have decoded the gene map of a strain of extensively drug-resistant tuberculosis and said on Tuesday their work has identified mutations that may help develop better treatments.

They also sequenced the genome of another dangerous strain called multidrug-resistant TB, as well as run-of-the-mill tuberculosis bugs, and found a few mutations may explain how the mutant strains evade antibiotics. ... mehr (http://www.reuters.com/article/healthNews/idUSN2060745720071120)

Quelle: Reuters (20.11.2007) (http://www.reuters.com/article/healthNews/idUSN2060745720071120)

Gruß der immer noch resistente Randbayer

ostfriesland
29.11.2007, 15:43
Moin,

Gefährlichen Viren und Bakterien auf der Spur
Fünf Experten sorgen im Krisenzentrum der EU für Seuchen dafür, dass Epidemien schnell erkannt und gebannt werden.
Zum Artikel bei welt.de: http://www.welt.de/wissenschaft/article1412346/Gefaehrlichen_Viren_und_Bakterien_auf_der_Spur.htm l
Gruß

ostfriesland
02.05.2008, 01:54
Moin,

Antibiotika - Weniger ist manchmal mehr
Das ESAC-Projekt untersucht seit 2001 den Antibiotika-Verbrauch in 34 meist europäischen Ländern.
Zum vollständigen Artikel bei stern.de: http://www.stern.de/grippe/aktuelles/:Antibiotika-Weniger/617641.html
Gruß

WomBat
24.06.2008, 23:09
Perioperative Antibiotika Prophylaxe, hohes Risiko für Clostridium D.

Risk of C. Difficile High With Perioperative Antibiotic Prophylaxis

http://www.medscape.com/viewarticle/576454?sssdmh=dm1.362193&src=nldne

WomBat

Randbayer
28.07.2009, 16:41
Mal was ganz witziges:


Der MRSA-SONG !!! (http://www.youtube.com/watch?v=UDCuZC_vbuc)


Gruß der infizierte Randbayer

Randbayer
24.08.2009, 15:38
:zwai-Schild: ainde!

Das BMG hat eine Strategie zum Umgang mit Antibiotikaresistenz herausgebracht.


Infektionskrankheiten sind weltweit die häufigste Todesursache. In Deutschland starben 2006 über 40.000 Personen an den Folgen einer Infektion, davon über 50 % an den Folgen einer Lungenentzündung. Pneumonien waren in 2006 die siebthäufigste Todesursache in Deutschland.
Zwischen den Jahren 2002 und 2006 stieg die Zahl der Sterbefälle mit einer Infektion als Todesursache in Deutschland um 14 %. Die Anzahl der Personen, bei denen eine Infektion am Tod beteiligt ist, liegt noch höher, da
Infektionskrankheiten häufig als Begleiterkrankung auftreten und somit nicht als Todesursache registriert werden. Die Behandlung von bakteriellen Infektionskrankheiten wird durch den Anstieg an antimikrobiell resistenten Erregern zunehmend erschwert und bedeutet für die Patientinnen
und Patienten oft längere Behandlungen und zusätzliche Belastungen durch eine verzögerte oder nicht eintretende Heilung der Infektion. Da der Anteil an
resistenten Erregern in den letzen Jahren gestiegen ist und weitere Steigerungen nicht auszuschießen sind, ist eine gezielte Herangehensweise zur Reduzierung von antimikrobiellen Resistenzen und zur Stärkung präventiver
Maßnahmen auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene erforderlich.

Quelle : bmg.bund.de (http://www.bmg.bund.de/cln_100/nn_1168248/SharedDocs/Downloads/DE/Gesundheit/Arzneimittel/Antibiotika-Resistenzstrategie,templateId=raw,property=publica tionFile.pdf/Antibiotika-Resistenzstrategie.pdf) (November 2008)

Der resistente Randbayer

ostfriesland
18.06.2010, 00:21
Moin,

MRSA: Linezolid-Resistenz an spanischer Klinik
Der liberale Einsatz von Linezolid hat auf den Intensivstationen einer Klinik der spanischen Hauptstadt zur Ausbreitung linezolidresistenter Staphylococcus aureus (LRSA) geführt. Im US-amerikanischen Ärzteblatt (JAMA 2010; 303: 2260-2264) berichten die Infektiologen, wie sie die kleine Epidemie überwanden.
Zum Artikel im Ärzteblatt: http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/41526/MRSA_Linezolid-Resistenz_an_spanischer_Klinik.htm
Gruß